Erfahrungen & Bewertungen zu Backpackertrail

Juni 16

Beste Reisezeit Peru: Monatlicher Leitfaden

0  comments

Beste Reisezeit Peru


Beste Zeit für einen Besuch in Peru - Monatlicher Leitfaden

Peru ist eines der schönsten Reiseziele Südamerikas, das jedes Jahr Millionen von Touristen aus aller Welt anzieht. In Peru sind atemberaubende Landschaften mit Wäldern, schneebedeckte Berge, Festungen und vieles mehr beheimatet. Egal welchen Teil Perus du besuchst, du wirst in jeder Ecke etwas Aufregendes finden. Abgesehen von atemberaubenden Sehenswürdigkeiten bietet Peru eine köstliche Küche, um deinen Hunger zu stillen. All diese Dinge machen Peru zu einem unglaublichen Ziel, das du mindestens einmal im Leben besuchen musst. Obwohl du Peru das ganze Jahr über besuchen kannst, gibt es vor allem zwei Arten von Wetter: die Wintersaison (Mai-September) und die Sommersaison (Dezember-März). Peru hat aufgrund seiner Vielfalt eines der schönsten Klimazonen der Welt. Mai bis August gilt als die beste Zeit, um Peru zu besuchen, da es auch die Hauptsaison ist. Es ist ratsam, alles im Voraus zu buchen, da du sonst möglicherweise nicht die gewünschte Unterkunft bekommst.

Hier ist ein monatlicher Leitfaden über die Wetterbedingungen in verschiedenen Regionen Perus. Hoffentlich kann er dir dabei helfen, deine Reise nach deinen Wünschen zu planen, und deine Reise nach Peru wird zu einer unvergesslichen Erfahrung:

Alles auf einen Blick:

Hauptsaison


Mai bis September

Nebensaison

Oktober bis April

Wandern

Juli bis November

Whale Watching

August bis Oktober

Surfen

Dezember bis Mai

Strandbesuche

Juni bis September

  • Hauptsaison:Mai bis September
  • Nebensaison: Oktober bis April
  • Wandern: Juli bis November
  • Whale Watching: August bis Oktober
  • Surfen: Dezember bis Mai
  • Strandbesuch: Juni bis September

Januar

Peru ist im Januar am nassesten und wärmsten in den drei verschiedenen Klimazonen im ganzen Land. Der Wüstenküstenstreifen bleibt im Januar heiß mit hohen Durchschnittstemperaturen von 26 Grad und niedrigen Temperaturen von etwa 19 Grad in den bekanntesten Teilen Perus, darunter Lima, Arequipa, Mancora und Paracas. Dort ist es trocken und sonnig, also ideal zum Schwimmen und um die kühlen Wellen des Pazifiks zu nutzen. Die zweite Klimazone sind die Highlands oder die Andenzone, wo die Temperatur bei 20 Grad (hoch) und 7 Grad (niedrig) bleibt. An Orten wie Machu Picchu und Cusco wirst du starke Regenfälle erleben. Der Titicacasee ist auch ein atemberaubendes Ziel, das im Januar in Peru erkundet werden kann. Die dritte Zone ist ein großes Gebiet, das vom Amazonas-Regenwald bedeckt ist. Hier können Regenfälle und Gewitter bei Temperaturen von 31 Grad (hoch) und 22 Grad (niedrig) auftreten.

Februar

Es ist der Monat mit am meisten Regen, ähnlich wie der Januar und der Inkapfad hat sogar komplett geschlossen. Aber es gibt alternative Wanderungen und Aktivitäten, die dich davon überzeugen werden, Peru im Februar besuchen zu wollen. In diesem Monat liegt die Temperatur mit 27 Grad am höchsten und niedrigsten bei 20 Grad. Perus Küste ist in diesem Monat dank der vielen Touristen sehr belebt. Peru bietet eine Vielzahl von Outdoor-Aktivitäten, Strandfestivals und eine schöne Atmosphäre im Februar. Aber denke daran, dass es auch der teuerste Monat ist, da in dieser Zeit die meisten Touristen nach Peru kommen.

