Beste Reisezeit Norwegen: Klimaleitfaden

Beste Reisezeit Norwegen: Klimaleitfaden

Norwegen ist einfach zu schön, um wahr zu sein. Kein Wunder, dass das Land mit seinem Reichtum an Naturwundern und der beeindruckenden Landschaft ein beliebtes Reiseziel ist.

Warum gerade hierhin?

Seine ruhige Schönheit, die Abgeschiedenheit von Massen an Reisenden und fantastische Erlebnisse machen Norwegen einzigartig. Atemberaubende Gletscher, tiefe Fjorde und Wasserfälle ziehen dich in ihren Bann, sodass du hier am liebsten für eine ganze Weile bleiben willst. Auch kulturelle Schätze sind hier einige zu finden.

Bereits seit dem Jahr 1901 wird hier auch der Friedensnobelpreis, der nach dem schwedischen Erfinder Alfred Nobel benannt wurde und jedes Jahr am 10. Dezember in Oslo verliehen wird, vergeben. Dabei gibt es jeweils einen Preis für Physik, Chemie, Physiologie oder Medizin, Literatur und Friedensbewegung vergeben. Die Geschichte dieses einzigartigen Preises kannst du dort im Museum erkunden. Wer während seiner Reise die Polarlichter sehen und dazu noch bei der Walbeobachtung dabei sein möchte, der sollte sich Norwegen im September vornehmen. Es gibt in Norwegen vieles zu entdecken, aber wann ist generell die beste Zeit dafür? Hier findet Ihr alles, was du zum Thema Reisezeit wissen musst.

Alles auf einen Blick:

Hauptsaison

Juni bis August

Nebensaison

September bis Mai

Polarlichter

September/Oktober und Februar/März

Whale Watching

Juni bis September 

Surfen

Mai bis September

Wandern 

April bis September

  • Hauptsaison: Juni bis August
  • Nebensaison: September bis Mai
  • Polarlichter: September/ Oktober und Februar/ März
  • Whale Watching: Juni bis September
  • Surfen: Mai bis September
  • Wandern: April bis September

Wie ist das Klima?

Norwegens Klimamuster wird trotz seiner Lage als mild bezeichnet und ist für seine milden Winter und kühlen Sommer bekannt. Im Süden und Westen Norwegens gibt es wenig Schnee, dafür vergleichsweise eiskalte Temperaturen von -25 °C in den östlichen und nördlichen Regionen des Landes. Diese ist jedoch deutlich trockener und wärmer in den Sommermonaten. So erreichen die Höchstwerte im Norden weit über 20 °C, während im Süden nur maximal 17 °C gemessen werden können.

Der Extremfall stellt dabei natürlich das Skandinavische Gebirge mit eiskalten Wintern bei Temperaturen von -30 °C dar. Aus diesem Grund bleibt der Schnee meiste ein halbes Jahr liegen. Mit kurzen Sommerphasen, die für ihre wechselhaften Temperaturen bekannt sind, ist dieses Gebiet außerdem mit den meisten Niederschlägen gesegnet. Es wird also schnell ersichtlich, dass das Wetter sehr stark von der jeweiligen Region abhängig ist.

Klima in Oslo

Jan Feb Mär Apr Mai Jun Jul Aug Sep Okt Nov Dez
Maximale Temperatur in °C -3 -3 2 9 15 18 20 18 15 8 2 -2
Minimale Temperatur in °C -8 -9 -5 1 6 8 11 10 7 3 -1 -5
Sonnenstunden 3 3 5 8 9 12 10 9 8 4 4 3
Regentage 2 2 4 11 17 18 22 20 15 14 10 6

Klima in Bergen

Jan Feb Mär Apr Mai Jun Jul Aug Sep Okt Nov Dez
Maximale Temperatur in °C 3 3 4 7 11 14 16 16 14 10 7 4
Minimale Temperatur in °C 1 0 1 4 7 10 12 13 11 8 5 2
Sonnenstunden 2 4 5 8 10 10 10 8 6 4 4 2
Regentage 16 14 19 16 16 15 20 22 22 21 20 21

Klima in Trondheim

Jan Feb Mär Apr Mai Jun Jul Aug Sep Okt Nov Dez
Maximale Temperatur in °C -2 -1 1 5 12 14 18 17 13 7 2 -1
Minimale Temperatur in °C -6 -6 -4 0 4 7 10 9 7 3 0 -4
Sonnenstunden 3 4 4 6 10 9 11 9 7 5 4 1
Regentage 8 7 11 14 14 15 16 16 15 16 11 12

