Erfahrungen & Bewertungen zu Backpackertrail

Indien , das neue Strandparadies in Asien?

Indien – das ist verrückt, laut und vor allem viel Kultur. Das Land in Asien ist für Backpacker immer beliebter und gilt dennoch als ein spannendes und gleichzeitig auch riskantes Reiseziel. Die einen lieben das laute und etwas hektische Land, während andere sich eher verloren vorkommen. Ohne Frage, sind die Städte von Indien viel auf einmal und ein Kulturschock ist quasi vorprogrammiert. Aber das ist nur die eine Seite des Landes. Denn Indien hat auch eine entspannte und deutlich ruhigere Seite. So gibt es auch in Indien einige traumhafte Strände, die zu Sonnenbaden und Entspannung einladen. Indien und Strände? Ja, richtig gehört und wir zeigen dir nun die schönsten Strände Indiens, die du dir bei deiner nächsten Reise auf keinen Fall entgehen lassen solltest.

Die meisten Strände befinden sich im Süden des Landes. Im Vergleich zu den restlichen Teilen von Indien ist es hier deutlich touristischer und weiter entwickelt und man kann einen klaren Unterschied zum Zentrum oder dem Norden erkennen. Hier fühlen sich Backpacker sicher und vor allem wohl. Viele Restaurants laden zu leckeren und günstigen Gerichten ein und die Straßen sind ruhiger und viele Unterkünfte lassen sich willkommen heißen. Hier befinden sich auch die mitunter schönsten Strände des Landes.


Die Traumstrände Indiens 


Palolem, Goa 

Bei den Stränden in Indien ist Goa sofort an erster Stelle. Der Name ist weit bekannt und von vielen ist Goa die erste Anlaufstrecke bei einer Reise durch Indien. Klar, denn hier toppt ein Traumstrand den nächsten. Einer davon ist Palolem. Genau in der Mitte zweier Landzungen befindet sich die Bucht des Palolem Strand. Das Bild gleicht dem Bilderbuch, denn schräge Palmen reihen sich aneinander und kleine Restaurants verleihen den ganz besonderen Charme. Auch wenn hier oft einige Touristen und auch Einheimische die Sonne und die Aussicht genießen, so ist es dennoch einer der schönsten Strände an der Küste.

​Agonda, Goa 

Lust auf ein wenig mehr Ruhe und Einsamkeit? Dann auf zum Agonda Beach. Hier ist meist sehr wenig los und die Einzigen, mit denen du dir den Strand teilen musst, sind die Kühe. Kleine Herden machen es sich ebenfalls gerne im Sand gemütlich. Hier bist du weit weg vom Trubel Goas, ganz ohne touristische Restaurants oder Verkäufer. Du kannst die Einheimischen beim Fischen beobachten und einfach mal die Ruhe genießen. Kleiner Tipp: Die Sonnenuntergänge sind hier besonders schön und ein kleiner Weg führt auf den Felsen entlang. Der ideale Spaziergang in der Golden Hour.


Kovalam

Kovalam liegt direkt an der südlichen Spitze Indiens und bietet zahlreiche kleine Buchten, die dir eine kleine ruhige Oase bieten. Gegen Sonnenuntergang tummeln sich vor allem Einheimische an dem Strand, aber dennoch ist die Kulisse des Strandes einmalig und der Sonnenuntergang ist ein Muss. Ein Leuchtturm prägt das Bild des Strandes und die zahlreichen Palmen sorgen für das richtige tropische Feeling.

Muzhapplangad, Kerala 

Ein wenig weiter die Küste oben, in der Nähe der Stadt Mangalore befindet sich ein verstecktes Paradies. Bei Backpackern ist dieser Strand ein Geheimtipp und die Badeurlauber von Goa schaffen es nicht so weit südlich. Somit hast du an dem Muzhapplangad Beach gute Chancen auf Ruhe und indische Idylle. Klingt doch schon verlockend, oder nicht? Es gibt ein paar wenige Restaurants in der Gegend und zwei Unterkünfte, direkt am Strand. Der Strand darf mit dem Auto befahren werden und so kommen viele Einheimische für den Sonnenaufgang und düsen die Sandstraße entlang. Was zwar nervig sein kann, sollte nicht so eng gesehen werden, denn vielleicht wirst auch du eingeladen und so eine Fahrt am Strand kann doch ganz schön spaßig sein. Der Muzhapplangad Beach ist somit ein Geheimtipp für Dich für deine nächste Reise nach Indien. Nutze es aus, so lange der Massentourismus noch fern bleibt.

