Die beliebtesten Festivals in Sri Lanka

Es wird zu Recht gesagt: „Die Größe einer Kultur findet sich in ihrem Festival“. Und wenn es um festliche Stimmung geht, solltest du unbedingt Sri Lanka besuchen! Seine Geschichte erzählt von den multikulturellen Traditionen, die viele erstaunliche Veranstaltungen beinhalten.

Es besteht kein Zweifel, dass dieses Land die Heimat vieler Religionen wie Hinduismus, Christentum, Islam und Buddhismus ist. Deshalb gibt es für dich jede Menge zu entdecken und in verschiedene Aspekte der Spiritualität einzutauchen. Unten sind für dich drei der beliebtesten Events hier aufgeführt.

Vesak Poya

Mai

Wie der Name schon verrät, findet dieses 1885 ins Leben gerufene Event bei Vollmond (Poya) statt. Dabei feiern Buddhisten in Sri Lanka und der ganzen Welt den Geburtstag von Buddha, weshalb es der heiligste aller Tage in ihrem Kalender ist. Damit auch alle Zeit für die Festlichkeiten haben, wird der Vesak-Tag immer an einem Sonntag im Mai gefeiert, der dem Vollmond am nächsten ist.

Neben seiner Geburt feiern die Menschen aber noch weitere wichtige Phasen im Leben des Siddharta Gautama: seine Erleuchtung und den Übergang zum Nirwana, woraufhin der Zyklus von Tod und Leben aufs Neue beginnt. Die Vorbereitungen für das Fest beginnen bereits mehrere Monate im Voraus. Dann bauen die Gläubigen diverse kleine und größere Throne in den Städten auf.

Zudem wird ein bestimmtes Ereignis im Leben oder der Wiedergeburt von Buddha als Thema gewählt und in aufwendigen Bildern dargestellt. Das Ganze wird mit Lampen erleuchtet und ist ein wunderschöner Anblick für deinen Besuch. Vor allem in Colombo wirst du viele dieser Schreine entdecken können. Die Kinder bauen derweil ihre Laternen und verzieren sie so schön wie möglich für den Wettbewerb. Jedes Dorf schmückt seine Häuser und Plätze festlich mit Lichtern und Fahnen.

Am Vesak-Tag selbst und bis zum nächsten Morgen gilt ein allgemeines Fleisch- und Alkoholverbot. Durch das Fasten sollen sich die Menschen nämlich wieder auf die wesentlichen Werte besinnen und achtsamer leben. Zudem besuchen viele von ihnen die Tempel, wo sie meditieren, Gebete sprechen und den Mönchen Gaben reichen. Das Verschenken von Speisen und Kleidung an Arme und Bedürftige ist ebenfalls ein sehr wichtiger Teil des Festivals.

Alles steht ganz im Zeichen Buddhas und überall siehst du Büchlein über seine Lehren, Mönche unterrichten die Kinder und Meditations-Übungen werden angeboten. Vesak ist aber für viele Buddhisten in Sri Lanka auch das Fest des Lichts, weshalb du Tausende von Laternen und Öllampen in den Straßen und Häusern brennen siehst. Gerade die Tempel sind dann ein wahres Lichtermeer und ein unvergesslicher Anblick!

Viele Sponsoren und Verbände organisieren sogar verschiedene Laternen-Wettbewerbe mit wertvollen Preisen für die besten Künstler. Weitere Elemente der Festlichkeiten bestehen darin, weiße Kleidung zu tragen, Karten zu verschicken und Tiere freizulassen.

Aluth Avurudda (Neujahrsfest)

Mitte April

Das Besondere an diesem Land ist, dass sie hinduistischen Tamilen und buddhistischen Singhalesen am gleichen Datum das neue Jahr einläuten. Nach dem astrologischen Kalender namens Äpi Lita geschieht dies meist am 13. oder 14. April. Vor dessen Einführung orientierten die Menschen sich an der Natur, etwa dem Gesang bestimmter Vögel oder dem Blühen besonderer Blumen. Dann sind eine Woche lang alle Geschäfte geschlossen, Angestellte erhalten von ihren Vorgesetzten kleine Boni und reisen in die Heimat.

