Valle de Cocora – Kolumbiens Tal der Palmen

Valle de Cocora – Kolumbiens Tal der Palmen

Erkunde auf deiner Reise durch Kolumbien das wunderschöne Tal Valle de Cocora. Die Wanderung führt dich durch die atemberaubende Naturlandschaft der zentralen Gebirge der kolumbianischen Anden und zählt zu den beliebtesten Wanderwegen Kolumbiens.

Das Valle de Cocora ist Teil des Nationalparks Los Nevados und befindet sich auf 1800 bis 2400 Meter über dem Meeresspiegel im Departamento Quindío.

Seinen Namen verdankt das Tal der Palmenart Cera, die zu den größten Palmen der Welt gehört. Die Wachspalmen gelten in Kolumbien als Nationalbaum und können bis zu 60 Meter hoch werden.

Was das Wetter betrifft, herrscht im Valle de Cocora ein subtropisches Hochlandklima mit Nebel und kurzen Regenfällen. Die Durchschnittstemperatur liegt bei ca. 20 °C, mit Höchstwerten von 25 °C und Tiefstwerten von 12 °C. Deswegen packst du dir am besten eine dünne Regenjacke ein.

Die Monate Januar, Juli und August eignen sich besonders gut für eine Wanderung durch das Tal, da es die trockensten Monate des Jahres sind. Am stärksten regnet es im April, Mai, Oktober und November. Behalte dies bei deiner Planung im Hinterkopf.

Deine Reise startet in der Stadt Salento, die 10 Kilometer vom Valle de Cocora entfernt ist. Am Plaza Simón Bolívar in Salento fahren regelmäßig Jeeps ab, die dich zum Eingang des Tals bringen.

Wenn du dich nicht auf eigene Faust in das Tal wagen möchtest, kannst du auch an einer geführten Tour teilnehmen. Außerdem gibt zusätzliche Leistungen wie zum Beispiel das Pflanzen einer Palme oder eine Tour auf dem Pferderücken, doch dazu später mehr.

Das Valle de Cocora ist ein Schutzgebiet, demnach kannst du nicht direkt im Tal übernachten. Aber keine Sorge, rund um den Eingang ins Tal gibt es einige Campingplätze und Hotels, die dir einen Platz zum Übernachten bieten. Du kannst beispielsweise in kleinen Hütten im Wald übernachten oder es dir beim Glamping richtig gut gehen lassen. Egal ob Campingplatz oder Hotel, für alle ist etwas dabei.

Wanderweg zwischen grünen Wiesen

Rundweg

Der Rundweg des Valle de Cocora erstreckt sich über eine Länge von 12 Kilometern und führt dich durch die verschiedenen Vegetationen Kolumbiens. Ein Großteil der Strecke verläuft durch den kolumbianischen Regenwald, wo der Weg zu einem kleinen Pfad übergeht und dich über Flüsse, Äste und Steine führt.

Was du bei deiner Wanderung nicht unterschätzen solltest, ist die Höhe, auf der du dich befindest. Das Valle de Cocora befindet sich 1800 bis 2400 Metern über dem Meeresspiegel! Auf 2000 Metern ist die Luft natürlich etwas dünner und der Weg daher anstrengender. Einen Großteil der Wanderung geht es steil bergauf, da du einige Höhenmeter überwinden musst. Durch den Regenfall kommt hinzu, dass der Boden oft matschig und nass ist, sodass du nicht allzu schnell vorankommst.

Wie lang du letzten Endes für die Wanderung brauchen wirst, hängt davon ab, in welchem Tempo du wanderst und wie viele Pausen du einlegst. Im Durchschnitt braucht man für den kompletten Rundweg ca. 5-6 Stunden. Der 12 Kilometer lange Rundweg kann im oder gegen den Uhrzeigersinn gelaufen werden. Welche Route besser ist? Das kommt ganz darauf an, wie lange du wandern und was du alles sehen möchtest.

Gegen den Uhrzeigersinn

Beginnst du deinen Weg rechtsherum, also gegen den Uhrzeigersinn, so musst du zunächst eine weite Strecke über Stock und Stein hinter dich bringen, bis du bei den Wachspalmen und Fotospots ankommst. Der rechte Weg ist zu empfehlen, weil du am Ende für deine Wanderung mit der atemberaubenden Aussicht belohnt wirst und die Palmen am Ende ein echtes Highlight für dich sind.

Mit dem Uhrzeigersinn

Wenn du dich für den Weg linksherum entscheidest, also im Uhrzeigersinn läufst, dann erreichst du ziemlich schnell die Palmen und bekannten Fotospots. Gerade für Reisefotografen lohnt es sich den linken Weg zu nehmen, da früh morgens nur sehr wenige Leute bereits bei den Palmen sind und die Lichtverhältnisse besser sind. Außerdem kommst du nicht verausgabt und verschwitzt bei den Fotospots an. Falls dir deine Bilder also wichtig sind, dann empfehlen wir dir den Weg linksherum zu starten.

Der Weg im Uhrzeigersinn ist auch dann von Vorteil, wenn du nicht den gesamten Rundweg wandern, aber trotzdem die Wachspalmen sehen möchtest.

Die Palmen des Valle de Cocoras im Nebel

Aktivitäten

Natürlich ist eine Wanderung durch das Tal das Highlight, doch im Valle de Cocora kannst du noch einiges mehr erleben!

