Generic selectors
Exact matches only
Search in title
Search in content
Post Type Selectors

Die 20 schönsten Nationalparks in den USA

Bist du ein USA- oder genereller Reisefan? Dann hast du bestimmt schon einiges über den ein oder anderen der endlosen Nationalparks des Landes gehört. In diesem neuen Artikel werden wir dir die spannendsten und vielfältigsten dieser Nationalparks vorstellen. Du kannst damit deine Favoriten für den nächsten USA-Trip gleich auf deine Bucket List setzen.

Bei der Reise in diesem Beitrag fangen wir ganz im Westen der USA an – sogar noch außerhalb ihres zentralen Festlands – und bewegen uns immer weiter Richtung Ostküste. Bereite dich auf die schönsten Landschaftsbilder vor, die du jemals gesehen hast!

USA Half Dome

Hawaii

Beginnen wir also auf den paradiesischen Hawaii-Inseln mitten im Pazifik. Sie allein sind schon eine Reise in die USA wert sind. Hier kannst du im Hawaiʻi-Volcanoes-Nationalpark den Mauna Loa bestaunen – den größten aktiven Vulkan der Welt! Übersetzt bedeutet sein Name „langer Berg”.

Die Inselgruppe Hawaii selbst ist über Jahrtausende hinweg aus zahlreichen Vulkanen entstanden. Auch im Haleakalā-Nationalpark auf der Insel Maui kannst du den beeindruckenden Krater des ruhenden Haleakalā-Vulkans erkunden. Während einer der aufregenden Fahrrad-, Wander-, Reit- oder sogar Helikoptertouren zeigt der Nationalpark sich dir von seinen schönsten Seiten.

Alaska

Reisen wir weiter in ein tausende Kilometer weit entferntes Gebiet der USA: Alaska. Der Bundesstaat ist mit Abstand der größte des Landes. Es gehört zwar nicht zum zentralen Festland, verdient sich jedoch genauso seinen Platz in diesem Artikel – und zwar mit vier wirklich atemberaubenden Nationalparks.

Im Katmai-Nationalpark erwarten dich weitere faszinierende Vulkane und das wohl bekannteste Tier Alaskas: Der Braunbär.

Der Kenai-Fjords-Nationalpark hingegen liefert dir eine spektakuläre Aussicht auf die größte Eisfläche der USA und zahlreiche Fjorde. Hier sind außerdem Grizzly- und Schwarzbären zuhause.

Durch seine Nähe zu Alaskas Hauptstadt Junea ist der Glacier-Bay-Nationalpark wahrscheinlich am einfachsten für dich zu erreichen. Du kannst dort über 50 Gletscher aus der Eiszeit vor 4000 Jahren bewundern.

Zu guter Letzt dürfen in Alaska natürlich nicht die atemberaubenden Nordlichter fehlen: Die kannst du am besten in der idyllischen Landschaft Denali-Nationalparks erleben.

Alaska ist, wie du siehst, definitiv einen Besuch wert! Plane diesen jedoch am besten für die Sommermonate, da es im Winter in Alaska unheimlich kalt wird.

USA Alaska

Canyons im Westen der USA 

Hat dich die Reiselust bereits gepackt? Dann halte dich jetzt fest, denn das war erst der Anfang! Wir reisen nun zur Westküste der USA. Dort erwartet dich eine nicht enden wollende Zahl an Nationalparks!

Kalifornien

Der beliebte Staat Kalifornien ist auf deiner Nationalpark-Tour ein absolutes Muss! Denn er beherbergt gleich neun verschiedene Parks – kein anderer Staat kann das toppen.

Einer der sehenswertesten darunter ist der Yosemite-Nationalpark. Dank seiner zahlreichen Berge ist er wahrlich ein Paradies für alle Wanderlustigen: Hier kannst du entweder auf einem der vielen Campingplätze dein Zelt aufschlagen oder die Zeit in einer gemütlichen Lodge verbringen.

Im Redwood-Sequoia- sowie im Kings-Canyon-Nationalpark kannst du die berühmten Mammutbäume bestaunen! Und zwar in dem wahrscheinlich gewaltigsten Wald, den du jemals betreten hast. Diese drei Parks zählen für uns auf jeden Fall zu den schönsten Nationalparks der USA! Letzterer bietet dir zusätzlich einen umwerfenden Blick auf die Canyons der Sierra Nevada.

