Die schönsten Sehenswürdigkeiten im Oman

Intensiver Weihrauchduft, riesige Säcke mit bunten Gewürzen und ein reges Treiben auf dem Souk – Herzlich willkommen im Orient. Genauer gesagt, herzlich willkommen im Oman. Ein geheimnisvolles Land mit wahnsinnig vielen Facetten und traumhaft schönen weißen Sandstränden. Komm´ mit uns auf dein nächstes Abenteuer und tauche ein in die zauberhafte Märchenwelt aus Tausendundeiner Nacht.

Der Oman ist mit seinen drei Millionen Einwohner*innen und einer Fläche von 309.500 km2   seit 1996 eine absolute Monarchie. In dem Sultanat ist die Amtssprache Arabisch, aber grundsätzlich kommst du hier mit Englisch immer weiter. Der Oman liegt auf der Arabischen Halbinsel, grenzt an die Vereinigten Arabischen Emirate, den Jemen und Saudi-Arabien und besticht mit einem perfekten, sommerlich warmen Klima. Doch aufgepasst, je nach Region gibt es deutliche Schwankungen. In den etwas nördlicheren Küstenregionen herrschen sehr heiße Sommer, in denen es zu Temperaturen bis zu 47 °C kommen kann. Wenn du dem deutschen Winter entfliehen möchtest, dann bist du im Süden des Omans genau richtig. Hier ist es ganzjährig angenehm warm und die Temperaturen liegen bei etwa 27 °C. Im Zeitraum von Juli bis September ist Monsunzeit und die Natur ist kaum wiederzuerkennen. Die gesamte Region erstrahlt in einer ganz frischen, grünen Färbung. Das Sultanat ist ein echter Geheimtipp und mehr als eine Reise wert.

Oman Menschen

Sehenswürdigkeiten 

Maskat

Es gibt unglaublich viele atemberaubende Orte im Oman zu entdecken. Wir starten unsere Reise aber erst einmal in der Hauptstadt des Sultanats, in Maskat. Hier wirst du schon während deiner Fahrt vom Flughafen bis hin zu deiner Unterkunft deine Augen nicht von den Prachtbauten und imposanten Moscheen abwenden können.

Die wohl berühmteste Sehenswürdigkeit ist die Sultan-Qabus-Mosque. Diese solltest du unbedingt bei deinem Besuch besichtigen. Bestenfalls am Morgen in aller Ruhe. Die Moschee zählt zu den größten auf der ganzen Welt und ist mit einem 47 Tonnen schweren Gebetsteppich ausgestattet.

Weitere eindrucksvolle Gebäude, die du definitiv besuchen solltest, sind das Royal Opera House, der Qasr Al Alam Palast und das National Museum. Letzteres ist sehr empfehlenswert, um einen besseren und tieferen Einblick in die Geschichte und in die Kultur des Landes zu bekommen. Danach kannst du dich direkt unter die Menschenmassen auf dem Souk mischen. Der Mutrah Souk wird ein Highlight deines Aufenthaltes darstellen, denn das Schlendern durch die mit Ständen voller Schmuck, Kleider, Gewürze und arabischer Spezialitäten ausgestatteten Gassen macht so richtig viel Spaß und gute Laune. Maskat liegt direkt an der Küste und ist somit der optimale Ausgangspunkt für Bootstouren jeglicher Art. Du hast hier die Möglichkeit, hinaus aufs Meer zu fahren, Delfine zu beobachten und danach schnorchelnd die Korallenriffe zu erkunden.

Das war aber noch nicht alles. Ein Highlight fehlt noch: das Bimah Sinkhole. Man erzählt sich, dass die jetzige Lagune durch einen Meteoriten entstanden sei. Daher wird der Krater auch als Hawiyat Najm, auf Deutsch Sternschnuppe, bezeichnet. Hier kannst du schwimmen gehen und einen ganz besonderen Tag genießen.

Hajar-Gebirge

Unweit der Hauptstadt findest du das atemberaubende Hajar-Gebirge, wo gewaltige Gebirgszüge und grüne Wadis die Landschaft prägen. Pack´ also neben deinen Flip-Flops auch festes Schuhwerk ein, denn ohne eine Wanderung durch das Gebirge solltest du nicht den Rückflug antreten. Wenn du Lust auf ein kleines Abenteuer hast, dann unternimm´ eine mehrtägige Trekkingtour durch die Berge und übernachte dabei in Zelten.

Rub al-Khali

Unsere Reise führt uns jetzt in das sogenannte Leere Viertel des Sultanats. Die Sandwüste befindet sich nicht nur im Oman, sondern reicht bis in die Vereinigten Arabischen Emirate, Saudi-Arabien und den Jemen. Sie ist übrigens die größte Sandwüste weltweit. Logischerweise sind hier kaum Menschen angesiedelt, aber nichtsdestotrotz lohnt es sich, eine eintägige oder sogar mehrtägige Wüstentour zu unternehmen. Es lohnt sich in jedem Fall, denn wer hat noch nie davon geträumt, einmal in der Wüste unter einem Sternenmeer zu schlafen? Beachte aber bitte, dass du solch eine Tour nur mit einem lokalen Reiseführer oder einem ortskundigen Einheimischen unternimmst.

Wüstenlandschaft im Oman

Dhofar 

Wir sind nun im Süden vom Oman angelangt, im Bezirk Dhofar. In dieser Region warten sowohl der berühmte Weihrauchbaum, eine atemberaubende Küste, viele Wadis als auch das Dhofar-Gebirge auf dich.

Wadi Darbat 

Vor allem während des Monsuns erstrahlt das Wadi in einem unglaublichen Grün und die Landschaft ist kaum wiederzuerkennen. Wasserfälle stürzen von den Felswänden hinunter und das Wadi ist gut gefüllt mit Wasser. Hättest du gedacht, dass du dir hier sogar Tretboote ausleihen kannst?

