Städtetrip nach Mostar

Städtetrip nach Mostar

Die Stadt Mostar ist gleich nach Sarajevo die interessanteste Stadt in Bosnien und Herzegowina. Sie liegt etwa 75 Kilometer südlich der bosnischen Hauptstadt. Die beiden nächsten großen Städte liegen alle in Kroatien. Bis nach Split im Westen sind es circa 110 Kilometer Luftlinie und von Dubrovnik trennen Mostar ungefähr 80 Kilometer in Richtung Süden.

Unsere Reise nach Mostar war natürlich wahnsinnig spannend. Wir haben die Stadt tief in unser Herz geschlossen und sind der Meinung, dass sie zu Recht sehr beliebt bei Reisenden ist, die das Land erkunden wollen. Vor allem an Sehenswürdigkeiten mangelt es in der Stadt überhaupt nicht.

In diesem Artikel verraten wir dir, was du alles über Mostar wissen musst. Von der Anreise über Möglichkeiten, dir die Zeit zu vertreiben bis hin zu coolen Hostels, wo du dich auch ausruhen kannst.

Anreise nach Mostar

Im Gegensatz zu den meisten größeren Städten können wir dir die Anreise nach Mostar über den Luftweg nicht empfehlen. Das liegt aber vor allem daran, dass wir bei unserer Recherche keine günstigen Flüge in diese Stadt im Süden von Bosnien und Herzegowina gefunden haben.

Hingegen ist die Anfahrt von Sarajevo – der Hauptstadt des Landes – ganz einfach. Wenn du also praktischerweise dort schon ein paar Tage zuvor verbringen möchtest, dann ist das doch optimal.

Eine Fahrt mit dem Zug von Sarajevo nach Mostar dauert dann etwa zwei Stunden und ist recht günstig. Jeden Tag gibt es zwei Verbindungen, eine am frühen Morgen um etwa 7:00 Uhr und eine am Nachmittag kurz vor 17:00 Uhr.

Während der Zugfahrt kannst du auch die atemberaubende Landschaft bewundern. Auf der Fahrt kommst du an zerklüfteten Geländen mit einer Reihe von Tunneln und Viadukten vorbei.

Um von Sarajevo nach Mostar zu gelangen, kann man ebenso mit dem Bus fahren. Diese verkehren täglich im Stundentakt und brauchen etwa zwei bis drei Stunden, bis sie dich an ihr Ziel gebracht haben.

Aber auch von der serbischen Hauptstadt Belgrad kannst du recht kostengünstig mit dem Fernbus nach Mostar fahren. Von Kroatien aus kommst du mit dem Bus hingegen am besten von Split oder Dubrovnik aus in die südbosnische Stadt.

In Mostar gibt es zwei Busbahnhöfe, die meisten halten an dem, der am Hauptbahnhof liegt. Dieser befindet sich auf der bosnischen Seite der Stadt und liegt auch nicht weit weg von der Altstadt. Ein weiterer Busbahnhof befindet sich im kroatischen Viertel von Mostar.

Mit deinem eigenen Auto erreichst du Mostar am besten über die kroatische Hauptstadt Zagreb. Von dort aus nimmst du die Autobahn und folgst den grünen Schildern in Richtung Karlovac und Split. Anschließend fährst du dann noch für 10 Kilometer weiter nach Bosnien und Herzegowina. Danach folgst du einer zweispurigen Straße weiter nach Mostar.

Beste Reisezeit für Mostar

Mostar gilt nicht umsonst als die sonnigste Stadt des Landes. Das Klima ist in der Regel warm und gemäßigt. Die Durchschnittstemperatur liegt bei etwa 15 Grad Celsius. Aufgrund der Nähe zur Adria kann jedoch das ganze Jahr über unerwarteter Nieselregen auftreten.

