Generic selectors
Exact matches only
Search in title
Search in content
Post Type Selectors

11 Top-Dinge, die du in Uruguay tun kannst

Uruguay liegt zwischen Brasilien und Argentinien und wird oft von Reisenden neben den anderen Ländern Südamerikas vergessen. Dabei hat das Land so viel zu bieten: Es besitzt spanische und afrikanische Einflüsse, atemberaubende Strände, großartige Landschaften, malerische Städte und vieles mehr. Einige der besten Aktivitäten Uruguays sind darum unten für dich aufgeführt.

Genieße die Strände in La Paloma

La Paloma ist ein berühmter Badeort an der Atlantikküste des Landes. Mit reichlich Sonne, Sand und Meer zieht die kleine Stadt sowohl Einheimische als auch Reisende an. Sie ist voll herrlicher Strände und bietet dir eine entspannte Atmosphäre. Du kannst hier verschiedene Wassersportarten wie Segeln, Surfen und Windsurfen ausprobieren.

Das Highlight von La Paloma ist der Anaconda-Strand, an dem du dich sonnen und den faszinierenden Sonnenuntergang über dem Meer genießen kannst. Die Stadt ist ebenfalls ein großartiger Ort, um dich zurückzulehnen und zu entspannen.

Entdecke Colonia del Sacramento

Als eine der ältesten Städte Uruguays bietet sie Reisenden die Möglichkeit, atemberaubende Kolonialarchitektur und alte Straßen aus Kopfsteinpflaster zu bewundern. Dies ist eine der Top-Sehenswürdigkeiten Uruguays, die du dir als Liebhaber von Geschichte und Architektur nicht entgehen lassen solltest!

Colonia del Sacramento ist voll faszinierender Stile, da sie sowohl von den Spaniern als auch Portugiesen besetzt war, die um die Stadt kämpften. Eine Mauer um die Altstadt sollte diese deshalb vor Eindringlingen aus der Umgebung schützen. Du kannst auch zum Río de la Plata fahren, wo du eine Vielzahl großartiger Museen finden wirst.

Der Höhepunkt dieses historischen Viertels ist aber der hohe Leuchtturm, von dem du einen atemberaubenden Ausblick auf die Stadt und die Basílica del Santísimo Sacramento genießen kannst. Du findest hier auch viele nette Restaurants und Boutiquen.

Wandere durch den Santa Teresa-Nationalpark

Dieser Park liegt in der Nähe von Punta del Diablo und bietet Naturliebhabern eine Vielzahl von Landschaften und Ökosystemen. Er besteht aus atemberaubenden Wäldern und Küstengebieten, die du auf den vielen großartigen Wanderwegen erkunden kannst. Zwischen Dünen und Bäumen siehst du hier ideal die lokale Flora und Fauna.

Den Nationalpark umgibt außerdem eine alte Geschichte: Hier wurde eine der Schlachten ausgetragen, bei der Uruguay um seine Unabhängigkeit von der spanischen Kolonialmacht kämpfte. Die Festung Santa Teresa aus dem Jahr 1762 gehört darum zu den wichtigsten historischen Stätten des Landes, sie befindet sich zwischen Sumpfgebieten und Atlantik. Dieser Park gehört deshalb zu den Top-Sehenswürdigkeiten Uruguays sowohl für Natur- als auch Geschichtsliebhaber!

Kaufe auf den Märkten von Montevideo ein

Montevideo ist der perfekte Ort, wenn du köstliche Speisen probieren oder Andenken von deiner Reise haben willst. Am besten eignet sich dafür der Mercado del Puerto, wo du eine Fülle von Parrilla- Hausrindfleisch finden wirst, das sogar schmackhafter ist als das in Argentinien. Du kannst auch zum Mercado de Los Artesanos fahren, wo du lokales Kunsthandwerk bewundern und erstehen kannst. Oder du gehst sonntags zur
Feria de Tristán Narvaja, um eine traditionelle Bombilla für deinen
Mate-Tee zu kaufen.

Besuche Rocha

Die Dörfer von Rocha haben eine entspannte Atmosphäre und bilden nahezu eine Oase an der Ostgrenze des Landes. Sie verfügen über eine große Auswahl an Sehenswürdigkeiten, die du erkunden kannst: Von versteckten Lagunen bis hin zu spektakulären Felsvorsprüngen ist alles dabei. Für ein einzigartiges Erlebnis kannst du hier auch in den Dünen von La Paloma wandern oder in La Pedrera die Seehunde beobachten.

