Wien: Österreichs Hauptstadt – 10 Sehenswürdigkeiten

Wien: Österreichs Hauptstadt – 10 Sehenswürdigkeiten

Wir wissen ja nicht, wie du das siehst, aber wir sind der Meinung, dass Wien eine der schönsten Städte der Welt ist. Sie gilt sogar laut den Studien von Mercer schon seit zehn Jahren in Folge als die lebenswerteste Stadt der Welt. Damit ist die österreichische Hauptstadt nicht nur für ihre vielen Sehenswürdigkeiten bekannt, sondern auch dafür, dass sie ihren Einwohnern eine hohe Lebensqualität bietet.

Aber die Metropole ist nicht nur einfach ein toller Wohnort, sondern auch ein bedeutendes Zentrum der österreichischen Kultur, Wirtschaft und Politik. In der ganzen Welt ist die Stadt unter verschiedenen Namen wie „Stadt der Musik“ und „Stadt der Träume“ bekannt.

Wien verfügt selbstverständlich auch über eine Fülle von beeindruckenden historischen Gebäuden, Gärten und Einrichtungen. Bei so vielen Sehenswürdigkeiten wird ein Wochenende hier aber einfach nicht genug sein, um auch wirklich alles zu erleben.

Wenn du dich für Geschichte, Architektur und Straßenkunst interessierst, dann ist das hier eines der besten Reiseziele für deinen nächsten Städtetrip. Die Stadt hat für jede Art von Reisenden etwas zu bieten. Um dir zu helfen, stellen wir im Folgenden einige der besten Aktivitäten vor, die du in Wien unternehmen kannst.

Das Wichtigste auf einen Blick

Bevor wir dir mehr über die Sehenswürdigkeiten von Wien erzählen, kommen wir erst einmal zu den grundlegenden Infos.

Wien ist mit 1,8 Millionen Einwohnern und Einwohnerinnen die Hauptstadt und zugleich die größte Stadt Österreichs. Ungefähr jede fünfte Person in Österreich wohnt in Wien. Mit der zentralen Lage in Europa eignet sich Wien hervorragend als Ausgangspunkt für Städtereisen. So dauert es zum Beispiel in die umliegenden Großstädte Prag, Budapest und München nur jeweils 3-4 Stunden.

Die Stadt eignet sich durch sein mildes Klima das ganze Jahr über für einen Besuch. Die Sommertemperaturen liegen zwischen 20 und 30 Grad und die Wintertemperaturen um die 0 Grad. Falls deine geplanten Aktivitäten vom Wetter abhängig sind, schau gerne mal bei unserem Klimaleitfaden für Österreich vorbei. Dort findest du alle Infos rund um das Wetter und die besten Reisezeiten.

Falls du während deines Städtetrips auf öffentliche Verkehrsmittel angewiesen bist, musst du dir keine Gedanken machen! Du kannst Wien sehr bequem mit dem Zug erreichen und auch innerhalb der Stadt ist das öffentliche Verkehrsnetz gut ausgebaut. Bus, U-Bahn und Straßenbahn bringen dich immer zu deinem nächsten Ziel.

Das Essen in Wien verleitet zum Schlemmen! Auch wenn du Gerichte wie das Wiener Schnitzel oder Apfelstrudel bestimmt schon oft gegessen hast, nirgendswo schmeckt es so gut und vor allem so authentisch wie hier. Außerdem solltest du vor Ort unbedingt die berühmte Sachertorte und Kaiserschmarrn probieren.

In Wien ist eigentlich immer etwas los. Egal ob Konzerte, Theater oder Sport, du wirst zu jeder Zeit fündig werden. Im Juni findet zum Beispiel das Donauinselfest statt. Das größte Open-Air-Festival Europas! Hier ist durch das breite Angebot an Unterhaltung für jeden und jede Altersgruppe etwas dabei. Außerdem finden im Juni die Wiener Festwochen statt – ein bekanntes Kunst-Festival, bei dem der Fokus auf kultureller Vielfalt liegt.

Die Top 10 Sehenswürdigkeiten von Wien

Schloss Belvedere und der Belvedere-Garten

Der Komplex von Schloss Belvedere ist einer der beliebtesten Sehenswürdigkeiten Wiens. Der Hauptteil besteht aus zwei prachtvollen Barockbauten, dem Unteren Belvedere und dem Oberen Belvedere.

Zu den Höhepunkten des Oberen Belvedere gehören der Erdgeschosssaal mit seinen Statuen und das Treppenhaus mit seinem reichen Stuckrelief und Fresken. Ebenfalls sehenswert ist der Marmorsaal, ein beeindruckender zweistöckiger Saal mit zahlreichen Skulpturen, Gemälden und Deckenfresken aus der Epoche.

