Generic selectors
Exact matches only
Search in title
Search in content
Post Type Selectors

Filmtourismus in Afrika

Du wolltest schon immer mal in der Welt deiner Lieblingsserien oder –filme leben? Mit dieser Fantasie bist du nicht alleine! Leider kannst du nicht wirklich in eine weit, weit entfernte Galaxie oder in die Welt von Westeros, Essos und Co. reisen. Stattdessen verweilst du auf der Erde und unternimmst im Namen des Filmtourismus Reisen nach Afrika.

Der Filmtourismus boomt wie nie zuvor. Filmenthusiasten reisen an die unterschiedlichsten Filmsets und Filmparks, um in die Welt ihrer liebsten Serien und Filmen einzutauchen. Und in Afrika gibt es viele Filmsets und Drehorte, die es sich zu sehen lohnt.

Hier stellen wir dir einige davon vor. Egal, ob Game of Thrones, Star Wars, Actionfilme, Horror oder historische Nacherzählungen, es ist garantiert auch etwas für dich dabei! Lass dich auf den Filmtourismus in Afrika ein!

Marokko

Aït-Ben-Haddou

Aït-Ben-Haddou ist nicht nur UNESCO-Weltkulturerbe, sondern auch ein sehr beliebter Drehort. Die bekannte Fantasy-Serie Game of Thrones nutzte die kleine, befestigte Stadt als Set für die fiktiven Städte Yunkai und Pentos. Auch Filme wie James Bond – ein Hauch des Todes, die Mumie, Gladiator oder Prince of Persia wurden dort gedreht. Wenn dich diese Werke ansprechen, ist ein Besuch in Marokko perfekt für dich.

Die Stadt Aït-Ben-Haddou liegt im Südosten Marokkos und ist etwa 200 Kilometer von der Landeshauptstadt Marrakesch entfernt. Es werden regelmäßige Tagestouren von Marrakesch aus angeboten, sodass die Filmsets recht einfach zu erreichen sind.

Bekommst du nicht genug von den Schauplätzen des Kontinentes Essos aus Game of Thrones? Kein Problem: Die Städte Essaouira und Ouarzazate sind nicht weit entfernt und ebenfalls Schauplätze der Serie.

Ouarzazate

Fährt man aus Ouarzazate hinaus, kommt man schnell an eine verlassene Tankstelle, die eigentlich keine ist. Es handelt sich um ein altes Filmset aus dem Horrorfilm The Hills Have Eyes. Auch nach dem Dreh wurde die für den Film gebaute, amerikanisch aussehende Tankstelle nicht abgerissen, sondern bleibt bis heute bestehen. Ein ebenfalls verlassenes Diner grenzt an die Tankstelle und auf der freien Fläche davor stehen einige rostige Autos. Da das Set so verlassen ist, wirkt es noch gruseliger. Außerdem wirst du dort auch einige unheimliche Details entdecken.

Für Fans von Horror oder Lost Places ist dieser Drehort perfekt, selbst wenn man den Film nicht gesehen hat!

Wie bereits oben erwähnt, wurde in Ouarzazate auch Game of Thrones gedreht, aber auch Prison Break, Der Medicus und Die Päpstin erfreuten sich an der Stadt als Filmset. Museen und Filmstudios sind hier ebenfalls zu besichtigen. Da dieser Ort so beliebt ist, ist er auch das Hollywood Marokkos, kurz Mollywood, bekannt.

Tunesien

Sidi-Bouhlel-Schlucht

In Tunesien wurden einige Szenen für Star Wars gedreht, so auch hier. Die Sidi-Bouhel-Schlucht ist der Schauplatz des Podrennens in Star Wars: Episode I – Die dunkle Bedrohung. Mittlerweile wird die Schlucht sogar als Star Wars Canyon bezeichnet. Der Drehort diente als Set für den Wüstenplaneten Tatooine, auf dem Anakin und Luke Skywalker aufgewachsen sind.

Auch in Episode IV kann man die Schlucht wiederfinden. Denn die Szenen mit den Tusken-Räubern und den Jawas wurden ebenfalls dort gedreht.

