Rundreise durch Taiwan

Taiwan ist ein etwa 36.000 Quadratkilometer großer Inselstaat, der circa 180 Kilometer südöstlich des chinesischen Festlands im Pazifischen Ozean liegt. Mit 23 Millionen Einwohner*innen gehört Taiwan zudem zu den am dichtesten besiedelten Inseln der Welt.

Die Insel hat natürlich einiges zu bieten. Am bekanntesten ist die moderne Hauptstadt Taipeh, welche du recht weit im Norden des Landes findest. Aber auch die zahlreichen anderen pulsierenden Städte und die uralten Tempel werden dich auf jeden Fall begeistern.

Zudem bietet die Insel auch viele beeindruckende Landschaften. Abseits der belebten Straßen kannst du unter anderem wunderschöne Seen besuchen oder durch atemberaubende Nationalparks wandern. Es ist also für jeden etwas dabei.

Wenn du Taiwan in seiner vollen Pracht erleben möchtest, solltest du unbedingt eine Rundreise durch das ganze Land machen. Und wir verraten dir, welche Route wir empfehlen können.

Taipeh

Die Hauptstadt Taiwans ist der perfekte Start für eine Rundreise durch das Land. Zum einen wirst du, wenn du mit dem Flugzeug anreist, sowieso hier ankommen. Und zum anderen liegt die Stadt ziemlich weit im Norden, weswegen du auf deinem Roadtrip einfach immer in Richtung Süden fährst.

Taipeh ist das kulturelle Zentrum des Landes und wird dich vor allem durch seine berauschende Mischung aus Alt und Neu begeistern. Vor allem die Architektur wird dich immer wieder überraschen.

Rundreise Taiwan - Taipeh Häuser rmit Reklamschildern

Einerseits ist Taipeh von zahlreichen Wolkenkratzern geprägt. Der bekannteste von ihnen ist das hoch in den Himmel ragende Taipei 101. Dieses war von 2004 bis 2007 mit seiner Höhe von 508 Metern sogar das höchste Gebäude der Welt, bevor es vom Burj Khalifa in Dubai abgelöst wurde. Der Name des Hochhauses stammt übrigens von den 101 Stockwerken des Gebäudes.

Andererseits findest du, im Kontrast zu all diesen modernen Hochhäusern, zwischendrin immer wieder ein paar alte chinesische Tempel. Vor allen der Hsing Tian Kong ist einen Besuch werden. Und natürlich kannst du in den belebten Straßen auch noch bei zahlreichen Restaurants, Geschäften und Bars vorbeischauen oder einen Spaziergang im Botanischen Garten machen. Zudem kannst du in Museen wie dem Nationalen Palastmuseum auch noch viel über die Geschichte und das reiche kulturelle Erbe Taiwans erfahren.

Wenn du nach all dem Sightseeing Hunger bekommen hast und gleichzeitig einen Einblick in das Leben der Einheimischen haben möchtest, solltest du unbedingt den Nachtmarkt in der Raohe Street besuchen. Dort bekommst du viele der traditionellen Gerichte der taiwanesischen Küche, aber auch viel chinesisches Streetfood. Weitere coole Nachtmärkte, die du besuchen kannst, sind der Shi Lin-Nachtmarkt und der Shida-Nachtmarkt.

Wulai

Die kleine Stadt Wulai liegt im Süden von Taipeh und ist bei den meisten Reisenden vor allem wegen seiner heißen Quellen bekannt. Viele Leute kommen hauptsächlich deswegen hierher, um sich in den warmen Gewässern zu entspannen. Kein Wunder, denn diese gibt es hier in Hülle und Fülle. Zudem macht die bergige Lage es noch einfacher, dich entspannt zurückzulehnen und die wundervolle Aussicht zu genießen.

Gleichzeitig ist Wulai aber auch die Heimat der Atayal, einem indigenen Volk. Diese sind sozusagen die Ureinwohner*innen Taiwans und haben auch dafür gesorgt, dass die Insel ihren uns heute bekannten Namen trägt. Zuvor war sie als „Formosa“ bekannt, ein Name, den sie von portugiesischen Seefahrern bekommen hat und der auf Deutsch so viel wie „schöne Insel“ bedeutet. Bei dem Volk der Atayal heißt sie hingegen „Tayowan“.

Vor allem das Angebot an Outdoor-Aktivitäten ist in Wulai riesig. Zum einen laden die Wälder zum Wandern ein, auf der anderen Seite kannst du aber auch einfach nur in der Wildnis zelten und dabei die malerische Landschaft genießen.

