Generic selectors
Exact matches only
Search in title
Search in content
Post Type Selectors

Die 7 schönsten Sehenswürdigkeiten von Göteborg

Göteborg – oder Jöteborj, wie es von den Einheimischen ausgesprochen wird – ist die zweitgrößte Stadt an der Westküste Schwedens. Die moderne Hafenstadt oder Hafenmetropole, wie sie auch gerne genannt wird, hat eine Bevölkerung von ca. 550 000 und ein ganz eigenes Flair.

Hier vermischen sich schwedische Handarbeit und internationaler Handel. Die Arbeiterstadt ist weltweit für ihre internationale Handelskultur bekannt und bietet dir einige Sehenswürdigkeiten zum Erkunden.

Nicht nur das beliebte Stadtviertel Haga zählt zu den bekanntesten Sehenswürdigkeiten Göteborgs. Auch die legendäre Fischmarkthalle Feskekörka – auch Fischkirche genannt – eine Paddan-Bootstour, hippe Märkte und die Schäreninseln sollten bei einem Besuch der Hafenstadt nicht ungeachtet bleiben. 

Hier gibt es außerdem riesige Messen, Kongresse, Sportereignisse und lebendige Musik- und Kulturszenen. Bestes Beispiel für letztere sind die legendären Konzerte von Bruce Springsteen, welche dort immer wieder stattfinden. Diese und viele weitere Infos darüber, was bei deinem Besuch in Jöteborj auf keinen Fall fehlen darf, haben wir hier für dich zusammengeschrieben.

Hafen und Maritiman

In Göteborg findest du den größten und bedeutendsten Hafen Schwedens. Schlendere gemütlich durch das Hafenviertel und erkunde die vielen historischen, begehbaren Schiffe. Dazu gehört zum Beispiel ein Nachbau des 1745 gesunkenen Segelschiffs Göteborg. Darüber hinaus kannst du im Maritiman – dem größten Schiffsmuseum der Welt – unter anderem ein U-Boot entdecken. 

Aber auch auf anderen Schiffen warten weitere Ausstellungen auf dich. So kannst du zum Beispiel auf Schiffen wie dem Zerstörer HMS Småland, dem Schlepper Herkules oder dem Löschboot Flodsprutan II, Maschinenräume, Kajüten und Kombüsen besichtigen und so eine Vorstellung vom Arbeiten und Leben auf dem Schiff bekommen.

Eine tolle Aussicht über die ganze Stadt wird dir im 86 Meter hohen Hafenhochhaus – umgangssprachlich auch Lippenstift genannt – geboten. Seinen Namen verdankt das Hochhaus seiner Farbe und Form, die der eines Lippenstiftes ähnelt. Der Besuch am Hafen ist besonders bei Dämmerung zu empfehlen, wenn Himmel und Wasser in die orangeroten Farben der auf- oder untergehenden Sonne getaucht werden.

Eine weitere preiswerte, aber durchaus sehenswerte Alternative zu einer Paddan-Bootstour ist eine Hafenrundfahrt mit dem Älvsnabben. Der Älvsnabben ist so etwas wie ein Wasserbus und offizieller Teil des Göteborger Nahverkehrsnetzes. Solltest du auf dem Rückweg einen anderen Weg nehmen wollen, kannst du den Älvsnabben auch an der Endstation verlassen und in die Straßenbahn umsteigen.

Der Hafen von Göteborg, eine der bekanntesten Sehenswürdigkeiten

Stadtteil Haga

Gönne dir eine Fika bei einer Erkundungstour durch Göteborgs Stadtteil Haga. Das moderne Szenenviertel Haga ist der älteste Stadtteil Göteborgs und bekannt für seine unzähligen Cafés, Boutiquen und Vintage-Lädchen.

Eine Fika ist auf Deutsch nichts anderes als eine schwedische Kaffeepause. Suche dir ein uriges Café, bestelle dir eines der leckeren, schwedischen Gebäckstücke und beobachte das Treiben der Stadt. Neben vielen süßen Cafés findest du hier einige Restaurants, die täglich frisch gefangenen Fisch anbieten. In null Komma nichts wirst du von den vielen hausgemachten Fischspezialitäten verzaubert sein.

Haga ist außerdem bekannt für seine sogenannten Landshövdingehusen. Das sind kleine Häuschen, deren Erdgeschoss aus Stein, die zweite sowie dritte Etage jedoch aus Holz bestehen. Erkunde die Straßen mit ihren etlichen kleinen Lädchen, die zum Bummeln und sich Durchwühlen einladen. Schlendere durch die kopfsteingepflasterten Straßen und stöbere durch skandinavische Handwerkskunst, eigenhändig hergestellte Spielzeuge, Kleidung, Bücher, Antiquitäten, Lederwaren, Souvenirs und vieles mehr.

Fischmarkthalle Feskekörka

Die 1874 erbaute historische Fischmarkthalle Feskekörka gilt als eines der Wahrzeichen der schwedischen Metropole Göteborg. Dank ihrer markanten Architektur mit charakteristischen Spitzbogenfenstern und einer Struktur ohne Säulen erinnert sie eher an eine Kirche als an eine Markthalle. Daher wird sie auch gerne als Feskekörka – Fischkirche – bezeichnet. Auf beiden Seiten der ca. 40 Meter langen Halle findest du auf aneinandergereihten Verkaufstheken ein großes Angebot an frischen Fischspezialitäten. Eine wahre Gaumenfreude für Fischliebhaber.

