min read-Februar 14 2022

Generic selectors
Exact matches only
Search in title
Search in content

Das chinesische Neujahr

Das chinesische Neujahr ist der wichtigste traditionelle Feiertag in China und gehört zu den Mond-Neujahren. Es ist darüber hinaus unter den Namen Frühlingsfest oder Mond‑Neujahr bekannt. Das Fest beginnt nicht wie das Neujahr in Deutschland am ersten Januar, sondern erst später und ist mit vielen schönen Traditionen verbunden.

Auch wenn in China an diesem Tag noch nicht das neue Jahr beginnt, ist der erste Januar dort dennoch ein Feiertag. Silvester, wie wir es kennen, feiern die Chinesen mit großen Feuerwerken und Partys hauptsächlich in größeren, westlich beeinflussten Städten, wie Hongkong und Shanghai.

In diesem Artikel wird es jedoch um das chinesische Neujahrsfest gehen. Womöglich hast du die typischen roten Laternen, die Drachentänze und das große Feuerwerk vor deinem inneren Auge – alles davon gehört zu diesem Feiertag. Wir wollen dir hier genauer erklären, wann, wie und wo es gefeiert wird und vor allem, was es typischerweise zu essen gibt.

Allgemeines über das chinesische Neujahr

Wann wird gefeiert?

Wie bereits erwähnt, beginnt das chinesische Neujahr an einem anderen Tag als das neue Jahr in Deutschland. Der Termin richtet sich nach dem Lunisolarkalender, auch Mondkalender genannt, der der offizielle Kalender des Kaiserreichs China war. Heute wird er nur noch zur Berechnung von traditionellen Feiertagen verwendet.

Das Neujahr fällt auf den zweiten Neumond nach der Wintersonnenwende, in seltenen Fällen auf den dritten. Damit liegt es immer zwischen dem 21. Januar und 21. Februar. Zudem wird jedes Jahr einem der 12 Tiere des Tierkreiszeichens zugeordnet und die Dekoration der Umzüge speziell auf dieses abgestimmt.

Wo wird gefeiert?

Vor allem die ostasiatischen Länder feiern das chinesische Neujahr. Dazu zählen unter anderem China, Korea, Vietnam und die Mongolei. Auch in Regionen mit vielen chinesischen Einwohnern wie Thailand, Singapur und Indonesien wird das Neujahrsfest gefeiert. Dasselbe gilt für Amerika und Europa: Hier findet das chinesische Fest in den sogenannten Chinatowns statt.

Wie wird gefeiert?

Traditionell dauern die Festlichkeiten 16 Tage. Die Vorbereitungen dafür beginnen jedoch schon Wochen zuvor. Die offiziellen Festaktivitäten starten am chinesischen Neujahrstag und enden mit dem Laternenfestival. Einige Tage davon sind sogar gesetzliche Feiertage, wobei viele Chinesen sich nach Möglichkeit auch an anderen freinehmen.

Zu den Vorbereitungen zählt auf jeden Fall, dass das Haus ordentlich gereinigt und anschließend geschmückt wird. Besonders bekannt sind dabei die roten Papierlampen, auf die mit schwarzer Tinte Neujahrssprüche geschrieben werden. Außerdem werden die Wände mit goldenen Glückszeichen dekoriert. In einigen Regionen Chinas wird dem Küchengott Zao Jun im Zuge der Vorbereitungen Klebereis geopfert.

Am letzten Tag des alten Jahres kommen alle Familienmitglieder zusammen zu einem Festessen mit Fisch, Hühnchen und weiteren traditionellen Gerichten. Kurz vor Beginn des neuen Jahres verlassen dann alle das Haus und kehren zurück, um die Fenster zu öffnen, damit das Glück des neuen Jahres hereinströmen kann. Nach 23 Uhr wird schließlich das neue Jahr mit einem großen Feuerwerk sowie Drachen‑ und Löwentänzen begrüßt.

Der erste Neujahrstag wird ebenfalls mit der Familie verbracht. Wichtig ist dabei die Respekterweisung gegenüber den Älteren. Weitere Traditionen an diesem besonderen Tag sind der Neujahrseinkauf und der Besuch von Freunden und Verwandten. Auch die darauffolgenden Tage werden traditionell mit der Großfamilie verbracht.