Utah

Der nahe gelegene Staat Utah ist bekannt für seine fotogenen Scenic Drives. Du solltest aber unbedingt den Bryce-Canyon-Nationalpark besuchen. Hier siehst du die wunderschönen farbigen Steinerosionen, die sogenannten Hoodoos. Es handelt sich bei dem Park kurioserweise nicht um einen Canyon, wie der Name vermuten lässt. Eine mindestens genauso bewundernswerte Alternative ist das Cedar Breaks National Monument. Des Weiteren kannst du im Arches-Nationalpark den Delicate Arch besichtigen – das Wahrzeichen Utahs.

Ein absolutes Muss jedoch – und einer der schönsten und einzigartigsten Nationalparks der USA überhaupt – ist der Zion-Nationalpark. Er grenzt im Südwesten Utahs bereits an Arizona an. Der Name bedeutet auf Hebräisch „Zufluchtsort“ bzw. „Heiligtum“. Wir sind sicher: Das wirst du nach deiner Reise dorthin garantiert bestätigen können!

Wir empfehlen dir, einen unvergesslichen Abend in einem der historischen Dörfer wie Springdale zu verbringen – umgeben von den gigantischen orangeroten Sandsteinen an einem Lagerfeuer unter dem klaren Sternenhimmel. Springdale ist außerdem ein schnuckeliger Ort für alle Antiquitäten-Sammler. In den vielen kleinen Läden findest du wahre Schätze, die dich für immer an deine wundervolle Zeit hier erinnern werden. Dieser Nationalpark wird definitiv eines deiner Highlights sein!

USA Zion Nationalpark

Arizona

Im noch südlicheren Staat Arizona – welcher auch „Grand Canyon State“ genannt wird – befindet sich genau der weltberühmte Canyon im gleichnamigen Nationalpark. Er zählt sogar zu den großen Naturwundern der Erde. Dementsprechend ist er eine Reise wert! Im Vergleich zum Zion- oder Bryce-Canyon-Nationalpark ist er allerdings nicht ganz so farbenfroh. Eine der besten Aussichten bekommst du am North Rim sowie am Mather Point.

Colorado

Etwas weiter nordöstlich im bunten Staat Colorado findest du zwei außergewöhnliche Nationalparks, die definitiv einen Platz auf dieser Liste verdient haben. Der Mesa-Verde-Nationalpark bietet dir weitere bunte Steinformationen, in die sogar ganze Dörfer von den präkolumbianischen Einwohnern eingemeißelt sind: Sie stehen dir zur Besichtigung offen.

Der Great-Sand-Dunes-Nationalpark hingegen bietet ein sehr anderes Bild nach den vielen Canyons. Denn seine einmalige Landschaft besteht aus den prächtigen Sangre de Cristo Mountains und zig orangeroten Sanddünen mittendrin.

Dieses Teilgebirge der Rocky Mountains zeichnet sich durch seine schneebedeckten Bergspitzen aus. Seinen Namen verdankt es dem Spanier Antonio Valverde y Cosio. Der soll im Sonnenaufgang zwischen den Bergen das Blut Christi gesehen haben. Hier kannst du außerdem sogar im Sand boarden oder die Dünen mit einem Schlitten hinuntersausen. Du siehst: Das ist ein ganz besonders außergewöhnlicher Nationalpark!

USA Great Sand Dunes National Park

Bergwelt im Zentrum der USA

Wyoming

Der im Norden angrenzende Staat Wyoming hat ebenso viele spektakuläre Nationalparks zu bieten. Du solltest deshalb also noch eine Weile im Westen bleiben! Hier befindet sich der legendäre Yellowstone-Nationalpark. Jeder USA-Fan sollte den zumindest einmal besucht haben. Er ist mit seiner Gründung im Jahr 1872 der älteste Nationalpark der Welt. Du kannst dort seine berühmten geothermalen Quellen und Schlammtöpfe bewundern.

Seinen Namen verdankt er dem durchfließenden Yellowstone River. Zahlreichen Wildtieren gefällt der Park genauso gut! So hausen hier Bisons, Dickhornschafe, Wölfe, Grizzlybären und viele weitere Tierarten. Der vielfältige Staat Wyoming hat außerdem noch ganze fünf weitere Nationalparks bzw. -monumente zu bieten: Der Grand-Teton-Nationalpark ist beispielsweise gar nicht weit von Yellowstone entfernt.

