Generic selectors
Exact matches only
Search in title
Search in content
Post Type Selectors

Entdecke die 5 schönsten Orte Hawaiis!

Aloha! Träumst du auch schon lange davon, auf Hawaii mit einer Kokosnuss an den weißen (oder bunten) Sandstränden zu liegen, die warme Sonne auf der Haut zu spüren und die Wellen rauschen zu hören, während atemberaubende grüne Berglandschaften hinter dir liegen?

Eine Reise an schöne Strände kannst du natürlich auch an vielen anderen Orten der Welt genießen. Doch Hawaii ist aufgrund seiner einzigartigen Lage mitten im Pazifik vom Rest der Welt abgeschottet, einfach besonders und speziell. Auch seine einzigartige landschaftliche Kombination aus Stränden, indigenen Kulturen und dem Luxus der modernen Welt macht Hawaii zu einem spannenden Reiseziel.

In diesem Artikel verraten wir dir alles, was du für deine Reise nach Hawaii wissen musst. Wir empfehlen dir zudem die besten Reisemöglichkeiten, um so viele Inseln wie möglich und hier auch die schönsten Strände und Orte zu sehen. Auch über die hawaiianische Kultur und einige spannende Aktivitäten wirst du hier etwas erfahren.

Also lies weiter, um dich perfekt auf deinen Trip vorzubereiten!

Hawaii - Strand Meer Berge

Die Hauptinseln Hawaiis und ihre einzigartigen Vorzüge

Der 50. amerikanische US‑Bundesstaat Hawaii besteht aus ganzen 137 Inseln. Vier bis fünf darunter sind besonders bekannt für ihr Potenzial, Reisenden einzigartige Erfahrungen zu schenken – Hawaii, auch Big Island genannt, Kauai, Lanai, Maui sowie Oahu.

Im Folgenden verraten wir dir, welche Highlights du auf den Inseln erleben kannst. So kannst du dir deinen perfekten Hawaii‑Trip so gestalten, wie er dir am besten gefällt.

Hawaii (Big Island)

Die größte hawaiianische Insel Big Island ist neben ihrer Hauptstadt Hilo vor allem für ihre bunten Sandstrände bekannt. Du liest richtig, hier gibt es Strände in verschiedenen Farben. Am Punalu’u Beach kannst du beispielsweise in schwarzem Sand entspannen und dabei Schildkröten beobachten. Aufgrund der starken Strömung ist dieser Strand jedoch nicht die beste Variante für Wasserratten.

Am Papakōlea Green Sand Beach kannst du in einer Bucht mit kristallklarem, ruhigem Wasser ausgezeichnet schwimmen und schnorcheln. Dieser Strand ist etwas schwieriger zu erreichen – plane genug Zeit und Trinkwasser ein!

Der Richardson Ocean Park in Hilo ist teilweise durch Olivin grün gefärbt und eine wahre Augenweide.

Zu guter Letzt wollen wir nun noch einen typisch weißen Sandstrand erwähnen. Dieser macht deine Reise nach Hawaii definitiv perfekt – der Hāpuna Beach. Er wurde offiziell zu einem der besten und schönsten Strände auf ganz Hawaii gekürt. Er ist optimal für Schnorchelfans und Familien. Hier ist ausreichend Platz für alle.

Falls dir dieser Strand in der Hochsaison zu voll ist, können wir dir außerdem folgende nahe gelegenen und ebenso wunderschönen weißen Sandstrände empfehlen: Waialea Beach, Anaeho’omalu Beach und Kauna’oa Beach.

Darüber hinaus verfügt die Hauptinsel Hawaii über einen der größten aktiven Vulkane weltweit. Er ist für viele Besucher ein absolutes Muss. Der Mauna Loa befindet sich im Hawaiʻi‑Volcanoes‑Nationalpark. Du kannst ihn mit einer Rad- oder Wandertour erreichen oder alternativ auch von oben aus einem Helikopter bestaunen.

Ein fast noch spektakulärerer Vulkan ist der extrem aktive Kīlauea. Er befindet sich im gleichen Nationalpark und ist ein sogenannter Schildvulkan. Dank seiner Lage am Wasser, kannst du hier atemberaubende Lava-Landschaften am Meer sehen!

