min read-März 4 2021

Generic selectors
Exact matches only
Search in title
Search in content
Post Type Selectors

San Francisco

„If you’re going to San Francisco, be sure to wear some flowers in your hair“ – Scott McKenzie hat mit diesem Tipp seines legendären Songs absolut recht. Denn die wohl bekannteste Hippie-Stadt der 70er Jahre hat ihre liberale und lockere Atmosphäre noch bis heute beibehalten.

Die ikonische Stadt an der Pazifikküste Kaliforniens lockt mit ihrem breit gefächerten Angebot an Aktivitäten und Attraktionen – wie die märchenhaften Häuser im viktorianischen Stil. Besonders für Architektur-, Natur- und natürlich alle USA-Fans ist San Francisco ein absolutes Muss – auch auf jedem Highway N° 1 Roadtrip.

Wir stellen dir hier die atemberaubende Multikulti-Stadt und ihre besten Highlights vor. Bereite dich vor auf eine unvergessliche Reise in diese einzigartige Metropole!

San Francisco

Wie und wann reise ich nach San Francisco?

Um nach San Francisco zu kommen, bieten sich zahlreiche Anreisemöglichkeiten an. Die wohl beliebteste Art ist auf einem Highway N° 1 Roadtrip. Eine andere Option sind Flüge zum San Francisco International Airport oder zum Oakland International Airport in der Nachbarstadt. Es gibt ein großes Angebot an Flügen dorthin – egal, ob du dich bereits in den USA befindest oder von weiter weg anreist.

San Francisco ist ein ideales Reiseziel für alle, die ein windiges, frisches Wetter bevorzugen. Schließlich ist die Metropole auch bekannt für ihren wunderschönen, dichten Nebel. Im Sommer ist die Stadt beinahe eine angenehme Abkühlung im Vergleich zu den anderen, sehr heißen Orten in Kalifornien. Eine Reise in den Sommermonaten können wir dir also definitiv empfehlen.

Im Herbst und Winter sollten dich ein paar Regen- oder Nebeltagen nicht stören. Der Dezember und Januar sind zwar die kältesten Monate, aber trotzdem noch angenehm mild. Eine Reise nach San Francisco im Dezember lohnt sich: Zu dieser magischen Zeit verzaubern dich der gigantische Weihnachtsbaum am Union Square, die strahlende Weihnachtsbeleuchtung und die in der Stadt verstreuten Schlittschuhbahnen.

Fortbewegung in der Stadt

Wir empfehlen dir, einen Visitor Pass für die öffentlichen Verkehrsmittel in San Francisco zu kaufen – inklusive der berühmten Cable Cars und der historischen Straßenbahnen. Die historischen Transportmittel sind wirklich ein einmaliges Erlebnis!

Planst du, nur wenige Male die Öffis zu verwenden, dann sind Einzel- oder Tagestickets geeigneter für dich als der Visitor Pass. Denn San Francisco ist ohnehin eine der teuersten Städte der USA. Du solltest also unbedingt planen, wofür du dein Budget verwendest.

Für die besten Ausblicke empfehlen wir dir, die Powell-Hyde Line mit dem Cable Car zu nehmen. Sie führt dich z. B. an der einzigartigen Lombard Street vorbei – der kurvenreichsten Straße weltweit! Stelle dich am besten schon früh morgens an einer der Einstiegsstationen an. Dadurch vermeidest du die langen Wartezeiten.

San Francisco Cable Car

Ein weiteres öffentliches Verkehrsmittel ist die sogenannte BART-Metro. Sie lohnt sich vor allem für längere Entfernungen und für einen Besuch von San Franciscos Nachbarstädten Berkeley und Oakland. Sie bringt dich mit ihren kurzen Wartezeiten in Sekundenschnelle in so ziemlich alle Stadtteile.

Vielleicht hast du aber genug Zeit eingeplant und genießt es auch, an der frischen Luft von A nach B zu kommen? Dann kommst du wunderbar ohne die etwas teuren öffentlichen Verkehrsmittel aus. In diesem Fall wirst du dich an den zahlreichen Fahrradverleihen erfreuen. Sowieso ist ein Fahrradtrip an der Küste entlang und über die ikonische Golden Gate Bridge ein absolutes Muss

Fahr doch gleich hinüber nach Sausalito, der hübschen kleinen Stadt an der Bucht von San Francisco: Genieße hier deine wohl verdiente Pause in einem der Restaurants. Das Beste kommt noch: Du hast beim Essen sicher einen einmaligen Ausblick auf San Francisco und das tiefblaue Wasser direkt neben dir.