Sollte allerdings während deines Aufenthaltes gerade keine Regenzeit sein, dann kannst du trotz alledem eine tolle Wanderung entlang des Tales unternehmen und triffst dabei vielleicht auf den ein oder anderen Esel. Weitere sehenswerte Wadis sind: Das Wadi Shab, das Wadi Tawi und das Wadi Bani Khalid. Letztes befindet sich in der Nähe von Maskat und gilt sogar als eines der schönsten Wadis des Landes.

Salalah 

Salalah war einst die Hauptstadt des Sultanats und befindet sich im Südwesten des Landes. Salalah kann mit einer wahnsinnig schönen Küste punkten. Hier solltest du einen längeren Aufenthalt einplanen, denn der Strand gehört zu den Traumstränden schlecht hin. Ganz feiner weißer Sand erstreckt sich hier kilometerweit und bietet sich für stundenlange Strandspaziergänge an. Wenn du Glück hast und früh am Morgen an den Strand gehst, kannst du hier sogar Delfine sehen.

Besuche doch auch einmal das Frankincense Land Museum. Dort kannst du viel über die Geschichte der Region lernen. Auf dem Weg dorthin wirst du die vielen Obststände auf den Straßen bemerken. Wir können dir nur ans Herz legen, hier einmal einen kurzen – oder auch etwas längeren - Halt einzulegen, um eine frische, sehr leckere Kokosmilch zu trinken, Bananen einzukaufen oder andere Köstlichkeiten zu probieren.

Abends kannst du durch die Stadt und die Gassen schlendern und das bunte Treiben bei einem Tee beobachten und genießen. Auf dem Souk hast du die Möglichkeit, traditionell arabische Spezialitäten und einige Andenken zu kaufen.

Marneef Cave und Blowholes

Am Ende des sehr bekannten und beliebten Mughsail Beach wirst du die sogenannten Blowholes finden, aus denen meterhohe Wasserfontänen herausschießen. Es ist ein spektakulärer Anblick, den man so schnell nicht wieder vergessen wird. Die Marneef Höhle befindet sich unweit davon entfernt. Von dort aus hast du einen herrlichen Ausblick auf den tiefblauen Ozean. Deine schönsten Erinnerungsfotos werden gewiss an diesem Ort entstehen.

Der Mughsail Beach gilt nicht nur bei Reisenden als ein wahres Paradies. Er ist auch unter den Einheimischen sehr beliebt. Der acht Kilometer lange Sandstrand ist der ideale Ort, um die Seele einfach baumeln zu lassen. Vielleicht bekommst du während deines Sonnenbades Besuch von Dromedaren, die mögen diesen Strandabschnitt nämlich auch ganz gerne.

Wenn du lieber etwas mehr Zeit im Wasser verbringen möchtest, dann ist der Oman genau der richtige Ort für dich. Die Unterwasserwelt hat hier so einiges zu bieten: Schildkröten, Drachenmuränen und Blaupunktrochen sind nur ein paar Beispiele. Du kannst auf jeden Fall schnorcheln und tauchen gehen. Es gibt sogar Hotels mit einer eigenen Tauchschule.

Strand im Oman

Fazit 

Wie du sicherlich schon feststellen konntest, hat der Oman so einige Überraschungen zu bieten und wird dich ganz sicher mit all seiner Schönheit in den Bann ziehen.

Im Oman wird anstelle von Massentourismus auf Qualitätstourismus gesetzt. Es gibt sogar einige Schutzgebiete für Meeresschildkröten. Der Erhalt der Biodiversität ist der Regierung sehr wichtig.

Die Einwohner*innen sind stets freundlich und sehr aufgeschlossen gegenüber Reisenden. Sie zeigen sich immer sehr interessiert und freuen sich über jede Form des Austausches. Wundere dich nicht, wenn du zum Essen oder zu einer Sightseeing-Tour eingeladen wirst – das gehört zu ihrer Gastfreundschaft. Nimm´ die Einladung dankend an und verbringe einen schönen Tag oder Abend mit den Einheimischen.

Du kannst dir hier auch problemlos ein Auto ausleihen und all die genannten Orte völlig unabhängig und auf eigene Faust erkunden.

Das Sultanat überrascht mit einer Landschaft, die vielfältiger nicht sein könnte. Gebirgszüge, Wüstenregionen, grüne Wadis und endlos lange Traumstrände prägen das Land.

Lass´ dich von dem märchenhaften arabischen Flair verzaubern und entdecke die Traumdestination im Orient, den Oman.

Paula Krüger  

Ähnliche Artikel

February 4, 2021

Was solltest du in Georgien nicht verpassen? Das erfährst du hier.

Weiterlesen
Georgien Sehenswürdigkeiten

January 21, 2021

Du bist auf der Suche nach Abenteuern? Dann ist die Wüste Negev genau das Richtige für dich!

Weiterlesen
Negev – die Wüste von Israel

January 12, 2021

Alles, was du über die Hauptstadt Jordaniens wissen musst und wichtige Tipps und Infos findest du hier.

Weiterlesen
Jordanien Amman

January 8, 2021

Du möchtest die schönsten Strände Georgiens erkunden? Dann erfahre hier unsere sechs Favoriten.

Weiterlesen
Die schönsten Strände in Georgien

October 13, 2020

Was musst du über Jerusalem wissen und was gesehen haben? Wir zeigen dir alles.

Weiterlesen
Jerusalem – Geschichte, Sehenswürdigkeiten und Kulinarik

October 6, 2020

Wie kommt man in Israel am besten von A nach B? Hier erfährst du es.

Weiterlesen
Transport in Israel – alles was du jemals wissen wolltest
>