February 17

0  comments

Kemer, eines der beliebtesten Reiseziele der Türkei

Die Türkei ist ein äußerst beliebtes Reiseziel der Deutschen. Selbst politische Probleme zwischen der Türkei und Deutschland, die in der letzten Zeit aufgekommen sind, haben der Beliebtheit des Landes als Urlaubsziel keinen Abbruch getan. Zwar mag der Tourismus seitdem etwas eingebrochen sein, aber immer noch fahren viele gerne hierher.

Einer der am meisten besuchten Orte in der Türkei ist die Provinz Antalya. Diese besteht nicht nur aus der Stadt selbst, sondern auch aus weiteren kleineren Städtchen und Dörfern. Besonders beliebt ist Kemer, eine Stadt die sich in den letzten Jahren durchaus zu einem wichtigen Faktor im türkischen Tourismus-Sektor gemausert hat.

In diesem Artikel möchten wir dir genau diese Region mal vorstellen. Wir möchten dir verraten, wo Kemer genau liegt, wie du dorthin kommst und was du alles über die Stadt an der türkischen Riviera wissen musst.


Wo liegt Kemer?

Kemer ist ein Badeort in der Provinz Antalya und liegt an der Mittelmeerküste der Türkei. Der Golf von Antalya erstreckt sich über 53 Kilometer an der Küste, dahinter befinden sich die Ausläufer des westlichen Taurusgebirges.

In Kemer erwartet dich ein für die mediterranen Länder typisches heißes und trockenes Wetter im Sommer. Natürlich kannst du dann auch mit einem warmen Meer rechnen. Im Hochsommer steigen die Temperaturen auch gerne mal auf über 40 °C an. Im Winter ist das Wetter hingegen oft kühl und regnerisch.

Türkei Kemer

Anreise nach Kemer

Die meisten Reisenden, die nach Kemer wollen, reisen in der Regel den Flughafen von Antalya, den größten Flughafen entlang der Meeresküste der Türkei, an. Er befindet sich etwa 10 Kilometer vom Stadtzentrum von Antalya entfernt. Der Flughafen wird von Inlandsflügen und Flügen aus vielen Städten in Europa und dem Mittleren Osten angesteuert. Der beliebte Badeort Kemer liegt etwa 40 Kilometer südlich von Antalya.

Wenn du vom Flughafen aus an dein Ziel gelangen möchtest, hast du mehrere Möglichkeiten dafür. Du kannst unter anderem mit dem Stadtbus, dem Dolmuş-Express und über das Wasser zu diesem Ferienort an der türkischen Riviera gelangen.

Alternativ kannst du aber auch ein Auto mieten. Natürlich kannst du auch ein Taxi nehmen, aber wir finden, dass sich der Preis von etwa 45 Euro überhaupt nicht lohnt. Zudem die anderen Möglichkeiten alle um ein Vielfaches günstiger sind.

Wenn du mit den Stadtbussen von Antalya nach Kemer reist, dann musst du ein paar mal umsteigen. Zuerst musst du vom Flughafen Antalya mit dem Bus N600 nach Antalya fahren. Die Haltestellen des Busses findest du am Terminal 1, am Inlands-Terminal in der Nähe des Taxistandes und auf der rechten Seite des Terminals 2.

Vom Busbahnhof in Antalya aus nimmst du dann einen der Busse nach Kemer. Die richtigen Busse erkennst du ziemlich einfach durch die entsprechenden Schilder an den Windschutzscheiben.

In Kemer steigst du aber nicht direkt im Zentrum aus. Die Haltestelle befindet sich an der Schnellstraße D400, etwa drei Kilometer außerhalb des beliebten Urlaubsziels. Du wirst also noch einen kleinen Fußmarsch machen müssen, bevor du an dein Ziel gelangst.

Insgesamt dauert die Fahrt mit den Bussen vom Flughafen in Antalya bis zur Haltestelle, an der du aussteigen musst, circa zwei Stunden. Wobei fast die Hälfte davon Wartezeit ist. Für die Fahrt musst du mit Unkosten in Höhe von vier Euro rechnen.

Eine andere Möglichkeit, vom Flughafen nach Kemer zu gelangen, ist ein sogenannter Dolmuş, ein türkisches Sammeltaxi. Dabei fährst du zuerst mit einem Dolmuş zum Migros-Einkaufszentrum in Antalya. Die Haltestelle am Flughafen befindet sich in der Nähe des internationalen Terminals 1.