Am 15. Tag des neuen Jahres findet schließlich das Laternenfest statt. Außerhalb des Hauses werden Kerzen angezündet und es gibt süße Speisen, um sich das neue Jahr zu „versüßen“.

Mehr über die Traditionen, deren Hintergrund und wo du das Fest am besten erleben kannst, erfährst du in unserem Artikel über das Mond-Neujahr.

Feuerwerk zum chinesischen Neujahr

Was wird einander gewünscht und geschenkt?

Am chinesischen Neujahr wünschen sich die Beteiligten gegenseitig viel Erfolg und Glück für das kommende Jahr, aber auch gute Geschäfte und Wohlstand. Die vielen Traditionen dieser Zeit sollen unter anderem dabei helfen, diese Ziele zu erfüllen.

Übliche Geschenke – besonders unter Freunden – sind Tee, Früchte, Haushaltsgegenstände und Kleidung. Kinder und unverheiratete Familienmitglieder bekommen zudem einen roten Umschlag mit Geld, der hóngbāo genannt wird. Auch Mitarbeiter großer Firmen erhalten häufig einen solchen Umschlag.

Traditionelle Gerichte

Fleisch und Fisch

Fisch ist eine der wichtigsten Speisen des Neujahrsessens. Das liegt an der Bedeutung, die ihm dort zugeschrieben wird: Karpfen soll Glück bringen, Schlammkarpfen viel Einkommen im neuen Jahr und Katzenfisch einen Überschuss. Er wird zudem aus symbolischen Gründen nie ganz aufgegessen, da die chinesische Aussprache der Wörter Fisch und Überfluss sehr ähnlich ist. Wir haben dir hier leckere Rezepte für geschmorten und gedämpften Fisch ausgesucht.

Huhn oder auch pochiertes Hühnchen wird häufig mit einer Ingwerpaste serviert. Rind und Schwein werden meist in den Gerichten verarbeitetet, die wir dir im Folgenden empfehlen. Dazu gehören die süß-saure Variante, zum Beispiel mit Obst und Gemüse serviert oder ein Salat.

Dumplings

Die sogenannten jiaozi sind halbmondförmige oder runde Teigtaschen, die unseren Maultaschen ähneln. Sie werden vor allem im Norden Chinas gegessen und das schon seit über 1 800 Jahren. Die Zubereitung der köstlichen Dumplings ist sehr variabel: In den dünnen Teig wird Hackfleisch, Fisch, Shrimps, Hühnchen oder Gemüse gefüllt und anschließend werden sie entweder gekocht, gebraten, gebacken oder frittiert. Hier ist eine leckere Rezeptidee für dich.

verschiedene Sorten von Dumplings

Nudeln

Eine bedeutungsvolle Speise sind die Longevity Noodles. Diese sehr langen Nudeln werden beispielsweise in einer Suppe serviert. Je länger sie sind, desto mehr Glück sollen sie bringen. Aus diesem Grund werden sie auch unter keinen Umständen zerschnitten.

Frühlingsrollen

Beim Frühlingsfest dürfen Frühlingsrollen selbstverständlich nicht fehlen, immerhin haben sie ihren Namen von der Festlichkeit. Sie werden vor allem im Süden Chinas gegessen und auch bei diesem Gericht wird ein Teig nach Belieben gefüllt und danach gebraten oder frittiert. Es gibt sowohl herzhafte als auch ße Variationen.

Hot Pot

Der sogenannte Feuertopf ist eine scharfe Brühe, die in einem großen Topf für die ganze Familie serviert wird. Dazu gibt es sehr viele verschiedene Beilagen, die jeder selbst hinzufügen kann. Dabei sind den Geschmacksknospen keine Grenzen gesetzt ─ von Dumplings über Frühlingsrollen, hin zu Nudeln, Pilzen, Fleisch, Fisch und noch vielem mehr, kann alles dazu gegessen werden.