Saisonaler Leitfaden

Nebensaison (September bis Mai)

Bereits im September nehmen die täglichen Sonnenstunden ab, sodass diese sich oftmals nur noch vier Stunden zeigt. Auch die Temperaturen sinken stetig und stagnieren zunächst bei 4 °C im Durchschnitt. Nur die Niederschlagsrate steigt und kulminiert bei 70 mm. In der Nebensaison ändert sich die Anzahl der Sonnenstunden pro Tag nur selten. Erst im April steigen diese langsam an und auch im Mai stehen durchschnittlich sieben Sonnenstunden auf der Tagesordnung. Generell ist die Nebensaison von kalten und langen Nächten geprägt.

Wir empfehlen stets warme Winterkleidung einzupacken, vor allem, wenn du zwischen den einzelnen Himmelrichtungen umherreisen möchtest. Im Mai beginnt dann endlich der Frühling in Norwegen. Die Temperaturen erreichen bis zu 12 °C und die Sonne zeigt sich für etwa sieben Stunden. In diesem Monat ist auch der Niederschlag gut verteilt und zeigt den geringsten Wert.

Hauptsaison (Juni bis August)

Im Juni beginnt dann der norwegische Sommer und damit auch die Hauptreisezeit. Bei Temperaturen von 18 °C bis 22 °C ist jedoch wieder mit mehr Niederschlag zu rechnen. Dieser kulminiert bei circa 90 mm und macht das Mitführen einer guten Regenjacke umso wichtiger. Während dieser Zeit werden viele Festivals veranstaltet und die Nächte sind mit ihren milden Temperaturen perfekt für Nachschwärmer. Es ist anzumerken, dass die Hauptsaison in Norwegen von warmen, aber durchaus milden Sommern geprägt ist. Für Familienausflüge, Picknicks und Wanderungen also genau richtig. Im Vergleich zur Nebensaison ist der Sommer jedoch sehr kurz. Aus diesem Grund solltest du jeden Sonnenstrahl während deiner Reise genießen.

Sonderfall: Oslo World Festival

Im August 2011 wurde die Oslo World Music Festival Foundation gegründet, nachdem die Organisation 18 Jahre lang ein Teil der Concerts Norway war. Das Ziel dieser liegt darin, Musik mit soziopolitischem Kontext zu vereinen und so viele Menschen wie möglich zu erreichen. Heutzutage ist es nicht nur in Norwegen bekannt, sondern auch auf der ganzen Welt. Jedes Jahr hat das Festival ein anderes Thema. Die Musikrichtungen sind verschieden, fokussieren sich aber auf viele Randgruppen wie Afrikanische, Latein-Amerikanische oder Asiatische Musik. Dabei wird viel Wert auf die Intersektion zwischen politischen Aspekten und künstlerischer Darstellung gelegt. Außerdem gibt es viele offene Diskussionen zu unterschiedlichen Themen, die die Welt in der Zeit vor dem Festival besonders bewegt haben.

Fazit: Die beste Reisezeit 

Wer nach extremen Sommern sucht, der wird hier nicht fündig. Norwegen ist ein Land mit milden Sommern und extremen Wintern. Das Zwiebelprinzip ist das oberste Gebot in Bezug auf die auszuwählende Kleidung. Auch eine kurze Reise lohnt sich hier nicht, denn du wirst viel Zeit brauchen, um die atemberaubende Schönheit Norwegens zu erkunden. Für Naturliebhaber ist es ein Paradies und auch kulturelle Einzigartigkeiten gibt es hier zur Genüge. Ob Polarlichter, Wale beobachten oder große Wanderungen, Norwegen wird dich nicht enttäuschen!

Artikelübersicht

Ähnliche Beiträge

Vorteile von Reiserücktrittsversicherungen und Co.

Als passionierter Backpacker kannst du es kaum erwarten, deine nächste Reise anzutreten und zu neuen Abenteuern aufzubrechen. Doch wer eine kostspielige Reise plant, sollte sich im Vorfeld um die passenden Versicherungen bemühen.   Denn allzu schnell können unvorhersehbare Ereignisse wie

Read More »

Geld sparen fürs Reisen – so funktioniert’s

Dass man vor einer großen Reise Geld benötigt, ist kein Geheimnis. Während manche Menschen jahrelang dafür sparen, verkaufen andere kurz vor der Reise unnötige Gegenstände. Eine weitere Methode ist das Geld verdienen von unterwegs, was sich besonders für Freelancer anbietet.

Read More »