Denn das Festival steht ganz im Zeichen der Familie, die zusammentrifft und gemeinsam diesen Anlass feiert. Vor allem für die Kinder ist diese Zeit einmalig, denn das Haus ist voller Besucher, alles ist festlich geschmückt und es gibt Geschenke sowie spezielle Speisen. Apropos Essen, bereits zwei Wochen vor Neujahr beginnen (meist) die Frauen damit, besondere Kuchen aus selbstgemachtem Reismehl zu backen. Die Formen stellen in der Regel religiöse Figuren dar, werden in Kokosöl gebacken und anschließend mit Honig oder Zucker bestrichen.

Sehr süß und fettig also, aber definitiv eine Kostprobe wert! Daneben reinigen und dekorierten die Bewohner von Sri Lanka ihre Häuser, zünden Öllampen an und weihen sogar Kinder mit Kräuterölen. Außerdem werden Feuerwerke und verschiedene Wettkämpfe veranstaltet. In einigen Gemeinschaften spielen die Frauen zudem Raban-Trommeln, um den Jahreswechsel anzukündigen. Die schöne Blüte des Baumes Yak Erabadu ist ebenfalls mit dem Beginn des neuen Jahres verbunden.

sri_lanka_festivals

Für die Bauern ist das Event nämlich nichts anderes als ein Erntefest, da es in der Regel mit dem Ende der Reisernte zusammenfällt. Die meisten Familien gehen zudem recht lustigen Ritualen nach, wie das Essen von Kiribat (Milchreis) am Neujahrsmorgen. Oder das Füllen einer Flasche mit Wasser aus dem hauseigenen Brunnen, die die Finanzen im kommenden Jahr beschützen soll.

Der Mond spielt ebenfalls eine wichtige Rolle und wird gerne gemeinsam betrachtet. Verwandte tauschen Geschenke aus und vergeben sich alle schlechten Gefühle und Streitigkeiten. Das Festival endet schließlich mit dem Besuch im Tempel, wo die Mönche den Gläubigen sogenannte Bettelblätter über den Kopf streichen. Dieses religiöse aber auch sehr soziale Fest ist ein einmaliges Erlebnis und wird deinen Aufenthalt garantiert bereichern! Wer weiß, vielleicht entdeckst du ja noch mehr ulkige Traditionen dabei?

Poson Poya

Anfang Juni

Das zweitwichtigste Fest unter den Buddhisten ist Poson, das auf der ganzen Insel gefeiert wird. Dabei gedenken die Mönche der Etablierung des Buddhismus im Jahr 236 v. Chr. durch Arahat Mahinda, weshalb das Event auch geschichtlich von großer Bedeutung ist. Das Datum fällt auf den Vollmond im Juni, meist Anfang des Monats. Der Klosterkomplex auf dem Berg Mihintale ist dabei der Mittelpunkt des religiösen Festes, wo der buddhistische Mönch seine Erkenntnisse gepredigt haben soll.

Die Feierlichkeiten in Anuradhapura fallen ebenfalls immer sehr extravagant aus, da die Stadt als eine der ersten zum Buddhismus konvertierte. Die Legende besagt, dass vor vielen Jahrhunderten König Devanampiyatissa bei der Jagd auf einen Mönch stieß, der ihn bei seinem Vornamen nannte. Dies geschah in einem Hain auf der Spitze des Mihintale-Berges, der Name bedeutet übersetzt soviel wie
Plateau des Mahinda.

Nachdem der König das Rätsel über einen Mangobaum gelöst hatte, lauschte er den Erzählungen des Gläubigen und war einverstanden, den Lehren Buddhas ebenfalls zu folgen. Daraufhin erklärte er sie zur Staatsreligion, weshalb Sri Lanka noch heute als Heimat des sogenannten Theravada-Buddhismus gilt.

