Generic selectors
Exact matches only
Search in title
Search in content
Post Type Selectors

Reykjavík – die 10 besten Sehenswürdigkeiten

Ob farbenprächtige Nordlichter, spannende Museen oder großartige Festivals –die Vielfältigkeit Reykjavíks ist eindeutig eine Reise wert. Was die nördlichste Hauptstadt Europas genau zu bieten hat, möchten wir dir in diesem Artikel ausführlich darstellen. Dazu haben wir die spannendsten Fakten über Reykjavík für dich zusammengefasst.

Außerdem stellen wir dir die Top 10 der besten Sehenswürdigkeiten vor. Falls du also in nächster Zeit eine Island Reise planst, hast du direkt einige großartige Attraktionen im Kopf, welche du unbedingt in Reykjavík sehen musst. Nach diesem Artikel wird dich bestimmt auch das Reisefieber packen. Sei also gewarnt!

Das Wichtigste auf einen Blick

Als größte Vulkaninsel der Welt wirkt Island auf einer Landkarte fast etwas abgeschottet, da sie mitten im Nordpazifik liegt. Dennoch ist sie aufgrund ihrer Größe kaum zu übersehen. Durch diese spezielle Lage, den vulkanischen Aktivitäten sowie den warmen Meeresströmungen ist das Klima dortzulande eher mild.

Die Hauptstadt Reykjavík liegt im Südwesten des Landes. Sie ist die älteste dauerhaft bewohnte Stadt der Insel und weist knapp 130 000 Einwohner auf. Den Namen trägt sie aufgrund des aufsteigenden Wasserdampfes. Dieser entsteht durch Quellen, welche mit hohen Temperaturen an die Oberfläche gelangen. Deshalb gab ein Bewohner der Stadt den Namen „Rauchbucht“ – also Reykjavík.

Für eine Reise nach Reykjavík eignen sich besonders die Monate Juni, Juli und August. Denn zu dieser Zeit regnet es am wenigsten. Die Nordlichter hingegen können zwischen September und März bewundert werden. Doch egal zu welcher Zeit du Reykjavík besuchst, das Nationalgericht namens Hákarl wirst du immer probieren können. Dieses ist jedoch eher etwas für mutige Esser, denn es besteht aus fermentiertem Grönlandhai.

Das Food & Fun Festival ist eine schöne Gelegenheit, um die Kulinarik Islands zu erleben. Hier kannst du dich im März von den besten Köchen der Stadt verköstigen lassen. Falls Musik deine Leidenschaft ist, können wir das Dark Music Festival im Januar empfehlen. Es findet während der dunklen Jahreszeit statt, wobei isländische Künstler ihre zeitgenössische Musik präsentieren. Wenn die Nächte im November besonders lang sind, kannst du das Festival der Lichter besuchen. Hier erstrahlt Reykjavík in den schönsten Farben. Dabei öffnen auch die Museen und Bäder ihre Türen. Diese Festivals in Reykjavík gehören auf jeden Fall zu unseren Top 3! 

In Reykjavík gibt es keine Zugverbindungen. Das heißt aber nicht, dass du dort auf ein Auto angewiesen bist. In der Stadt kannst du dich problemlos mit dem Bus oder zu Fuß fortbewegen. Bei deiner Anreise wirst du vermutlich am Flughafen Keflavík landen. Auch von dort aus kommst du recht leicht mit dem Bus nach Reykjavík.

Top 10 der Sehenswürdigkeiten in Reykjavík

Nachdem wir dir die Hauptstadt Islands vorgestellt haben, wollen wir dir nun zeigen, was du alles auf deiner Reise erleben kannst. Deshalb präsentieren wir dir jetzt unsere zehn Favoriten der Sehenswürdigkeiten. Eines steht jedoch bereits fest: In dieser Stadt wird dir niemals langweilig werden! Deshalb genieße deine Zeit, wenn du dort sein solltest.

Jedoch musst du bei der Erkundung der Attraktionen auf zwei Dinge verzichten. Zum einen auf den Kaffee von Starbucks und zum anderen auf die Burger von McDonalds. Diese beide Ketten haben nämlich keinen Standort in Island. Witzig, oder? Aber das wird dich bestimmt nicht von einem Besuch abhalten. So, nun weiter zu den Top 10!

Das Perlan

Wenn du dich für die Geschichte und Natur Islands begeistern lassen willst, dann solltest du den Warmwasserspeicher Reykjavíks besuchen. Hier befindet sich auch das Museum der Naturwunder. Du kannst im Gebäude einen künstlichen Gletscher bewundern sowie durch eine Eishöhle spazieren – eigentlich unfassbar, was heutzutage alles möglich ist! Es gibt auch ein beeindruckendes Planetarium, welches du ebenfalls besichtigen kannst. 

Falls du Hunger bekommst, kannst du in das Restaurant im Gebäude gehen. Auch dieses ist ein Highlight, da es ein sogenanntes Drehrestaurant ist. Das heißt, du hast einen spektakulären Ausblick über die gesamte Stadt und kannst dich durch die regionalen Köstlichkeiten probieren.

