Wandern in Portugal: Die schönsten Orte für deine Wanderreise

Wandern in Portugal: Die schönsten Orte für deine Wand​​​​​er​reise

Porto

Wunderschöne Wanderwege, artenreiche Flora und Fauna, zahlreiche Fischerdörfer und nichts als Natur – das erlebst du beim Wandern in Portugal. Das Land im Südwesten Europas, das im Osten und im Norden an Spanien grenzt, hat eine ganze Menge zu bieten, wenn es um das Thema Wandern geht. Aufgrund der verschiedenen Schwierigkeitsgrade der Wanderwege ist Portugal sowohl für Einsteiger als auch für Vollprofis der Himmel auf Erden.

Im folgenden Artikel möchten wir dir die schönsten und besten Wanderrouten zeigen, die im gesamten Land verteilt sind. Ob im wunderschönen Nationalpark im Norden, in den verschiedenen Naturparks des Landes, auf den atemberaubenden Küstenwegen im Süden oder den zahlreichen Wanderwegen um Lissabon herum – hier ist für jeden etwas dabei.

Der Nationalpark Peneda-Gerês

Portugal Nationalpark

In Portugal gibt es 13 Naturparks und zahllose Reservate, unendlich viele geschützte Landschaften, aber nur einen einzigen Nationalpark – den Nationalpark Peneda-Gerês im Norden des Landes. Doch dieser Nationalpark hat einiges zu bieten: Auf einer Fläche von 702 Quadratkilometer findest du wunderschöne Wälder, Wasserfälle, Bergdörfer, Flusstäler und riesige Felsen. 2009 wurde der Nationalpark von der UNESCO zum Biosphärenreservat ernannt und steht seitdem unter Schutz. Im Peneda-Gerês sind viele verschiedenen Pflanzenarten beheimatet, die je nach Lage im gesamten Park bewundert werden können. Wasserfälle können vor allem in den Gebirgen Soajo, Amarela, Gerês und Serra da Peneda beobachtet werden. Diese sind leicht zu erreichen, da viele Wanderwege dich zu ihnen führen. Wenn du ein Tierliebhaber und sehr geduldig bist, kannst du sogar die verschiedenen freilebenden Tiere des Parks beobachten. Im Nationalpark Peneda-Gerês haben Rehe, Bergziegen, Wölfe, Goldadler, Garrano-Ponys, Barrosã- und Cachena-Rinder ihr zu Hause. Diese sind aber meist sehr scheu und kommen eher selten aus ihren Verstecken heraus, wenn sie Menschen sehen oder hören. Wenn du möchtest, kannst du auch zu den Ruinen des Dorfes Vilarinho das Furnas wandern, das 1970 aufgrund der Errichtung der Talsperre überflutet wurde.

Serra da Estrela

Serra da Estrela bedeutet „Gebirge der Sterne“ und ist ein 1 100 Quadratkilometer großer Naturpark mit dem gleichnamigen Gebirge im Osten Portugals. Es gibt zwei Erklärungen, warum dieser Naturpark das Gebirge der Sterne ist. Zum einen blühen im Frühling hier die gelb leuchtenden Osterglocken, die zusammen wie ein Meer aus Sternen aussehen. Zum anderen, weil im Serra de Estrela der höchste Gipfel des portugiesischen Festlands steht: der 1 993 Metern hohe Torre. Eventuell ist man hier den Sternen nah.

Natürlich gibt es hier auch etliche Wanderwege, die dich durch die atemberaubende Landschaft des Serra da Estrelaführen und die es dir ermöglichen, den Norden von Portugal mit anderen Augen zu sehen. In diesem Naturpark lernst du nämlich eine völlig andere Seite des Landes kennen. Fernab von den weißen Sandstränden und dem Ozean findest du hier Berge, frei lebende Tiere und seltene Pflanzen. Auf deiner Wanderung durch die Serra da Estrelasiehst du Flüsse wie den Mondego, den Zêzere und den Alva sowie, wenn du Glück hast, Otter, Füchse, Wildkaninchen und Ginsterkatzen. Wenn du mehr über die verschiedenen Tier- und Pflanzenarten erfahren möchtest, solltest du eines der Besucherzentren im Serra da Estrela besuchen, die dir viele Informationen zu der gesamten Region und dessen Bewohnern liefern.

