Religiöse Orte und Feste in Indien


Religiöse Orte und Feste in Indien

In Indien gehört die Spiritualität zu den entscheidenden Elementen im Alltag der Menschen. Indien ist ein säkulares Land, in dem Karma, Göttlichkeit, Reinheit, Vergebung und Menschlichkeit eine gleichwertige und große Bedeutung haben. Indien zieht viele Touristen verschiedenster Religionen an und bietet einen ihnen ein großes Angebot an Pilgertourismus. Indien ist gefüllt mit vielen alten und modernen religiösen Orten, die du erkunden kannst. Es gibt auch zahlreiche Städte, die viele religiöse Gebäuden zu bieten haben, die du dir nicht entgehen lassen solltest. Das Land wird von vielen Reiselustigen, Fotografen und Pilgern besucht, die mehr über die Kultur des Landes erfahren möchten.

Religiöse Orte

Rameshwaram

Diese Tempelstadt hat eine enge Verbindung zu den Mythologien Indiens. Einige der beliebtesten Sehenswürdigkeiten in der Stadt sind die Adams Brücke, die Palk Strait und die Eisenbahnstrecke über dem Meer. Die Stadt gilt auch als der richtige Ort für Menschen, die sich ihre Sünden abwaschen wollen. Das Highlight der Stadt ist der Ramanathaswamy-Tempel, der ein legendärer Pilgerort und religiöser Hotspot in der Stadt ist. Einige der anderen Tempel, die du in der Stadt besuchen kannst, sind unter anderem Gandhamathana Parvatham und der Kothandarasmaswamy-Tempel. Der Ramanathaswamy-Tempel ist ein Shiva-Tempel und gehört auch zu den vier Shiva-Tempeln, die sich in den Ecken Indiens befinden. Er ist der südlichste von ihnen.

Varanasi

Varanasi ist die Hauptstadt des Hinduismus im Land. Die Stadt ist gefüllt mit vielen alten und modernen Tempeln wie dem New-Vishwanath-Tempel, dem Durga-Tempel, dem Dhanvantari-Tempel, dem Sankat-Mochan-Hanuman-Tempel, dem Tulsi-Manas-Tempel, dem Kashi-Vishwanath-Tempel usw. Die Stadt beherbergt auch die 88 Ghats, die zum Ganges, einem heiligen Fluss, führen. Der Fluss und die Ghats werden im Allgemeinen für indische Religionsrituale wie den berühmten Ganga Aarti verwendet. Man nimmt an, dass die Stadt in der Vergangenheit bis zu 23.000 Tempel mit etwa 15 einzigartigen und alten Moscheen hatte. Einige der besten Moscheen, die du in der Gegend besuchen kannst, sind unter anderem Bibi Razia, Abdul Razzaq, Alamgir und Hazrat Sayyed Salar Masud Dargah.

Sarnath

Diese Stadt ist voll von zahlreichen buddhistischen Denkmälern und Tempeln. Hier hielt Buddha nach seiner Erleuchtung seine erste Predigt an andere Heilige. Eines der Highlights der Stadt ist die historische löwenköpfige Ashoka-Säule, die sich hier befindet. Die Stadt ist auch als Geburtsort des religiösen Führers des Jainismus bekannt. Die Stadt verfügt über eine Vielzahl von Denkmälern, die du besuchen kannst.

Kanchipuram

Es ist eine historische Stadt, die für ihre Seidenartikel und Tempel bekannt ist. Die Stadt hat viele alte Steintempel wie beispielsweise den Kailasanathar-Tempel, den Vaikunta-Perumal-Tempel, den Kumarakottam-Tempel und den Varadharaja-Perumal-Tempel zu bieten. Es gibt auch viele Shiva- und Vishnu-Tempel in der Stadt. Das Highlight der Stadt ist jedoch der Ekambareswara-Tempel mit dem höchsten Tempelturm der Stadt. Es gibt auch buddhistische und jainistische Tempel in der Stadt wie den Chandraprabha-Tempel und den Trilokyanatha-Tempel. Die Stadt verfügt über viele indische Religionsstätten und ist der perfekte Ort, um die Kultur kennenzulernen und zu genießen. Obwohl die Stadt kein beliebter islamischer Wallfahrtsort ist, gibt es zwei Moscheen aus dem 17. und 20. Jahrhundert, die du besuchen kannst.

Kaschmir

Kaschmir ist nicht nur das exotischste Flitterwochenziel in Indien, sondern auch ein wichtiger indischer Religions- und Pilgerort. In der ersten Hälfte des ersten Jahrtausends war die Stadt vom Hinduismus geprägt, bevor sich der Buddhismus und der Islam dort ausbreiteten. Die Stadt ist heute eine Verkörperung aller Religionen und die besten Tempel in Kaschmir sind unter anderem der Sharika-Devi-Tempel, der Shankaracharya-Tempel und Awantipu. Der Shankaracharya-Tempel ist ein legendärer religiöser Ort in der Stadt und wurde 250 v. Chr. erbaut. Der Sharika-Devi-Tempel liegt in Trümmern, aber er gilt in der Stadt als heilig. Wenn du das Glück hast, im April hierher zu kommen, wirst du den Ort voller Mandelblüten sehen. Andere Tempel, die du besuchen kannst, sind die Kheer Bhawani und Anantnag, Moscheen und Sikh-Tempel.