Solltest du dich also für das Perlan entscheiden, wirst du mit einem wunderbaren Tagesausflug belohnt. Dieser eignet sich auch ideal als Plan B, falls sich das Wetter einmal nicht von seiner besten Seite zeigt.

Die Kirche Hallgrímskirkja

Die Kirche Hallgrímskirkja ist definitiv einen Besuch wert! Der Grund dafür ist eindeutig die beeindruckende Architektur der größten Kirche Islands. Denn es sieht fast so aus, als würden ihre stufenförmigen Außenmauern direkt in den Himmel führen. Zudem weist sie eine deutsche Orgel auf, welche wunderbar während der Gottesdienste eingesetzt werden kann. Gegen einen kleinen Eintrittspreis kannst du auch den Turm der Kirche besichtigen. Von diesem erhältst du einen grandiosen Ausblick über die Stadt.

Die Statue vor der Kirche soll Leif Eriksson darstellen. Dieses Gedenken ist den Isländern von den Amerikanern geschenkt worden. Der von Island stammende Abenteurer soll als erste europäische Person den amerikanischen Kontinent besucht haben.

Reykjavík Kirche

Whales of Iceland

Du liebst das Meer und bist fasziniert von seinen gigantischen Bewohnern? Dann bist du im Museum namens „The Whales of Iceland“ richtig. Dort erwarten dich nicht nur spannende Informationen über die Säugetiere, sondern auch originalgetreue Modelle der beeindruckenden Tiere. Besonders cool finden wir, dass du dank der GPS-Daten der markierten isländischen Wale ihre Bewegungen live miterleben kannst.

Außerdem gibt es eine großartige App, welche dich durch das Museum führt. Im Anschluss kannst du ein Andenken aus dem Souvenirshop mitnehmen oder im Café des Museums eine leckere Stärkung einnehmen.

Das Isländische Phallusmuseum

In Reykjavík findest du eines der wohl skurrilsten Museen: Ein Museum, welches sich dem männlichen Geschlechtsteil von Tieren widmet. Dieses wird in der Fachsprache auch Phallus genannt – daher kommt also der Name.

Insgesamt findest du in diesem Museum über 300 Ausstellungsstücke. Diese sind von den unterschiedlichsten Tierarten, wobei die meisten von Säugetieren und Walen stammen. Diesen Besuch wirst du wahrscheinlich nie wieder in deinem Leben vergessen können! Außerdem sorgt es bestimmt für den ein oder anderen Schmunzler bei deinen Freunden, wenn du ihnen davon erzählst.

Laugavegur

Wenn du schon das isländische Phallusmuseum besuchst, dann wechsle deinen Standort nicht, sondern schlender direkt danach durch die Einkaufsstraße Laugavegur. Hier kannst du entweder durch die vielen kleinen Souvenirshops bummeln, weitere Einkaufsmöglichkeiten durchforsten oder auch die Nachtwelt Reykjavíks erleben. Denn an diesem Standort findest du einige Bars und Diskotheken.

Den Namen trägt die Straße aufgrund von historischen Hintergründen. Er bedeutet nämlich „Waschweg“, da er zu den heißen Quellen führt, wo früher die Wäsche der Bewohner gewaschen wurde.

Imagine Peace Tower

Der Imagine Peace Tower ist eine Lichtsäule, welche bei perfekten Wetterbedingungen unglaubliche vier Kilometer in den Himmel ragt. Sie ist ein Gedenken an John Lennon und soll die Menschen weltweit daran erinnern, dass uns Liebe und Frieden zusammenhält. Deshalb ziert er auch die Inschrift „Imagine Peace“ – und das in ganzen 24 Sprachen. Es bedeutet so viel wie „Stell dir vor, es gäbe Frieden“.

Der Tower befindet sich auf der kleinen Insel Viðey vor Reyjkavik, welche ebenfalls besucht werden kann. Mit ein bisschen Glück siehst du das Denkmal umgeben von bunten Polarlichtern. Gänsehautstimmung ist also garantiert!

Sonnenfahrt

Du hast abends noch nichts vor und willst unbedingt den Sonnenuntergang bewundern? Dann mach dich auf zur Sonnenfahrt! Diese Figur ist im Jahr 1986 vom isländischen Künstler Jón Gunnar Árnason gefertigt worden. Sie stellt ein Wikingerschiff dar und glänzt durch ihre metallfarbene Optik wunderbar im Sonnenlicht. Deshalb sieht sie auch episch auf Bildern aus.  

Reyjkavík

Nauthólsvík

In Reykjavík gibt es auch einen kleinen Strand mit einer Bucht: Nauthólsvík. In diese wird warmes Thermalwasser gepumpt, wodurch die Temperatur auf ungefähr 15 bis 19 Grad erwärmt werden kann – und das im Sommer.

