Erkunde die märchenhafte Stadt Québec!

Québec ist eines der beliebtesten Reiseziele in der gleichnamigen kanadischen Provinz Québec (oder auch Quebec ohne Akzent), und das aus gutem Grund! Obwohl es sich bei der Hauptstadt der Provinz um eine Metropolregion handelt, wirst du bald feststellen, dass du dich meistens wie in einer charmanten Kleinstadt fühlen wirst. Auch wirst du nicht selten den Eindruck haben, in die Vergangenheit gereist zu sein. Dies verdankt der Stadt ihrem Alter – sie zählt nämlich mit über 400 Jahren zu den ältesten Städten Kanadas!

Zur besseren Unterscheidung der Provinz und der Stadt wist du auf deiner Reise wahrscheinlich öfters Ville de Québec auf Französisch oder Quebec City auf Englisch hören. In diesem Artikel, dessen Ziel es ist, dich äußerst gut auf deinen Städtetrip vorzubereiten, benutzen wir einfachheitshalber jedoch die kürzere Bezeichnung Québec. Lese weiter und reise mit uns in diese traumhafte historische Stadt!


Was macht Québec so besonders?

Bevor die europäischen, vor allem französischen und englischen Kolonisten das nordamerikanische Territorium für sich beanspruchten, befand sich auf dem Gebiet, welches heutzutage Québec darstellt, das Dorf Stadacona, in dem die Sankt-Lorenz-Irokesen wohnten. Es handelt sich also um eine Region, die schon seit vielen Jahrhunderten besiedelt ist. Die Franzosen hatten den wohl größten Einfluss auf die Stadt, und das nicht nur sprachlich gesehen – denn die ganze Provinz Québec ist französischsprachig, falls du das noch nicht wusstest.

Auch die Architektur zeigt noch deutliche Spuren der frühen Anfänge der Stadt, z. B. kannst du noch heute durch die alten Stadtmauern durchspazieren. Québec gilt sogar als die europäischste Stadt Nordamerikas, was der gut erhaltenen französisch geprägten Altstadt zu verdanken ist. Aus diesem und vielen weiteren Gründen zählt Québec, welche übrigens nach Montreal die zweitbevölkerungsreichste Stadt der Provinz ist, auch zum UNESCO-Welterbe.

Im Vergleich zum Rest Kanadas und der USA findest du vor allem in Québec – sowohl in der Provinz als auch in der Stadt – die einzigartige frankophone Kultur und Sprache, auf die ihre Einwohner besonders stolz sind. Teil davon ist ihre äußerst nette Gastfreundschaft. Du wirst also hier leicht neue Freunde finden und ein durchaus angenehmes Erlebnis mit nicht nur anderen Reisenden, sondern auch Einheimischen erleben können.

 Du fragst dich, wann du am besten nach Québec reisen solltest? Hierfür gibt es kein Limit, denn die Stadt ist sowohl im Frühling mit ihren bunten Wiesen, im Sommer und im Herbst mit zahlreichen heißen Tagen, und vor allem im Winter unter seiner märchenhaften Schneedecke einen Besuch wert. Der Zeitpunkt deiner Reise hängt also ganz und gar von deinen persönlichen Präferenzen ab. Zur Weihnachtszeit kann es in Kanada zwar eisig kalt werden, jedoch wird dich die Stadt mit ihren beleuchteten und dekorierten Straßen vor allem in der Altstadt umso mehr verzaubern! Und wenn du nicht genug warme Kleidung eingepackt hast, findest du in den zahlreichen Geschäften genug, um dich warm zu verpacken.