Der Taroko-Nationalpark

Die nächste Station der Rundreise ist der Taroko-Nationalpark. Benannt wurde er nach der Schlucht, welche ihn durchquert. Die Taroko-Schlucht wurde über viele Jahrhunderte vom Liwu geformt, dem Fluss, der sich hier entlangwindet. Natürlich ist diese atemberaubende Schlucht auch ohne Zweifel der absolute Höhepunkt bei der Erkundung des Nationalparks.

Der gesamte Nationalpark ist vor allem durch steile Täler und Berge gekennzeichnet. Da macht es natürlich viel Spaß, hier wandern zu gehen. Besonders die Baiyang-Wasserfälle werden dich vollends begeistern. Weitere wundervolle Sehenswürdigkeiten, die du hier entdecken kannst, sind der Schrein des Ewigen Frühlings und die Schwalbengrotte. Außerdem findet jedes Jahr im Oktober das Taroko Musikfestival statt, bei dem du noch mehr über die Traditionen der taiwanesischen Bevölkerung lernst.

Der Sonne-Mond-See

Weiter geht es auf unserer Rundreise zum Sonne-Mond-See. Dieser stellt das größte Gewässer der Insel dar und ist wegen des angenehmen Klimas und der wunderschönen Landschaft sowohl bei den Einheimischen als auch bei Tourist*innen ein sehr beliebtes Reiseziel. Aus diesem Grund findest du rund um den See auch zahlreiche Restaurants und Hotels, welche die Besucher herzlich empfangen.

Der See lädt mit seinem ruhigen Wasser regelrecht dazu ein, auf ihm die eine oder andere Bootsfahrt zu machen. Alternativ kannst du aber auch auf den umliegenden Hügeln nach Herzenslust wandern gehen oder die Gegend mit dem Mountainbike erkunden. Und wenn du mit der Seilbahn fährst, kannst du das ganze Spektakel auch noch von weiter oben begutachten.

Bei der Erkundung des Sees wirst du bestimmt auch die zahlreichen Tempel bemerken. Am Nordufer findest du zum Beispiel den Wenwu-Tempel, welcher im Jahr 1938 fertiggestellt wurde. Allerdings wurde er durch ein schweres Erdbeben im Jahr 1999 teilweise zerstört. Zum Glück wurde er aber bereits wieder vollständig renoviert. Und am Südufer befindet sich der Xuanzang-Tempel, benannt nach dem gleichnamigen buddhistischen Mönch.

Die wohl bekannteste Sehenswürdigkeit des Sees ist die Ci-En-Pagode, welche du oberhalb der Südspitze in einer Höhe von etwa 950 Metern findest. Sie ist so hoch, dass ihre Spitze exakt 1.000 Meter über dem Meeresspiegel liegt und bietet somit einen atemberaubenden Blick über den Sonne-Mond-See und die umliegenden Berge.

Lukang

Lukang ist eine der ältesten Städte auf der Insel Taiwan und wird dich besonders wegen der atemberaubenden Architektur und der köstlichen lokalen Küche begeistern. Zu ihrer Blütezeit war die Stadt Lukang ein wichtiger Handelshafen, aber ihre Bedeutung ist heute gar nicht mehr so wichtig wie zu früheren Zeiten.

Von dieser Zeit sind aber noch zahlreiche historische Gebäude zu finden. Zudem kannst du auch mehr als 200 Tempel erkunden. Die bekanntesten von ihnen sind der Longshan- und der Matzu-Tempel.

Alishan

Die nächste Station der Rundreise ist unserer Meinung nach einer der schönsten Orte Taiwans. In Alishan findest du eine sehr gebirgige Landschaft vor, die über zahlreiche Berge verfügt. Einige von ihnen sind sogar mehr als 2.000 Meter hoch. Zudem kannst du hier auch noch einige wundervolle Täler und Wälder erkunden oder den umwerfenden Anblick der tosenden Wasserfälle genießen.

Einen Großteil des geschützten Reservats kannst du auch mit der Alishan-Waldbahn entdecken. Diese schlängelt sich entlang der Berghänge und fährt bis zum malerischen Dorf Fenqihu. Dort kannst du dann noch die Ruinen eines alten Shinto-Tempels besuchen.

Tainan

So langsam geht es zum Endspurt unserer Taiwan-Rundreise. Die vorletzte Station ist Tainan, die ehemalige Hauptstadt des kaiserlichen Taiwans. Vor allem wegen ihrer interessanten Sehenswürdigkeiten und der Kultur der Einwohner*innen ist sie auf jeden Fall einen Besuch wert.

