Generic selectors
Exact matches only
Search in title
Search in content
Post Type Selectors

Wandern in Slowenien

Mit mehr als 10 000 Kilometern markierter Pfade ist Slowenien ein erstklassiges Ziel für Wanderungen in Europa: Es gibt alles von adrenalintreibenden Gipfelbesteigungen über familienfreundliche Talwanderungen bis hin zu atemberaubenden Wanderungen zu Seen, Wasserfällen und Almen. Zum Glück besuchen nur wenige Reisende die schönsten Wanderwege des Landes.

Der wohl schönste Ort zum Wandern in Slowenien liegt in den slowenischen Alpen. Diese bilden den äußersten südöstlichen Teil der Alpenkette und den südlichsten Teil der Südlichen Kalkalpen. Wenn du schon einmal in Italien warst und dort die Dolomiten besucht hast, stellst du eine verblüffende Ähnlichkeit fest zwischen der slowenischen und nordöstlichen, italienischen Gebirgslandschaft.

In Slowenien gibt es drei verschiedene Gebirgszüge. Das sind die Steiner Alpen, die Julischen Alpen und die Karawanken. In diesem Artikel verraten wir dir, welche Strecken wir für eine Wandertour empfehlen können und zu welcher Zeit du am besten zu diesen aufbrechen solltest.

Slowenien Wandern Landschaft

Wanderung zum Kamniksattel in den Steiner Alpen

Der Kamniksattel ist ein malerisches Gebirgsstück in den Steiner Alpen – genauer gesagt zwischen den Bergen Brana und Planjava. Der Ausgangspunkt der Wanderung ist auch mit öffentlichen Verkehrsmitteln sehr einfach zu erreichen. Außerdem befindet sich unterhalb des Bergsattels sogar eine Berghütte. In der bekommst du leckere Speisen und ein paar erfrischende Getränke.

Wir haben diese Wandertour in Slowenien vor allem deswegen geliebt, weil die Aussicht auf die Berge vom Sattel aus einfach nur atemberaubend ist – mit einem Panoramablick auf die Steiner Alpen, das Logar-Tal und die perfekt gelegene Berghütte darunter. Zudem wird dieser besondere Ort nicht von allzu vielen Menschen besucht. Du musst dieses idyllische Fleckchen Erde also nicht mal mit anderen Leuten teilen.

Für diese Wanderung solltest du mit etwa drei bis vier Stunden für die einfache Strecke rechnen. Obwohl der Weg technisch nicht besonders anspruchsvoll ist, geht es hier ständig nur bergauf. Der Weg beginnt zunächst recht steil und steigt dann auf einem schmalen Pfad durch den Wald an.

Folge für die optimale Route einfach immer den Wegweisern. Diese bestehen aus roten Kreisen mit einer weißen Mitte. Im Prinzip kannst du sie mit einer Zielscheibe vergleichen. Nach zwei Stunden erreichst du die Berghütte Pastirji. Bald darauf geht der Weg in eine weite Wiese über, von wo aus du die beiden Berge Brana und Planjava sehen kannst. Der Weg steigt ab hier stetig bis zum Sattel zwischen diesen beiden Gipfeln an. Die Aussicht auf das Gebirgsmassiv wird dabei mit jedem Schritt sogar noch beeindruckender.

Wenn du möchtest, kannst du dir danach noch den Aufstieg auf den Gipfel des Berges Brana zumuten. Dieser Aufstieg dauert etwa 45 Minuten, ist jedoch auch schwierig zu bestreiten. Er ist mit Seilen gesichert und du wirst bei der Kletterei beide Hände einsetzen müssen. Wenn du jedoch lieber zum Ausgangspunkt der Wanderung zurückkehren möchtest, dann folgst du einfach deinem Hinweg wieder zurück.

Wanderung zur Češka koča in den Steiner Alpen

Die Češka koča na Spodnjih Ravneh ist eine gemütliche Berghütte in den Steiner Alpen. Die rustikale Holzhütte von 1900 thront hoch über dem Ravenská-Tal – umgeben von den Kamniker Bergen.

Die Wanderung zur Češka koča ist eine mittelschwere Halbtagestour vom Dorf ZgornjeJezersko aus. Dieses ist etwa 40 Minuten mit dem Auto von der Stadt Kranj entfernt. Wir raten dir, am besten am Morgen mit der Wanderung zu beginnen und dann in der Hütte zu Mittag zu essen. Die Speisekarte ist zwar auf ein paar wenige Gerichte beschränkt. Aber dafür ist das Essen besonders herzhaft und lecker.