Kashid Beach, Mumbai

Der Kashid Beach befindet sich gleich in der Nähe der Millionenstadt Mumbai. An dem Strand ist aber von der Hektik und dem Lärm der Stadt nichts mehr zu spüren. Bekannt ist er für seinen hellen weißen Sand und das einladende Wasser. Hier ist deutlich mehr los, als den vorherigen Spots, aber dafür überzeugt hier das Flair. Das Lachen der Einheimischen, die Kinder, die im Sand spielen und der Geruch von frischen Früchten von den Verkaufsständen. Der Kashid Beach ist der richtige Ort für dich, wenn du mal eine neue Seite der Strände in Indien kennenlernen willst und lässt sich noch dazu super mit einem Besuch in Mumbai verbinden, eine Stadt, die Indien charakterisiert.

Devbag, Malvan 

Der Devbag Beach bietet so ziemlich alles, was ein Backpackerherz begehrt. Der Strand befindet sich auf der kleinen Insel in der Mitte des Karli Flusses, der unterhalb der Stadt Malvan ins Landesinnere mündet. Auf der Insel kann man nicht nur exotische Vogel- und Pflanzenarten beobachten, sondern noch dazu lädt der Fluss zum Schnorcheln oder einer Kajaktour ein. Wenn du also mal ein wenig Abwechslung brauchst und die traumhaften Strände Indiens für eine Aktivität nutzen möchtest, dann bist du hier genau an der richtigen Stelle.

Armabol Beach, Goa

Zurück nach Goa. Der Arambol Beach ist das Zentrum von Goa, zumindest für viele Backpacker. Der Grund dafür: hier beginnt der Spaß erst nach Sonnenuntergang. Denn am Arambol Beach steigen täglich legendäre Strandpartys und Tanzeinlagen bis in die Morgenstunden. Die Hostels direkt am Strand bieten eine perfekte Lage und tagsüber lässt sich der Schlaf im Schatten einer Palme aufholen. Auch die Kulisse ist durch die bunten Holzhäuser farbenfroh und lebendig und durch die verrückte Mischung aus Kultur und Party finden hier Backpacker ihren Spaß. Genau der richtige Spot für ein paar kurze Nächte, neue Bekanntschaften und unvergessliche Momente.


Vagator Beach, Goa

Du siehst, Goa ist der Hotspot für viele traumhafte Strände auf einem Fleck. Kein Wunder, dass Goa eine solch beliebte Gegend bei Touristen aus aller Welt ist und auch Backpacker nur ungern auf einen Besuch verzichten. Natürlich ist hier auch das Touristenzentrum von Indien, aber bei diesen Stränden und diesen Aussichten nimmt man das relativ gern in Kauf. Am Vagator Beach erwartet dich ein langer Sandstrand, der teilweise mit schwarzem Sand geprägt ist. Der Strand ist in mehrere kleinen Buchten unterteilt, die durch die relativ felsige Küste voneinander getrennt werden. An der Klippe befinden sich Unterkünfte und lokale Restaurants, in denen du leckeres indisches Curry mit Sicht auf den Ozean genießen kannst. Geht es überhaupt noch besser? Ja, während der Hauptsaison findet hier einmal im Monat ein kleines Open Air Festival unter Palmen statt.


Varkala Beach, Kollam

Zwischen Kollam und Thiruvananthapuram findest du den Varkala Beach, das Herz von Indien für Surfer und Co. Hier hast du eine gute Mischung zwischen touristischen Angeboten und dem traditionellen Way of Life. Mit Surf und Yoga Schulen kannst du hier den Ort auf besondere Weise erleben und viele tolle Hostels laden dich zu einer unvergesslichen Zeit ein. Nicht zu vergessen: hier erwarten dich mitunter die schönsten Sonnenuntergänge an der Küste und die bunten Farben des Himmels spiegeln sich im klaren Wasser. Bei Ebbe kannst du ausgiebige Spaziergänge machen und hast dazu noch eine traumhafte Aussicht.


Indien -  Traumstrände am Ende der Komfortzone

Indien hat noch weit mehr Strände zu bieten und die gesamte Küste bietet dir einen Strand nach dem nächsten. Wenn du ein wenig Zeit mitgebracht hast, dann kannst du bis an die südliche Spitze reisen und dort die Gegend erkunden und für Backpacker, deren Zeit in Indien begrenzt ist, bietet sich Goa an. Hier ist alles auf einem Fleck und man kann in kurzer Zeit verschiedene Seiten des Landes kennenlernen.

Somit ist Indien weit mehr als nur ein verrücktes Land mit lautem Verkehr und dreckiger Luft. Ja, Indien kann auch anders und die meisten Backpacker, die Indien eine Chance geben, kommen wieder. Probiere es selbst einfach aus!

indien_goa

Indien

Lust auf mehr? Check jetzt unsere Indien Route ab.

Mehr zu Indien

>