Reise durch die Zeit in Cabo Polonio

Dies ist ein kleines Fischerdorf, das nur wenige Stunden östlich von
Punta del Este liegt. Darin steht ein herrlicher Leuchtturm, der bis heute in Betrieb ist. Die Bewohner der Region nutzen erneuerbare Energiequellen wie Sonnenkollektoren und moderne Windräder, um ihre Häuser mit Strom zu versorgen. Es gibt nämlich keine Stromverbindung zur Stadt, weshalb du frisches Wasser ganz traditionell aus dem Brunnen holen musst.

Die Hauptsaison in Cabo Polonio ist im Januar, wenn die Preise für Unterkunft und Verpflegung hoch und die meisten Hütten mit Reisenden aus der ganzen Welt gefüllt sind.

Erlebe den bunten Karneval

Wenn du planst, die farbenfrohen Karnevalsfeiern in Uruguay zu erleben, kannst du im Februar nach Montevideo reisen. Obwohl die Paraden und Partys nicht so groß sind wie in Brasilien, ist es dennoch ein unterhaltsames Spektakel, das du dir nicht entgehen lassen solltest! Achte während des Karnevals aber unbedingt auf deine Wertsachen und Taschen, da Diebe am liebsten in einer großen Menge von Menschen arbeiten.

Besichtige Salto

Salto ist mit heißen Quellen gefüllt, den sogenannten Termas. Diese kommen aus dem Acuífero Guaraní, einem der größten unterirdischen Reservoirs an Süßwasser der Welt. Das Wasser ist darum reich an Mineralien und hat Temperaturen, die bis zu 46 °C erreichen. Die Stadt ist ein großartiger Ort, um sich verwöhnen zu lassen und zu entspannen. Einer der besten Orte hier ist das abgelegene Arapey Thermal Resort & Spa
- der exklusivste Thermalkomplex des Landes.

Genieße Punta del Este

Dieser gehobene Badeort in Uruguay gilt als das Monaco oder
Saint-Tropez von Südamerika, wo du Casinos, Yachten und Cocktailbars findest. Die Stadt ist bekannt als Spielplatz für die Reichen und übersät mit Bars, Clubs und Restaurants rund um den herrlichen Strand. Punta del Este hat im Vergleich zu anderen Städten auf dem Land architektonisch viel zu bieten, was du an den prächtigen Villen entlang der Küste erkennen wirst.

Hier kannst du den bezaubernden Sonnenuntergang am Meer bei La Barra und dem nahen José Ignacio genießen. Aber auch verschiedene Wassersportarten wollen ausprobiert und einige der faszinierenden Museen in der Umgebung besucht werden. Wenn du dich dagegen nur entspannen möchtest, kannst du einfach an den atemberaubenden Stränden faulenzen und zusehen, wie die Welt an dir vorbeizieht.

Entdecke die Weinberge in Carmelo

Carmelo ist eine atemberaubende Kolonialstadt und eine großartige Sehenswürdigkeit für alle Liebhaber von Wein. Das Highlight der Stadt sind darum die Boutique-Weingüter. Carmelo wird von Kennern oft sogar als die uruguayische Toskana bezeichnet und beherbergt vier familiengeführte Weinberge, die du besuchen kannst: Almacén de la Capilla, Narbona, Familia Irurtia und Campo Tinto.

Wandere in Minas

Der Berg Cerro Arequita ist nahe der Stadt Minas zu finden und liegt etwa zwei Stunden nordöstlich von Montevideo. Am besten probierst du hier eine Wanderung durch den mythischen Ombú-Wald auf dem Hügel und erkundest die unterirdische Columbus-Höhle Gruta Colón. Sie stammt nämlich noch aus der Kreidezeit und beherbergt Millionen von Fledermäusen.

Fazit

Wie du siehst, ist Uruguay reich an Attraktionen verschiedenster Art. Du würdest es sicher bereuen, nicht zumindest einmal im Leben hergekommen zu sein. Darüber hinaus spielt es keine Rolle, was für eine Art von Reisender du bist, denn in diesem Land ist für jeden etwas dabei. Also, pack deinen Rucksack und auf nach Südamerika!

Uruguay

Lust auf mehr? Check jetzt unsere Uruguay Route ab.

Ähnliche Beiträge

>