Error Fare

Wenn Fehler dir zu Gute kommen – mit Error Fares zum günstigen Flug

Zugegeben: Das wirkliche Lästige beim Reisen sind doch die Flugpreise, oder? Du hast dir ein günstiges Reiseland herausgesucht, aber dann checkst du die Flüge. Meist sind bis zu mehreren hundert Euro für die Anreise zu berechnen und dann bist du aber noch nicht wieder daheim. Wenn du nicht zufällig in der Nebensaison fliegen möchtest oder zufällig ein einigermaßen günstiges Angebot erwischst, dann leidet der Kontostand sehr nach der Flugbuchung.

Somit wartest du vielleicht ewig, bis sich der Preis vielleicht doch etwas senkt. Letztendlich bleibt nichts anderes übrig, als einfach zu buchen, denn schließlich muss das Fernweh ja gestillt werden. Klar, das ist die eine Möglichkeit. Und die andere sind die sogenannten Error Fares. Hierbei handelt es sich, wie der Name bereits verrät, um falsche Preisangaben der Flüge. Aber wie genau können dir diese Error Fares nun den Flugpreis deiner Träume schenken? Und was steckt eigentlich wirklich dahinter?

Error Fares – worum handelt es sich überhaupt?

Error Fares sind Fehler im System der Fluggesellschaften. Also eine falsche Preisangabe der jeweiligen Flugstrecke. Entweder kann diese zu überteuert sein oder eben auch ungewöhnlich günstig. Letzteres ist gerade für Backpacker und jeden, der bei der Flugbuchung gern ein wenig sparen möchte, interessant. Aber wie genau entstehen diese Fehler und wie kannst du sie überhaupt zu deinem Vorteil nutzen?

Die Error Fares können zum Beispiel durch einen menschlichen Fehler entstehen- beispielsweise durch einen Mitarbeiter der Airline oder des jeweiligen Webseiten-Anbieters. Zum Beispiel kann eine Flugklasse verwechselt worden sein und du bekommst die Businessclass für den Preis der Economy. Es kann aber auch ein Fehler im System sein, der zu den falschen Angaben führt. So etwas passiert auch den besten Airlines einmal. Je nachdem, ob und wie schnell der Fehler erkannt wird, führt das dann zu einer Error Fare.

Normalerweise errechnet sich der Flugpreis aus verschiedenen Faktoren: Neben der Klasse, der Linie und der Strecke sind zum Beispiel auch die Zielflughäfen ausschlaggebend. Ein weiterer Faktor ist die sogenannte Kerosinsteuer. Diese bezahlst du bei jedem deiner Flüge und sie macht den Großteil des letztendlichen Preises aus. Nicht selten kann es passieren, dass diese Steuer nicht mit einberechnet wurde und so ein extrem günstiger Preis entsteht. Auch hierbei kommen dann die Error Fares ins Spiel.

Soweit so klar, aber wie kannst du nun mit den Error Fares sparen?

Error Fares als Fluch oder Segen?

Die Error Fares können zufällig auf den bekannten Seiten der Airline auftauchen, aber auch auf Skyscanner oder Kajak. Auffallen werden dir die Preise rein zufällig oder auch auf bestimmten Seiten, die sich ausschließlich mit den Fehlermeldungen beschäftigen. Hier erfährst du die aktuellen Error Fares und bekommst alle wichtigen Informationen zu dem Angebot und der Flugverbindung.

Bei diesen Fehlermeldungen gilt vor allem eines: Schnelligkeit und Flexibilität. Wenn du auf eine der Seiten bist und ein unschlagbares Angebot findest, dann heißt es SOFORT BUCHEN. Denn bereits innerhalb kürzester Zeit kann das Angebot verschwinden, denn auch den Airlines entgeht langfristig kein Fehler. Bei Error Fares ist lange Planung und Nachdenken über den Flug ausgeschlossen. Nur das schnelle Handeln und die Bestätigung der Buchung sorgt dafür, dass dir die Error Fares für deinen Flug zu Gute kommen.

Aber um überhaupt von den Error Fares profitieren zu können, musst du vor allem flexibel sein. Wenn du auf eine bestimmte Zeit, einen bestimmten Ort oder gar Flughafen angewiesen bist, dann braucht es schon sehr viel Glück, um eine Fehlermeldung nutzen zu können. Vielmehr sind die Error Fares ein Segen für dich, wenn du ungebunden bist und völlig flexibel im Zeitraum als auch beim Reiseziel.

Somit ist klar: Die Error Fares können enorm viel Geld sparen und bringen dich bereits für wenig Geld bis an das andere Ende der Welt und wieder zurück. Wenn du also beispielsweise ein Angebot für 500 Euro nach Australien in der Business Class bekommst oder für 200 Euro nach Dubai und zurück, dann klingt das fast zu schön, um wahr zu sein. Aber wo ist der Haken an der Sache?

Die kurze Freude der Error Fares

Ja, den gibt es. Sogar einige. Nehmen wir an, du hast ein unglaublich günstiges Angebot für deinen Flug nach Kapstadt bekommen und hast nicht lange gezögert und der Flug ist gebucht. Nun heißt es vor allem eines: abwarten. Denn wer nun voller Euphorie die gesamten Unterkünfte bucht und schon den Backpack packt, der kann mit einer bösen Überraschung rechnen. Oft bemerken die Airlines den Fehler innerhalb kurzer Zeit und korrigieren ihn. Da du aber bereits gebucht hast, betrifft das dich nicht sofort. Aber was geschieht nun mit den günstigen Tickets?

Die Airlines stornieren deine Buchung

Eine der häufigsten Fälle ist die schnelle Stornierung deiner Buchung. Dies passiert vor allem in den folgenden Tagen, nachdem du die Error Fare ergattern konntest.

