Erfahrungen & Bewertungen zu Backpackertrail

Mai 4

Interrail

Mit dem Zug quer durch Europa – das Abenteuer Interrail

Die typischen Backpackerrouten führen dich meist nach Asien oder Südamerika. Kein Wunder, schließlich ist die Landschaft dort wirklich einmalig und durch eine attraktive Backpackerszene findest du dort die idealen Voraussetzungen. Aber wie wäre es mal mit einer Reise durch Europa? Denn nicht immer muss man um die halbe Welt fliegen, um ein Abenteuer zu erleben und neue Orte bereisen zu können.

Auch die Länder in Europa kannst du auf dem Budget eines Backpackers bereisen und zwar mit dem Zug – das sogenannte Interrail Ticket bringt dich innerhalb von zwei Monaten einmal quer durch Europa und führt dich in die schönsten europäischen Landschaften und die bekanntesten Städte. Bist du auch schon hyped vor lauter Fernweh? Wir klären dich über das System des Interrails auf und zeigen dir zudem die besten Routen durch Europa.

Was steckt hinter Interrail?

Im Prinzip ist Interrail ein Zugticket, das es dir für eine bestimmte Zeit ermöglicht, durch ganz Europa zu reisen. Du bezahlst zu Beginn deiner Reise einen fixen Preis für das Ticket und bekommst so eine Freikarte durch Europa. Das bedeutet du hast während deiner weiteren Reise keine zusätzlichen Kosten für den Transport und kannst die Fahrten ganz unbeschwert genießen. Soweit so klar, aber mit was für Kosten ist beim Interrail zu rechnen?

Die Kosten für dein Interrail Ticket errechnen sich aus deinem Alter, der Zugklasse und der Länge deiner gesamten Reise. Je nachdem wie lange du reisen möchtest und vor allem auch wie oft du eine Zugverbindung nutzt, kostet dich ein Ticket der zweiten Klasse zwischen 200 und 500 Euro.

Mit diesem Preis kannst du zwischen 15 Reisetagen und einem fortlaufenden Monat durch ganz Europa reisen. Das Prinzip hinter Interrail ist das Engagement des interkulturellen Austausches, besonders von jungen Reisenden. Und mal ehrlich, wenn das mal nicht perfekt auf dich als Backpacker zutrifft, oder nicht?

Wie geeignet ist Interrail für Backpacker?

Als Backpacker weißt du bestimmt, dass Europa als Reiseziel nicht gerade die billige Variante ist. Vielmehr sind vor allem die südlichen Länder für relativ hohe Preise bekannt, sodass man sich oft dagegen entscheidet und lieber auf das preisgünstige Asien ausweicht. Und jetzt soll Interrail ein Traum für Backpacker sein? Wir haben die Reiseform auf die Tauglichkeit für Backpacker getestet.

Interrail ist vor allem wegen des Sparpreis des Zuges eine gute Chance für dich, günstig Europa zu bereisen. Für 200 Euro kommst du bereits weit durch Europa und kannst so einiges von deiner Liste abhaken. Auch die Unterkünfte passen sich dem Budget der Backpacker an und mit einfachen Hosteln bist zwischen 15 und 25 Euro die Nacht. Um die Verpflegung musst du dir wenig Gedanken machen. Ein Baguette in Frankreich, eine Pizza in Italien … die einzelnen Länder bieten genug Möglichkeiten auch hier gut zu sparen. Klar ist die Reise durch Europa noch immer kein Schnäppchen, aber das sollte dich noch lange nicht davon abhalten. 

Die beliebtesten Routen und Stopps auf der Interrail Strecke

Letztendlich führt dich die Strecke des Interrails in alle Länder Europas und vor allem auch in die großen Zentren und Städte. Hier kannst du deine Route völlig individuell zusammenstellen und die Reiseziele einplanen, die du unbedingt besuchen wolltest. Ob in den Norden, den Süden oder nach Osteuropa – der Interrail setzt dir keine Grenze und du bist in der Planung völlig frei. 

Um dir ein wenig zu helfen, welche Stopps sich wirklich lohnen und was sich ideal miteinander verbinden lässt, haben wir dir die besten Routen und Stopps in Europa zusammengesucht.

Der Süden von Europa

Die mitunter beliebteste Route des Interrails führt dich in den Süden von Europa. Meist startet die Route in Frankreich, führt dich einmal durch das Land und weiter nach Spanien und Portugal. Auch ein Start in Italien ist günstig, denn so kannst du an der Südküste von Frankreich entlang nach Spanien und die Costa Brava entlang bis nach Portugal. Für viele ist hier gerade das mediterrane Flair der überzeugende Faktor, denn mal ehrlich, der Süden von Europa ist doch einfach ein Traum, oder nicht? Je nachdem, wie viel Zeit du hast, kannst du entweder nur die einzelnen Hotspots der Länder bereisen, oder du schaust dir zum Beispiel auch das Landesinnere von Spanien an oder bereist die Bretagne im Norden von Frankreich. Auch die Atlantikküste ist bei Backpackern immer beliebter und wird auf der Route eingebaut.

