Investieren lernen zur Finanzierung der Reiseaktivitäten

Die Flugpreise sind in den letzten Monaten förmlich explodiert. Zusätzlich bedingt die Inflation, dass sich auf Reisen die Ausgaben für Kost und Logis auf einem hohen Niveau bewegen. Für Backpacker und Abenteurer bedeutet dieser Umstand, dass weniger attraktive Ziele ausgesucht werden oder sich die Reisezeit verkürzt. Eine Lösung für dieses Dilemma kann der Wertpapierhandel mit sich bringen. Dieser ist online und ortsunabhängig möglich und wie geschaffen für reisefreudige Menschen.

Neben einem langfristigen Vermögensaufbau zur Absicherung des Alters ermöglicht der Online-Börsenhandel ein Zusatzeinkommen, um anstehende Reiseaktivitäten zu finanzieren, ohne an allen Ecken und Enden zu sparen. Es empfiehlt sich allerdings, das Abenteuer Börse mit einer fundierten Ausbildung von der Pike auf zu lernen.

Bild von Gerd Altmann auf Pixabay

Warum sollte Investieren erlernt werden?

Wer daran denkt, investieren zu lernen, verfolgt im Allgemeinen mehrere Ziele. Diese lassen sich wie folgt zusammenfassen:

  • Vermögensaufbau
  • Passives Einkommen
  • Finanzielle Freiheit
  • Ortsunabhängiges Arbeiten
  • Aufstockung der Altersvorsorge

Der Zugang zum Online-Börsenhandel ist mit geringen Hürden verbunden. Die einzige Voraussetzung ist Volljährigkeit. Der Großteil der Anfänger scheitert daher auch, weil die angehenden Investoren unvorbereitet mit dem Handel von Wertpapieren beginnen.

Das internationale Börsengeschehen ist weitaus komplexer, als sich das auf den ersten Blick darstellt. Wer sich nicht penibel vorbereitet, setzt schnell aufs falsche Pferd und kann innerhalb kürzester Zeit herbe Verluste einfahren. Wenn sich dagegen die Zeit genommen wird, sich mithilfe einer fundierten und soliden Ausbildung die Grundlagen und gängigen Strategien anzueignen, reduziert sich das Verlustrisiko auf ein Minimum und die Gewinne überwiegen.

Wie kann man Investieren lernen?

Der Online-Börsenhandel ist mit der fortschreitenden Digitalisierung entstanden und erst seit wenigen Jahren im öffentlichen Bewusstsein präsent. Daher ist diese Art der Einkommensgenerierung noch nicht als offizieller Ausbildungsberuf anerkannt. Auch die Universitäten bieten hierzulande keinen expliziten Studiengang an. Um sich die Grundlagen anzueignen, können Interessierte derzeit zwischen zwei Möglichkeiten wählen.

Investieren lernen im Selbststudium

Investieren lernen im Selbststudium hat den Vorteil, dass diese Art des Erkenntnisgewinns mit geringen direkten Kosten verbunden ist. Über das Studium einschlägiger Fachliteratur sowie kostenloser YouTube-Videos und -Webinare kann sich ein gewisser Grundstock an Wissen angeeignet werden.

Problematisch bei diesem Vorgehen ist, dass es dabei an Orientierung mangelt. Das Wissen wird nur punktuell vermittelt, es fehlt ein umfassender Überblick über die Gesamtheit des Börsenhandels. Letztlich ist mit autodidaktischem Lernen ein großer Zeitaufwand verbunden.

Investment-Ausbildung

Sinnvoller, tiefschürfender und umfassender wird das notwendige Wissen mit einer soliden Investment-Ausbildung angegangen, die mindestens drei Monate in Anspruch nehmen sollte. Dabei nehmen erfahrene Coaches, die seit Jahren im Börsengeschäft tätig sind, die Studierenden unter ihre Fittiche und geben einen roten Faden vor.

Transparent und strukturiert wird das notwendige Grundwissen in Theorie und Praxis vermittelt. Der Umgang der benötigten Handelssoftware wird so lange geübt, bis die Mechanismen in Fleisch und Blut übergegangen sind. Obendrein werden die profitabelsten Börsenstrategien vorgestellt. So vorbereitet, lassen sich Anfängerfehler vermeiden und Gewinne optimieren.

Wie ist eine seriöse Online-Börsen-Ausbildung aufgebaut?

Eine fundierte Investment-Ausbildung setzt sich aus den folgenden Lernabschnitten zusammen:

  • Theoretischer Grundlagenkurs
  • Einführung in die Handelssoftware
  • Fundierte Marktanalyse zum Verständnis des komplexen Marktgeschehens
  • Vorstellung der geeigneten Handelsinstrumente
  • Präsentation der profitabelsten Handelsstrategien
  • Erläuterung eines soliden Risikomanagements
  • Psychologische Vorbereitung zur Emotionskontrolle
  • Führen eines Investment-Tagebuchs zur Fehleranalyse

Wie lässt sich eine seriöse Investment-Ausbildung erkennen?

Die Suche nach einer seriösen Börsen-Ausbildung beginnt im Regelfall mit einer Google-Recherche. Unglücklicherweise lassen sich mit der beliebten Suchmaschine inzwischen sehr viele Anbieter finden – nicht alle strahlen die notwendige Seriosität aus.

Vorsicht sollte vor Discount-Anbietern walten, die für geringes Geld eine große Investoren-Karriere versprechen. Auch Anbieter, die Wochenendseminare für mehrere tausend Euro propagieren, sind wenig glaubhaft. Zumal dabei erhebliche zusätzliche Ausgaben für Hotel und Verpflegung anfallen. Ein seriöser Online-Anbieter zeichnet sich durch die folgenden Eigenschaften aus:

  • Kostenloses und unverbindliches Beratungsgespräch
  • Transparente Kostenaufstellung
  • Persönlicher Ansprechpartner
  • Übersichtliche Darstellung der Lerninhalte
  • Theoretische und praktische Inhalte halten sich die Waage
  • Zertifikate weisen die Qualität der Veranstaltung nach
  • Eine große Community ermöglicht einen umfassenden Informationsaustausch
  • Unbegrenzter Zugriff auf den Lehrstoff

Fazit

Neulinge im Börsenhandel laufen vor allem zu Beginn Gefahr, Verluste zu generieren. Eine fundierte Investment-Ausbildung verschafft den notwendigen Background, um diese risikobehaftete Phase unbeschadet zu überstehen. Danach ist das notwendige Wissen vorhanden, um weitere Erfahrungen zu sammeln und die Finanzierung kostspieliger Fernreisen zu sichern.

Artikelübersicht

Ähnliche Beiträge

Kajakangeln – Mit dem Kajak auf Entdeckungstour

Angeln ist kein modernes Hobby, sondern eine alte Tradition, die vor Millionen von Jahren bereits das Überleben der menschlichen Rasse gesichert hat. Heutzutage sind die Menschen nicht mehr darauf angewiesen, zur Angelrute zu greifen, um sich das Abendbrot zu sichern.

Read More »

Norwegen mit dem Wohnmobil erkunden

Norwegen ist prädestiniert für einen Urlaub sowohl im Camper als auch für Backpacker. Das Land dehnt sich vom Süden bis zum Nordkap über 1.800 Kilometer aus und erstreckt sich über 14 Breitengrade. Die breiteste West-Ost-Ausdehnung erwartet Besucher zwischen dem Sognefjord

Read More »