Von dort aus geht es mit einem anderen Sammeltaxi bis zum Zentrum von Kemer. Die Haltestelle in Kemer befindet sich beim Uhrenturm. Du erkennst die Sammeltaxis, genau wie die Busse, an den entsprechenden Schildern in den Windschutzscheiben.

Die Dolmuş-Busse sind zwar ein kleines bisschen teurer als die Stadtbusse, aber dafür bist du auch innerhalb von etwas mehr als einer Stunde in Kemer. Zudem kommst du mit dem Dolmuş auch direkt ins Zentrum von Kemer und musst nicht erst noch drei Kilometer laufen.

Für jede Fahrt mit dem Sammeltaxi sind umgerechnet etwa drei Euro fällig. Das heißt, für die beiden Fahrten, die du machen musst, um nach Kemer zu gelangen, musst du insgesamt sechs Euro bezahlen.

Eine noch relativ neue Form des Transports auf der Strecke von Antalya nach Kemer ist der Wasserbus. Diese Fahrt kostet nicht mal zwei Euro und die Fahrt dauert um die 45 Minuten. Allerdings fährt der Wasserbus vom Hafen von Antalya ab, du musst also erst vom Flughafen aus in die Stadt gelangen.

Wenn du dich dafür entscheidest, ein Auto zu mieten, dann kannst du dir die Zeit natürlich frei einteilen. Dafür musst du allerdings einen internationalen Führerschein, einen Reisepass und eine Kreditkarte vorlegen.

Je länger die Mietdauer ist, desto niedriger ist der Preis pro Tag. Im Preis ist auch eine Vollkaskoversicherung inbegriffen. In der Regel verlangen die Unternehmen, bei denen du einen Mietwagen bekommst, bei Vertragsabschluss auch eine Kaution.

Mit einem Mietwagen kannst du außerdem ohne Einschränkungen die wichtigsten Sehenswürdigkeiten des Landes entdecken. Gegen eine zusätzliche Gebühr kannst du das Auto auch in jeder türkischen Stadt abgeben.

Benzin ist in der Türkei allerdings recht teuer. Aus diesem Grund raten wir dir, dass du lieber ein sparsames Auto wählen solltest. Selbst, wenn es ein bisschen teurer ist. Ansonsten riskierst du, viel mehr Geld beim Tanken auszugeben, als du mit einem günstigen Wagen gespart hättest.

Türkei Kemer

Geschichte von Kemer

Bis in die frühen 1980er Jahre war Kemer ein eher ruhiger und ländlicher Bezirk. Heute spielen jedoch Kemer und die Küstendörfer in der Region eine sehr wichtige Rolle im Tourismus-Sektor der Türkei.

In der griechischen Antike war Kemer unter dem Namen Idyros bekannt. Diese war auch ein Mitglied des Lykischen Bundes. Vor dem Bevölkerungsaustausch zwischen Griechenland und der Türkei haben viele griechische Familien in der Gegend mit den Türken friedlich zusammengelebt. Du kannst im Dorf Aslanbucak sogar eine Wassermühle entdecken, die den Griechen gehörte. Allerdings befindet sich diese derzeit in Privatbesitz.

Nach der osmanischen Ära wurde sie in Eski Köy umbenannt. Der heutige Name Kemer bezieht sich auf die Steinmauern, die von 1916 bis 1917 gebaut wurden, um das Wasser des Bergbachs zu kanalisieren. Damit sollte die Stadt vor Überschwemmungen geschützt werden, die bis zu diesem Zeitpunkt ein immer wiederkehrendes Problem dargestellt haben.

Bis in die 1960er Jahre gab es keine Straßenverbindung, der Ortsteil war demnach nur mit dem Boot zu erreichen. Aber bald darauf wurde eine Straße gebaut. Ab den 1980er Jahren folgten dann noch große Investitionen in die Infrastruktur, die vom Staat geplant und von der Weltbank finanziert wurden. Das Ziel dahinter war, wie du heute sehr gut erkennen kannst, den Tourismus in Kemer anzukurbeln.

Kemer zieht heute vor allem Besucher aus Ländern wie Deutschland, den Niederlanden und in den letzten Jahren auch aus Russland an. Die meisten der Besucher kommen im Rahmen von preiswerten und pauschalen All-Inclusive-Angeboten.

Der Tourismus ist nach wie vor die wichtigste Säule der lokalen Wirtschaft. Es gibt so viele Besucher aus Europa, dass du in vielen Geschäften sogar mit dem Euro als auch mit der türkischen Lira bezahlen kannst.


