Generic selectors
Exact matches only
Search in title
Search in content
Post Type Selectors

Der Elberadweg in Tschechien: 370 Kilometer voller Sehenswürdigkeiten und Natur

Sicher hast du schon einmal etwas vom Elberadweg in Deutschland gehört; aber wusstest du, dass er in Tschechien beginnt? Der knapp 1270 Kilometer lange Radweg führt, wie der Name schon sagt, an der Elbe entlang – von der Quelle im Riesengebirge in Tschechien bis nach Cuxhaven, wo sie in die Nordsee fließt.

In diesem Artikel möchten wir dir den tschechischen Abschnitt des Elberadwegs näherbringen. Wir geben dir alle wichtigen Informationen und Daten zur Anreise und Beschilderung während deiner Fahrt und veranschaulichen dir die einzelnen Etappen des 370 Kilometer langen Weges.

Wir haben die Strecke in sechs Etappen eingeteilt, die du am besten, wenn du alle Sehenswürdigkeiten sehen möchtest, auch in mindestens 6 Tagen absolvieren solltest.

Elberadweg Tschechien

Allgemeine Informationen

Der tschechische Teil des Elberadwegs ist bei Radfahrern aufgrund der sanften Steigungen und meist ebenerdigen Straßen besonders beliebt. Die Route verläuft von Spindlermühle (Špindlerův Mlýn) im Riesengebirge über Mělník nach Schöna, welches sich im Elbsandsteingebirge auf deutschem Boden befindet.

Die Spindlermühle lässt sich am besten mit der Bahn oder auch mit dem Auto erreichen. Wenn du an der Grenze zu Tschechien wohnst, oder sowieso schon auf dem Elberadweg von Deutschland aus unterwegs bist, kannst du natürlich auch direkt mit dem Fahrrad anreisen.

Während deiner Fahrt musst du anfangs auf die gelben Schilder mit der Nummer 24 achten. Ab Mělník folgst du am besten immer der Beschilderung und solltest zudem eine detaillierte Karte oder ein GPS‑fähiges Handy dabeihaben.

Etappe 1: Von Špindlerův Mlýn bis nach Dvůr Králové nad Labem (56km)

Die erste Etappe des Elberadweges in Tschechien ist ungefähr 56 Kilometer lang und beginnt bei der Spindlermühle, oder Špindlerův Mlýn. Diese liegt in 715 Meter Höhe im Riesengebirge und war ursprünglich eine Bergbau- und Holzhauerortschaft. Heutzutage ist Spindlermühle ein Ort für Wintersport und zieht auch im Sommer sehr viele Reisende an.

Wenn du möchtest, kannst du den Weg hoch zur Quelle der Elbe, Pramen Labe wagen, die auf 1386 Meter Höhe liegt. Diese ist jedoch nicht mit dem Fahrrad erreichbar, da es hier keinen ausdrücklich gekennzeichneten Fahrradweg gibt.

Weiter an der Elbe entlang fährst du bis zum Elbfall, wo das Wasser der 45 Meter steil nach unten fließt. 200 Meter weiter fällt sie dann in den Elbgrund hinunter. Dem Pantschefall (Pančavský vodopád) wirst du auch auf deiner Tour begegnen. Das ist ein 140 Meter langer Wasserfall, der von der Kante der Pantschewiese auf den Grund des Elbtals fließt.

In Vrchlabí (Hohenelbe) gibt es verschiedene Sehenswürdigkeiten, wie das Schloss Vrchlabský zámek, das Renaissance‑Rathaus aus dem Jahr 1591, Holzhäuser aus dem 16. Jahrhundert und das Augustinerkloster.

Etwa 15 Kilometer entfernt befindet sich die Stadt Hostinné mit ihrem historischen Stadtzentrum. Der Marktplatz und das Renaissance‑Rathaus aus dem 16. Jahrhundert sehen sehr einladend aus. Knapp 17 Kilometer weiter liegt das Ziel der ersten Etappe: der Königinhof an der Elbe, der Dvůr Králové nad Labem.

Etappe 2: Von Dvůr Králové nad Labem bis nach Pardubice (64km)

Von Dvůr Králové nad Labem aus geht es schließlich weiter in die nächstgelegene Stadt, nach Jaroměř. Das Herz der Stadt ist die Barockfestung mit den Katakomben. Hier führt der Weg weiter bis in die Stadt Smiřice, die mit ihrer Schlosskapelle aus dem 16. Jahrhundert der nächste Stopp auf dem Elberadweg ist.

Weiter geht es auf dem Elberadweg Tschechien in die Universitätsstadt Königgrätz (Hradec Králové), die gleichzeitig auch Bischofssitz ist. Nicht weit entfernt von hier fand die Schlacht bei Königgrätz zwischen Preußen und Österreich im Jahr 1866 statt.

In der Gemeinde Ráby kannst du eine mittelalterliche Burg, die Burg Kunětická Horas, und ein Lebkuchenmuseum besichtigen. In ungefähr 15 Minuten Nähe befindet sich dann auch schon das zweite Etappenziel, nämlich Pardubice.

Die Stadt ist besonders bekannt für das Velká Pardubická, ein Pferde‑Hindernisrennen über knapp 7 Kilometer.

Etappe 3: Von Pardubice bis nach Nymburk (79km)

Ab Pardubice fährst du weiter nach Přelouč. Hier kannst du Häuser aus dem 19. Jahrhundert bestaunen und die Pfarrkirche St. Jakob besichtigen.