Das Untere Belvedere verfügt auch über einen Marmorsaal, der für seine ovalen Gipsmedaillons und sein reiches Deckenfresko bekannt ist. Außerdem findest du hier noch eine Marmorgalerie, die zur Unterbringung einer Sammlung historischer Statuen gebaut wurde.

Weitere bemerkenswerte Gebäude sind der Winterpalast, ein Barockgebäude, das einst die Schatzkammer des Hofes beherbergte, sowie die Orangerie, die Stallungen des Palastes und der Belvedere-Garten, die die beiden Paläste miteinander verbinden.

Der Garten des Belvederes ist in fünf Teile rund um das Grundstück herum unterteilt. Der größte ist der Belvedere-Palastgarten, gefolgt vom Geheimen Garten, dem Skulpturengarten, dem Alpengarten und schließlich dem Botanischen Garten.

Wien Belvedere

Der Wiener Prater

Was gibt es Schöneres, als deine Zeit in Wien mit einem Tag voller Spaß im Vergnügungspark Prater zu verbringen? Dieser ist ein 3200 Hektar großer Naturpark zwischen der Donau und dem Donaukanal, der früher ein königliches Jagdrevier war. Heute ist der Prater eines der beliebtesten Naherholungsgebiete in Wien.

Neben den weitläufigen Grünflächen beherbergt der Prater aber auch einen Freizeitpark. Hier findest du zahlreiche Imbissbuden und eine Vielzahl von Fahrgeschäften, unter anderem Autoscooter, Karussells und haarsträubende Achterbahnen.

Eines der Highlights ist das berühmte Riesenrad, das Fahrgästen schon seit dem Ende des 19. Jahrhunderts einen herrlichen Blick über die Stadt bietet. Es ragt 200 Meter über den Prater hinaus und ist eines der Wahrzeichen der Stadt.

Weitere interessante Sehenswürdigkeiten des Parks sind das 1960 errichtete Ziehrer‑Denkmal, eine überlebensgroße Statue des Komponisten Carl Michael Ziehrer und das Pratermuseum mit seinen Ausstellungen, die die Geschichte des Parks dokumentieren. Du kannst auch noch ein Planetarium besuchen oder mit der Liliputbahn, einer Miniatur-Dampfeisenbahn, fahren. Diese verkehrt auf einer 4 Kilometer langen Strecke in der Nähe der Hauptallee.

Das Schloss Schönbrunn 

Das spektakuläre Schloss Schönbrunn ist nicht nur wegen seiner prachtvollen Architektur, sondern auch wegen seiner schönen parkähnlichen Umgebung einen Besuch wert. Die Habsburger hatten hier viele Jahre lang ihre Residenz und auch Kaiser Franz Joseph I. von Österreich wurde in diesem Schloss geboren.

Der Palast selbst ist ein riesiges Gebäude und im Barockstil gestaltet, mit einem symmetrischen Hauptgebäude, das hunderte von Fenstern und Statuen auf dem Dach hat. Das wunderschöne Barockschloss zählt zu den beliebtesten Attraktionen Wiens und beherbergt mehr als 1441 Zimmer und Appartements.

Einer der Höhepunkte der Führung durch das Schloss ist die Möglichkeit, die Apartments des Kaisers zu besichtigen. Darunter das Nussholzzimmer von Kaiser Franz Joseph, sowie sein Schlafzimmer, in dem sich noch das Soldatenbett befindet, in dem er starb.

Interessante Räume sind auch jene, die einst von Kaiserin Maria Theresia genutzt wurden. Vor allem die reich ausgestatteten und dekorierten Gartenappartements sowie das Frühstückszimmer mit den von ihren Töchtern geschaffenen Blumenkunstwerken möchten wir hervorheben.

Sehenswert ist auch der Garten Schönbrunn, der von der UNESCO mittlerweile zum Weltkulturerbe erklärt wurde. Die Parkanlage erstreckt sich vom Schloss aus über einen Kilometer. Du kannst viele Stunden damit verbringen, durch die verschiedenen Bereiche und Ausstellungen zu spazieren.

Du kannst durch das Parterre spazieren und die einheitlichen Blumenbeete bewundern oder dich in dem wunderschönen Heckenlabyrinth verirren. Besonders der Neptunbrunnen ist ein atemberaubendes Kunstwerk, gemeinsam mit einer künstlichen römischen Ruine mit Steinstatuen.

Wien Schönbrunn

Die Hofburg

Vor einem Jahrhundert war Wien das Zentrum eines mächtigen Reiches. Die Hofburg war die Heimat der Habsburger. Heute könnte man sich hier tagelang glücklich verlieren.

Während der Zeit der Habsburger Monarchie war bis 1918 die kunstvolle Hofburg das schlagende Herz des Königreichs Österreich-Ungarn. Damit ist sie vielleicht das historisch Bedeutendste unter den Wiener Palais.

