Beste Reisezeit Montenegro: Klimaleitfaden

Beste Reisezeit Montenegro: Klimaleitfaden

Weiße Sandstrände, unberührte Flüsse, klaren blauen Himmel, Berge, die in den Himmel ragen und glitzernde Meereshöhlen – all das findest du in Montenegro. Ein wahrer Himmel auf Erden. Da sich die Tourismusindustrie im Land schnell entwickelt, ist Montenegro zu einem ganzjährigen Reiseziel geworden.

Warum gerade hierhin?

Das Land kann in vier Regionen von touristischem Interesse unterteilt werden, nämlich in die Küsten-, Nord-, Süd- und Zentralregion. Jede dieser Regionen hat ihre eigenen, einzigartigen topologischen Merkmale und Aktivitäten zu bieten.

Die Adriaküste ist übersät von antiken Städten, für deren Erhaltung die Tourismusindustrie hart gearbeitet hat. So zum Beispiel Herceg Novi, Kotor (das von der UNESCO zum Weltkulturerbe erklärt wurde) und Sveti Stefan, eine Insel, die in ein Luxushotel umgewandelt wurde. Die südliche Stadt Ulcinj, die 2010 von der New York Times unter die Top 30 der beliebtesten Orte gewählt wurde, bietet ein pulsierendes Nachtleben und lebendige Partys. Das „lebendige Museum“ von Stari Bar und das Naturschutzgebiet am Skadar-See sind weitere interessante Attraktionen des Südens.

Wenn du dich in Richtung Nordosten bewegst, kannst du den Bergtourismus in einem der Skigebiete erleben oder in Durmitor um den Tara River Canyon wandern.

Die Zentralregion ist am dichtesten besiedelt und hat zahlreiche archäologische Überreste für Kulturinteressierte zu bieten.

Unser Reiseführer gibt dir Einblicke in das Klima Montenegros und hilft dir dabei, deine Reise zu planen.

Alles auf einen Blick:

Hauptsaison

Juni bis September

Nebensaison

Oktober bis Mai

Wandern

März bis Oktober

Wintersport

Dezember bis März

Kitesurfen

Mai bis Oktober

Strandbesuche

Juni bis August

  • Hauptsaison: Juni bis September
  • Nebensaison: Oktober bis Mai
  • Wandern: März bis Oktober
  • Wintersport: Dezember bis März
  • Kitesurfen: März – Oktober
  • Strandbesuch: Juni bis August

Wie ist das Klima?

Das Klima in Montenegro ist durch die Lage des Dinarischen Gebirges zweigeteilt: An der Küste herrscht ein mediterranes Klima. Die Sommer hier sind sonnig, heiß und trocken, während die Winter mild sind. Von den Bergen her kommen Fallwinde, die teilweise Sturmstärke erreichen können.

Im Norden und Osten Montenegros – in größeren Höhen – überwiegt das kontinentale Klima. Hier gibt es heiße Sommer und im Winter kältere Temperaturen und Schnee. Vor allem im Gebirge kann das Wetter schwanken und die feuchte Luft, die vom Meer herkommt, fällt schlussendlich als Steigungsregen.

Klima in Bar

Jan Feb Mär Apr Mai Jun Jul Aug Sep Okt Nov Dez
Maximale Temperatur in °C 10 12 14 18 21 26 29 30 25 20 17 12
Minimale Temperatur in °C 6 7 9 12 16 19 22 23 20 16 13 8
Sonnenstunden 5 6 8 11 11 12 12 12 10 8 6 6
Regentage 14 14 14 12 11 7 5 3 8 11 13 12

Klima in Berane

Jan Feb Mär Apr Mai Jun Jul Aug Sep Okt Nov Dez
Maximale Temperatur in °C 1 2 6 11 16 20 23 24 19 13 9 3
Minimale Temperatur in °C -6 -5 -3 2 5 8 10 10 7 4 1 -4
Sonnenstunden 5 5 7 10 11 11 12 12 10 7 6 5
Regentage 11 11 15 18 22 20 16 14 14 13 12 13

Klima in Budva

Jan Feb Mär Apr Mai Jun Jul Aug Sep Okt Nov Dez
Maximale Temperatur in °C 7 8 11 15 19 24 27 28 23 18 14 9
Minimale Temperatur in °C 3 4 6 9 12 16 18 19 16 12 9 4
Sonnenstunden 5 5 7 10 11 12 12 12 10 8 6 6
Regentage 14 15 15 16 15 14 9 7 11 12 13 14

Saisonaler Leitfaden

Nebensaison (Oktober bis Mai)

Der Niederschlag in Montenegro verteilt sich größtenteils auf die Nebensaison von Oktober bis Mai. An der Küste erreicht er in den Wintermonaten seinen Höchststand.