Kauai

Wo wir schon von Vulkanen sprechen – wusstest du, dass der ganze Staat Hawaii mit seinen vielen Inseln im Laufe von Millionen von Jahren durch unendliche Vulkanausbrüche entstanden ist?

Kauai entspricht der ältesten Insel, die heute noch existiert. Sie ist stolze sechs Millionen Jahre alt! Sie ist als wichtiger Drehort für die berühmten Jurassic Park Filme bekannt. Kein Wunder bei dieser atemberaubenden, majestätischen Berglandschaft, die von einer grünen Decke umschmeichelt wird.

Die einzigartige Landschaft Kauais ist auch gleich das Erste, was du dir unbedingt ansehen solltest – bestenfalls von ganz weit oben! Hier gibt es nämlich zahlreiche Helikopterflüge, die dir Orte zeigen, die du anders niemals zu Gesicht bekommst. Außerdem werden dir dabei viele spannende Fakten über die Insel erzählt.

Du fliegst über den Nā Pali Coast State Park, die Jurassic Park Falls, den Wailua‑Wasserfall und viele weitere beeindruckende Naturspektakel. Insbesondere Canyon‑Fans werden zudem im Waimea Canyon nicht mehr aus dem Staunen herauskommen.

Natürlich kannst du einen großen Teil Kauais auch zu Fuß erkunden; dies braucht nur deutlich mehr Zeit als eine Helikoptertour. Wenn du jedoch mehrere Tage hier verbringst und genügend Zeit hast, solltest du unbedingt einen der vielen Wanderwege erkunden. Der Awaawapuhi‑Trail führt dich beispielsweise durch den Regenwald Kokee State Park und zu den besten Aussichtspunkten auf Kauai.

Wenn du dich auf die wunderschöne Küste konzentrieren willst, empfehlen wir dir den Kalalau‑Trail. Es gibt aber noch zahlreiche andere Wanderwege – schaue dich einfach ein bisschen um und suche dir deine Lieblingsroute aus! Du kannst auch an einer geführten Tour teilnehmen. So erfährst du noch mehr über die Insel und knüpfst zugleich ein paar neue Kontakte.

Hawaii - Berg

Lanai

Lanai ist neben den erwähnten Hauptinseln und der beliebten ‚friendly island‘ Molokai die wohl am wenigsten besuchte Insel. Sie ist immer mehr im Kommen. Das Interesse steigt, vor allem aufgrund ihres beliebten langen Wanderweges Munro‑Trail, ihrer hawaiianischen Ruinen in Kaunolu Village und dank ihrer traumhaften einsamen Strände. Beispiele hierfür sind der Holupo’e Beach und der Polihua Beach. 

Im sogenannten Garden of the Gods (Garten der Götter) kannst du dich außerdem ein wenig wie auf einem anderen Planeten fühlen. Dieses Terrain ist mit kuriosen Felsgestalten übersät. Vor allem bei Sonnenauf- oder -untergang ist die Attraktion besonders sehenswert.

Maui

Maui ist neben Kauai unserer Meinung nach ein absolutes Muss auf deiner Hawaii‑Reise. Mit ihren charmanten Städtchen und der beeindruckenden Landschaft ist die zweitgrößte Insel Hawaiis aus gutem Grund ein beliebtes Reiseziel. Hier kannst du zum Beispiel in der niedlichen Kleinstadt Lāhainā durch einzigartige Kunstateliers und -läden stöbern, während du den Blick auf das Meer genießt.

Hier gibt es zur Abwechslung auch zahlreiche Restaurants und Bars, in denen du dich nach den Touren in den Dinosaurierlandschaften im 21. Jahrhundert wiederfinden kannst. In den vielen Museen kannst du dann gleich wieder in die spannende Vergangenheit Hawaiis eintauchen. Die Stadt steht sogar unter Denkmalschutz. Ihre Front Street zählt zu den zehn besten Straßen der USA.

Auch Kaanapali ist ein toller Ort an Mauis Westküste. Er überzeugt mit seinen nahezu perfekten, weiten Stränden. Du findest hier einige Resorts, in denen die Übernachtungen leider oftmals etwas teurer sind als in Lāhainā.