Alles in allem erstreckt sich dieser riesige Komplex über 59 Hektar mit 18 Gebäudegruppen, 19 Innenhöfen und 2600 Räumen. Sie ist eines der größten und unserer Meinung nach auch eines der großartigsten Schlösser der Welt. Heute ist sie die offizielle Residenz des österreichischen Staatspräsidenten und beherbergt viele der besten Museen, Attraktionen und Galerien Wiens.

Ein Spaziergang bei der Hofburg bietet dir einen interessanten Einblick in die Geschichte Österreichs. Zum Beispiel kannst du in der Nähe den Heldenplatz besichtigen, an dem Adolf Hitler seine Anschlussrede gehalten hat. In der Burg kannst du die barocke Pracht des Prunksaals der Österreichischen Nationalbibliothek bewundern. Der Schlosskomplex beherbergt auch Gemälde von bekannten Künstlern wie Klimt und Dürer und die Spanische Hofreitschule.

Wien Hofburg

Das Wiener Rathaus

Wien ist voll von historisch bedeutender Architektur und das Rathaus am Rathausplatz ist eine schöne Ergänzung dieser Sammlung. Auf den ersten Blick könntest du das neugotische Gebäude sogar schnell mit einer Kathedrale verwechseln.

Du findest es ganz in der Nähe der Hofburg. Es ist eines der monumentalsten Gebäude an der Ringstraße. Dieses attraktive Gebäude wurde 1883 fertiggestellt und zeichnet sich vor allem durch seine Größe von fast 14 000 Quadratmeter aus.

Ähnlich wie das Rathaus in Brüssel hat das Rathaus Wiens fünf Türme, von denen der mittlere der größte ist. Bemerkenswert ist der berühmte Rathausmann auf seinem 98 Meter hohen Turm. Er ist eine bannertragende Eisenfigur, die der Stadt als Geschenk überreicht wurde.

Zu den beeindruckendsten Sehenswürdigkeiten des Rathauses gehören die Schmidt-Halle, der große Eingang und die beiden großen Treppen, die zur Aula führen. Aber auch die heraldischen Räume, der Saal des Stadtsenats und der Empfangssaal des Bürgermeisters sind sehr interessant. Der Arkadenhof in der Mitte des Gebäudes ist der größte von den sieben Höfen und wird im Sommer für Konzerte genutzt.

Wien Rathaus

Das bunte Hundertwasserhaus

Bei dem Hundertwasserhaus handelt es sich um ein Haus, das aus verschiedenen Wohnungen besteht, die alle unterschiedlich gestaltet und gefärbt sind. Es gilt als Wiens „natur- und menschenfreundliches“ Wohnhaus und ist auf jeden Fall einen Besuch wert. Das Gebäude dürfen allerdings nur die Mieter betreten, deswegen kannst du es nur von außen betrachten.

Das Haus an der Ecke zwischen der Löwengasse und der Kegelstraße wurde von dem bekannten Maler Friedensreich Hundertwasser entworfen. Dich wird es wahrscheinlich nicht überraschen, dass die Bewohner der 53 Wohneinheiten überwiegend Künstler und kreative Menschen sind.

Donauturm

Der Turm, der zwischen 1962 und 1964 für die Wiener Gartenschau errichtet worden ist, bietet dir eine Wahnsinnsaussicht! Mit 252 Metern ist der Donauturm nämlich das höchste Gebäude Österreichs.

In dem Turm befindet sich ein Café und auf 160 Metern Höhe auch ein Restaurant. Hier finden regelmäßig verschiedene Events statt. Wenn Nervenkitzel deins ist, kannst du zum Beispiel Bungee-Jumping vom Donauturm aus machen. Ein besonderes Highlight sind Vollmondnächte! Mit der Aussicht von oben wirkt der Vollmond noch magischer und es ist eine ganz besondere Atmosphäre.

Die kulinarische Vielfalt des Naschmarktes

Der Naschmarkt wurde im 16. Jahrhundert erbaut und ist der ideale Ort für kulinarische Liebhaber, Antiquitätenjäger und jeden, der einfach nur sehen will, wohin die Einheimischen gehen, um superleckeres Essen zu genießen. Dieser Freiluftmarkt befindet sich auf der Wienzeile und erstreckt sich über eine Strecke von etwa 1,5 Kilometern.

Der Naschmarkt ist ein Schmelztiegel von Kultur und Küche und der älteste und größte Markt Wiens. Hier kannst du dich einerseits durch die vielfältige kulinarische Geschichte Wiens probieren, aber andererseits auch Gerichte aus aller Welt kennenlernen. Oft kommst du auch in den Genuss von gratis Kostproben. Zudem ist der Markt der perfekte Ort, wenn du dich mit essbaren Souvenirs wie Käse, Wein und Wurstwaren eindecken willst.