Goa

Obwohl Touristen Goa nie als religiösen Hotspot in Indien betrachteten, beherbergt die Stadt viele alte und moderne Kirchen und eine Basilika. Goa stand auch während der Zeit vor der Unabhängigkeit unter europäischem Einfluss, als in der Stadt eine Vielzahl von Kirchen gebaut wurde. Diese Kirchen zeichnen sich durch einen prächtigen Baustil aus und befinden sich in einer ruhigen Umgebung. Einige der Kirchen, die du in Goa besuchen kannst, sind unter anderem die Bom-Jesus-Basilika, die St.-Francis-of-Assisi-Kirche, die Se Kathedrale von Goa, die Church of Our Lady of the Immaculate Conception, die St.-Katharina-Kapelle und die St.-Francis-Xavier-Kirche. Es gibt auch viele Yoga-Retreats in Goa, die du besuchen kannst.

Amritsar

Amritsar ist ein Hotspot für Sikhs und das Highlight der Stadt ist der Goldene Tempel von Amritsar. Der Tempel zählt mehr Touristen als das Taj Mahal. Der Besuch dieses Goldenen Tempels gilt als eine heilige Aktivität der Sikhs.

Einige sehenswerte Tempel in dieser Region sind zum Beispiel der Durgiana-Tempel, Shivala Mandir und der Model town temple. Während du hier bist, solltest du auch das Essen in der Gemeinschaftsküche des Tempels probieren, in der täglich Tausende von Menschen essen.

Festivals in Indien

Indien ist ein Land der Feste und des harmonischen Zusammenlebens von Menschen unterschiedlicher Religionen. Die zahlreichen Festivals, die in Indien gefeiert werden, sollen vor allem die reiche Kultur und Tradition Indiens zeigen. Indiens Festivals und Feiern finden das ganze Jahr über statt und einige der besten indischen Festivals und Feiern, die du miterleben kannst, sind unten aufgeführt.

Diwali

Es ist das Große Lichterfest, das am 27. Oktober stattfindet. Es ist eines der bekanntesten hinduistischen Festivals Indiens und wird mit viel Show und Pomp gefeiert. Während der Festzeit sind die Häuser mit Kerzen, Ashok-Blättern und Tonlampen geschmückt. Die Menschen tragen auch neue Kleidung, während sie an der Familienpuja teilnehmen und Süßigkeiten mit Freunden und Nachbarn teilen. Das Festival feiert die Rückkehr von Lord Rama mit seiner Frau Sita und seinem Bruder Lakshmana aus einem 14-jährigen Exil.

Holi

Es wird auch das Festival der Farben genannt und gehört zu den beliebtesten Festivals in Indien. Das Festival wird am 21. März und im ganzen Land aber vor allem in den nordindischen Bundesstaaten gefeiert. Die Menschen machen riesige Holika-Lagerfeuer, wo sie am Vorabend des Festivals singen und um sie herum tanzen. Am Tag des Festivals versammeln sich viele Menschen in offenen Bereichen, wo sie sich gegenseitig feuchte und trockene Farben auftragen, während einige Leute mit farbigen, mit Wasser gefüllten Ballons für noch mehr Spaß sorgen. Die Bedeutung des Festivals sind der Sieg des Guten über das Böse und der Beginn des Frühlings.

Dussehra

Es ist ein weiteres berühmtes Festival in Indien und wird auch Vijayadashami genannt. Dieses Festival findet am 8. Oktober statt. Es wird auch in verschiedenen Formen im ganzen Land gefeiert. 10 Tage lang wurde Ramlila, wo die Szenen aus Ramayana entstanden sind, überall im Land nachgestellt. Es wird dann mit Ravan Dahan abgeschlossen, wobei riesige Bildnisse von Ravana, Kumbhkaran und Meghnath verbrannt werden. Dieses Fest bedeutet den Tod des Dämonenkönigs Ravan durch Lord Rama.

Krishna Janmashtami

Es ist ein schönes und eines der wichtigsten religiösen Feste Indiens, das du nicht verpassen solltest. Dieses Fest findet im August statt und die Feierlichkeiten sind in Mathura und Vrindavan sehr beliebt. Während des Festivals wird den ganzen Tag über gefastet und dann nach Einbruch der Dunkelheit wird das Fasten mit einem speziellen Essen gebrochen. Während des Festes besuchen die Menschen den Tempel, tanzen, beten und singen die Hymnen um Mitternacht, um die Feierlichkeiten zur Geburt von Lord Krishna zu feiern. Es ist auch üblich, dass sich kleine Kinder an diesem Tag wie Krishna verkleiden. Die Dschankis und Tempel werden auch mit den Bildern gefüllt, um die Lebensgeschichte von Krishna darzustellen.

Ganesh Chaturthi

Es ist eines der wichtigsten hinduistischen religiösen Feste Indiens und auch eine 10-tägige Veranstaltung mit bunten Festen in der Stadt. Die Feier findet im September statt und wird in den Staaten Maharashtra und Andhra Pradesh mit Leidenschaft gefeiert. Während dieser Zeit werden riesige handgefertigte Ganesh-Idole in Wohnungen oder im Freien und im öffentlichen Raum installiert. Pujas werden morgens und abends aufgeführt und am Tag von Visarjan, dem letzten Tag von Ganesh Chaturthi, werden die Götzen in ein Gewässer getaucht. Einige der Dinge, die während des Festivals stattfinden, sind Tanz, Gesang, Theater. Außerdem gibt es Orte mit kostenloser medizinischer Versorgung und Blutspende-Möglichkeiten.

Mehr zu Indien


About the Author

Hi, ich bin Fabio und habe diese Plattform gegründet um dir meine Erfahrung kostenlos zur Verfügung zu stellen, damit auch du mit einem kleinen Geldbeutel die Welt erkunden kannst!

>