Generic selectors
Exact matches only
Search in title
Search in content
Post Type Selectors

Madeira – die Sehenswürdigkeiten der Insel vor Portugal

Wenn es um das wahre Inselparadies geht, dann stehen oft asiatische Destinationen ganz oben auf der Liste. Orte wie die Philippinen, Thailand oder natürlich auch die Malediven bieten hier genau das, wonach die Reisenden suchen. Aber auch Europa enttäuscht hier keineswegs und hat so einige paradiesische Inseln, die dich zum Abschalten einladen.

Heute wollen wir dir hier eine Insel etwas abseits der üblichen Routen vorstellen: Madeira. Jeder hat wohl schon einmal diesen Namen gehört. Aber wo genau liegt Madeira eigentlich und welche Sehenswürdigkeiten erwarten dich auf deiner Reise? Diese Fragen und noch viele mehr beantworten wir dir hier in diesem ultimativen Guide für Madeira.

Schon bald wirst du die Insel so gut kennen, dass du dich schon auf deine Reise dorthin vorbereiten kannst. Und eines ist klar: Madeira ist ein wahres Paradies – und das auch noch in Europa!

Häuser an einem grünen Hügel auf Madeira

Alles über Madeira

Zuerst einmal zu den Basics. Was steckt genau hinter dem Namen Madeira? Madeira gehört zu Portugal und befindet sich etwa 700 Kilometer vor Marokko und damit dem afrikanischen Kontinent. Trotz dieser Lage ist es noch Teil von Europa und eines der beliebtesten Reiseziele für Besucher aus aller Welt. Ein guter Reiseort, wenn man mal etwas abseits der üblichen Wege reisen möchte. Madeira ist vergleichsweise eine sehr kleine Insel, auf der nur knapp über 200 000 Einheimische leben.

Durch die bergige Landschaft zieht die Insel die verschiedensten Reisenden an und bietet vor allem eine große Vielfalt an Aktivitäten. Ob Strände oder Bergtouren – hier ist alles dabei. Somit ist Madeira die ideale Destination für alle Backpacker, die mal wieder richtig Lust auf ein neues Abenteuer haben und einiges erleben möchten.

Die TOP 13 Sehenswürdigkeiten auf Madeira

Es gibt zahlreiche Möglichkeiten, wie du deine Reise auf der portugiesischen Insel gestalten kannst. Die Sehenswürdigkeiten bieten für jeden Typ Backpacker das Richtige und kein Wunsch bleibt unerfüllt, wie du nun in unserer Auswahl für dich gleich lesen kannst. Diese Sehenswürdigkeiten stehen dir zur Auswahl:

Der Pico do Arieiro

Du wanderst gerne durch Berglandschaften? Dann wird dich deine Reise auf die Insel Madeira auf jeden Fall nicht enttäuschen. Die Insel ist geprägt von Gebirgen und zahlreichen Gipfeln, die dich zu langen Wanderungen in der Natur einladen. Einer davon ist der Pico do Arieiro.

Der Berg ist der dritthöchste der Insel und bietet dir mit knapp unter 2 000 Metern eine spektakuläre Aussicht über die Insel. Ob Anfänger oder Berg-Fan – der Pico de Arieiro ist ein Muss unter den Sehenswürdigkeiten von Madeira.

Die Stadt Funchal

Funchal ist die Hauptstadt der portugiesischen Insel. Hier solltest du in jedem Fall ein paar Tage bleiben, denn die Stadt ist sehenswert. Enge Gassen und Straßen aus Kopfsteinpflaster laden dich ein, durch Funchal zu bummeln. Kleine Restaurants und viele Shops sorgen für das richtige Erlebnis. Auch der Strand der Stadt ist einen Besuch wert.

Du kannst tauchen, schwimmen oder einfach nur in der Sonne entspannen. Backpacker beschreiben Funchal als eine süße Stadt mit einem ganz besonderen Vibe, der einfach jeden anzieht.

Die Lavapools von Porto Moniz

Die Insel Madeira lädt zu langem Baden im Ozean ein, doch das ist noch lange nicht alles. Denn auf Madeira findest du viele dieser natürlichen Pools, die meist durch einen vulkanischen Ursprung entstanden sind. Die Besten, und damit eine absolute Sehenswürdigkeit von Madeira, findest du in dem kleinen Ort Porto Moniz. Hier sind die natürlichen Becken direkt über dem Ozean selbst und sorgen für ein Maximum an Entspannung.

Ein Wasserfall auf Madeira

Die Klippe Cabo Girão

Was gibt es eigentlich besseres, als den Blick über das weite Meer zu genießen? Für Backpacker ist hier wahrscheinlich wenig, was dies toppen könnte. Aber nun das Beste: auf Madeira befinden sich die höchsten Steilklippen in Europa, die natürlich eine gigantische Sicht ermöglichen.

Wenn du kein Problem mit der Höhe hast, dann kannst du es dir auf der Klippe Cago Girão gemütlich machen und einfach nur den Blick genießen. Jetzt noch ein Tipp: Ein Picknick bei Sonnenuntergang dürfte diese tolle Sehenswürdigkeit der Natur zu einer der Besten der ganzen Insel machen.

Das Whale Watching

Es steht wohl auf jeder Liste: einmal im Leben Wale in der freien Natur zu sehen. Auf der Insel Madeira hast du gute Chancen, dass dein Traum zur Wirklichkeit wird. Es gibt zahlreiche Spots, wo die Wale sich aufhalten. Du kannst eine Tour buchen oder du hoffst einfach auf dein Glück bei einem Spaziergang über die Klippen. Aber wenn du sie aus nächster Nähe erleben willst, dann empfiehlt sich eine der Whale Watching Touren für größeres Glück.