Was auch immer deine Geschmacksnerven bevorzugen, hier wirst du garantiert fündig. Du solltest aber lieber genug Bargeld mitnehmen, denn viele Stände akzeptieren immer noch keine Zahlung mit Karte.

Das Kunsthistorische Museum

Das Kunsthistorische Museum ist nicht nur einen Besuch wert, falls du einen Tag mit schlechtem Wetter erwischen solltest! Es zählt nämlich zu den bedeutendsten und größten Museen der Welt.

Nicht nur das Gebäude an sich ist beeindruckend, sondern auch die vielen unterschiedlichen Ausstellungen. Neben diesen saisonal wechselnden Ausstellungen beheimatet das Kunsthistorische Museum verschiedene Sammlungen. Unter anderem die Ägyptisch-Orientalische Sammlung, die zu den bedeutendsten Sammlungen ägyptischer Altertümer gehört.

Der Stephansdom

Der Stephansdom, von den Einheimischen auch oft liebevoll „Steffl“ genannt, ist eine großartige Darstellung der Wiener Architektur und ein imposantes Wahrzeichen. Die Schönheit dieses Gebäudes ist unbestreitbar. Der riesige Turm dominiert die Wiener Skyline und ist der höchste Kirchturm Österreichs. Die Silhouette des Doms findest du auch auf den meisten Souvenirs und Ansichtskarten Österreichs.

Die Kirche ist Wiens bedeutendster gotischer Bau und ist seit 1722 die Domkirche des Erzbistums. Die ursprünglich romanische Kirche aus dem 12. Jahrhundert wurde im 13. Jahrhundert durch eine spätromanische Kirche ersetzt, deren Überreste das massive Tor und die Heidentürme sind. Im 14. Jahrhundert erfolgte dann der Umbau im gotischen Stil mit der Ergänzung des Chores und einiger Kapellen. Nach dem Zweiten Weltkrieg wurde die gesamte Struktur wiederaufgebaut.

Das Innere des Doms ist voller Schätze, von juwelenbesetzten Reliquien bis hin zu heiligen Büchern. Aber auch die Gräber von Wiener Koryphäen wie Kaiser Friedrich III. und Prinz Eugen von Savoyen sind dort zu finden. Insgesamt gibt es im Inneren der Kirche 18 Altäre, mehrere kleinere Kapellen und sogar einige Gräber.

Einer der Höhepunkte ist der Aufstieg über 343 Stufen zum Wachraum des Doms. Von dort aus hast du eine spektakuläre Aussicht über die Stadt. Der Nordturm ist auch sehr interessant, er beherbergt die gewaltige Pummerin-Glocke.

Wien

Fazit

Wien ist wirklich eine sehenswerte Stadt. Sie ist so vielseitig, dass wir wahrscheinlich sogar ganze Bücher damit füllen könnten, wenn wir alles beschreiben würden, was du hier erleben kannst.

Besonders die vielen Schlösser, wie die Hofburg und Schloss Schönbrunn, sind wahre Meisterwerke der Wiener Architektur. Unser Highlight ist aber der Stephansdom mit seinem einzigartigen Ausblick.

Wenn du dich für Kunst begeisterst, dann solltest du auf jeden Fall das Hundertwasserhaus besuchen. In einem Café in der Nähe kannst du in aller Ruhe die bunte Fassade des Hauses bewundern, während du einen leckeren Cappuccino trinkst.

Wir sind uns sicher, dass du deine Zeit in Wien genießen wirst, genauso wie wir es getan haben. Bestimmt willst du danach gar nicht mehr abreisen, sondern am liebsten für immer in der lebenswertesten Stadt der Welt bleiben. Vielleicht verliebst du dich ja auch in das ganze Land

Wir wünschen dir auf jeden Fall viel Spaß! 

Österreich

Lust auf mehr? Check jetzt unsere Österreich Route ab.

Artikelübersicht

Ähnliche Beiträge

Vorteile von Reiserücktrittsversicherungen und Co.

Als passionierter Backpacker kannst du es kaum erwarten, deine nächste Reise anzutreten und zu neuen Abenteuern aufzubrechen. Doch wer eine kostspielige Reise plant, sollte sich im Vorfeld um die passenden Versicherungen bemühen.   Denn allzu schnell können unvorhersehbare Ereignisse wie

Read More »

Geld sparen fürs Reisen – so funktioniert’s

Dass man vor einer großen Reise Geld benötigt, ist kein Geheimnis. Während manche Menschen jahrelang dafür sparen, verkaufen andere kurz vor der Reise unnötige Gegenstände. Eine weitere Methode ist das Geld verdienen von unterwegs, was sich besonders für Freelancer anbietet.

Read More »