Rundreise Taiwan - Tainan Skyline

Dich erwarten vor allem viele alte Tempel. Aber auch das im 17. Jahrhundert von den Niederländer*innen erbaute Fort Zeelandia ist eine wundervolle Sehenswürdigkeit, die du unbedingt mal mit deinen eigenen Augen gesehen haben musst. Des Weiteren warten noch eine Reihe großartiger Museen darauf, erkundet zu werden.

Auch die Umgebung von Tainan hat einiges zu bieten. Du kannst zum Beispiel einen Tagesausflug zum Nanhua-Stausee machen oder den Taijian-Nationalpark erkunden. Langeweile wird da wohl eher weniger aufkommen.

Der Kenting-Nationalpark

Die letzte Station der Taiwan-Rundreise ist der Kenting-Nationalpark. Er befindet sich im Süden des Landes auf der Halbinsel Hengchun und ist bei Reisenden eines der beliebtesten Ziele auf Taiwan. Vor allem die wunderschönen Strände und das tropische Klima tragen zur Beliebtheit des Parks bei.

In diesem Park erwartet dich neben einer riesigen Menge an Fauna und Flora auch so manche Sehenswürdigkeit. Vor allem der imposante Eluanbi-Leuchtturm ist ein wunderbares Fotomotiv, da er weit über seine Umgebung hinausragt.

Der Kenting-Nationalpark ist zudem auch Schauplatz des berühmten Musikfestivals „Spring Scream“. Dieses findet jedes Jahr Anfang April statt und lockt immer wieder Tausende von Musikliebhaber*innen an.

Fazit

Taiwan ist ein wundervolles Land, das viel mehr zu bieten hat als nur die Hauptstadt Taipeh. Wenn du die Insel in ihrer vollen Schönheit kennenlernen möchtest, dann solltest du unbedingt mal eine Taiwan-Rundreise einplanen. Diese beginnst du am besten in der taiwanesischen Hauptstadt, sie liegt nämlich ideal im Norden des Landes und du kommst wahrscheinlich ohnehin mit dem Flugzeug hier an.

Wenn du gerne noch ein paar weitere Städte erkunden möchtest, dann solltest du auf jeden Fall auch in Tainan und Lukang während deines Roadtrips einen Zwischenstopp einlegen. Beide gehören zu den ältesten Siedlungen der Insel und waren in der Geschichte des kaiserlichen Taiwans auch von sehr hoher Bedeutung. Und im Norden, etwas südlich von Taipeh, kannst du auch noch die kleine Stadt Wulai besuchen, wo du auf Angehörige des Atayal-Volkes triffst.

Außerhalb der Städte gibt es natürlich auch noch einige wundervolle Landschaften. Insbesondere die beiden Nationalparks Taroko und Kenting sollten auf deiner Bucket List vorhanden sein. Ebenfalls einen Besuch wert ist aber auch Alishan, wo du mit der Alishan-Waldbahn fahren kannst oder das Naturschutzgebiet auf eigene Faust erkundest.

Und für Erholung sorgt dann der Sonne-Mond-See im Zentrum des Landes. Es ist zwar verboten, in diesem zu baden, aber dafür darfst du auf ihm mit dem Boot fahren. Außerdem findest du an den Ufern des Sees auch noch ein paar Tempel und auf einem Hügel die Ci-En-Pagode. Somit ist auf deinem Roadtrip durch Taiwan garantiert für Abwechslung gesorgt.

Ähnliche Artikel

May 10, 2021

Die Insel im Westpazifik ist sicherlich eine Reise wert. Lass dir bloß nicht das Essen in Taiwan entgehen – entdecke hier die Highlights!

Weiterlesen
Die fantastische Welt des Essens in Taiwan

May 22, 2020

Was musst du in Taipeh sehen? Wann ist die beste Reisezeit für Taipeh?

Weiterlesen
Taipeh Taiwan

May 22, 2020

Was kannst du in Taiwan alles erleben? Wir zeigen dir die Highlights hier.

Weiterlesen
Sehenswürdigkeiten in Taiwan

April 16, 2020

An welchen Stränden lässt es sich in Taiwan am besten aushalten? Du erfährst es hier.

Weiterlesen
Taiwan Strand

March 20, 2020

Wir zeigen Dir die besten Spots für die Traumstrände der Philippinen!

Weiterlesen
Taipeh – Das Herz Taiwans

July 13, 2019

Wir zeigen dir die beste Reisezeit für Taiwan – Monat für Monat.

Weiterlesen
Beste Reisezeit Taiwan: Monatlicher Leitfaden
>