Das Wetter ist im Frühling recht angenehm, da die Temperatur nun wieder steigen. In dieser Jahreszeit liegt die Temperatur bei etwa 12 Grad Celsius. Bei diesem Wetter kannst du natürlich sehr gut auch mal eine Wandertour machen oder die Umgebung von Mostar erkunden.

Im Sommer ist es hingegen wie auch bei uns oft ziemlich heiß. Trotzdem sind wir der Meinung, dass Mostar auch in der wärmsten Zeit des Jahres definitiv eine Reise wert ist. Es gibt ja genug Möglichkeiten, um dich abzukühlen.

Von September bis Mitte Dezember bekommt Mostar die meisten Besucher. Während also bei den meisten Städten die Hauptreisezeit im Sommer liegt, ist es in dieser bosnischen Stadt eher der herbstliche Zeitraum. In dieser Jahreszeit ist es nämlich nicht zu kalt, aber auch nicht zu heiß.

Im Winter schließen zwar die meisten für Reisende interessanten Einrichtungen, trotzdem sind wir der Meinung, dass Mostar auch in der kalten Jahreszeit einen Besuch wert ist. Wir haben uns ja selbst schon vorher über Reisen nach Mostar im Winter informiert, meistens hieß es jedoch, dass man im Winter gar nicht in diese wundervolle Stadt reisen sollte. Dazu können wir nur sagen: Bullshit! Denn gerade im Winter bekommt die Stadt eine ganz besondere Atmosphäre.

Mostar

Sehenswürdigkeiten in Mostar

Dank der vielen Attraktionen ist Mostar eine der meistbesuchten Städte in Bosnien. Okay, natürlich spielt da auch die Architektur eine Rolle. Die Stadt im Süden Bosnien und Herzegowinas ist voll von osmanischer Architektur, traditionellen Restaurants, Marktständen, Moscheen und anderen historischen Gebäuden. Zudem ist Mostar von einer atemberaubenden Landschaft umgeben, die nur darauf wartet, von dir erkundet zu werden.

Die bekannteste Sehenswürdigkeit und damit auch das Wahrzeichen der Stadt ist die Stari Most, die „Alte Brücke“. Diese wurde von den Osmanen im 16. Jahrhundert erbaut und ist ein Beispiel für typisch islamische Architektur und Ingenieurskunst. Sie überquert den türkisfarbenen Fluss Neretva und ist das Herzstück der Altstadt von Mostar.

Während des Bürgerkriegs wurde die Brücke jedoch von kroatischen Truppen zerstört. Aber zum Glück wurde sie entsprechend der alten Pläne wieder aufgebaut. Kurz nach der Fertigstellung des Wiederaufbaus im Jahr 2005 ist sie sogar von der UNESCO zum Weltkulturerbe ernannt worden.

In der Nähe der Brücke befindet sich der kleine Don´t Forget-Stein. Er dient vor allem als Erinnerung an den Bürgerkrieg, der hier gar nicht mal so lange her ist. Auch wenn du heute kaum etwas davon mitbekommen wirst, solltest du bedenken, dass hier noch vor relativ kurzer Zeit schreckliche Gräueltaten begangen wurden. Noch heute leidet die Stadt unter den Auswirkungen einer geteilten Bevölkerung.

Zwar sorgt der zunehmende Tourismus dafür, dass Mostar seit dem Ende des Bosnienkriegs wieder aufblüht, aber vor nicht allzu langer Zeit war sie eine belagerte Stadt. Viele der heute in der Stadt lebenden Einheimischen haben während dieser Zeit sowohl Freunde als auch Familienmitglieder verloren. Und an genau diese tragische Vergangenheit soll der Don´t Forget-Stein die Besucher der Stadt erinnern.

Im Herzen der malerischen Altstadt von Mostar befindet sich der Markt, auch Čaršija genannt. Es gibt einen Markt auf jeder Seite des Flusses in der Nähe der Stari Most, aufgrund der Trennung zwischen der bosnischen und der kroatischen ethnischen Gruppe. Du wirst da aber kaum einen Unterschied zwischen den beiden erkennen können.

