Erfahrungen & Bewertungen zu Backpackertrail

Juli 17

Beste Reisezeit Nicaragua: Monatlicher Leitfaden

0  comments

Beste Reisezeit Nicaragua  

Warum Backpacking in Nicaragua?

Du bist mal wieder bereit für ein richtiges Abenteuer und ein wenig off the beaten path? Dann bist du in Nicaragua genau richtig. Denn das Land ist im Moment noch ein richtiger Geheimtipp unter Backpackern und das bedeutet gleichzeitig auch, dass du die Chance hast, es noch in aller Ursprünglichkeit zu erleben.

Um deine Reise zu beginnen, ist es am besten du lernst als erstes einmal die Kultur ein bisschen besser kennen. In der Stadt Managua ist das Nationalmuseum und gleichzeitig auch ein guter Ort, um sich mit der kulinarischen Seite von Nicaragua ein wenig bekannt zu machen. In den zahlreichen Restaurants wirst du hier mit Sicherheit fündig.

Für alle Backpacker, die mal wieder richtig auf der Suche nach einem Adrenalin geladenen Tag sind, die führt der Weg nach Leon. Nicht nur findest du hier eine tolle Stadt, durch die sich ein Spaziergang lohnt, sondern auch ein Vulkan. Hier kannst du auf einem Board den Hang voller Aschegestein herunter düsen. Wo sonst hat man diese Möglichkeit?

In der Stadt Granada kannst du noch einmal mehr über das Land lernen, die vielen tollen Gebäude und auch ein Besuch in einem Kloster überzeugen hier. Die Städte in Nicaragua geben dir einen guten Einblick in die Kultur und das einheimische Leben.

Doch auch die Natur darf nicht vergessen werden, denn Nicaragua hat hier einiges zu bieten.

In San Juan del Sur kannst du dir die Küste des Landes ansehen und dich an einer Surfstunde versuchen. Lasse die Atmosphäre des Ortes auf dich wirken und schau gemeinsam mit den Einheimischen den Sonnenuntergang an, der die ganze Küste in ein orangenes Licht versetzt.

Wenn du das Festland noch verlassen möchtest, dann kannst du die Insel Ompete besuchen. Hier findest du ein wahres Naturparadies mit einem weiteren Vulkan und einer endlos grünen Landschaft.

Alles auf einen Blick:

Hauptsaison


Dezember bis April

Nebensaison

Mai bis November

Wandern

Oktober/ November und März bis Mai

Buckelwal Watching

Dezember bis März

Surfen

Mai bis Oktober

Strandbesuche

Dezember bis April

  • Hauptsaison: Dezember bis April
  • Nebensaison: Mai bis November
  • Wandern: Oktober/ November und März bis Mai
  • Buckelwal Watching: Dezember bis März
  • Surfen: Mai bis Oktober
  • Strandbesuch: Dezember bis April

Wie ist das Klima in Nicaragua?

Das Klima in Nicaragua ist tropisch und feucht-warm. Die Temperaturen sind konstant und es gibt nur sehr geringe Schwankungen innerhalb der Jahreszeiten. Vor allem an der Küste ist das Wetter stets sommerlich warm mit Temperaturen über 30 Grad. Auch die Wassertemperatur ist ideal, mit 24 Grad im Durchschnitt.

In den höheren Lagen von Nicaragua sind die Temperaturen ein wenig anders und es kann auch eine Kälte empfunden werden. Vor allem gegen Abend kühlt es meist stark ab und die Nächte können frisch sein. Tagsüber sind in den Bergen Temperaturen von 25 Grad zu nennen.

Nicaragua liegt auf der einen Seite in der Karibik und auf der anderen findest du den Pazifischen Ozean. Auch hier sind daher einige Unterschiede zu nennen. Während es auf der karibischen Seite meist warm und feucht mit hoher Luftfeuchtigkeit ist, ist am Pazifik das Klima deutlich rauer. Es ist windiger, aber dafür bleibt hier der Regen ein wenig erspart, denn diese Küste liegt nicht im Einfluss des regnerischen Passats.

In Nicaragua findet sich ebenfalls eine Trocken und eine Regenzeit. Die Trockenzeit findet während der Sommermonate statt und beginnt im November bis Ende April. An der Küste der Karibik ist hier eine Ausnahme zu nennen, denn die Trockenzeit ist hier deutlich kürzer, von Februar bis April.

Klima in Managua


Jan

Feb

Mär

Apr

Mai

Jun

Jul

Aug

Sep

Okt

Nov

Dez

Maximale Temperatur in C°

31

32

34

34

34

33

31

31

31

29

30

30

Minimale Temperatur in C°

21

22

23

25

25

24

23

23

23

23

22

21

Sonnenstunden

7

7

10

10

10

10

11

10

9

8

9

9

Regentage

3

3

4

12

24

26

21

23

26

29

19

9

Klima in San Juan del Sur


Jan

Feb

Mär

Apr

Mai

Jun

Jul

Aug

Sep

Okt

Nov

Dez

Maximale Temperatur in C°

29

30

31

32

31

30

30

30

30

30

29

29

Minimale Temperatur in C°

24

24

24

26

26

26

26

26

26

25

25

24

Sonnenstunden

7

7

9

9

9

10

9

10

8

8

8

8

Regentage

15

12

10

11

19

23

27

25

23

24

20

19

Klima in Granada


Jan

Feb

Mär

Apr

Mai

Jun

Jul

Aug

Sep

Okt

Nov

Dez

Maximale Temperatur in C°

30

32

33

34

32

31

30

31

31

30

30

30

Minimale Temperatur in C°

22

23

23

25

25

25

24

24

24

23

23

22

Sonnenstunden

7

7

9

9

10

10

10

10

9

8

9

8

Regentage

4

3

4

11

24

28

27

28

28

29

19

11

​Saisonaler Klimaleitfaden für Nicaragua

Nebensaison (Mai bis November)