Desserts

Eines der wichtigsten und bekanntesten Desserts ist nián gāo, ein klebriger Reiskuchen, der zum Beispiel aus Klebereis, Zucker, Kastanien, chinesischen Datteln und Lotusblättern gemacht wird. Einige der Zutaten variieren je nach Familientradition oder Vorlieben. Meist wird dieser Kuchen gedämpft oder mit Ei angebraten. Tāngyuán, kleine Klöße aus Klebereismehl mit einer süßen Füllung, ähneln diesem ein wenig.

Am chinesischen Neujahrstag essen fast alle Familien Lo Bak Go, auch Rettich- oder Neujahrskuchen genannt. Am besten schmeckt er, wenn er goldbraun angebraten ist. Oftmals wird er mit Chili- oder Sojasoße serviert.

Ein weiteres typisches Dessert ist ein durchsichtig-orangener Kuchen aus Wasserkastanien. Dafür wird Wasserkastanienmehl, Wasser und Zucker mit gehackten Wasserkastanien vermischt und anschließend gedämpft. 

Eine gesündere Alternative zu den vielen Kuchen ist Obst. Am chinesischen Neujahr sollte dieses aber möglichst rund und golden sein, um Glück und Reichtum zu bringen. Deswegen werden hauptsächlich Orangen, Mandarinen, Kirschen, Erdbeeren, Kakis und Äpfel gegessen.

süßes Dessert aus Klebereismehl

Getränke

Das wichtigste Getränk ist der chinesische baijiu, ein vodkaähnlicher, klarer Alkohol aus Sorghum. Die bekanntesten Sorten sind der traditionelle Tusu und der mit Szechuanpfeffer und Zypressenblättern verfeinerte Jiao.

Andere alkoholische Getränke sind Riesling, Cognac, Whisky, Rotwein, Reiswein und auch Bier. Selten gibt es Cocktails wie diesen Jade-Cocktail aus weißem Rum, Pfefferminzlikör, Cointreau und Zitronensaft. Kinder trinken vor allem Orangensaft und Soft Drinks.

Glückskekse

Glückskekse sind keine echte chinesische Tradition und heute hauptsächlich nur in den chinesischen Restaurants in Europa und Amerika zu finden. Die uns bekannten chinesischen Glückskekse kommen ursprünglich gar nicht aus China, sondern wurden im 20. Jahrhundert durch japanische Einwanderer nach Amerika gebracht. Diese Einwanderer hatten auch die Idee, die Kekse nach dem Essen zu verteilen.

Heute werden die Kekse aus einem sehr süßen Waffelteig hergestellt und haben geschmacklich nicht mehr viel mit dem japanischen Original zu tun.  Dafür wurde und wird nämlich Miso und Sesam, statt Vanille benutzt. Die Herstellung ist jedoch ähnlich: Der Teig wird kurz in runder Form gebacken, mit einem Zettel versehen und dann geformt. Das Formen muss zügig geschehen, da der Teig durch den Zucker sehr schnell aushärtet.

Falls du mal selbst probieren möchtest, diese Kekse herzustellen, haben wir hier ein einfaches Rezept für dich. Du kannst es auch mit Zimt und Orange verfeinern oder versuchen, durch Miso und Sesam dem Originalgeschmack etwas näherzukommen.

Auf diese Weise kannst du auch deine eigenen Sprüche einbringen. Wir haben hier ein paar Reisesprüche für dich, um deine Kekse so einzigartig wie möglich werden zu lassen:

  • Reise mit offenem Herzen und guten Erwartungen
  • Auch eine Reise von 1 000 Meilen fängt mit einem Schritt an
  • Go and see all you possibly can
  • Jobs fill your pockets, adventures fill your soul
  • Eine kleine Reise ist genug, um uns und die Welt zu erneuern
  • Put down the map and get wonderfully lost
  • If in doubt, paddle out
Glückskekse

Fazit

Das chinesische Neujahr ist ein sehr traditionelles Fest. Die vielen Bedeutungen und Symbole machen es unglaublich interessant, da sie noch recht unbekannt sind. Wir können dir deshalb nur empfehlen, es einmal auf ganz traditionelle Weise in China zu erleben. Alternativ kannst du es dir natürlich auch einfach ins eigene Haus holen, mit passender Dekoration und vielen typischen Gerichten. Allein die vielen Rezepte auszuprobieren, macht schon einen Riesenspaß!

Ähnliche Beiträge

>