Begib dich auf eine kulinarische Reise. Von Schalen- und Krustentieren über Meeresfrüchte und fangfrischen Fisch bis hin zu vorbereiteten Fischgerichten und handfertigen Snacks zum Direktverzehr bekommst du alles geboten. Möchtest du lieber ganz in Ruhe in gehobener Atmosphäre essen, steht dir in der Markthalle auch ein Restaurant zur Verfügung. Hier genießt du Fisch entweder im Obergeschoss der Feskekörka oder auf der Außenterrasse. Egal ob in der Markthalle oder im Restaurant: Liebst du Fisch, solltest du dir diesen Genuss auf keinen Fall entgehen lassen. 

Die Fischmarkthalle von Göteborg in den Abendstunden

Paddan-Bootstour

Begib dich auf die berühmte Paddan-Bootstour und entdecke in den flachen, offenen Booten Göteborgs Wallgräben, Kanäle und Brücken. Die Tour führt vorbei am Hafen und den Sehenswürdigkeiten der Stadt. Vom Boot aus siehst du zum Beispiel den Gustaf Adolfs Torg, die deutsche Kirche, das Stadtmuseum Göteborgs, welches sich in dem ehemaligen Haus der schwedischen Ostindien-Kompanie befindet, und die Feskekôrka.

Die Paddan-Bootstour beginnt an der Brücke Kungsortsbron am Wallgraben, dauert rund eine Stunde und führt dich unter 20 Brücken hindurch. Hier musst du teilweise in Deckung gehen, um unbeschadet hindurch zu kommen. Die Tour ist sehr beliebt bei Reisenden und so erkunden jährlich rund 100 000 Menschen aus aller Welt die Innenstadt und den Hafen vom Wasser aus. Definitiv eines der Highlights, welches du dir nicht entgehen lassen solltest.

Inselhüpfen auf den Göteborger Schären

Die Schärenwelt gilt als eines der zehn schönsten Naturgebiete der Welt. Freue dich auf Granitfelsen, verlassene Buchten und unentdeckte Natur. Direkt vor Göteborg liegt Vrångö. Dank der direkten Bootsverbindung von Göteborg City nach StyrsöDonsö und Vrångö bietet sich auch ein Tagesausflug auf die Schären an. Ideal, um deinen Aufenthalt in der zweitgrößten Stadt Schwedens abzurunden. Liebevolle Bewohner und einzigartige Natur verleihen den Inseln einen ganz eigenen Charakter. 

Auf der Insel Donsö, unweit vom Kai, starten mehrere wunderschöne Naturpfade für Wanderungen. Vorbei an einmaliger, unberührter Natur gelangst du bis zur Aussichtsplattform Radarn: Von hier aus bietet sich dir ein einmaliges Panorama über die Schärengärten. Nur 10 Minuten von Donsö entfernt liegt Vrångö, die südlichste der bewohnten Göteborger Inseln. Sie ist bekannt für ihre atemberaubende Natur und beherbergt viele Naturschutzgebiete mit gut ausgeschilderten Wanderpfaden.

Kleine rote Häuser in einer Felslandschaft mit See

Liseberg

Der im Jahre 1923 erbaute Freizeitpark Liseberg ist Skandinaviens größter Vergnügungspark mit über 40 verschiedenen Attraktionen. Er ist tagsüber Freizeitpark und abends Veranstaltungsort für Konzerte und Theateraufführungen. Auch für Musiksendungen, die für das schwedische Fernsehen produziert werden, ist Liseberg eine gern genutzte Location.

Abgerundet wird das Bild von einem gigantischen Park mit über 100 000 Blumen. Dank seiner Vielfältigkeit ist der Vergnügungspark mit jährlich 3 Millionen Besuchern eine sehr gerne besuchte Sehenswürdigkeit bei Reisenden nach Göteborg. Der Freizeitpark befindet sich mitten in der Stadt, ist so super zu erreichen und mit seinen Fahrgeschäften und Unterhaltungseinrichtungen definitiv ein Erlebnis.

Stadtmuseum Göteborg

Begib dich auf einen Streifzug durch die jahrhundertelange Stadtgeschichte Göteborgs. Das 1750 errichtete Gebäude diente einst als Residenz und Lager-Gebäude der schwedischen Ostindien-Kompanie und beherbergt heute das 3-stöckige Stadtmuseum von Göteborg. Es erinnert an die große Zeit des Ostindienhandels. Der Handel und die Kompanie verhalfen Göteborg zum vermutlich bedeutendsten ökonomischen und kulturellen Aufschwung der letzten Jahrhunderte.

Vom Gebäude des heutigen Stadtmuseums wurden damals die Waren, welche mit den Ostindienfahrern nach Göteborg kamen, nach ganz Europa verschifft. Hier findest du unter anderem die Reste des einzigen in Schweden geborgenen Wikingerschiffs oder einer Schatzkammer. Als sehr interessant erweisen sich die Ausstellungsgegenstände, welche die geschichtliche Entwicklung der Stadt Göteborg dokumentieren.

Eine der wichtigsten Sehenswürdigkeiten von Göteborg: Das Stadtmuseum

Fazit 

Göteborg verzaubert mit einer Vielzahl an interessanten und wunderschönen Sehenswürdigkeiten. Hier ist wirklich für jeden etwas dabei und somit lohnt sich eine Reise in diese schöne Hafenstadt allemal!

Wir hoffen, dass auch dich das Reisefieber gepackt hat und wünschen dir viel Spaß beim Erkunden von Göteborg!

Lust auf mehr? Check jetzt unsere Schweden Route ab.

Schweden

Lust auf mehr? Check jetzt unsere Schweden Route ab.

Beste Sehenswuerdigkeiten für nahegelegene Reiseziele

Mehr Beiträge zu ​Schweden

>