Du kannst so auch den Süden Europas ganz an deine Wünsche und deinen Geschmack anpassen, einige Must Stopps gibt es aber trotzdem:

Paris

Beginnen wir mit den Städten von Europa. Paris ist für viele Backpacker weit oben auf der Interrail Liste. Kein Wunder, die Atmosphäre der Stadt will schließlich jeder einmal erleben und ein Picknick unter dem Eiffelturm ist nun wirklich unschlagbar. 

Barcelona

Weiter im Süden triffst du auf Barcelona. Die Stadt ist ein bunter Mix aus Kultur, Kunst aber auch Strand. Hier mischt sich das Sightseeing mit langen Tagen unter der spanischen Sonne. Vielleicht ist genau das der Grund dafür, wieso Barcelona ein Muss auf jeder Interrail Route ist.

Süden von Frankreich

Marseille und Co prägen den Süden von Frankreich. An der Cote d´Azur sucht man zwar nicht sofort die Backpacker aber ein kurzer Stopp auf deiner Route ist auch hier drin. Für viele Backpacker ein absoluter Favorit in Europa.

Rom

Italien ist als Land für viele ein Erlebnis für sich. Die Hauptstadt Rom macht hier keine Ausnahme und überzeugt vor allem auch mit einer attraktiven Backpackerszene. Mit einer spannenden Geschichte und einigen Highlights wird dir in Rom auf jeden Fall nicht langweilig.

Costa Brava

Die Costa Brava von Spanien überzeugt mit langen Stränden und vor allem auch einiges an Party. Egal ob in Barcelona selbst oder einem kleineren Ort, hier wirst du auf jeden Fall eine unvergessliche Zeit erleben.

Lissabon

Auch die Hauptstadt von Portugal charakterisiert sich durch das ganz besondere entspannte Flair. Mit engen Gassen, kleinen Märkten und viel Kultur zieht Lissabon die Backpacker förmlich an. 

Der Norden von Europa

Immer beliebter wird auch der nördliche Teil von Europa. Hier ist es vor allem die Natur und die Idylle, die dafür sorgt, dass immer mehr Interrail Routen nach Schweden und Co führen. Dein Weg führt dich hierfür erst einmal durch Dänemark und dann kannst du Schweden und Finnland besuchen. Der teilweise etwas raue Norden ist im Gegensatz zum Süden deutlich ruhiger und hat eine ganz neue Seite zu bieten.

Aber gerade das scheint immer besser anzukommen und die langen Tage in der Natur sind unvergessliche Erlebnisse. Übrigens lässt sich diese Route noch ideal mit einer Reise durch Länder wie Lettland oder Estland verbinden. Somit hast du eine bunte Mischung und gehst ganz nebenbei auch wieder mal off the beaten path.

Folgende Stopps lohnen sich auf dieser Route besonders:

Kopenhagen

die Hauptstadt von Dänemark entführt dich das erste Mal in dem nordischen Flair. Mit bunten Häusern, Blick auf das Wasser und einer malerischen Altstadt zählt Kopenhagen zu den schönsten Städten in Skandinavien.

Lappland

Natürlich darf ein Besuch in Lappland nicht fehlen. Ob im Winter in einer traumhaften Schneelandschaft oder im Sommer und du kannst die Weite der grünen Wälder bewundern. Diese Gegend ist wirklich immer eine Reise wert.

Oslo und Stockholm

Auch die beiden Hauptstädte von Finnland und Schweden sind Klassiker auf der Interrail Route. Beide zeugen von einer reichen Kultur und tollen Sehenswürdigkeiten. Mit netten Hosteln und vielen Angeboten für Backpacker lässt es sich auf jeden Fall gut aushalten.

Ab in die Natur

In Finnland und Schweden solltest du vor allem deinem Instinkt folgen. Gerade die kleinen Orte außerhalb der Städte haben eine ganz besondere Atmosphäre und liegen inmitten der traumhaften Natur. Oft ist es hier auch gerade richtig, wenn man sich keine direkte Route macht, sondern ein wenig Spontanität mitbringt.

Der Osten von Europa

Auch dieser Teil findet immer häufiger einen Platz auf der Interrail Route. Manche Backpacker entscheiden sich dazu, den Teil komplett zu erkunden, während manche ein Land auf der Durchreise besuchen. Hier lohnt sich vor allem Prag, Budapest und Tallin. Die Städte haben so einiges zu bieten und können ideal mit der Route verbunden werden.

Deine individuelle Route durch Europa

Natürlich musst du dich nicht lediglich für eine der Routen entscheiden. Sie lassen sich auch super miteinander kombinieren, sodass es dir möglich ist, viele Eindrücke zu gewinnen. Ob hoch nach Dänemark und Skandinavien und dann über Belgien und Co runter nach Frankreich. Oder der Osten von Europa und dann nach Italien und Kroatien.

Oder du entscheidest dich für einen bunten Mix aus allem. Du hast die Planung in der Hand und kannst so sicherstellen, dass sich die Interrail Route wirklich komplett nach deinen Vorstellungen richtet!

Ähnliche Beiträge

>
× Whatsapp kontaktieren