Auf dem Elberadweg geht es von Přelouč aus in das circa 10 Kilometer entfernte Kladruby nad Labem (Kladrub an der Elbe). Dort kannst du das Schloss und Nationalgestüt Kladruby nad Labem, die Friedhofskapelle und die Schutzengelstatue bewundern. Zwei weitere Stopps auf dieser Etappe sind die Kleinstadt Týnec nad Labem (Elbeteinitz) und die 60 Kilometer östlich von Prag gelegene Stadt Kolin.

HäuserKolin hat mit knapp 32 500 Einwohnern einiges zu bieten. So gibt es zum Beispiel den Marktplatz Karlovo náměstí und die St. Bartholomäuskirche zu besichtigen oder das historische jüdische Ghetto mit der Synagoge.

Von hier aus sind es dann noch ungefähr 12 Kilometer bis nach Libice nad Cidlinou – dort findest du die im Stil der Neurenaissance wiedererrichtete St.‑Adalbert‑Kirche – und nicht weit davon entfernt liegt Poděbrady. Sie ist eine Stadt in der mittelböhmischen Region Tschechiens und zeichnet sich durch das 900 Jahre alte Schloss Poděbrady aus.

Nun sind es nur noch circa 8 Kilometer bis zum Ende der dritten Etappe, nämlich Nymburk, wo du viele Sehenswürdigkeiten und zahlreiche Übernachtungsmöglichkeiten findest.

Etappe 4: Von Nymburk bis nach Mělník (59km)

Ab Nymburk führt die Strecke weiter bis nach Lysá nad Labem (Lissa an der Elbe). Hier befindet sich ein ehemaliges Augustiner‑Kloster aus dem 18. Jahrhundert und das Barock‑Schloss des Reichsgrafen Franz Anton von Sporck.

Von hier aus geht es dann weiter nach Čelákovice. Wenn du dem Elberadweg weiter folgst, kommst du im Kurort Lázně Toušeň (Tauschin) an, bei dem du auch Anschluss an den Radfernweg 241 nach Prag findest – solltest du Lust auf einen kurzen Abstecher haben.

Wenn du nicht nach Prag fahren möchtest, sondern dem Elberadweg weiter folgen willst, geht es für dich von Tauschin aus nach Brandýs nad Labem‑Stará Boleslav und von dort aus weiter nach Kostelec nad Labem (Elbekosteletz), wo du ein Schloss, einen wunderschönen Schlossgarten und zahlreiche Kirchen besichtigen kannst.

Bist du schließlich in der ehemaligen Königsstadt Mělník angekommen, kannst du das Schloss Mělník und das Prager Tor bestaunen, welches das letzte noch vorhandene Gebäude der früheren Stadtfestung ist.

Etappe 5: Von Mělník bis nach Litoměřice (44km)

Ab Mělník ändern sich, wie schon erwähnt, die Schilder und du folgst am besten immer der Beschilderung Richtung Schöna. Du solltest trotzdem eine Karte im Rucksack haben, an der du dich orientieren kannst, falls du einmal nicht weiterweißt. Der nächste Stopp auf deiner Reise ist Štětí.

Fluss Elberadweg Tschechien

Von hier aus geht es dann weiter in die am linken Ufer der Elbe gelegene Stadt Roudnice nad Labem, bevor du dann Terezín (Theresienstadt) besichtigst, welche eine riesige Festung und noch Überreste eines ehemaligen KZ-Lagers vorzuweisen hat. Dort führt der Weg auch schon Richtung Litoměřice, dem Endpunkt dieser Etappe.

Das Zentrum von Litoměřice bildet der 1,8 Hektar große Stadtplatz, an dem auch das ehemalige Rathaus steht, das zu einem Museum umgebaut wurde. Als Symbol der Stadt gilt der Hussitenkelch auf dem Kelchhaus.

Etappe 6: Von Litoměřice bis nach Schöna (D) (68km)

Die letzte Etappe startet in Litoměřice und verläuft über die Gemeinde Velké Žernoseky und durch das Zentrum des nordböhmischen Industrie- und Ballungsgebiets Ústi nad Labem. Außerdem wirst du auf deiner Reise durch die Städte Děčín und Dolní Žleb (Niedergrund) fahren, welche sich in der Böhmischen Schweiz befinden.

In Niedergrund ist außerdem das letzte Restaurant des Elberadwegs in Tschechien. Von hier aus fährst du weiter nach Hřensko – das Tor zum Nationalpark Böhmische Schweiz. Von hier aus sind es nur noch knapp 2 Kilometer bis zur deutschen Grenze und weitere 3 Kilometer bis nach Schöna, das Ende unserer Tour durch Tschechien. An diesem Ort dient die Elbe als Grenze zwischen Tschechien und Deutschland.

Fazit

Du suchst nach einem Radweg für deine nächste Radtour oder allgemein nach einem neuen Abenteuer? Dann ist der Elberadweg genau das richtige für dich. Er ist auf jeden Fall ein Muss für alle Radsportliebhaber und Hobbyradelnde!

Von zahlreichen Schlössern bis hin zu facettenreicher Architektur und Kunst kannst du vor allem auf dem tschechischen Abschnitt des Elberadwegs wirklich alles entdecken.

Durchlebe die vergangenen Jahrhunderte, indem du die geschichtsträchtigen Gebäude und Sehenswürdigkeiten bestaunst. Genieße die Natur und lasse dich von Tschechiens Kultur verzaubern. Auf dem Elberadweg findest du definitiv dein nächstes Abenteuer!

Worauf wartest du? Schnapp dir dein Fahrrad und radle los!

Ähnliche Beiträge

>