Außerdem liegt Québec in der Nähe des Jacques-Cartier-Nationalparks und generell in einer Umgebung, die noch sehr naturbelassen ist. Du kannst also leichter denn je dem Trubel der Stadt entkommen und dich in die Natur zurückziehen.

quebec city Innenstadt


Besuche die schönsten Plätze und Sehenswürdigkeiten in Québec

Das erste Monument der Stadt, welches du auf fast allen Fotos von Québec finden wirst, ist das berühmte Château Frontenac. Auf den ersten Blick denkst du wahrscheinlich, dass es sich um ein wirkliches historisches Schloss handeln muss, denn nicht umsonst hätte man dieses riesengroße Gebäude so aufwendig gestaltet. Dies ist allerdings nicht der Fall, und du bist sicher nicht die einzige darüber überraschte Person. Es diente nämlich seit seiner Eröffnung im Jahr 1893 als beeindruckendes Luxushotel, was heißt, dass hier auch viele wichtige Konferenzen im Laufe der Geschichte stattfanden und die berühmtesten Personen hier übernachteten. Sein schlossähnliches Aussehen hat es dem sogenannten „Château-Stil“ zu verdanken, in dem es wie einige andere Gebäude im späten 19. Jahrhundert von dem Architekten Bruce Price entworfen wurde.

Das Schlosshotel ist von vielen Plätzen der Stadt aus sichtbar, da es auf einer erhöhten Fläche erbaut wurde und somit über allen restlichen Gebäuden steht. Wenn du nicht im Hotel übernachtest – was wir aufgrund der sehr hohen Preise natürlich sehr gut nachvollziehen können – dann ist das allerdings kein Grund, nicht trotzdem dem eleganten Gebäude ein Stück näher zu kommen. Du kannst nämlich auf der großflächigen Dufferin-Terrasse davor einen atemberaubenden Ausblick auf den Sankt-Laurenz-Strom und die Stadt genießen und dich von den vielen talentierten Straßenkünstlern begeistern lassen. Auch der Place d’Armes gleich neben dem imposanten Gebäude, welches mit seinem Denkmal an die ersten Missionare erinnert, ist einen Besuch wert.

Quebec City Kanada Gebäude

Weiters sollte auf deiner Liste an Plätzen auf gar keinen Fall der Place Royale fehlen! Es handelt sich hierbei nämlich um jenen Ort, an dem der berühmte französische Eroberer Samuel de Champlain die erste französische Siedlung in ganz Amerika gegründet hat. Dank seiner runden Gestaltung mit historischen Gebäuden, Bänkchen, Blumendekorationen, zahlreichen Statuen und der ältesten Steinkirche Nordamerikas ist er wahrscheinlich der Platz, an dem du dich am meisten in die Vergangenheit zurückversetzt fühlen wirst. Die eben erwähnte Kirche, welche den Namen Notre-Dame-des-Victoires trägt, ist zwar nicht besonders groß, aber überzeugt mit ihrem historischen Charme.

quebec city

Ein weiterer Platz in dieser diversen Stadt, den du unbedingt besuchten musst, ist der alte Hafen, bei dem du den Sankt-Lorenz-Strom von nächster Nähe erleben kannst. In dieser Gegend befinden sich auch zahlreiche charmante Antiquitätenläden und der Marché du Vieux-Port, wo du dich beim Durchstöbern der bunten Stände wie ein Einheimischer fühlen wirst.

Mindestens genau so sehenswert ist das Quartier du Petit Champlain in der Altstadt, welches du dank seiner charmanten Geschäfte voll von einzigartigen lokalen Produkten nicht so schnell wieder verlassen wollen wirst. Auch, wenn du kein Shoppingfan bist, lohnt es sich, einen Blick in diesen Stadtteil zu werden, da hier einige der schönsten und charmantesten Gebäude und Straßen Québecs zu finden sind.

Eine weitere sehenswerte und etwas größere Kirche als die älteste Steinkirche Nordamerikas ist mit ihrem ähnlichen Namen die Notre-Dame de Québec, welche sich in der Altstadt gegenüber dem Rathaus befindet. Auch diese Gegend ist sehr hübsch und vor der Kirche befindet sich ein von Bäumen beschatteter Platz, der sich perfekt dafür eignet, eine kleine Pause einzulegen. 