Chott el-Djerid

Ein weiterer Schauplatz von Tatooine ist Chott el-Djerid, ebenfalls in Tunesien. Hier ist der Kuppelbau zu finden, der Luke, seinem Onkel und seiner Tante als Heim dient. Dieser taucht erstmals in Star Wars: Episode IV – Eine neue Hoffnung auf, wird aber für weitere Filme ebenfalls wiederverwendet.

Fun Fact: Der Bau drohte zu zerfallen, aber er wurde aufgrund des Engagements zahlreicher Star Wars Fans saniert und somit gerettet.

Ruanda

Kigali

Der Film Hotel Ruanda erzählt die vermeintlich wahre Geschichte eines Hoteliers während des Völkermords in Ruanda 1994. Gedreht wurde vor allem in der Hauptstadt Ruandas, weswegen du hier sowohl die Filmsets als auch historisch relevante Stätten besuchen kannst.

Auch wenn der Film versucht hat eine „wahre“ Geschichte zu erzählen, wird vor allem die Darstellung des Hoteliers stark kritisiert. Die Berichte von Zeitzeugen sind öffentlich zugänglich und zeigen eine andere Version des Hoteliers.

Eigene Recherche zu diesem Thema ist sehr wichtig, bevor du als Tourist nach Ruanda kommst, um das Filmset zu besuchen. Sieh dir beispielsweise das Kapitel zu Ruanda in unserem Beitrag zu Dark Tourism in Afrika an, aber informiere dich gerne selbstständig weiter.

Für den Filmtourismus ist das Set dennoch relevant. Der Film wurde im Hotel des Milles Collines gedreht, das heute noch in Betrieb ist. Ein Besuch ist daher recht einfach möglich.

Namibia

Namib Wüste

Der postapokalyptische Blockbuster Mad Max: Fury Road sollte ursprünglich, wie seine Vorgänger auch, in Australien gedreht werden. Das fiel aufgrund starker Regenfälle buchstäblich ins Wasser, denn das ursprüngliche Set war mit Blumen übersät und somit nicht mehr als Wüste zu gebrauchen. Stattdessen wurde in der Namib Wüste ein passendes Set gefunden.

Von der Küstenstadt Swakopmund aus kannst du die vielen verschiedenen Sets des Films besuchen. Besonders in der sogenannten Mondlandschaft östlich von Swakopmund wurde aufgrund der postapokalyptisch anmutenden Ästhetik viel gedreht. Auch die Rössingberge, Spitzkoppe, die Hentiesbucht, der Namib-Naukluft-Nationalpark, die Salzfelder in Paaltjies und die Dünen zwischen Swakopmund und Walfischbucht sind Drehorte des Films.

Da Swakopmund nicht nur Wüste, sondern auch Meer bietet, kannst du hier einen Strandurlaub mit Ausflügen in die Wüste verbinden und dir dabei einige der Filmsets anschauen.

Südafrika

Südafrika darf auf keiner Liste über Filmtourismus in Afrika fehlen, da das Land als besonders lukrativer und vielseitiger Drehort gilt.

Westkap

Die Science-Fiction Serie Raised by Wolves spielt auf einem anderen Planeten, Kepler-22b, den es tatsächlich gibt. Die Außenszenen wirken zwar unweltlich, wurden aber am Westkap auf verlassenen Weinbergen gedreht. Besonders die Berglandschaft und die in der Wüste wachsenden Bäume und Sträucher haben das Team hinter der Serie beim Set-Design inspiriert. Die Städte, die du besuchen kannst, um die Landschaft der Serie zu erkunden sind Stellenbosch, Somerset West sowie der Gebirgszug Swartberge.

Die Innenszenen entstanden in Kapstadt, wie es bei vielen Filmproduktionen aus Afrika üblich ist.

Johannesburg

Auch Marvel dreht in Südafrika. In The Avengers: Age of Ultron wird ein Kampf zwischen Iron Man und Hulk in einer Innenstadt gezeigt. Dabei handelt es sich um die Innenstadt Johannesburgs, die aufgrund ihrer visuell attraktiven Skyline und der für Pyrotechnik und Explosionen offenen Behörden gewählt wurde.