Alentejo

Alentejo ist eine 31 550 Quadratkilometer große Region in Süd-Ost-Portugal und umfasst somit knapp 33% des gesamten Festlands. Alentejo ist ein Paradies für Naturliebhaber, denn es gibt hier viele Wanderwege durch Wälder an der Atlantikküste entlang, durch Fischerdörfer oder Naturschutzgebiete. Aufgrund der 3 000 Sonnenstunden im Jahr gehört Alentejo zu den beliebtesten Wanderregionen des Landes.

Die Wanderroute, die wir dir empfehlen würde, beginnt in Vila Nova de Milfontes an der südwestportugiesischen Küste, im Herzen von Alentejo. Von dort aus geht es durch kleine Fischerdörfer, dichte Wälder und an hohen Klippen vorbei. Die Strände Alteirinhos, Carvalhals, Machados und Amálias bieten dir eine erfrischende Abkühlung auf deinem Weg. Während deiner Wanderung zu der knapp 30 Kilometer entfernten Kleinstadt São Teotónio kannst du von einem Hügel aus auf den Strand von Odeceixe herabschauen, der dir einen wunderschönen Ausblick auf das Meer bietet. Von dort aus wanderst du weiter in das kleine Städtchen Odemira bis nach São Luís und – wenn du möchtest – wieder zurück nach Vila Nova de Milfontes. Dieser ist mit ca. 75 Kilometern ein etwas längerer Wanderweg, weshalb du ihn dir in Abschnitte gliedern und lieber über mehrere Tage verteilen solltest. Die wunderschöne Landschaft und idyllischen Dörfer sind die lange Strecke jedoch wert!

Die Algarve

Die Algarve ist die südlichste Region in Portugal und beinhaltet Wanderwege für das ganze Jahr. Aufgrund der Tatsache, dass hier eigentlich fast immer die Sonne scheint, blüht in der Algarve in jedem Monat eine andere Blume. Doch nicht nur Strand- und Badegänger sind hier im Paradies. Zahlreiche Wanderwege ziehen sich durch die gesamte Algarve und machen deine Wanderreise unvergesslich. Auf den verschiedenen Wanderrouten kommst du an duftenden Mandel- und Orangenbäumen vorbei, kannst felsige Küsten erklimmen und hast Ausblicke über den gesamten Ozean.

Empfehlen würden wir eine Wanderung, die in der ehemaligen Fischerstadt Vila Real de Santo António beginnt. Danach geht es weiter in das Dorf Cacela Velha, das auf einem Hügel gelegen ist. Anschließend kannst du das ca. 5 Kilometer entfernte ehemalige Fischerdorf Cabanas de Tavira besichtigen. Etwa 11 Kilometer von dort liegt die Ilha de Tavira, eine paradiesische Insel mit weißem Sandstrand, wo du eine wohl verdiente Pause einlegen, die Sonne und das himmelblaue Meer genießen kannst. Das Ziel der Wanderung ist das Fischerdorf Fuseta mit einer kleinen Altstadt und einem wunderschönen Hafen rund um die Markthalle. Wenn du schon immer einmal Delfine oder Wale sehen wolltest, kannst du von Fuseta aus geführte Bootstouren miterleben. Diese fahren dich hinaus auf den Ozean, wo du die gigantischen Tiere oder auch Meeresschildkröten und zahlreiche Fische mit eigenen Augen beobachten kannst. Fuseta ist alles in allem ein perfekter Ort, um zu verweilen.

Lissabon

Wenn du dich bei deiner Portugal-Reise in Lissabon aufhältst, aber zur Abwechslung aus dem Stadttrubel herauskommen möchtest, gibt es etliche Möglichkeiten, etwas außerhalb der portugiesischen Hauptstadt wandern zu gehen. Nur eine kurze Auto- oder Zugfahrt von Lissabon entfernt liegt der Naturpark Sintra-Cascais, der insgesamt 11 Wanderrouten beinhaltet. 

Eine weitere Empfehlung von uns ist die knapp 10 Kilometer lange Wandertour vom Sintra-Cascais zum 140 Meter hohen Cabo da Roca – zum westlichsten Punkt des europäischen Festlands. Hier gibt es zahlreiche Souvenirläden, Restaurants und Cafés zum Entspannen. Cabo da Roca ist ebenfalls ein geeigneter Ausgangs- und Endpunkt für eindrucksvolle Klippenwanderungen. So kannst du zum Beispiel zum ungefähr zwei Kilometer entfernten Praia da Ursa wandern, der übersetzt „Strand der Bärin“ heißt und eine hervorragende Kulisse für einen Sonnenuntergang bietet.