In Maui kannst du einiges unternehmen. Natürlich gibt es auch hier wieder zahlreiche Wanderwege, die dich an magische Orte führen. Die sogenannte Hike & Chocolate Tour bringt dich zum Beispiel zu verschiedenen Kakaofarms, bei denen du echte hawaiianische Schokolade verkosten kannst. Du wirst dabei an phänomenalen Landschaften vorbeigeführt. Ähnliche Touren gibt es auch für Kaffeeliebhaber. Hierbei kannst du von lokalen Produzenten lernen, was guten Kaffee wirklich ausmacht.

Apropos Kulinarik: Die Gastronomie auf Hawaii wird stark von den indigenen hawaiianischen Kulturen beeinflusst. Dein Gaumen wird mit schmackhaften Erlebnissen beschenkt – tropische Früchte, Meeresfrüchte oder verschiedenste Fischgerichte.

Im Haleakalā‑Nationalpark kannst du außerdem den Krater des ruhenden Haleakalā‑Vulkans erkunden. Dieser Anblick ist wirklich beeindruckend! Maui bietet darüber hinaus zahlreiche Whale Watching‑Touren an. Insbesondere in der Hochsaison zwischen Januar und Mai, aber auch sonst im Herbst, Winter und Frühling kannst du die riesigen Tiere hautnah erleben.

Diese Wahle Watching‑Touren gibt es übrigens auf fast allen Inseln. Auf Maui ist die Chance jedoch am höchsten, die Tiere auch wirklich zu sehen.

Hawaii - Walfischflosse im Meer

Oahu

Oahu ist aufgrund der Hauptstadt Honolulu eine der am meisten besuchten Inseln des hawaiianischen Archipels. Honolulu ist weltbekannt und bietet dir hier seltene Großstadtgefühle. Ein Besuch ist in jedem Fall zu empfehlen! Der Großteil der internationalen Flüge landet sowieso hier. Es bietet sich also an, den Aufenthalt um ein paar Tage zu verlängern, bevor du dich in das Abenteuer der weiteren Inseln stürzt.

In Honolulus großem Zoo kannst du beispielsweise einen traumhaften Nachmittag an der Seite verschiedenster exotischer Tierarten verbringen. Auch die schönen Strände Oahus laden zum Baden und Surfen ein. Zwei der beliebtesten Surfstrände sind aufgrund ihrer besonders hohen Wellen der Sunset Beach sowie die Banzai Pipeline.

Ein Erlebnis der besonderen Art ist ein Ausritt an den traumhaften Stränden der Insel. Wir versprechen dir, die Atmosphäre und der Anblick dieser Tour werden dich noch jahrelang begleiten – vielleicht wird es sogar ein Highlight deiner ganzen Reise. Kleiner Tipp: Buche die Tour im besten Fall während eines Sonnenuntergangs, du wirst es nicht bereuen!

Hawaii - Oahu, Meer

Wie kommst du am besten von einer zur anderen Insel? 

Die Frage, wie du auf deiner Reise von A nach B gelangst, beschäftigt dich im Vorfeld vermutlich am meisten. Eine Möglichkeit, die schönsten Spots auf Hawaii zu entdecken, ist eine Kreuzfahrt. Diese kann jedoch teuer werden und du hast nicht ganz so viel Freiheit, wenn es um die Auswahl der zu besuchenden Orte geht.

Etwas günstiger ist es einzelne Flüge zu den verschiedenen Inseln zu buchen und diese dann vor Ort mit einem Mietauto oder öffentlichen Bussen erkunden. Fähren zwischen den Inseln gibt es leider nicht mehr.

Fazit

Hawaii ist trotz seiner recht stolzen Preise ein absolutes Muss auf jeder Bucket List. Zahlreiche beeindruckende Inseln verzaubern dich mit ihren grünen, hügeligen Landschaften, traumhaften Stränden, leckeren Gerichten, der hawaiianischen Kultur und den herzlichen Locals.

Unsere Top‑Tipps sind definitiv ein Ausritt an Oahus Stränden, eine Wander- oder Radtour zu einem der aktiven Vulkane sowie eine kulinarische Coffee and Chocolate Tour. 

Viel Spaß und A hui hou!

Viktoria Katherl

Ähnliche Beiträge

>