Die Stadt lässt sich jedoch auch wunderbar zu Fuß erkunden. Vom Hyde Park zum berühmten Fisherman’s Wharf sind es gerade einmal zwei Meilen. Der Weg führt dich an zahlreichen spannenden Plätzen und Geschäften vorbei.

Die atemberaubenden Painted Ladies

Eins wirst du auf deiner Reise sehr schnell feststellen: San Francisco ist voll von spektakulären Aussichten und traumhaften pastellfarbenen Häusern im viktorianischen Stil. Die Stadt besticht wahrlich mit einzigartigen Szenerien. Davon wirst du sicher noch Jahre später träumen!

Du solltest dir auf keinen Fall die Painted Ladies entgehen lassen: Die sieben wohl berühmtesten viktorianischen Häuser San Franciscos stammen aus dem 19. Jahrhundert. Sie sind zum Symbol des Kalifornischen Goldrausches geworden. Die Painted Ladies lassen sich durch ihre Lage perfekt mit den nächsten Attraktionen auf deiner Liste verbinden.

Vor den farbenfrohen Häusern befindet sich außerdem eine kleine Parkanlage. Ganz klar: Sie eignet sich perfekt für ein Picknick mit spektakulärem Ausblick.

San Francisco Painted Ladies

Der Golden Gate Park

Auch Naturfans finden in dieser Großstadt ihr Lieblingsplätzchen: Der Golden Gate Park ist mit seinen über vier Quadratkilometern die perfekte Gelegenheit, um dem Trubel der Stadt zu entkommen.

Damit ist der Park sogar größer als der New York Central Park! Du kannst dort beispielsweise im Conservatory of Flowers die schönsten Blumenarten bestaunen. Es gibt außerdem einen künstlichen Wasserfall, Windmühlen, Museen und ein Aquarium. Dieser Park hat so viel zu bieten – es ist fast unmöglich, ihn in nur einem Tag zu erkunden. Der Besuch des Golden Gate Parks an sich ist gratis. Für einzelne Attraktionen und Museen musst du dennoch bezahlen.

Die schönsten Strände in San Francisco

Der Golden Gate Park ist noch nicht alles, was diese vielfältige Stadt für Naturfans zu bieten hat: San Francisco besitzt traumhafte Strände. Natürlich wieder mit einem atemberaubenden Ausblick auf die Golden Gate Bridge, die Bucht San Franciscos und das offene Meer.

Der größte Strand der Stadt ist der Ocean Beach. Mit dem Geräusch der kräftigen Wellen, der Meeresvögel und der spielenden Hunde um dich herum wirst du dich wie in einem Film fühlen – und nie wieder weg wollen von diesem bildschönen Ort.

Außerdem hast du vom Baker Beach oder dem Marshall‘s Beach den besten Ausblick auf die Golden Gate Bridge. Beide Strände beeindrucken mit ihrer Naturbelassenheit. Sie liegen im ehemaligen Militärstützpunkt Presidio, der den Menschen heute als beliebter Rückzugsort im Grünen dient.

Eine weitere, äußerst fotogene Attraktion des Presidios befindet sich an seinem anderen Ende: Die sogenannte Andy Goldsworthy’s Wood Line. Es handelt sich hierbei um ein einzigartiges Naturkunstwerk mitten im Wald, bei dem aus Baumstämmen ein kurviger Weg geschaffen wurde.

San Francisco Golden Gate Bridge

China Town und der Fisherman’s Wharf 

San Francisco ist eine der diversesten Städte überhaupt. Das beweisen vor allem zwei Regionen der Stadt. Sie liegen gar nicht weit voneinander entfernt, könnten aber nicht unterschiedlicher sein: China Town und Fisherman’s Wharf.