Genau wie der Vesak Poya beinhalten die Feierlichkeiten auch hier das Fasten und Verteilen von Almosen. Spezielle Verkäufer verteilen an sogenannten Dansal-Ständen dabei kostenlose Lebensmittel und Tee an die Bedürftigen. In manchen Teilen des Landes wird außerdem der Verkauf von Fleisch und Alkohol vorübergehend eingestellt. Die Einheimischen besuchen die geschmückten Tempel und lauschen den Predigten der Mönche, die in der Regel besondere Zeremonien abhalten.

Überall siehst du reich verzierte Pandolen, die die Geschichte des Festes kunstvoll und oft mit musikalischer Begleitung nacherzählen. Die Menschen sollen sich dabei an die Grundsätze des Dharma erinnern, sich um ihre Mitmenschen kümmern und meditieren. Anschließend wird in den von Laternen beleuchteten Straßen zur lebhaften Musik getanzt und gefeiert.

Ein besonders faszinierender Anblick sind die langen Reihen von Gläubigen und buddhistischen Pilgern in weißer Kleidung, die die vielen Stufen zum Tempel des Mihintale-Hügels hinaufsteigen. Das Festival zieht darum jedes Jahr unzählige Besucher an, die die spirituelle Atmosphäre und festlich geschmückten Städte erleben möchten. Das solltest du auf deiner Reise definitiv nicht verpassen!

Event-Kalender

Januar

Duruthu Poya
Erster Aluth Sahal Mangallaya
Patti Pongal
Patti Kiri Ithirima

Cell

Februar

Nationalfeiertag (Unabhängigkeitstag)
Navam Poya

Cell

März

Maha Shivaratri
Milad-Un-Nabi
Medin Poya
Karfreitag & Ostern

Cell

April

Bak Poya
Nationale Kräuterölzeremonie
Aluth Avurudda (Neujahrsfest)
Musik- und Kunstfestival (Kalpitiya)

Cell

Mai

Maitag
Vesak Poya

Cell

Juni 

Poson Poya
Ramazan Festival

Cell

Juli

Esala Poya

Cell

August

Nikini Poya
Esala Perahera

Cell

September

Binara Poya

Cell

Oktober

Vap Poya

Cell

NOVEMBER

Haj Festival

Cell

Dezember

Unduvap Poya
Weihnachten

Fazit

Die Menschen sind heute oft gestresst, weshalb es wichtig ist, ab und zu dem monotonen Alltag zu entfliehen und wieder ein bisschen mehr Kultur zu schnuppern. Vielleicht sogar in einem anderen Land? Die Festivals in
Sri Lanka eignen sich hervorragend dazu und erlauben dir einen einzigartigen Einblick in das Leben der Einheimischen. Lass dich hier verzaubern von den Laternen, buddhistischen Tempeln und der Besinnlichkeit.

Sri Lanka

Lust auf mehr? Check jetzt unsere Sri Lanka Route ab.

Ähnliche Beiträge

April 2, 2020

Die besten Sehenswürdigkeiten in Ella. Den ultimative Guide findest du hier.

Weiterlesen
Ella Sri Lanka

March 31, 2020

Die besten Sehenswürdigkeiten in Colombo. Wir zeigen dir Sri Lankas Hauptstadt.

Weiterlesen
Colombo, Sri Lanka

June 19, 2019

Was kann man in Sri Lanka alles unternehmen?
Wir verraten es dir in diesem Beitrag!

Weiterlesen
15 Dinge die du in Sri Lanka machen musst

June 19, 2019

Welche sind Sri Lankas Top-Strände?
Wir verraten es dir in diesem Beitrag!

Weiterlesen
13 Top-Strände in Sri Lanka

June 19, 2019

Was sind die Must-Sees in Kandy?
Wir verraten es dir in diesem Beitrag!

Weiterlesen
9 Dinge die du in Kandy sehen musst
>