Erfahrungen & Bewertungen zu Backpackertrail

Beste Reisezeit Philippinen

Warum Backpacking auf den Philippinen?

Die Philippinen sind eine Destination in Asien, die man immer häufiger auch in Backpackerkreisen hört. Genauer gesagt, sind die Inseln in den letzten Jahren zu einem richtigen Trend geworden und ein klares Muss auf jeder Bucketlist.

Die Philippinen zeichnen sich vor allem durch das Insel Hopping aus, denn hier kannst du fast täglich eine neue Insel besichtigen und etwas Neues erleben. Die Highlights des Landes sind natürlich die tolle Unterwasserwelt, die dich zu spannenden Tauchexkursionen einlädt und das ewige Blau des Wassers.

Wenn du denkst, die Philippinen sind nur eine Destination für einen Luxusurlaub, dann hast du dich geirrt, denn auch als Backpacker kann man auf der Inselgruppe so einiges erleben.

Atemberaubende Philippinen 2

Falls du auf der Suche nach ein wenig Action bist, dann bist du genau richtig. Die Philippinen sind nämlich nicht nur Strand und Entspannung, sondern vor allem auch Berge und Natur. Hier steht somit Rafting, ausführliche Wanderungen zu einmaligen Aussichtspunkten oder natürlich Surfen auf dem Programm.

Wenn du mal einen Tag auf dem Wasser verbringen willst, dann ist eine Kajaktour ein absolutes Muss. So kannst du die tollen Felsformationen und die versteckten Buchten erkunden. Auch Bootstrips bieten sich super an und zusammen mit ein paar weiteren Backpackern hast du damit die beste Zeit auf den Philippinen.

Natürlich darf man auch das Strandparadies nicht vergessen. An den weißen Stränden lässt es sich natürlich auch aushalten und noch dazu gibt es versteckte Sprungfelsen, bei denen du dein Adrenalin mal wieder in die Höhe bringen kannst.

Alles auf einen Blick:

Hauptsaison


Dezember bis April

Nebensaison

Mai bis November

Outdooraktivitäten

November bis April

Whalhai Watching

März/ April

Tauchen

November bis Mai

Strandbesuche

Dezember bis Februar

  • Hauptsaison: Dezember bis April
  • Nebensaison: Mai bis November
  • Outdooraktivitäten: November bis April
  • Whalhai Watching:  März/ April
  • Tauchen: November bis Mai
  • Strandbesuch: Dezember bis Februar

Wie ist das Klima auf den Philippinen?

Das Klima, das du auf den Philippinen vorfinden wirst, ist ganzjährig tropisch geprägt. Die Inseln im südlichen Teil des Landes haben dein Einfluss eines Äquatorialen Klimas. Die Temperaturen sind größtenteils konstant und auch während der starken Regenzeit fallen diese nur minimal ab. Durchschnittlich haben die Philippinen Temperaturen von 26 bis 29 Grad.

philippinen_coron

Das Land wird vor allem von der Regenzeit beeinflusst, welche besonders im Norden zu spüren ist. Diese beginnt offiziell Ende April und kann bis in den Oktober hinein dauern. Aufgrund der Größe des Landes und der Verteilung der Fläche sind hier keine eindeutigen Grenzen zu nennen. Während der Regenzeit steigt nicht nur das Thermometer an, sondern auch die Luftfeuchtigkeit ist deutlich stärker. Auch dies hängt von der Region ab, an den Küsten im Süden kann es gerne einmal die 40 Grad erreichen. Die Regenfälle können den ganzen Tag über eintreten und halten meist mehrere Stunden an.

Von Januar bis März herrscht jedoch offiziell die Trockenzeit und auch die Temperaturen normalisieren sich. Höchstwerte sind hier circa 33 Grad und gegen Abend kann es vor allem in den höheren Gebieten auch sehr kalt werden.

Klima in Manila


Jan

Feb

Mär

Apr

Mai

Jun

Jul

Aug

Sep

Okt

Nov

Dez

Maximale Temperatur in C°

30

31

33

34

34

33

31

31

31

31

31

30

Minimale Temperatur in C°

20

20

21

22

24

24

24

24

23

23

22

21

Sonnenstunden

6

7

7

9

7

5

4

4

5

5

5

5

Regentage

2

1

1

2

7

13

16

19

16

13

8

5

Klima in Bohol


Jan

Feb

Mär

Apr

Mai

Jun

Jul

Aug

Sep

Okt

Nov

Dez

Maximale Temperatur in C°

29

29

30

31

32

32

31

31

31

31

30

30

Minimale Temperatur in C°

26

26

27

27

28

28

28

28

27

27

27

27

Sonnenstunden

6

6

7

8

7

6

5

4

4

5

6

6

Regentage

12

6

6

5

14

19

22

21

20

19

16

15

Klima in El Nido


Jan

Feb

Mär

Apr

Mai

Jun

Jul

Aug

Sep

Okt

Nov

Dez

Maximale Temperatur in C°

30

31

33

34

34

33

31

31

31

31

31

30

Minimale Temperatur in C°

20

20

21

22

24

24

24

24

23

23

22

21

Sonnenstunden

6

7

7

9

7

5

4

4

5

5

5

5

Regentage

2

1

1

2

7

13

16

19

16

13

8

5


Saisonaler Klimaleitfaden Philippinen

Nebensaison (Mai bis November)