​März

Der Regen beginnt im Laufe des Monats zu schwinden, was ein angenehmes Wetter und eine gute Zeit für einen Besuch Perus bedeutet. Der Inkapfad bietet die einmalige Möglichkeit, das Trekking in der Region zu genießen. Das Wetter wird trockener, was vor allem leidenschaftliche Surfer freut. Allerdings können die Wege aufgrund der Regenfälle im vergangenen Monat etwas schlammig sein. Auch Touristen fahren in diesem Monat im Allgemeinen eher ins Landesinnere, was die Küste weniger überfüllt und ruhiger macht. Im März bleibt die Temperatur in den meisten Teilen des Landes in der Regel zwischen 15 und 25 Grad Celsius. Möglicherweise regnet es in einigen Reisezielen wie Cuzco noch ein wenig. Lima bleibt jedoch den ganzen Monat über trocken, deswegen sollte man Perus Hauptstadt unbedingt in diesem Monat besuchen.

April

Die Regionen Machu Picchu und Cusco beginnen völlig auszutrocknen und haben im April je nach Höhe mit Nieselregen eine kühlere Temperatur. Der Wüstenküstenstreifen bietet einen sonnigen Himmel, der den etwas regnerischen Frühling einleitet. Während Lima mit einer Durchschnittstemperatur von 22 Grad Celsius den ganzen Monat über kühl bleibt, kann der Amazonas-Dschungel in diesem Monat sehr nass sein, sodass man aufgrund starker Regenfälle hohe Wasserstände beobachten kann. Die Temperatur in Cusco und Machu Picchu bleibt um die 18 Grad und macht sie damit zu idealen Ausflugszielen. Allerdings kann die Besucherzahl im April im Vergleich zu anderen Monaten höher sein.

Mai

Im Mai findet man fast überall in Peru üppiges Grün und es herrscht Trockenzeit. Die Nächte sind jedoch angenehm und kühl, die Temperatur sinkt auf etwa 3 Grad Celsius. Das Wetter in berühmten Reisezielen wie Machu Picchu und Cusco bleibt um 19 Grad Celsius. Auch der Amazonas-Regenwald bietet den Touristen perfektes Wetter mit einer durchschnittlichen Höchsttemperatur von 30 Grad Celsius am Tag und 22 Grad Celsius in der Nacht. Vor der Hochsaison gibt es viele Festivals, an denen du in diesem Monat teilnehmen kannst. Die Landschaft ist wunderschön und die Orte sind nicht so überfüllt wie in anderen Monaten. Lima hingegen ist extrem trocken und die Temperatur kann durchschnittlich 20 Grad erreichen.

Juni

Der Juni ist ebenso wie der Mai ein sehr trockener Monat mit einer Durchschnittstemperatur von 18 Grad in ganz Peru. Die Nächte sind kalt und die frische Brise macht das Wetter angenehm und ideal, um Peru im Juni zu besuchen. Der Amazonas-Regenwald ist auch ein Ort, an dem es sehr viel entdecken gibt und an dem die Temperaturen tagsüber feucht und nachts mild sind. Die südlichen Gebiete Perus können etwas neblig und kühler werden, wobei die Regenfälle vergleichsweise gering sind. Das Andenhochland hat hingegen einen klareren Himmel und milde Temperaturen, die es zur besten Zeit für einen Besuch Perus machen. Der Wüstenstreifen hat ein frühlingshaftes Wetter und es regnet den ganzen Monat über kaum.

Juli

Der Juli ist die Hochsaison für Touristen, da er einen angenehmen Morgen und herrliche Nachmittage bietet. Sowohl der nördliche als auch der südliche Teil Perus bieten beste Wetterbedingungen und rufen die Menschen dazu auf, die Schönheit dieses Landes zu entdecken und zu schätzen. Sightseeing und Wandern sind die üblichen Aktivitäten, denen die Touristen nachgehen. Der Juli ist auch der beste Monat, um die Strände zu besuchen, da die Menschenmenge zurückgeht und die Preise ebenfalls sinken. Das Wetter bleibt in ganz Peru um die 18 Grad, besonders in den beliebtesten Gebieten wie Machu Picchu, Lima und Cusco. Allerdings können die Nächte sehr kühl sein und die Temperaturen in einigen Teilen Perus auf 0 Grad sinken. Iquitos ist auch eine der besten Attraktionen, die man im Juli besuchen kann.   