Die Airlines möchten dir das Ticket zum vollen Preis verkaufen

Die Stornierung und Rücküberweisung ist für die Airlines aufwendig und deshalb kann es sein, dass sie Kontakt zu dir aufnehmen. Sie möchten nun das Ticket für den normalen Preis verkaufen.

Dein Flug wird am Flughafen storniert

Die wohl unangenehmste Methode ist die Stornierung direkt am Schalter. Dies kann leider passieren und macht dir dann in letzter Minute einen Strich durch die Rechnung.

Aus genau diesen Gründen ist es wichtig, dass du erst einmal abwartest, bevor du dich über das sehr günstige Angebot freust. Denn der Kauf bedeutet nicht gleich, dass du auch fliegst. Aber die oben genannten Fälle müssen nicht eintreten. Wenn die Error Fares schnell bemerkt wurden oder nur eine sehr geringe Anzahl an Buchung in dieser Zeit einging, dann kann es gut sein, dass du von der Airline nichts hörst. Jegliche Folgeaktionen, wie Stornierung sind mit Aufwand und Kosten verbunden, die sich für eine große Airline kaum lohnen. In diesem Fall sind die Error Fares der reinste Segen und schenken dir das billige Ticket ins Paradies.

Tipps und Know-Hows für Error Fares

Mit ein paar Tipps stellst du sicher, dass auch du die Error Fares richtig nutzt und keinen zu großen Nachteil erleidest. Hier kommt es vor allem auf die richtige Vorgehensweise an.

Bezahlung per Kreditkarte

· Du kennst es von den üblichen Buchungen deiner Flüge. Meist bezahlst du per PayPal oder eben Kreditkarte. Wenn du eine Error Fare buchst, dann solltest du stets mit deiner Kreditkarte bezahlen. Auf diese Weise erhältst du innerhalb kurzer Zeit dein Ticket und bist somit der Airline einige Schritte voraus. Dies macht es deutlich schwerer, zu stornieren und mit etwas Glück fliegst du schon bald.

Schnelligkeit

· Auch hier noch einmal, buche sofort! Auch nur eine Minute Bedenkzeit kann dich das Angebot kosten und die Airline behebt den Fehler.

Flexibilität

· Bei einer Error Fares gibt es keine Wahl zwischen Datum oder gar dem Reiseziel. Oft ist das nicht der große Flughafen, den du ansteuern wolltest und somit musst du bei der Planung sehr flexibel sein. Somit eignen sich die Error Fares vor allem für Backpacker, die Vollzeit reisen und geographisch und zeitlich stark unabhängig sind.

· Abwarten: mit der Buchung der Unterkünfte oder weiteren Kosten, die in die Reise einfließen, solltest du warten. Klar, wenn dein Flug erst am Terminal storniert wird, dann hast du leider großes Pech gehabt. Wir raten dir daher, erst wenige Tage vor dem Flug deine Unterkünfte vor Ort zu buchen und mit der Buchung von Touren bis zur Ankunft selbst zu warten.

Wo findest du die Error Fares?

Nun zu einem der wichtigsten Punkte, die besten Seiten für Error Fares. Es gibt es gute Websites, die dich immer auf die neusten Fehler aufmerksam machen und dich stets auf dem neuesten Stand halten. Die bekanntesten hier sind:

  • Secretflying
  • Errorfarealterts
  • Urlaubstracker
  • Flynous
  • Travel-dealz

Auf diesen Seiten werden in regelmäßigem Abstand die aktuellen Fehler gepostet und diese leiten dich direkt zur Airline weiter. Beachte allerdings, dass die Seiten keinerlei Garantie für die Preise übernehmen, sondern dir lediglich eine Sammlung der aktuellen Angebote vorstellen.

Fazit

Die Error Fares sind zum einen deine Chance, möglichst günstige deine nächste Reise zu sichern – aber gleichzeitig musst du sie auch erst einmal mit Vorsicht genießen. Hier buchst du nicht nur den günstigen Preis, sondern gleichzeitig ein gewisses Risiko, das du beachten solltest. Wenn du spontan bist und auch mit einer Absage gut umgehen kannst, dann sind die Error Fares genau das Richtige für dich. Vor allem dann, wenn du sowieso die Reise geplant hast, kannst du im Notfall einfach den normalen Preis der Airline bezahlen und es war wenigstens ein Versuch wert.

In allem ist es eine Erfahrung und natürlich auch eine Chance, ein wenig Geld zu sparen, was dir das Reisen deutlich versüßt. Wir wünschen dir viel Glück!

Artikelübersicht

Ähnliche Beiträge

Wichtige Gadgets für digitale Nomaden

Das Leben als digitaler Nomade klingt wie ein Traum: Arbeiten von den schönsten Orten der Welt, während man neue Kulturen entdeckt und Abenteuer erlebt. Doch um diesen Lebensstil wirklich genießen zu können, sind die richtigen Gadgets unerlässlich.   Sie sorgen

Read More »

Kajakangeln – Mit dem Kajak auf Entdeckungstour

Angeln ist kein modernes Hobby, sondern eine alte Tradition, die vor Millionen von Jahren bereits das Überleben der menschlichen Rasse gesichert hat. Heutzutage sind die Menschen nicht mehr darauf angewiesen, zur Angelrute zu greifen, um sich das Abendbrot zu sichern.

Read More »

Norwegen mit dem Wohnmobil erkunden

Norwegen ist prädestiniert für einen Urlaub sowohl im Camper als auch für Backpacker. Das Land dehnt sich vom Süden bis zum Nordkap über 1.800 Kilometer aus und erstreckt sich über 14 Breitengrade. Die breiteste West-Ost-Ausdehnung erwartet Besucher zwischen dem Sognefjord

Read More »