Yoga

Das Unternehmen Bosques de Cocora „Donde Juan B“ bietet dir ein unvergleichliches Erlebnis. Umgeben von der einzigartigen Natur des Valle de Cocora machst du mit einem Guide gemeinsam Yoga. Nach der Yoga-Session wird gemeinsam ein vielfältiges Mittagessen genossen, mit allem, was das Herz begehrt. Nach einer weiteren Runde tiefer Entspannung gibt es einen weiteren Snack, bevor es dann gemeinsam wieder Richtung Stadt geht.

Anpflanzung einer Palme

Du möchtest dem Valle de Cocora etwas zurückgeben? Dann pflanze doch eine neue Wachspalme, diese sind nämlich vom Aussterben bedroht! Aus diesem Grund wurde eine Initiative ins Leben gerufen, die diesem Aussterben entgegenwirken möchte.

Zu Beginn bekommst du einen ökologischen Vortrag gehalten, der dich über die Palmen und den Naturpark des Valle de Cocoras informiert. Anschließend hilfst du dabei, eine neue Palme anzupflanzen und übernimmst die Patenschaft für deinen kleinen Schützling.

Tour auf dem Pferderücken

Das Unternehmen Bosques de Cocora „Donde Juan B“ bietet dir die Möglichkeit, bei einer geführten Tour mehr über die Besonderheiten des Valle de Cocoras zu erfahren. Die Tour dauert ein bis zwei Stunden und führt dich über einen Feldweg ins Tal hinein. Wenn du noch keine Erfahrung im Reiten hast, ist das kein Problem. Zu Beginn der Tour gibt es eine gemeinsame Einführung.

Valle de Cocora Palmen im Nebel

Sehenswertes

Auf deiner Route durch das Valle de Cocora kommst du an der ein oder anderen Abzweigung vorbei, die dich zu zusätzliche Attraktionen führt. Hier eine kleine Auswahl

Das Kolibri-Reservat

Das Kolibri-Reservat Acaime eignet sich perfekt, um auf dem Wanderweg eine Pause einzulegen. In einer Holzhütte bekommst du Getränke und die für die Region typische Aguapanela mit Käse. Währenddessen kannst du die kleinen Kolibris dabei beobachten, wie sie süßen Saft aus den Nektartränken trinken. Du kommst den winzigen Tieren ganz nah und kannst ganz besondere Bilder von ihnen machen.

Wenn du einen Abstecher zu den Kolibris machen möchtest, solltest du eine Stunde mehr einplanen. Die Abzweigung, die dich zum Kolibri-Reservat führt, dauert hin und zurück jeweils 20 Minuten, hinzu kommt die Zeit, die du innerhalb des Reservates verbringst.

Wasserfälle

Auf deinem Weg hast du immer wieder die Möglichkeit eine der Abzweigungen zu nehmen, die dich zu kleineren Wasserfällen und Flüssen führen. Schon nach wenigen Minuten kannst du links von dir abbiegen und bereits den ersten kleinen Wasserfall entdecken. Halte also während der Wanderung Ausschau nach Beschilderungen! Generell wirst du merken, dass du auf der Strecke immer wieder an wunderschönen Aussichtspunkten vorbeikommst, an denen du eine Pause einlegen kannst.

Mano de Acaime

In dem im Tal gelegenen Café La Finca, gibt es eine große Skulptur mit dem Namen Mano de Acaime. Sie stellt eine riesige Hand dar, die an einem der fotogensten Orte im Valle de Cocora steht. Über eine Treppe gelangst du nach oben und kannst von dort aus einen atemberaubenden Ausblick genießen und einmalige Bilder machen.

Fazit

Wenn du gerne wanderst, dann erwartet dich im Valle de Cocora die einmalige Natur Kolumbiens und ein spektakuläres Panorama. Die Wanderung durch das Tal ermöglicht dir, den kolumbianischen Regenwald hautnah zu erleben. Eine Tour, die man auf seiner Reise durch Kolumbien definitiv gemacht haben sollte!

Wenn du mehr über Kolumbiens Sehenswürdigkeiten erfahren möchtest, dann schau dir den Artikel zu unseren Top 11 an!

Mona Kunz

Artikelübersicht

Ähnliche Beiträge

Panama tauchen

Deinem Urlaub in Panama steht nichts mehr im Wege? Vor Ort solltest du unbedingt deine Chance nutzen und in Panama tauchen! Andernfalls entgeht dir nämlich eine atemberaubende Unterwasserwelt mit zahlreichen Tierarten, kunterbunten Korallenriffen und magischen Momenten für die Ewigkeit.  

Read More »

Mögliche Aktivitäten in Kairo

Kairo wird auch als Stadt der kulturellen Gegensätze bezeichnet, was vor allem daher rührt, dass sich im Zentrum Einflüsse aus Europa in der Architektur widerspiegeln, während die historische Altstadt islamische Einflüsse aufweist. Auf den ersten Blick kann Kairo durchaus etwas

Read More »

Checkliste zum Wandern im Ausland für den Sommer 2024

Die meisten Wanderer freuen sich schon heute auf den nächsten Sommer, schließlich ist es in vielen Ländern die beste Jahreszeit zum Wandern. Angenehme Temperaturen und sonniges Wetter sind dabei die größten Vorteile. Doch insbesondere bei einem Ausflug ins Ausland gibt

Read More »

Außergewöhnliche Reiseziele Deutschland

200.000 Kilometer Wanderwege, Badeseen mit einer exzellenten Wasserqualität und über 100 faszinierende Naturparks und Bioreservate: Deutschland gilt nicht unter Reiselustigen aus fernen Ländern als Top-Reiseziel. Vielmehr zieht es immer mehr Deutsche in die inländischen Städte, die ihre eigene Heimat kennenlernen

Read More »