Die Nebensaison begründet sich zu einem Großteil auf der Regenzeit, die auf den Philippinen einen großen Einfluss hat. Diese beginnt bereits im Mai, doch ab Juni erreicht sie ihren Höhepunkt. Dann kann es täglich zu starken Regenfällen kommen, und es besteht auch eine gewisse Gefahr vor Taifunen, die in diesem Land nicht zu unterschätzen ist. Die Regenfälle dauern meist mehrere Stunden und bringen starke Sturmböen mit sich, die es fast unmöglich machen, noch etwas zu unternehmen. Während dieser Zeit fällt dein Urlaub also mehr oder weniger völlig ins Wasser. Auch die Temperaturen unterscheiden sich in dieser Saison deutlich von denen der Trockenzeit. Auch wenn es nicht überall einen bemerkbaren Temperaturanstieg gibt, so ist vor allem die Humidität stärker. Doch vor allen an den Küsten und in der Nähe des Äquators sind regelrechte Hitzewellen zu spüren. April und Mai gelten als die heißesten Monate des Jahres.

philippinen_sehenswürdigkeiten-reisezeit

Hauptsaison (Dezember bis April)

Mit der Trockenzeit beginnt dann offiziell auch die Hauptsaison auf den Philippinen. Die Temperaturen sinken ein wenig und es herrschen, je nach Region angenehme 28 bis 30 Grad. In den höheren Lagen und auch in den Zentren der Inseln kann es nachts während dieser Zeit eher kalt werden und ein dicker Pulli ist nicht verkehrt. Insgesamt sind Januar und Februar die kühlsten Monate im Jahr. Dennoch beginnt nun die beste Zeit in dem Land. Die Regenchancen fallen stark ab und wenn überhaupt, musst du nur mit kleinen Schauern rechnen, die aber schnell wieder vorbeiziehen. Die Anzahl der Sonnenstunden ist sehr hoch und du kannst dich täglich ein wenig am Strand bräunen. Während Februar und Januar hier zu der kühlen Phase der Trockenzeit zählen, steigen die Temperaturen im März bereits wieder an und vor allem April und Mai sind wieder sehr heiß.

philippinen_insel-beste-reisezeit

Sonderfall: die beste Reisezeit für einen Strandurlaub

Wenn du die Philippinen hauptsächlich wegen der tollen Strände besuchst und du deine Zeit größtenteils am oder im Wasser verbringen möchtest, dann solltest du deine Reise zwischen Anfang Dezember und Ende Februar buchen. Hier hast du die besten Chancen auf gutes Wetter, einen klaren Himmel und vor allem ganz viel Sonnenschein. Zusätzlich ist es während dieser Monate nicht so heiß und du kannst die warmen Temperaturen in vollen Zügen genießen.


Die beste Reisezeit für Aktivitäten in der Natur

Wenn du planst, auf den Philippinen möglichst viel zu wandern und zu erkunden, dann solltest du ebenfalls während der Trockenzeit reisen. Hier hast du die angenehmsten Temperaturen, denn ab März wird es wieder humid und die Konditionen sind für Aktivitäten eher ungünstig. Wenn du hier ein wenig den Touristenmassen aus dem Weg gehen willst, planst du am besten Ende November bis Mitte Dezember ein. So befindest du dich noch nicht in den beliebtesten Monaten der Hauptsaison und kannst die Natur des Landes ganz in Ruhe genießen.

philippinen_beste-reisezeit

Die beste Reisezeit für die Walhaie

Bestimmt hast du davon schon gehört, die Philippinen sind ein toller Ort, um Walhaie zu beobachten, wenn du diese beeindruckenden Meerestiere mal mit eigenen Augen sehen möchtest, dann buche deinen Flug am besten im März oder April. Während dieses Zeitraumes sind deine Chancen besonders hoch. Aber auch ein wenig früher in der Trockenzeit ist das möglich, allerdings variieren hier die Chancen sehr stark und wirklich sicher kannst du dir nie sein.

philippinen_backpacking

Die beste Reisezeit der Philippinen

Bei den Philippinen ist die Regenzeit tatsächlich ein No-Go. Hier bist du zu stark eingeschränkt, um das meiste aus deinem Aufenthalt zu machen. Wenn du daher auf Nummer sicher gehen willst, dann reise ab Ende November an. Hier profierst du noch von dem Beginn der Hauptsaison und es ist noch lange nicht so voll, wie im Januar und Februar. Mit etwas Glück findest du auch noch eine günstigere Unterkunft und auch die Touren, die in den Philippinen sehr beliebt sind, bekommst du ein wenig billiger. Noch dazu hast du während dieser Zeit angenehme Temperaturen und kannst von Baden, bis zu Schnorcheln über Wandern und Boot fahren, so ziemlich alles machen, was das Land anbietet.

Eine andere Alternative ist, im März und April anzureisen. Hier musst du dir aber über die Hitze und die Luftfeuchtigkeit bewusst sein, aber wenn du dies bezogen eher unempfindlich bist, dann ist auch das eine tolle Zeit, die Philippinen zu bereisen. Der Tourismus ebbt bereits wieder ab und du kannst die Ruhe genießen.

philippinen_beste-reisezeit (3)

Das Backpackertrail-Rating

Die Philippinen sind aufgrund des Hypes ein Musterbeispiel für Backpacker geworden. Hier bekommst du viel geboten und das noch für einen vergleichsweise günstigen Preis. Wir raten dir, die Philippinen so schnell wie möglich zu besuchen, bevor sie noch mehr vom Massentourismus eingenommen werden. Denn die Kultur und die Freundlichkeit der Menschen sind einmalig und somit ein ideales Reiseziel für jeden Backpackertyp.

Philippinen

Lust auf mehr? Check jetzt unsere Philippinen Route ab.

Ähnliche Beiträge

>