August

Der August ist zweifellos der Monat mit den meisten Touristen in Peru. Er bietet die richtigen Wetterbedingungen und ein angenehmes Klima. Der Amazonaswald ist feucht und es regnet nur wenig (etwa 6 Zoll). Andererseits bleibt die Temperatur in Lima bei 18 °C und sinkt nachts meist auf 2 °C. Iquitos erreicht die höchste Temperatur im August, nämlich 32 °C. Während das Wetter in anderen Städten spürbar kühler ist, kann es in Iquitos warm werden. Schaue dir alle Festivals an, die im August in Peru stattfinden, bevor du einen Besuch planst.

September

Der Süden ist neblig, während der Norden warm und sonnig ist, und es wird heiß, wenn man sich dem Äquator nähert. Die Hochlandzone ist trocken und wärmer, mit einem Hoch von 20 Grad und einem Tief von 5 Grad. In Lima kann die Temperatur nachts auf 2 Grad sinken. Der Amazonaswald und die Iquitos sind in diesem Monat am trockensten und feuchtesten, wodurch mal leicht wilde Tiere finden und beobachten kann. Bis Ende September kannst du an beiden Orten auch etwas Regen erleben. Verpasse aber auf gar keinen Fall das Frühlingsfest, das im September in Trujillo, Peru, stattfindet.

Oktober

Der Oktober bietet eine wunderschöne Frühlingssaison mit Wildtieren, die leicht gefunden und fotografiert werden können. Der berühmte Inkapfad, der in den Park führt, kann diesen Monat genossen werden. Perus Amazonasbecken ist auch der beste Ort für einen Besuch im Oktober, da es die trockenste Zeit des Jahres ist. Dieses Gebiet bietet eine große biologische Vielfalt und ist einer der exotischsten Orte der Welt. Allerdings kann das Wetter in Machu Picchu und Cusco tagsüber 20 Grad Celsius betragen und nachts auf 4 Grad Celsius sinken, mit zunehmender Wahrscheinlichkeit von Regen. Wenn du das exotische Essen Limas erleben möchtest, dann ist Oktober die beste Zeit für einen Besuch in Peru.

November

Im November endet die Trockenzeit, aber es gibt viele Festivals, die man besuchen kann. Der Amazonas ist in dieser Jahreszeit voll von Vögeln. Die Preise für Unterkunft und alles andere sinken ebenfalls, was deine Reise etwas günstiger macht. Die peruanische Küste kann ebenfalls besucht werden, da das Wetter angenehm ist und die Preise nicht so hoch sind. Im Durchschnitt bleibt die Temperatur bei 16 Grad, kann nachts aber sinken. In vielen Teilen des Landes sind auch Niederschläge zu verzeichnen.

Dezember

Lima ist der beste Ort, den man in diesem Monat besuchen kann, da es mit einer Temperatur von 25 Grad am Tag und etwa 18 Grad in der Nacht sonniger ist denn je. Das Sacred Valley im Andenhochland ist atemberaubend schön und muss im Dezember unbedingt besucht und erkundet werden. Die Strandsaison beginnt im Dezember, wenn die Temperaturen warm und sonnig sind. Es ist die beste Reisezeit für Strand- und Wassersportliebhaber. Allerdings gibt es im Vergleich zu den Vormonaten deutlich mehr Niederschläge.  

Fazit: Die beste Zeit für einen Besuch in Peru

Unserer Meinung nach sind die besten Zeiten für einen Besuch Perus August und Oktober. Diese Monate bieten gute Wetterbedingungen ohne großen Grund zur Sorge. Diese Monate können jedoch etwas zu voll sein, wenn du dich an überfüllten Orten nicht wohlfühlst. In diesem Fall wäre April die beste Zeit, da weniger Touristen das Land besuchen und das Klima nicht so rau ist.

Wir hoffen, dass dieser monatliche Leitfaden dir weiterhelfen konnte und du deine unvergessliche Reise in dieses schöne Land genießen wirst!

Peru

Lust auf mehr? Check jetzt unsere Peru Route ab.

Mehr Beiträge zu Peru

>

 Das E-Book für Backpacker

Vollbepackt mit
60 Seiten Wissen.

Kostenlos ins Postfach.