Erfahrungen & Bewertungen zu Backpackertrail

Die Insel Kos liegt in der südöstlichen Ägäis, in unmittelbarer Nähe der Türkei und ist nach Rhodos und Karpathos die drittgrößte Insel der Dodekanes. Altbewährte historische Orte, beeindruckende hundert Jahre alte Burgen, traumhafte türkisblaue Sandstrände und Landschaften von seltener Schönheit erwarten dich hier. Worauf wartest du noch? Tauch in die unvergleichbare Natur der berühmten Insel des Hippokrates ein.

Anreise nach Kos

In der Hochsaison findest du direkte Flüge von Deutschland nach Kos mehrmals pro Woche und in etwa drei Stunden kannst du dir selbst die Schönheiten der Insel anschauen. Der Flughafen Kos-Hippokrates (KGS) liegt gleich vor der Stadt und du kannst sofort mit der Inselbesichtigung anfangen. Wenn du dich zunächst lieber frisch machen möchtest, kannst du nun mit dem Bus zu deinem Hotel fahren. Aufgrund der kleinen Größe der Insel beträgt die maximale Transferzeit 45 Minuten. Bei Ankunft auf Kos musst du jedoch deine Uhr eine Stunde vorstellen.

Wenn du ein Meerliebhaber bist und Lust auf Abenteuer hast, kannst du dir auch ein kleines Inselhopping nach Rhodos organisieren, das auch gut per Fluglinie mit Kos vernetzt ist. Es gibt auch tägliche und regelmäßige Fähren von Rhodos nach Kos zu einem günstigen Preis. Wenn du zudem kein Problem mit längeren Fahrten über den Seeweg hast und mehrere griechische Inseln erkunden möchtest, kannst du deine Reise vom Piräus Hafen aus anfangen. Nimm dir ein spannendes Buch und entspann dich an Bord, da die Fahrt etwa 12 Stunden dauert.

Die beste Zeit für eine Reise nach Kos ist ab Mai bis Oktober. Im Frühling wirst du hier die traumhafte Frühlingsfarbe und blühende Natur der Landschaften ohne die Touristenmassen genießen. Im Mai kannst du das traditionelle griechisch-orthodoxe Ostern in seiner ganzen Pracht erleben. Im Sommer kannst du gerne die ganze Insel ohne Wetterüberraschungen entdecken, durch die steilen Berge wandern und auch Wassersport ausprobieren. Die Temperatur wird aber oft über 37 Grad steigen, die Strände werden schnell voll von Touristen und die Insel platzt aus allen Nähten. Ab Mitte September wird es bald etwas ruhiger und kühler am Strand dank des Meltemi. Das Meer ist noch herrlich warm zum Baden und die Sonne scheint stolz über die Insel. Du hast noch Zeit, ein paar Sonnenstrahlen zu tanken! Es ist vielleicht die ideale Zeit, die Insel zu besuchen.

Eine kurze geschichtliche Zeitreise

Die Insel von Kos ist seit der Antike stark mit den ersten Fortschritten in Medizin verbunden. Auf der Insel wurde Hippokrates, der berühmteste Arzt des Altertums, geboren und großgezogen. Kos war der Sitz einer Empiriker Ärzteschule, die sich auf Hippokrates berufen hat. Diese Schule hat bedeutendes Ansehen im Bereich der Pharmakologie erlangt und ist bis heute in der ganzen Welt aufgrund des Asklepiadeneids bekannt. Hier gab es auch das Heiligtum des Asklepios, wo viele auswärtige Gäste und Patienten behandelt wurden. Hier wurde außerdem die erste Astrologieschule der hellenischen Welt im Jahre 300 v. Chr. erbaut, die großes Ansehen erlangte.

Ab dem 2. Jahrhundert gehörte Kos zum Römischen Reich, später zum Byzantinischen Reich. Die Insel hat ab dem Hochmittelalter bis zum 20. Jahrhundert viele Eroberer, unter anderem die Venezianer und Osmanen, gekannt, die die Architektur der Städte sowie die Sprache und Kultur der Einheimischen unmittelbar beeinflusst haben. Zahlreiche historische, gut bewahrte Orte versetzen dich zurück in der Vergangenheit.

Sehenswürdigkeiten auf Kos

Während deines Urlaubs kannst du einiges auf Kos anschauen. Zu den berühmtesten Sehenswürdigkeiten auf Kos gehören die Ruinen des Heiligtums des Asklepios bei Platani. Hier befand sich ein großer Marmortempel, in dem man Asklepios verehrt hat, sowie das erste und größte Krankenhaus im antiken Griechenland. Als Nächstes kannst du die Stadt Kos mit ihren historischen Ausgrabungsstätten, u. a. die Agora, das Haus der Europa und das Casa Romana aus der römischen Zeit besichtigen. Dahinter liegt die Platane des Hippokrates, ein uralter Baum mit einem Stammdurchmesser von fast fünf Metern. Hippokrates selbst soll die Platane gepflanzt haben und unter dessen Schatten seine Schüler die Kunst der Heilkunde gelehrt haben. Die Johanniterfestung Neratzia, die auf einer Halbinsel östlich des Mandraki Hafen liegt, ist zudem aufgrund ihrer typischen mittelalterlichen Ritterarchitektur einen Besuch wert. Direkt am Hafen kannst du weiterhin auf der Hafenpromenade flanieren, die zahlreichen Fischer- und Ausflugsboote anschauen und das hübsche blauweiße Gässchen von Kos erkunden.