Das heißt, dass es nicht allzu warm ist. Trotzdem soll diese Kälte gut für das Immunsystem sein. Es wird aber empfohlen, seine Grenzen zu kennen und niemals allein dort schwimmen zu gehen. Denn für manche Menschen könnten diese Temperaturen tatsächlich gefährlich werden. Wem das zu kalt oder risikoreich ist, kann auch in einen schön warmen Whirlpool steigen oder die Sauna genießen. Außerdem kannst du in den Sommermonaten dort segeln gehen.

Witzig zu erwähnen ist, dass der Sand nicht von Island ist, sondern aus Marokko stammt. Nichtsdestotrotz ist ein Ausflug zu diesem Ort allemal eine Überlegung wert. 

Der Botanische Garten von Reykjavík

Im Botanischen Garten der Hauptstadt kannst du deine Seele baumeln lassen und dir die Pflanzenwelt des nordischen Landes ansehen. Diese Sehenswürdigkeit besteht seit 1961 und beherbergt unglaubliche 3000 Arten. Im Sommer kannst du dort sogar eine Führung besuchen. Zur gleichen Zeit öffnet auch das Flóran Café, wo du eine kurze oder etwas längere Pause genießen kannst. Je nachdem, was gerade besser für dich passt!

Die goldene Rundfahrt

Falls das Wetter perfekt für einen Tagesausflug in der Natur ist, dann empfehlen wir dir den „Goldenen Kreis“. Dieser liegt zwar eine dreiviertel Stunde von Reykjavík entfernt, aber die Fahrt zahlt sich eindeutig aus! Denn er besteht nicht nur aus einer Sehenswürdigkeit, sondern gleich aus drei unfassbar schönen Orten!

Zuerst kannst du den Thingvellir-Nationalpark erkunden. Besonders interessant ist, dass du dort die eurasischen und nordamerikanischen Kontinentalplatten in voller Pracht sehen kannst. Diese bewegen sich auseinander, weshalb sich eine imposante Schlucht entwickelt hat. Dort kannst du auch tauchen, was wegen des glasklaren Wassers wirklich traumhaft ist!

Der zweite Stopp ist der „Große Geysir“. Ja, der heißt wirklich so! Leider zeigt er sich nur selten von seiner besten Seite. Aber wenn, dann kann das Wasser eine Höhe von bis zu 120 Metern erreichen – jedenfalls war dies vor 20 Jahren so. Wenn du unbedingt einen Geysir in Aktion sehen möchtest, schau dir den Strokkur an. Dieser schleudert alle 5 bis 10 Minuten Wasser in die Luft – und das bis zu 35 Meter hoch!

Der letzte Ort deines Abenteuers wird der Gullfoss sein – auch der „Goldene Wasserfall“ genannt. Er setzt sich aus zwei Ebenen zusammen, wobei das Wasser insgesamt über 21 Meter in eine Schlucht hinunterfällt. Der Anblick ist so spektakulär – das musst du einfach gesehen haben!

Reyjkavík Wasserfall

Fazit 

Die nördlichste Hauptstadt Europas ist eindeutig einen Besuch wert. Hier gibt es allerhand Spektakuläres zu entdecken. Hast du Lust auf coole Veranstaltungen? Kein Problem. Lasse dich zum Beispiel vom Dark Music Festival und dem Festival der Lichter in den Bann ziehen. Wenn du das Nationalgericht probieren willst, dann wäre das Food & Fun Festival der perfekte Ort dafür.

Aber das ist noch lange nicht alles! Reykjavík hat noch viel mehr zu bieten. Du kannst in der Stadt in viele verschiedene Welten eintauchen. Etwa in die Natur Islands, welche du entweder im Botanischen Garten oder im Museum im Perlan bewundern kannst. Wenn du Tiere liebst, dann ist The Whales of Iceland wie für dich geschaffen. Besonders witzig gestaltet sich auch ein Besuch im Phallusmuseum.

Hast du genug von den spannenden Informationen, wird es Zeit zum Relaxen. Dazu eignet sich die künstlich erschaffene Thermalbucht Nauthólsvík. Aber auch in der Umgebung von Reykjavík kannst du dich vom Reisetrubel etwas erholen. Lasse dich beispielsweise vom Denkmal von John Lennon inspirieren. Falls es dich weiter in die Natur treibt, empfehlen wir dir auf jeden Fall die goldene Rundfahrt. Den Geysir und den Wasserfall musst du unbedingt gesehen haben, wenn du bereits in der Nähe bist! 

Wie du merkst, sind wir absolut von Reykjavík begeistert – und du hoffentlich jetzt auch! Wirklich erstklassig sind die unglaublich vielen Möglichkeiten, welche die Stadt zu bieten hat. Da ist für jeden etwas dabei. Also, worauf wartest du noch?

Checkliste der Top 10 Sehenswürdigkeiten in Reykjavik zum Abhaken

Checkliste der Top 10 Sehenswürdigkeiten in Reykjavik zum Abhaken

Ähnliche Beiträge

>