Erfahrungen & Bewertungen zu Backpackertrail

Januar 31

Die Highlights im Inselparadies Indonesien

0  comments

Inselparadies Indonesien

Was lohnt sich wirklich?

Indonesien steht auch auf deiner Liste? Das ist schon mal ein guter Anfang, denn das Land ist ein wahres Paradies für Backpacker aus der ganzen Welt. Doch eines schon mal vorweg: Indonesien ist nicht nur Bali und es gibt zahlreiche Inseln, deren Besuch sich lohnt. Dass Indonesien das ideale Budget-Reiseziel ist, ist mittlerweile weit bekannt. Aber wie vielfältig und abwechslungsreich das Land wirklich ist, wird dir erst klar, wenn du es besuchst. Aufgrund der vielen Möglichkeiten, wie du deine Reise nach Indonesien gestalten kannst, ist es wichtig, dass du dir vorher einen kleinen Überblick verschaffst. Wo ist es besonders schön? Welche Inseln lohnen sich überhaupt? Hier wollen wir dir all die Inseln vorstellen, die du auf keinen Fall auslassendarfst und dir so auch einen guten Einnblick in das Inselparadies Indonesien verschaffen. Eines ist sicher: danach willst du am liebsten sofort los und die Auswahl wird dir schwer fallen.

Klassische_Backpacker_Ziele_Indonesien

Bali

Bali ist selbstverständlich das Zentrum des Tourismus in Indonesien. Besonders in den letzten Jahren wurde Bali zu einem regelrechen Fotomotiv für die ganze Instagram-Welt. Zentrum der Backpackerszene ist Canggu. Auch Ubud ist hier ein absoluter Hotspot. Hier kannst du täglich über die Märkte strollen und in den zahlreichen hippen Restaurants essen. Wenn Surfen deine Leidenschaft ist, dann ist Uluwatu dein Place to Be. Hier finden jährlich tolle Wettbewerbe statt und den Surfer Lifestyle lässt es sich nirgens besser leben, wie hier. Nicht so deins? Selbst dann hat Bali etwas zu bieten. Der Norden des Landes spricht vor allem die Backpacker an, die sich gern mal off the beaten path bewegen. Neben Munduk solltest du dir hier auch den Namen Padangbai merken. Die weite Natur, die grüne Landschaft und ein Paradies für Taucher. Auch das Zentrum des Landes ist attraktiv. Hier steht der Mount Batur, ein Vulkan, der ebenfalls ein beliebtes Fotomotiv ist. Du siehst, Bali ist weit mehr als nur die bekannten Orte. Und auch hier gibt es viel zu entdecken und es ist ein guter Weg, um Indonesien Stück für Stück besser kennenzulernen. Wenn du also den wirklichen Kern von Bali erleben möchtest, dann entferne dich von den Touristenmassen. Und glaub uns, auch diese Seite von Bali lohnt sich auf jeden Fall!

Java

Gleich neben Bali liegt die Insel Java. Die vulkanreiche Insel ist die Heimat von mehr als der Hälfte der Einwohner von Indonesien. Hier befindet sich auch die Hauptstadt Jakarta. Eine Millionenstadt, die es ziemlich in sich hat. Den ganzen Tag herrscht hier ein reger Trubel und am besten passt du auf deine Wertsachen auf, denn Diebstähle sind hier nicht selten. Wenn die Großstadt nicht dein Lieblingsort ist und du mehr auf Geschichte stehst, dann hat Java auch was für dich. So kannst du zum Beispiel die Tempelanlage von Yogyakarta besuchen. Dieser Ort erinnert sehr an Angkor Wat in Kambodscha und wird dich mit Sicherheit faszinieren. Die wahren Schätze der Insel liegen aber im Osten. Nun ist dein Sinn für Abenteuer gefragt, denn diese Gegenden sind im Bezug auf den Tourismus noch relativ unterentwickelt. Zahlreiche Gästehäuser und Hotels gibt es natürlich, aber du wirst gleich merken, dass du hier noch das ursprüngliche Indonesien triffst. Neben dem bekannten Vulkan Mount Bromo, kannst du außerdem das Leben in den Bergdörfern kennenlernen und wenn du auf noch mehr Abenteuer aus bist, dann kannst du in den Krater eines aktiven Vulkans treten. Was?! Ja, richtig gehört. Im Mount Ijen ist das möglich. Auf jeden Fall ein Erlebnis, das du so schnell nicht mehr vergessen wirst.

Nusa Penida

Oft wird Nusa Penida in einem Atemzug mit Bali genannt, dabei sind dies zwei völlig verschiedene Orte. Die Insel Nusa Penida ist hauptsächlich durch den Kelingking Beach bekannt geworden. In den letzten Jahren entwickelte sich die gesamte Insel zu einem Hotspot für Backpacker und Touristen aus aller Welt. Im Gegensatz zu Bali ist hier aber das traditionelle Flair noch weit verbreitet. Hier heißt es ab auf den Scooter und auf geht´s. Neben dem Kelingking Beach kannst du noch weitere traumhafte Strände erkunden und auch mal den einen oder anderen Umweg nehmen. Du wirst erstaunt sein, was du findest. Abends schnappst du dir einen Drink und beobachtest den Sonnenuntergang am Strand. Und auch nach Einbruch der Dunkelheit, blüht die Insel voll auf. In den kleinen Bars direkt am Wasser kannst du die Nacht über tanzen und feiern. Und nebenbei triffst du mit Sicherheit viele andere Backpacker.  Sei nur gewarnt, dass Nusa Penida ein Ort ist, von dem man nur sehr schwer wieder weg kommt.