Man sieht nicht nur Bilder aus der Vogelperspektive, sondern auch actiongeladene Szenen auf Straßen und in Gebäuden. Das bedeutet, dass du auch auf einem Spaziergang durchs Stadtzentrum viel wiedererkennen kannst.

Qunu

Der Film Mandela: Der lange Weg zur Freiheit erzählt die Geschichte Nelson Mandelas von seiner Kindheit bis zu seiner Zeit im Gefängnis sowie der Zeit danach. Das Dorf Qunu, in dem Nelson Mandela geboren und aufgewachsen ist, wurde als Set genutzt. Du kannst das Dorf und das Nelson Mandela Museum erkunden. Da es sich bei dem Filmset um das echte Heimatdorf des ersten Präsidenten Südafrikas handelt, kann man nicht nur den Spuren des Films folgen, sondern auch denen von Mandela selbst.

Hierbei handelt es sich dann nicht mehr um reinen Filmtourismus, sondern um Kulturtourismus. Viele Besucher reisen gerne an historisch relevante Orte, um sich weiterzubilden oder ein anderes Gespür für historische Geschehnisse zu bekommen.

Der Film wurde außerdem im Stadtteil Soweto in Johannesburg und Kapstadt gedreht. Für alle Fans von Dark Tourism ist die Gefängnisinsel Robben Island, auf der Mandela von 1964 bis 1982 inhaftiert war, einen Besuch wert.

Margate

Der geilste Tag ist ein deutscher Film, der in einigen Gebieten Südafrikas gedreht wurde. Einer dieser Drehorte ist Uvongo Beach in Margate. Hier kannst du baden, entspannen, die Aussicht genießen und deinen eigenen geilsten Tag am Strand verbringen. Am Nordhoek Beach wurde ebenfalls gefilmt, aber hier ist es zum Schwimmen leider zu kalt.

Wenn du noch mehr erleben willst, dann ab in die Nationalparks Royal Natal Nationalpark und Augrabies-Wasserfälle-Nationalpark. Diese tauchen beide im Film auf und sind für die abenteuerlustigen Wanderer unter den Filmfans definitiv einen Besuch wert. Genauso der Tafelberg in Kapstadt, der ebenfalls Drehort war.

In und um Kapstadt herum gibt es noch mehr Drehorte, aber da Kapstadt generell der Ort für Dreharbeiten in Afrika ist, wollen wir hier nicht zu viel aus nur einer Stadt zeigen.

Kapstadt

In der Hauptstadt Südafrikas wurden so viele Filme und Serien gedreht, dass wir nicht nur einen Ort oder Film zeigen können. Einige der bereits erwähnten Filme und Serien entstanden ebenfalls in Südafrika. Dazu kommen Serien und Filme wie The Crown, Black Mirror, Black Sails, Good Omens, Homeland, Zulu, Invictus, Tsotsi und viele mehr.

Viel wird in den Cape Town Film Studios gedreht, aber in und um Kapstadt sind ebenfalls einige Drehorte der unterschiedlichsten Produktionen zu finden. Wenn du den Filmtourismus in Afrika erleben möchtest, gehört Kapstadt auf jeden Fall auf deine Liste!

Fazit

Afrika hat einige atemberaubende Drehorte und Sets zu bieten, also worauf wartest du noch? Lass dich von uns inspirieren und tauche in deine Lieblingsserie oder deinen Lieblingsfilm ein!

Dabei kannst du ganz nebenbei andere Länder und Kulturen erleben und vielleicht mit gleichgesinnten Filmtouristen in Kontakt kommen, was gibt es Besseres?

Du brauchst mehr als nur Filmtourismus in Afrika? Dann sieh dir hier alles an, was du zum Thema Filmtourismus wissen solltest und entdecke weitere Sets überall auf der Welt!

Lidia Strauch

Beste Filmtourismus für nahegelegene Reiseziele

>