Ebenfalls wunderschön ist das malerische Bergdorf Zia. Hier kannst du in einer der zahleichenen Tavernen einen romantischen und großartigen Sonnenuntergang genießen. Das kleine Dorf wird zur Mittagszeit und zum Sonnenuntergang von Touristen überflutet. Dementsprechend am besten am frühen Morgen oder Abend vorbeikommen! Nur ein Katzensprung entfernt liegt versteckt in den Bergen die alte Festung von Palio Pyli. Sie wurde zum Schutz vor Piratenangriffen errichtet, aber es ist leider nicht mehr viel davon übrig. Dieser Ort ist ein Highlight für die Wanderer und Abenteurer wegen der steil ansteigenden Wege. Für den spektakulären Panoramablick über die Küsten von Kos lohnt sich jedoch der anstrengende Weg.

Der Pinienwald Plaka, in der Nähe des Flughafens, stellt ein kleines irdisches Paradies dar und eignet sich bestimmt für Naturliebhaber und Familien mit Kindern. Er liegt etwas versteckt in einer Senke, aber du wirst bestimmt beim Hereinfahren die schrillen Laute der Tiere hören. Hier leben hunderte wilder Pfauen, Katzen und Wasserschildkröten, die  von einigen Einheimischen gepflegt und gefüttert werden. Der kleine Wald ist der perfekte Ort für Abkühlung im Sommer.

Die schönsten Strände von Kos

Strände von Kefalos

An der Südwestküste von Kos, wo die Halbinsel Kefalos liegt, ziehen sich kilometerlang weiße Sandstrände, bei denen du dich gar nicht entscheiden kannst, welche der schönste ist. Die unendlichen Strände fallen hier flach ins türkisblaue Meer ab und laden dich zum Baden und vollkommen Entspannen ein. Beliebte Strände in der Region sind der Magic Beach, welcher insbesondere ruhiger wegen der wenigen verfügbaren Sonnenschirme ist, Markos Beach, Sunny Beach und Lagada Beach.


Marmari Beach

Er ist einer der schönsten Strände und liegt an der Nordwestküste der Insel. Marmari Beach ist insbesondere beliebt bei aktiven Urlaubern aufgrund der zahlreichen Möglichkeiten für Wassersportarten. Die idealen Windbedingungen machen diesen Strand zu einem Paradies für Surfer und Wasserskier. Er ist auch der ideale Ort für Familien mit Kindern, da das Wasser flach abfällt und es keine gefährlichen Strömungen gibt. Also bestell dir einen kühlen Eiskaffee und lass ruhig die Kinder Sandschlösser auf dem Strand bauen! Von hier aus kannst du zudem eine einzigartige Aussicht beim Sonnenuntergang genießen und bis auf die kleine Nachbarinsel Pserimos schauen.

Lambi Beach

Er ist einer der beliebtesten Strände im Nordosten der Insel und liegt in der Nähe der Stadt. Hier treffen sich Touristen, um am Strand spazieren zu gehen, im Meer zu schwimmen und die Sonne zu genießen. Auf dem mit Sand und Kiesel bedeckten Strand werden zudem Beachvolley und zahlreiche Wassersportmöglichkeiten, z. B. Jet-Ski, Fahren mit einem Bananenboot usw. angeboten. Wenn du schon gerne Partymucke hören und das Leben in vollen Zügen genießen möchtest, findest du im südlichen Abschnitt des Lambi Beach, am Strand Tarzan Beach, die besten Bars fürs Feiern bis in die frühen Morgenstunden. Je weiter du nach Norden wanderst, desto ruhiger wird es. Da kannst du dich richtig entspannen und bis auf das türkische Festland schauen. Aufgrund der vielfältigen Möglichkeiten ist dieser Strand immer gut besucht.


Therma Beach

Dieser Strand kombiniert Wellness mit dem entspannten Urlaubfeeling. Er ist der letzte Strand an der Südküste der Insel und sehr beliebt bei Touristen aufgrund einer heißen Heilquelle. Das Thermalwasser riecht wegen der Mineralien nach Schwefel und gilt als natürliches Heilmittel für den Körper. Hier ist noch eine Info, wenn du noch nicht genug beeindruckt und neugierig bist! Der Sand hat hier eine glänzende schwarze Farbe, da er aus Kies und vulkanischem Sand besteht. Also pack dein Badetuch ein und fahr los, um einen idealen, entspannten Wellnesstag am Strand zu verbringen!

Cavo Paradiso Beach 

Wie der Name schon besagt, geht es hier um ein Strandparadies, der ein Muss während deines Aufenthalts in Kos ist. Feiner goldener Sand, türkisblaues, kristallklares Wasser und imposante Felsen im Hintergrund erwarten dich hier. Er ist einer der einsamsten Strände von Kos und gleichzeitig der ideale Ort für Ruhesuchende. Der Weg bis hierher ist etwas anstrengend und abenteuerlich, aber du wirst mit einem atemberauben Panorama belohnt. Auf halber Strecke gibt es auch einen tollen Aussichtspunkt für unvergessliche Familienfotos für zukünftige Nostalgie.


Geschrieben von Theonymfi Dryleraki

Griechenland 

Lust auf mehr? Check jetzt unsere Griechenland Route ab.

Mehr zu Griechenland

>