Der Markt hat dank der historischen osmanischen Einflüsse einen ausgeprägten orientalischen Flair mit Ständen, die Teppiche, bemalte Teller, Kupfergegenstände und andere Souvenirs verkaufen. Auf dem Markt tummeln sich aber nicht nur Reisende, sondern sehr wohl auch Einheimische. Dadurch bekommst du einen guten Einblick in das traditionelle Leben der Bosniaken.

bosnien_beste_reisezeit

Günstige Übernachtungen in Mostar

Natürlich sind Mostar und seine Umgebung vielseitig genug, um auch eine längere Zeit in der Stadt zu verbringen. Das heißt natürlich, dass du auch eine Möglichkeit brauchst, dort zu übernachten. Wir kennen praktischerweise ein paar Hostels, die wir schon selbst mal besucht haben.

Nur 70 Meter vom Fluss Neretva entfernt findest du das Hostel Majdas. Dieses würden wir insgesamt sogar als die beste Unterkunft für Backpacker bezeichnen. Wenn du also auf der Suche nach einem Zuhause fernab von deinem Zuhause bist, dann können wir dir das Hostel Majdas definitiv ans Herz legen.

Für Alleinreisende würden wir vor allem das Hostel Miran empfehlen. Der Besitzer, Miran, ist eine der witzigsten und freundlichsten Personen, die wir je in unserem Leben kennenlernen durften. Er hat in seinem Hostel eine gemütliche Umgebung geschaffen, in die du dich sehr schnell verlieben wirst. Im Garten, der Lounge und der voll ausgestatteten Küche findest du auch genügend Möglichkeiten, andere Reisende zu treffen.

Wenn du mit einem besonders schmalen Budget unterwegs bist, dann ist das Mostar Downtown Hostel perfekt für dich. Dieses noch ziemlich neue Hostel wurde eröffnet, um alle Bedürfnisse von jungen Reisenden im Herzen von Mostar zu erfüllen. Es ist zwar nur eine kleine Herberge, aber gerade dadurch gibt es hier eine soziale Atmosphäre, durch die es dir besonders leichtfällt, neue Freunde zu finden.

Mostar

Fazit

Dass es sich bei Mostar um ein spannendes Reiseziel handelt, zeigt allein die Tatsache, dass die Stadt nach Sarajevo die zweitmeisten Besucher des Landes anzieht. Grund dafür sind natürlich die beeindruckenden Sehenswürdigkeiten, die dort zu finden sind. Bestimmt wirst du Probleme haben, dich von der Stadt wieder verabschieden zu müssen.

Artikelübersicht

Ähnliche Beiträge

Wichtige Gadgets für digitale Nomaden

Das Leben als digitaler Nomade klingt wie ein Traum: Arbeiten von den schönsten Orten der Welt, während man neue Kulturen entdeckt und Abenteuer erlebt. Doch um diesen Lebensstil wirklich genießen zu können, sind die richtigen Gadgets unerlässlich.   Sie sorgen

Read More »

Kajakangeln – Mit dem Kajak auf Entdeckungstour

Angeln ist kein modernes Hobby, sondern eine alte Tradition, die vor Millionen von Jahren bereits das Überleben der menschlichen Rasse gesichert hat. Heutzutage sind die Menschen nicht mehr darauf angewiesen, zur Angelrute zu greifen, um sich das Abendbrot zu sichern.

Read More »

Norwegen mit dem Wohnmobil erkunden

Norwegen ist prädestiniert für einen Urlaub sowohl im Camper als auch für Backpacker. Das Land dehnt sich vom Süden bis zum Nordkap über 1.800 Kilometer aus und erstreckt sich über 14 Breitengrade. Die breiteste West-Ost-Ausdehnung erwartet Besucher zwischen dem Sognefjord

Read More »