Zur Češka koča gibt es gleich mehrere Möglichkeiten für den Aufstieg. Wenn du direkt aus dem Dorf Zgornje Jezersko wandern willst, kannst du den Weg Makekova Kočna nehmen. Die einfache Strecke dauert etwa zwei Stunden und beinhaltet einen Aufstieg von ungefähr 600 Metern. Vom Ortszentrum aus überquerst du den Fluss Jezernica und folgst der Straße. Dabei hältst du Ausschau nach einem Weg, der nach links in Richtung Makekov Marof führt.

Alternativ kannst du auch mit dem Auto bis zu einem Parkplatz tief in das Ravenska Kočna-Tal fahren. Von dort aus verzweigen sich die Wanderwege in drei Richtungen.

Wanderung zu den Martuljek-Wasserfällen in Kranjska Gora

Die Wanderung zu den Wasserfällen Martuljek ist ein wunderbarer Halbtagesausflug. Um den Ausgangspunkt der Wanderung zu erreichen, kannst du eine zehnminütige Busfahrt von Kranjska Gora in die kleine Stadt Gozd Martuljek machen. Oder aber du läufst eine Stunde nach Gozd Martuljek.

Wenn du näher an Gozd Martuljek herankommst, solltest du nach einem Feldweg Ausschau halten, der nach rechts abzweigt. Dann gehst du für etwa fünf Minuten über offene Wiesen. Anschließend geht es unter einer alten, steinernen Eisenbahnbrücke hindurch. Von der Wiese aus hast du einen herrlichen Blick auf die Julischen Alpen.

Slowenien wandern Wasserfall

Danach kommst du an einer Köhlerei vorbei – die Informationstafeln dort verraten dir einiges über die Geschichte der Industrie. Gleich danach teilt sich der Weg. Der linke von ihnen führt an einem künstlichen Wasserfall vorbei und dann in eine bezaubernde Schlucht mit steilen Wänden.

Du wirst durch die Martuljek-Schlucht wandern und später zu einer hübschen Aussichtsstelle der unteren Martuljek-Wasserfälle aufsteigen. Folge einfach dem Weg, bis du eine Kreuzung mit breiten Schotterstraßen erreichst. Dort biegst du links ab und hältst dich in Richtung Brunarica Pri Ingotu.

Der Weg zu dieser Berghütte ist auch praktischerweise optimal ausgeschildert. Sie liegt auf einer Wiese und ist von Kühen umgeben. Zudem kannst du in der Hütte auch etwas essen und trinken oder einfach nur die Aussicht auf die Berge genießen.

Anschließend wanderst du entweder noch für eine weitere Stunde zum oberen Martuljek-Wasserfall oder gehst zurück nach Gozd Martuljek. Falls du dich für den oberen Wasserfall entscheidest, solltest du dich aber auf ein bisschen Kletterei einstellen.

Wanderung durch das Tal der sieben Seen in den Julischen Alpen

Das Tal der Triglawer Seen – auch bekannt als Tal der Sieben Seen – ist eines der bezauberndsten Ziele in den Julischen Alpen. Dem Namen entsprechend enthält das Tal eine Reihe von sieben einzigartig schönen Seen. Die Tour gehört ohne Frage zu den besten Tageswanderungen in Slowenien.

Wir empfehlen dir, die Wanderung zum Tal von Planina Blato aus zu starten. Das ist nämlich die deutlich einfachere Route. Auf dem Weg zu den Sieben Seen wanderst du über einige der schönsten Almen, welche die Julischen Alpen zu bieten haben.

Vom Štapce-Sattel steigst du zum Dvojno Jezero ab, wo sich die Hütte Koča pri Triglavskih jezerih befindet. Von hier aus sind es dann noch etwa 45 Minuten Fußweg bis zum Velikojezero – dem größten See im Tal der Sieben Seen. Dieser hat die Form einer Niere und leuchtet an sonnigen Tagen in tiefen königsblauen Farbtönen.

Fazit

Wandern ist in Slowenien immer wieder eine tolle Sache. Dank der Lage in den Alpen ist es auch kein Problem, eine gute Tour zu finden. Allerdings solltest du dich am besten in den Sommermonaten für eine Wanderung durch die slowenischen Alpen entscheiden.

Besonders die Routen durch die Steiner und die Julischen Alpen sind einfach nur atemberaubend. In den Steiner Alpen empfehlen wir vor allem die Halbtagesausflüge zur Hütte Češka koča oder zum Kamniksattel. In den Julischen Alpen ist vor allem die Tour durch das Tal der Sieben Seen äußerst idyllisch.

Unser Lieblingsausflug war jedoch der zu den Martuljek-Wasserfällen. Diese erreichst du am besten, wenn du in dem kleinen Dorf Gozd Martuljek startest.

Natürlich gibt es auch noch viele andere tolle Routen, die für eine Wanderung in Slowenien infrage kommen. Das Land bietet nämlich noch viele weitere Pfade – sie warten nur darauf, dass du sie entdeckst!

Ähnliche Beiträge

>