Riesige schneebedeckte Bergen, grüne Wiesen und himmelblaue Flüsse: Die Landschaft wird dich im Nu verzaubern. Hier kannst du stundenlang meditieren, wandern gehen und im Winter sogar Skifahren! Es befindet sich nämlich hier das unter Skifahrern berühmte Jackson Hole – einer der anspruchsvollsten Skiorte weltweit. Es gilt sogar als Nr. 1 Skigebiet Nordamerikas!

Für diejenigen, die sich nicht so gut auf Skiern machen, gibt es ein breites Angebot an Aktivitäten wie Kajakfahren und Fischen. Dafür solltest du den Park jedoch am besten in den Sommermonaten besuchen.

USA Grand Tetons National Park

Voyageurs-Nationalpark

Reisen wir weiter in den „Staat der 10 000 Seen“: Minnesota. Diese zahlreichen Seen und Buchten kannst du z. B. im Voyageurs-Nationalpark besichtigen, an der Grenze zu Kanada. Dort wirst du außerdem den für die USA typischen Weißkopfseeadler antreffen. Im Winter kannst du hier Skilanglaufen oder die traumhafte Landschaft auf dem Schneemobil erkunden.

Great-Smoky-Mountains-Nationalpark

Nun kommen wir auch schon zu den östlicheren Staaten mit ebenso einmaligen Nationalparks. Erwähnenswert ist hier der Great-Smoky-Mountains-Nationalpark. Der befindet sich in North Carolina und Tennessee. Der Park gehört zum Weltnaturerbe und sein Wald zählt zu den ältesten weltweit.

Die Cherokee-Indianer nannten dieses Gebiet „Ort des blauen Nebels“ – zu Recht! Dies macht dein Erlebnis aber nicht weniger wertvoll. Ganz im Gegenteil! Er verleiht dem meistbesuchten Nationalpark der USA eine zauberhafte Atmosphäre.

Exotisches Abenteuer im sonnigen Florida

Der südliche und Staat Florida hat ebenso einige tolle Nationalparks, denen du unbedingt einen Besuch abstatten solltest.

Unser persönlicher Favorit ist der berühmte Everglades-Nationalpark: Eine tropische Gegend, in der du zahlreiche spannende Ausflüge unternehmen kannst. Mach doch einen Bootsausflug auf dem sumpfigen Wasser, um wild lebende Alligatoren und Krokodile zu beobachten.

Die Everglades sind außerdem noch die Heimat vieler weiterer Tierarten wie Flamingos und zig anderen Vogelarten, Pumas und Waschbären. Du kannst hier also eine etwas exotischere Seite der USA kennenlernen!

USA Everglades Nationalpark

Fazit 

Die USA ist mit ihren stolzen 423 Nationalparks ein wahres Paradies für Naturliebende! In diesem Artikel konnten wir dir nur ein paar der tollsten darunter vorstellen. Du wirst auf jeden Fall mehr als genug traumhafte Plätze finden, an denen du Wandern gehen, Skifahren, Kajaken, Schwimmen, Reiten und viele weitere Aktivitäten unternehmen kannst.

Vergiss bei der Planung deines USA-Trips nicht, etwas weiter über den Ozeanrand zu schauen: Ziehe definitiv in Betracht, dem paradiesischen Hawaii oder dem wilden Alaska einen Besuch abzustatten. Du kannst auf Hawaii den größten aktiven Vulkan der Welt bestaunen. Alaska ist perfekt, um unter den faszinierenden Nordlichtern beim Campen entspannen.

Du suchst vor allem atemberaubende Canyons und orangerote Landschaften? Dann sind Utahs, Arizonas und Colorados zahlreiche Nationalparks die richtigen für dich. Lange Wandertouren lassen sich hingegen besonders gut im Yosemite-Yellowstone- oder im Grand-Teton-Nationalpark veranstalten. Ein exotisches Reiseziel ist zu guter Letzt der Everglades-Nationalpark im heißen Florida.

Egal, für welche Nationalparks in den USA du dich entscheidest: Du wirst garantiert eine wundervolle Zeit dort verbringen. Denn sie sind alle einmalig schön!

Lust auf mehr? Check jetzt unsere USA Route ab.

Ähnliche Beiträge

>