Câmara de Lobos

Gerade auf den Inseln ist es meist besonders schön, die kleinen Örtchen zu erkunden. Die europäischen Inseln haben hier das gewisse mediterrane Flair und sind einfach ein Ort zum Bleiben. Auch Madeira enttäuscht hier nicht und das Örtchen Câmara de Lobos ist die richtige Wahl. Zu den Sehenswürdigkeiten gehören die kleinen Straßen und die bunten Häuser. Auch der Hafen lohnt sich, denn dort kannst du ein wenig in das Leben der Einheimischen eintauchen.

Hafen von Madeira mit großen Schiffen und Pflanzen im Vordergrund

Die Santa Maria

Wenn du ein Fan der Geschichte bist, dann kommt dir der Name Santa Maria bestimmt bekannt vor. Genau, so hieß das Schiff von Christoph Kolumbus bei seiner Expedition nach Amerika. Natürlich kannst du auf Madeira nicht das Original besuchen, dafür aber einen sehr guten Nachbau. Das Schiff liegt vor der Küste im Meer und mit einer Tour kannst du viel über den bekannten Entdecker erfahren. Das lohnt sich wirklich für jeden Backpacker und ist einfach eine tolle historische Sehenswürdigkeit, die man gesehen haben muss.

Die Grotten von São Vicente

Neben dem tollen Meer und den hohen Bergen bietet Madeira auch einige Sehenswürdigkeiten unter der Erde. Die Grotten von São Vicente sind hier das beste Beispiel und ein wahres Spektakel der Natur. Du kannst eine Bootstour durch die Grotten buchen. Dort wartet ein wahres Tunnelsystem auf dich. Dieses ist besonders interessant, da die Grotten aufgrund der vulkanischen Aktivität entstanden sind und du so einiges über die Hintergründe erfahren kannst.

Der Ponta de São Lourenço

Hierbei handelt es sich um eine kleine Halbinsel, die das wahre Paradies für Wanderer und Naturfans ist. Du kannst auf Rundwegen über die Klippen wandern und wirst dann mit den spektakulären Aussichten belohnt. Die Gemeinde Ponta de São Lourenço ist besonders für die Backpacker lohnenswert, die ein wenig Zeit in der ruhigen Natur verbringen wollen und abschalten möchten. Hier bleiben keine Wünsche mehr offen!

Der Risco Wasserfall

Mit 100 Meter Höhe ist der Risco Wasserfall wohl der bekannteste, den die Insel Madeira zu bieten hat. Er befindet sich mitten in einem großen Nationalpark, der aufgrund der einmaligen Natur übrigens zu den UNESCO-Weltkulturerben gehört. Auch hier kannst du zahlreiche Wanderungen unternehmen und die Natur der Insel von einer neuen Seite kennenlernen.

Das CR7 Museum

Das Museum CR7 ist eine Sehenswürdigkeit, die ein wenig aus der Reihe tanzt, aber bei Madeira dennoch erwähnt werden muss. Da die Insel die Heimat des bekannten Fußballers Christiano Ronaldos ist, befindet sich hier auch das Museum des Weltstars. Während einige Backpacker hier einen Bogen drum machen, sind andere begeistert, das Museum des mehrfachen Weltfußballers mal besuchen zu können. Du kannst selbst entscheiden, zu welcher Gruppe du gehörst.

Felsige Küste von Madeira

Die Levadas

Bei den Levadas handelt es sich um kleine Kanäle, die jeweils neben Wegen verlaufen. Diese künstlichen Wasserläufe der Insel reichen weit in die Geschichte zurück und sind heute ideale Wegweiser für zahlreiche Wanderwege. Entlang diesem einzigartigen Wassersystem führen zahlreiche Routen durch die Wälder und immer wieder kannst du eine einmalige Aussicht genießen. Eine wirklich außergewöhnliche Sehenswürdigkeit, die du nicht verpassen solltest.

Die Strände

Zuletzt noch die Strände – denn die dürfen natürlich nicht fehlen, wenn wir dir hier von Madeira erzählen. Neben dem Wandern und dem Erkunden der Insel ist natürlich ein wenig Entspannung nötig und die findest du an den Stränden der Insel. Es gibt eine große Auswahl, bei welcher jeder Strand den nächsten toppt. Die klaren Favoriten findest du gleich in der Hauptstadt Funchal, im ältesten Ort Machicooder in der Gemeinde Caniço. An den Stränden kannst du schnorcheln, tolle Bootstouren unternehmen oder einfach nur die portugiesische Sonne am Strand selbst genießen.

felsige Berge an der Küste von Madeira

Fazit

Du merkst, dass Madeira eine Destination der Superlative ist. Mit einer großen Diversität an Sehenswürdigkeiten überzeugt Madeira einfach jeden Backpacker. Ob durch das Wandern in den Bergen, das Eintauchen in die Geschichte oder einfach durch das Genießen der einmaligen Blicke auf den Ozean – auf Madeira wird auch dir bestimmt nicht langweilig. Zudem liegt die Insel ein wenig abseits, was die Chancen verbessert deine Zeit dort mit eher weniger Touristen zu verbringen.

Portugal

Lust auf mehr? Check jetzt unsere Portugal ab.

Ähnliche Beiträge

>