Du solltest dir auf jeden Fall genug Zeit nehmen, um eines der etabliertesten China Towns der USA zu erkunden: Aufwendige Straßenlaternen und Dekorationen an den Häusern und zahlreichen Restaurants für ein fabelhaftes Geschmackserlebnis sind Grund genug. Tritt dabei am besten durch das prachtvolle Dragon’s Gate in die Nachbarschaft – und somit symbolisch in eine andere Welt – ein.

Nur ein paar Straßen von China Town entfernt liegt der Fisherman’s Wharf mit seinem einzigartig maritimen Flair, kombiniert mit bunten Sehenswürdigkeiten und Geschäften. Am Eingang des berühmten Pier 39 kannst du fast immer hautnah Seelöwen beim Relaxen zusehen. Am Pier selbst erwarten dich einzigartige Läden, Süßigkeitenshops, regelmäßige Shows und ein märchenhaftes Karussell. Die lange Fußgängerzone den Piers entlang ist eine ideale Möglichkeit für einen angenehmen Abendspaziergang. Sportbegeisterte sehen darin wohl eher eine außergewöhnliche Joggingmöglichkeit.

Kulinarisch hat der Pier ebenfalls viel zu bieten. Lass dir auf keinen Fall die berühmte Soup in a bread bowl entgehen – wenn du auf Meeresfrüchte stehst. Den Pier entlang gibt es ein so breit gefächertes Angebot an Restaurants, dass wirklich für jeden Geschmack etwas dabei ist.

Am östlichen Ende des Hafenviertels findest du das wunderschöne Ferry Building, in das du unbedingt einen Blick hineinwerfen solltest! Es beherbergt zahlreiche Restaurants, spannende Shops sowie Delikatessenläden. Gleich neben dem Gebäude kannst du dich auf einen langen Steg hinauswagen und die atemberaubende Aussicht genießen: Um dich herum sind die Bucht, Alcatraz, die Oakland Bridge und die leuchtenden Gebäude San Franciscos. Wahnsinn, oder?

Am westlichen Ende des Fisherman’s Wharf solltest du dir außerdem die ehemalige, malerische Ghirardelli-Schokoladenfabrik aus rotem Backstein nicht entgehen lassen – von außen oder sogar innen. Darin gibt es Restaurants, Cafés und Souvenirläden. Natürlich kannst du dort auch die berühmte Schokolade kaufen.

San Francisco Promenade

Die berühmte Gefängnisinsel Alcatraz

Wir legen dir einen Besuch an der ehemaligen Gefängnisinsel Alcatraz dringend an Herz – eine der spannendsten historischen Sehenswürdigkeiten der Stadt.

Es handelt sich hierbei um eine achteinhalb Hektar große Insel, deren Gebäude bis zur Schließung im Jahre 1963 als Hochsicherheitsgefängnis gedient haben. Einige der berühmtesten Schwerverbrecher weltweit haben hier gesessen, wie z. B. Al Capone. Die Lage mitten in der Bucht hat es den Häftlingen unmöglich gemacht zu fliehen:  Die Haie im Wasser oder die starke Strömung wären ihr Todesurteil gewesen.

Du kommst mit der Ferry zur Insel, die vom Pier 33 regelmäßig startet. Hier kaufst du auch deine Tickets. Du solltest mindestens zwei bis drei Stunden für die ganze Tour einplanen. Die brauchst du, um dir die Gefängnisinsel in Ruhe anzusehen und die einmalige Aussicht auf San Francisco zu genießen.

Alcatraz

Fazit

San Francisco hat definitiv das Potential, deine neue Lieblingsstadt zu werden. Die Metropole begeistert dich mit spannenden Museen, ihrer Architektur, Natur und einer faszinierenden Geschichte – San Francisco hat wirklich alles zu bieten!

Atemberaubende Ausblicke, eine der schönsten Skylines und eine einmalige Kombination an maritimer, urbaner und Hippie-Atmosphäre warten auf dich. Entdecke die Stadt zu Fuß, auf zwei Rädern oder auf den historischen Cable Cars.

Ein absolutes Muss in deinem Städtetrip ist unserer Meinung nach dem Besuch einer der atemberaubenden Strände sowie ein Ausflug mit dem Fahrrad über die Golden Gate Bridge.

USA

Lust auf mehr? Check jetzt unsere USA Route ab.

Ähnliche Beiträge

>