In dieser Zeit ist die Regenzeit die Ursache, weshalb viele Touristen dem Land ein wenig fern bleiben. Besonders auf der Seite der karibischen Küste ist der Einfluss der Regenzeit deutlich zu spüren und es kann auch zu einigen Stürmen kommen, die Gefahren verursachen können. Der Regen ist vor allem gegen Abend stark und viele Hotels schließen während dieser Zeit. In den Bergen von Nicaragua sinken die Temperaturen in der Regenzeit sehr deutlich und es kann vor allem in der Nacht zu einem kalten Klima kommen. Die Temperaturen liegen dann in den Höhen bei um die 17 Grad. An der Küste ist es vor allem feucht und humid, die Luft ist schwül und drückend. Auch die Seite des Pazifiks bleibt von der Regenzeit nicht verschont, allerdings ist es hier nicht so gravierend. Die Schauer halten sich in Grenzen und beschränken sich auf kurze Regenfälle.

Hauptsaison (Dezember bis April)

Die Hauptsaison beginnt mit dem Nachlassen des Regens, was meist Ende November der Fall ist. Nun beginnt die Trockenzeit und die Temperaturen werden wieder wärmer. Die Winde lassen nach und das Klima normalisiert sich wieder. Auch die Luftfeuchtigkeit wird nicht mehr als allzu drückend empfunden und das Wetter ist angenehm warm. An der karibischen Küste sind die Temperaturen täglich über 30 Grad und die Sonne ist vor allem während der Mittagszeit sehr aktiv. Auch die Nächte sind mild und es herrschen überall sommerliche Temperaturen. Die Pazifikküste bleibt während dieser Zeit von Regen fast vollkommen verschont und die Bedingungen sind ideal. Auch in den Bergen wird es mild, in den Nächten kühlt es ein wenig ab, aber dennoch sind die Temperaturen konstant sommerlich warm.

Die beste Reisezeit für Wanderungen 

In Nicaragua gibt es tolle Regionen, wo du ein wenig wandern kannst und tolle Touren durch die Natur des Landes unternehmen kannst. Dies ist besonders schön während des Frühlings, denn dann blüht die Landschaft in allen Farben. Somit ist von Oktober bis November dafür eine geeignete Zeit, aber auch im Herbst, von März bis Anfang Mai hast du tolle Bedingungen für deine Wanderungen. Das Wetter spielt mit und die Temperaturen sind angenehm für das Laufen und gleichzeitig meidest du den Touristen der Hauptsaison. Aufgrund der Ursprünglichkeit von Nicaragua hast du während dieser Monate tolle Chancen, die Natur ganz in Ruhe zu erkunden und lernst das Land außerdem von einer ganz anderen Seite kennen. Denn in den Bergen bekommst du einen tollen Einblick in das ländliche Leben der Einheimischen.

Die beste Reisezeit fürs Surfen

Nicaragua gilt als ein wahres Offshore Paradies für jeden, der Surfen liebt. Gleichzeitig eignet es sich aber auch, wenn du das erste Mal auf dem Brett stehst und dich noch ein wenig ausprobieren möchtest. Das Surfen findet an der Atlantikküste statt, denn hier sind die Bedingungen ideal. Die beste Zeit für das Surfe und auch die Surfsaison beginnt im Mai und geht bis Oktober. Hier hast du die besten Chancen auf gute Wellen und super Bedingungen für eine tolle Zeit auf dem Wasser. Wenn du danach noch ein wenig das Land bereisen willst, dann reise am besten erst im Oktober, dann kannst du danach noch die guten Bedingungen für den Rest von Nicaragua nutzen.

​Die beste Reisezeit Nicaragua

Die beste Zeit für das Land ist während der Hauptsaison. Hier kannst du von guten Wetterbedingungen für jegliche Tagespläne profitieren und außerdem triffst du während dieser Zeit auf ein ausgeprägtes Angebot an Touren und Aktivitäten. Da Nicaragua noch kein Hotspot für Touristen ist, musst du auch nicht mit regelrechten Massen kämpfen, sondern kannst das Land trotzdem noch entspannt besichtigen und genießen. In Nicaragua ist das Wetter ausschlaggebend, denn die meisten Aktivitäten benötigen ein tolles Wetter und die Regenzeit kann dir hier stark im Weg stehen. Somit planst du deine Reise am besten während dem europäischen Winter, so kannst du gleichzeitig auch ein wenig Sonne tanken.


Das Backpackertrail-Rating

Nicaragua ist wie ein geheimer Schatz, den du dir ansehen solltest, bevor ihn jeder kennt. Eines der wenigen Länder in der Welt, in dem du das noch kannst und gleichzeitig auch noch tolle Eindrücke in das Leben der Einheimischen bekommen kannst. Die Vielfalt von Natur, Strand und interessanten Städten macht das Land ein attraktives Reiseziel für Backpacker.

Nicaragua

Lust auf mehr? Check jetzt unsere Nicaragua Route ab.

Ähnliche Beiträge:

>
× Whatsapp kontaktieren