Was du in Kemer tun kannst

Die wichtigste Attraktion von Kemer ist selbstverständlich seine natürliche Umgebung. Dazu gehören neben dem Meer auch die Berge sowie die Kiefernwälder. Die Küste von Beldibi bis Tekirova besteht aus einer Reihe von Stränden in Buchten mit unterschiedlichen Größen. Die meisten von ihnen sind jedoch nicht sandig, sondern bestehen, wie es für die Strände am Mittelmeer üblich ist, überwiegend aus Kieselsteinen.

Zudem verfügt Kemer auch über eine Reihe von Clubs, Bars und Restaurants. Viele der Strände sind mit der Blauen Flagge ausgezeichnet, einem Symbol für den nachhaltigen Tourismus in Küstenregionen. Außerdem verfügt die Stadt auch über einen Yachthafen. Dieser hat über 300 Liegeplätze und bietet den Besuchern mehrere Restaurants. Zudem ist er auch ein Hafen zum Überwintern für Tauchsportler, die vorrangig aus den USA, England und Teilen von Europa kommen.

Zu den jährlichen Veranstaltungen in der Region gehören die Kunstausstellungen in Phaselis, Bootsrennen, das World Rally Championship, das Turkey Offshore Championship, das Turkey Motocross Championship und der Kemer-Karneval. Im Sommer geben auch viele international bekannte Musiker und DJs an der Küste von Kemer Konzerte.

In den letzten Jahren ist auch die Anzahl der Leute, die gerne Outdoor-Aktivitäten nachgehen, gestiegen. Vor allem das Trekking auf dem Lykischen Weg und Touren mit dem Mountainbike sind ziemlich beliebte Freizeitgestaltungen bei Besuchern.

Türkei Kemer Strand

Fazit

Kemer ist ein unglaublich beliebtes Reiseziel der Deutschen. Die Stadt liegt einige Kilometer südlich von Antalya und ist einer der wichtigsten Orte des Tourismus der Türkei. Die Anreise erfolgt am besten über die Stadt Antalya oder dessen Flughafen. Von dort aus hast du mit dem Bus, dem Dolmuş und dem Wasserbus mehrere Möglichkeiten, die Stadt Kemer zu erreichen.

Die Geschichte der Stadt reicht bis in die griechische Antike zurück. Damals stand hier die Stadt Idyros. Der heutige Name Kemer stammt von den Mauern, die hier in den 1910er Jahren erbaut wurden, um die Stadt vor den ständigen Überschwemmungen zu schützen.

In Kemer kannst du natürlich auch vielen Aktivitäten nachgehen. Viele Events finden jedes Jahr in der Region statt, unter anderem auch Konzerte im Sommer, auf denen viele internationale Musiker auftreten. Aber auch die Natur und der bei Reisenden sehr beliebte Yachthafen sind wahnsinnig interessant. Zudem sind auch Outdoor-Aktivitäten wie Trekking und Mountainbiking in den letzten Jahren äußerst populär geworden.

Wir sind uns sicher, dass du die Zeit in Kemer mit jedem Atemzug genießen wirst. Vor allem die Natur und die für die Besucher von Kemer sehr gut ausgebaute Infrastruktur lassen bestimmt keine Wünsche offen.


Türkei

Lust auf mehr? Check jetzt unsere Türkei Route ab.

Mehr zu Türkei

April 7, 2021

Alanya ist eine wundervolle Stadt an der Mittelmeerküste der Türkei. Du kannst dort wundervolle Sehenswürdigkeiten bewundern.

Weiterlesen
Was du alles in Alanya machen kannst

April 2, 2021

Die wundervolle Hafenstadt Kaş ist ein beliebter Urlaubsort in der Provinz Antalya und ein prachtvoller Anlegeplatz für Yachten.

Weiterlesen
Was du alles in Kaş machen kannst

April 2, 2021

Bodrum ist eine Stadt an der türkischen Küste und zeigt das Land von seiner lebhaftesten Seite. Sie ist ein wundervolles Reiseziel.

Weiterlesen
Sehenswürdigkeiten in Bodrum, Türkei

March 26, 2021

Pamukkale ist ein wahres Naturwunder. Die Region ist vor allem wegen ihrer halbkreisförmigen und rein weißen Travertine bekannt.

Weiterlesen
Pamukkale, ein wahres Wunder der Natur

February 8, 2021

Wir zeigen dir, was du in Belek in der Türkei so alles machen kannst.

Weiterlesen
Türkei Belek

January 14, 2021

Hier erfährst du alles, was du über den Urlaubsort in der Türkei wissen musst.

Weiterlesen
Side, die Perle an der türkischen Mittelmeerküste
>