Im Oktober weist Montenegro noch ziemlich angenehme zweistellige Temperaturen auf, aber spätestens im November sinken die Wassertemperaturen auf unter 20 °C. An der Küste sind die Winter sehr mild, so gibt es auch um den Jahreswechsel manchmal Temperaturen von bis zu 13 °C. Generell sind die Wintermonate mit fünf bis sechs Sonnenstunden im europäischen Vergleich sonnig. Ab März gibt es tagsüber wieder zweistellige Temperaturen, jedoch immer noch recht viel Regen. Im Mai sind wieder mit acht Sonnenstunden am Tag zu rechnen.

Hauptsaison (Juni bis September)

In Montenegros Hauptsaison wird es schön warm und Maximaltemperaturen von rund 30°C sind üblich. Die Sommernächte sind lau und die Temperaturen liegen zwischen 15 °C und 20 °C. Die Tage sind mit bis zu zwölf Sonnenstunden gesegnet, sodass du tagsüber viel unternehmen kannst. In Montenegro gibt es im Sommer einiges zu entdecken: Du kannst zum Beispiel im Meer baden, Stand-Up-Paddeln, schnorcheln oder Kajak fahren. Gerade an der Küste sind die Chancen auf Regen sehr gering, sodass du im Juli mit nur fünf Regentagen rechnen musst.

Fazit: Die beste Reisezeit 

Deine Reise nach Montenegro wird zweifellos erfüllend sein. Das Land wird dir reichlich Gelegenheit bieten, Dinge zum ersten Mal zu erleben. Wie zum Beispiel Ziplining über den tiefsten Canyon Europas oder Paragleiten über das Meer. Die Bergregionen Montenegros sind ein Wunderland für Abenteuerlustige mit traumhaften Wanderwegen und sich schlängelnden Flüssen zum Kajak fahren und Rafting. Wenn du dir eine Pause wünschst, kannst du zu den Stränden gehen, um einen gemütlichen Spaziergang oder einen Ausritt bei Sonnenuntergang zu unternehmen. Die mit Wildtieren bevölkerten Wälder sind perfekt, um einige seltene Vögel zu beobachten.

Die beste Zeit für einen Besuch in Montenegro ist das Frühjahr und der Herbst. In diesen Monaten ist es angenehm warm und du kannst viele Facetten des Landes kennenlernen. Outdoor-Aktivitäten und Stadtbesichtigungen steht in dieser Zeit nichts im Weg. Präferierst du heißes Wetter und warme Wassertemperaturen von bis zu 25 °C solltest du in den Sommermonaten anreisen. Beachte bei deiner Reiseplanung deine angestrebten Reiseziele, da sich das Wetter im Gebirge natürlich anders verhält als an der Küste.

Artikelübersicht

Ähnliche Beiträge

Wichtige Gadgets für digitale Nomaden

Das Leben als digitaler Nomade klingt wie ein Traum: Arbeiten von den schönsten Orten der Welt, während man neue Kulturen entdeckt und Abenteuer erlebt. Doch um diesen Lebensstil wirklich genießen zu können, sind die richtigen Gadgets unerlässlich.   Sie sorgen

Read More »

Kajakangeln – Mit dem Kajak auf Entdeckungstour

Angeln ist kein modernes Hobby, sondern eine alte Tradition, die vor Millionen von Jahren bereits das Überleben der menschlichen Rasse gesichert hat. Heutzutage sind die Menschen nicht mehr darauf angewiesen, zur Angelrute zu greifen, um sich das Abendbrot zu sichern.

Read More »

Norwegen mit dem Wohnmobil erkunden

Norwegen ist prädestiniert für einen Urlaub sowohl im Camper als auch für Backpacker. Das Land dehnt sich vom Süden bis zum Nordkap über 1.800 Kilometer aus und erstreckt sich über 14 Breitengrade. Die breiteste West-Ost-Ausdehnung erwartet Besucher zwischen dem Sognefjord

Read More »