Quebec City Kanada Straße und Bäume und Gebäude

Eine weitere historischste Sehenswürdigkeit dieser vielfältigen Stadt, bei der es sich nicht nur um ein Gebäude handelt, ist die sternförmige Zitadelle direkt am Sankt-Lorenz-Strom. Der großflächige Platz, welcher dir eine einmalige Einsicht in die Geschichte der Stadt geben wird, befindet sich in der Oberstadt, also etwas weiter von den restlichen Sehenswürdigkeiten entfernt. Für vor allem für Geschichtsfans ist die Besichtigung dieses Monuments jedoch ein absolutes Muss! Auch heute dient sie noch teilweise als Kaserne für die kanadischen Streitkräfte.

Die wohl bedeutendste Straße der Stadt ist die Grande Allée, welche dich außerdem an zahlreichen Sehenswürdigkeiten wie z. B. das Musée national des beaux-arts du Québec vorbeiführt. Ein weiteres Museum, das neben der beeindruckenden Zitadelle das Herz von Geschichtsfans höher schlagen lässt, ist das Musée de la Civilisation. Hier kannst du die Geschichte der Region und Kanadas generell von den frühen Anfängen der Ureinwohner bis zur heutigen Zivilisation verfolgen!

Ein echter Schauplatz der Geschichte ist hingegen die Abraham-Ebene, welche Teil des Parcs des Champs-de-Bataille ist. Auf dieser Fläche spielten sich nämlich 1759 zahlreiche Schlachten zwischen Franzosen und Briten ab. Wie du siehst ist in Québec noch eine Unmenge an historischen Spuren zu finden, welche alle darauf warten, von dir erkundet zu werden.


Fazit

Québec ist nicht ohne Grund die Hauptstadt der gleichnamigen Provinz Kanadas. Mit ihrem europäischen Charme, der sich in den französisch geprägten Gebäuden und Plätzen widerspiegelt, sowie mit ihren zahlreichen historischen Sehenswürdigkeiten bietet dir diese vielfältige Stadt mitten in der weiten Natur Kanadas alles, was dein Backpackerherz begehrt.

Du kannst stundenlang durch die spannenden Straßen laufen und in den schnuckeligen Geschäften stöbern, das atemberaubende Château de Frontenac bestaunen und dich von den vielen Straßenkünstlern inspirieren lassen. Auch, wenn du kein großer Shoppingfan bist, solltest du zumindest einen Blick in die hübschen Antiquitätenshops in der Nähe des alten Hafens werfen, denn hier kannst du zu einem erstaunlichen Preis wahre Schätze finden! Für die Planung deiner Reise brauchst du, außer du willst den Winter komplett vermeiden, keine klimabedingten Zeiten zu beachten, die sich etwa, wie in vielen anderen Regionen, nicht so gut eignen würden. Québec ist allerdings einer der besten Orte, um die Weihnachtszeit auf magische Weise wie in einem Märchenland zu verbringen, da die Stadt zu dieser Zeit in einem ganz anderen Licht erstrahlt.

Québec kann man relativ gut in einem Tag erkunden, z. B. anhand einer Tagestour von der Stadt Montreal aus, von der dich täglich mehrere Busse dorthin bringen. Willst du die Stadt jedoch mit all ihren Details etwas genauer erkunden, dann plane lieber etwas mehr Zeit ein und verbringe die Nacht in einem der zahlreichen charmanten Hotels – es muss nämlich gar nicht das luxuriöse Schlosshotel sein. Dein Aufenthalt in dieser einmaligen Region im Osten Kanadas wird dir garantiert gefallen, und die zahlreichen Fotos, die du dabei machen wirst, auf denen wahrscheinlich fast immer das Château de Frontenac zu sehen ist, werden dich noch Jahre später an diesen wunderschönen Ort erinnern.

Viktoria Katherl

Quebec City Sonnenuntergang

Mehr zu Kanada

>