Nusa Cenigan und Nusa Lebongan

Genau neben Nusa Penida befinden sich zwei weitere der sogenannten Nusa Inseln. Beide sind noch nicht so bekannt, aber auch hier ist der Tourismus mittlerweile angekommen. Besonders Nusa Lebongan ist gefüllt mit Beach Klubs und schicken Hotels. Eher nichts für dich? Auch wir empfehlen für Backpacker eher Nusa Penida, aber wenn du noch ein bisschen Zeit mitgebracht hast, dann lohnt sich ein kleiner Ausflug auf die Nachbarinseln allemal. Hier triffst du ebenfalls auf tolle Restaurants direkt am Wasser, endlose Mangrovenwälder und tolle Felsformationen. Mit dem Speedboat dauert die Überfahrt auch nur 15 Minuten.

indonesien_wasser

Die Gilis

Was sich aber noch viel mehr lohnt, sind die Gilis. Von diesen drei Inseln hast du bestimmt schon etwas gehört. Vor allem Gili Trawangan (auch Gili T genannt) ist ein absolutes Highlight für Backpacker. Hier fahren keine Autos und du kannst bequem mit dem Fahrrad die Insel erkunden. Tagsüber kannst du am Strand entspannen, die grandiose Unterwasserwelt erkunden und abends geht dann die Party ab. Neben leckeren Essen auf Backpackerbasis gibt es auch weitere tolle Restaurants direkt am Strand. Und wenn du ein Partyfreak bist, dann bist du hier schon mal richtig. Wer es lieber entspannter mag, kann seine Zeit auf auf Gili Air verbringen. Hier findest du einen Mix aus Party und Entspannung und es gibt viele tolle Hostels. Auch Bootstouren zwischen den Inseln sind ein Highlight, so kannst du tolle Spots zum Tauchen ausprobieren und die Freiheit von Indonesien genießen.

Was sich aber noch viel mehr lohnt, sind die Gilis. Von diesen drei Inseln hast du bestimmt schon etwas gehört. Vor allem Gili Trawangan (auch Gili T genannt) ist ein absolutes Highlight für Backpacker. Hier fahren keine Autos und du kannst bequem mit dem Fahrrad die Insel erkunden. Tagsüber kannst du am Strand entspannen, die grandiose Unterwasserwelt erkunden und abends geht dann die Party ab. Neben leckeren Essen auf Backpackerbasis gibt es auch weitere tolle Restaurants direkt am Strand. Und wenn du ein Partyfreak bist, dann bist du hier schon mal richtig. Wer es lieber entspannter mag, kann seine Zeit auf auf Gili Air verbringen. Hier findest du einen Mix aus Party und Entspannung und es gibt viele tolle Hostels. Auch Bootstouren zwischen den Inseln sind ein Highlight, so kannst du tolle Spots zum Tauchen ausprobieren und die Freiheit von Indonesien genießen.

Lombok

Eine weitere große Insel ist Lombok. Sie liegt circa 2 Stunden mit dem Boot von Bali entfernt und befindet sich gerade in der Entwicklungsphase. Zwar gibt es bereits ein touristisches Zentrum, Kuta, aber dennoch ist der Tourismus hier gerade erst am Anfang. Du wirst viele Baustellen sehen, wo neue Hotels entstehen. Was sagt uns das? Nichts wie hin, bevor es zu spät ist! Auf Lombok kannst du neben idyllischen Stränden auch wieder richtig in die Natur von Indonesien eintauchen. Versteckte Wasserfälle und schöne Wanderwege führen dich zu den besten Highlights der Insel. Wer es ganz besonders mag, der kann eine mehrtägige Wanderung auf den höchsten Berg von Indonesien machen. Und selbst, wenn das nicht so dein Geschmack ist, Lombok ist auch der richtige Ort für dich. Nette Restaurants, eine attraktive Surferszene und wer will auch ein wenig Yoga und Massage. Klingt doch gut, oder?

Flores (Komodo National Park)

Sehr abgelegen von dem Rest der Backpacker Highlights, liegt die Insel Flores. Bekannt wurde sie vor allem durch den Komodo National Park, ein Naturschutzgebiet, das sich im Westen der Insel befindet. Auch wenn sich hier der Tourismus langsam manifestiert, so ist Flores noch sehr ursprünglich. Hier findest du traditionelle Lebensweisen, einfache Unterkünfte und den klassischen indonesischen way of life.

Natürlich ist das nur ein Bruchteil von Indonesien. Viele Backpacker machen noch einen Abstecher nach Sumatra oder gar nach Sulawesi. Indonesien bietet somit endlose Möglichkeiten und du kannst eine gute Mischung zwischen Abenteuer, Entspannung, Party und Kultur finden. Und mal ganz ehrlich, was will man denn mehr?
>

 Das E-Book für Backpacker

Vollbepackt mit
60 Seiten Wissen.

Kostenlos ins Postfach.