Wenn du lieber durch Dörfer und etwas landeinwärts wandern möchtest, ist der ungefähr 13 Kilometer lange moderate Rundwanderweg „PR7 Cabo da Roca–Praia da Adraga“ genau das Richtige für dich. Bei dieser Wanderroute geht es von Cabo da Roca durch Pinienwälder zu den Dörfern Ulgueira und Almoçageme. Von dort führt der Weg zu den berühmten Dinosaurier-Fußabdrücken von Praia Grande und schließlich zum nordatlantischen Strand Praia da Adraga. Weitere atemberaubende Wanderwege gibt es im „Garten von Lissabon“, im Ribatejo bei Santarém, und im Naturpark Arrábida bei Setúbal.

Sintra-Cascais

Das Douro-Tal

Der Douro ist der drittlängste Fluss der iberischen Halbinsel und entspringt in der spanischen Provinz Soria, bevor er dann im Atlantischen Ozean bei Porto in Portugal mündet. Entlang des Douros im Nord-Westen des Landes kannst du sowohl Städte als auch Dörfer finden, historische Sehenswürdigkeiten besichtigen und herrliche Aussichten genießen. Eine weitere Attraktion im Douro-Tal ist Alto DouroAlto Douro ist ein sehr bekanntes Weinanbaugebiet in Portugal und ist die älteste Weinbauregion der Welt. Seit 2001 zählt Alto Douro darüber hinaus zum Weltkulturerbe der UNESCO.

Wunderschöne Wanderrouten führen zu den eben genannten Aussichten wie dem Casal de Loivos in der Nähe von Pinhão und nicht weit vom Douro entfernt befindet sich die Bischofsstadt Lamego mit der berühmten Wallfahrtskirche. Wenn du Lust auf ein mehrtägiges Wanderabenteuer hast, kannst du die 200 Kilometer lange „GR36 – Grande Rota do Douro Internacional ao Douro Vinhateiro“ bestreiten. Diese beginnt in Miranda do Douro, im Nordosten von Portugal und durchquert die Gemeinden Mogadouro, Freixo de Espada à Cinta und endet in Torre de Moncorvo, das zum Alto Douro gehört.

Fazit

Bei den meisten ist Portugal als Wanderdestination eher weniger bekannt, sondern wenn überhaupt beliebt als Ziel für einen Badeurlaub. Wenn man jedoch genau hinschaut und sich näher mit den Wanderrouten des Landes beschäftigt, erkennt man schnell, dass Portugal viele Seiten zu bieten hat. National- und Naturparks, den atlantischen Ozean, dichte Wälder, gigantische Berge, weitläufige Flüsse und himmlische Strände, soweit das Auge reicht.

Wenn du schon immer mit dem Gedanken gespielt hast, in Portugal wandern zu gehen, du jetzt durch diesen Artikel auf den Geschmack von einer Wanderreise in Portugal gekommen bist oder Portugal vielleicht sogar auf deiner Wander-Bucketlist steht, solltest du dies auf jeden Fall tun. In diesem Land gibt es zahlreiche Möglichkeiten wandern zu gehen und jeder Ort, jedes Dorf, jeder Fleck ist einzigartig. Ob im nördlichen Nationalpark oder doch in der südlichen Algarve. Portugal hat für jeden etwas zu bieten!

Artikelübersicht

Ähnliche Beiträge

Vorteile von Reiserücktrittsversicherungen und Co.

Als passionierter Backpacker kannst du es kaum erwarten, deine nächste Reise anzutreten und zu neuen Abenteuern aufzubrechen. Doch wer eine kostspielige Reise plant, sollte sich im Vorfeld um die passenden Versicherungen bemühen.   Denn allzu schnell können unvorhersehbare Ereignisse wie

Read More »

Geld sparen fürs Reisen – so funktioniert’s

Dass man vor einer großen Reise Geld benötigt, ist kein Geheimnis. Während manche Menschen jahrelang dafür sparen, verkaufen andere kurz vor der Reise unnötige Gegenstände. Eine weitere Methode ist das Geld verdienen von unterwegs, was sich besonders für Freelancer anbietet.

Read More »