Generic selectors
Exact matches only
Search in title
Search in content

Nizza – Prunkstück der Côte d’Azur

Nizza ist die größte Stadt an der Côte d’Azur, der Mittelmeerküste Frankreichs – und gleichzeitig eines der beliebtesten Reiseziele in unserem Nachbarland. Das ist auch kein Wunder, kombiniert das Stadtbild doch mediterrane mit typisch mitteleuropäischen Einflüssen. Dies sorgt für eine einzigartige Atmosphäre.

In diesem Artikel zeigen wir dir die schönsten Sehenswürdigkeiten der Stadt und die wichtigsten Ausflugsziele im unmittelbaren Umland.

Sehenswürdigkeiten in Nizza

Promenade du Paillon

Mitten im Stadtzentrum von Nizza erstreckt sich ein 1,2 Kilometer langer Stadtpark: die Promenade du Paillon. Diese lädt mit ihren schattigen Wegen und Bänken sowohl zum Flanieren als auch zum Entspannen ein. Ihre Bodenplatten mit ständig wechselnden Wasserspielen lösen nicht nur Begeisterung bei Kindern aus. Sie versprechen dir an heißen Sommertagen eine willkommene Abkühlung.

Auch wenn du dich für Botanik interessierst, kommst du hier voll auf deine Kosten. An der Promenade findest du Pflanzen aus aller Welt. Bambus, Eukalyptus und andere exotische Gewächse wechseln sich mit der typisch europäischen Flora ab und sorgen für eine Weltreise auf
1,2 Kilometern Länge.

Promenade des Anglais

Die Promenade des Anglais –die kilometerlange Straße direkt am Strand – ist unbestritten der Ort, an dem die Stadt am meisten pulsiert und wo das Lebensgefühl am spürbarsten ist. Du kannst hier entweder gemütlich spazieren gehen oder dich den zahlreichen Joggern, Skatern oder Fahrradfahrern anschließen, wenn dir der Sinn nach etwas mehr Bewegung steht.

Bist du gegen Abend hungrig geworden, konkurrieren zahlreiche Restaurants, Cafés und Hotels um deine Gunst. Diese können zum größten Teil nicht nur mit leckerem Essen punkten, sondern auch mit beeindruckender Architektur. Das bekannteste Gebäude ist das weltberühmte Hotel Negresco.

Hotel Negresco Nizza

Colline du Château

Der Schlosshügel erhebt sich 100 Meter über der Stadt. Er bietet dir eine atemberaubende Aussicht über die gesamte Stadt Nizza. Mit etwas Glück siehst du sogar die umliegenden Dörfer. Du kannst ihn sowohl auf eigenen Beinen als auch mit einem Fahrstuhl erreichen. Neben der tollen Sicht erwarten dich oben auch noch eine weitläufige Parkanlage sowie die Ruinen einer Festung und einer Kathedrale.

Nizza Aussicht

Altstadt (Vieux Nice)

Nizzas Altstadt bietet dir alles, was du dir erhoffst. Du kannst dich ideal ohne bestimmtes Ziel durch die kleinen Straßen und Gassen treiben lassen. Immer wieder stößt du dabei auf wirklich urige Cafés oder Restaurants fernab vom Trubel der Hauptstraßen. Dort wirst du mit viel Liebe bekocht und bekommst meistens auch noch die ein oder andere Geschichte erzählt.

Neben den gastronomischen Lokalitäten sind auch die zahlreichen Kirchen in Nizzas Altstadt eine Erwähnung wert. Die meisten sind im Barockstil erbaut und du kannst viele von ihnen nicht nur von außen besichtigen, sondern auch einen Blick ins Innere werfen. Dies lohnt sich definitiv, da jede Kirche mit anderen Verzierungen punkten kann.

Altstadt Nizza

Place Rossetti

Nizzas Stadtbild ist geprägt von einer Vielzahl an sehenswerten Plätzen unterschiedlicher Größe. Einer der unbestritten schönsten ist der
Place Rossetti. Dieser bietet dir mit seinem großen Springbrunnen in der Mitte nicht nur ein wunderbares Motiv für ein Erinnerungsfoto, sondern noch allerlei sehenswertes mehr.

So steht an diesem Platz die Kathedrale Sainte-Réparate, die sich durch eine traumhaft konstruierte, sie überspannende Kuppel auszeichnet. Direkt nebenan befindet sich auch ein freistehender, eleganter Glockenturm.

Doch damit nicht genug: Der Place Rossetti strotzt nur so vor Leben und ist umgeben von empfehlenswerten Cafés und Restaurants. Ganz besonders hervorheben wollen wir den Eissalon Fenocchio. Hier findest du nicht nur sehr leckeres Eis, sondern vor allem eine riesige Auswahl mit teilweise auch sehr exotischen Sorten. Diese gibt es nur an wenigen Eisdielen der Welt. Aus eigener Erfahrung legen wir dir ans Herz, Lavendeleis zu probieren!

Tagesausflüge in der Umgebung von Nizza

Zwar gibt es in Nizza selbst schon genug zu sehen, doch auch die Städte im mehr oder weniger unmittelbarem Umfeld sind einen Ausflug wert. Im Folgenden stellen wir die sehenswertesten und wichtigsten vor. Da es so viele gibt, würde eine ausnahmslose Aufzählung den Rahmen dieses Artikels sprengen.

Antibes

Antibes ist eine der ältesten Städte an der Côte d’Azur. Sie ist für Besucher vielfältiger Interessen sehenswert, da es hier ganz unterschiedliche Sehenswürdigkeiten gibt.

Hast du eine künstlerische Ader, dann bietet sich ein Trip ins
Château Grimaldi an. Dieses ist nicht nur architektonisch spannend, es war vor allem eine Weile der Arbeitsplatz Pablo Picassos. Es beherbergt heute eine Auswahl an Kunstwerken nicht nur des Spaniers, sondern auch anderer bekannter Künstler aus dem 20. Jahrhundert.

Wenn du es lieber etwas lebendiger magst und eine Faszination für die Bewohner des Meeres entwickelt hast, dann solltest du im Marineland vorbeischauen. Hier kannst du Robben, Orcas und Delfine hautnah erleben. Letztere darfst du sogar selbst streicheln.

Hast du eher eine musikalische Ader, dann empfehlen wir dir den Juli als Reisezeit. Antibes wird in diesem Monat Schauplatz für eins der beliebtesten Jazzfestivals der Welt.

Cannes

Rund 30 Kilometer westlich von Nizza liegt Cannes – in erster Linie natürlich bekannt für die jährlich hier stattfindenden Filmfestspiele. Die zwei Kilometer lange Strandpromenade hat dir aber noch deutlich mehr zu bieten. Hier findest du Restaurants, Cafés, Bars und sogar Casinos. Du kannst also locker einen ganzen Tag hier verbummeln.

Vor der Küste Cannes liegen die Inseln Saint-Honorat und
Sainte-Marguerite. Sie sind einfach per Fähre zu erreichen. Erstere beherbergt ein Kloster, in dem die ansässigen Mönche Wein und Likör herstellen und verkaufen. Letztere war Standort eines französischen Staatsgefängnisses. Heute informiert dort ein Museum über alles, was es darüber zu wissen gibt.

Fürstentum Monaco

20 Kilometer östlich von Nizza überquerst du eine Landesgrenze. Das Fürstentum Monaco wird vom jeweiligen gerade im Fürstenpalast residierenden Fürsten regiert. Teile dieses beeindruckenden Gemäuers kannst du im Rahmen deines Besuches auch besichtigen, doch das ist beileibe nicht das einzige lohnenswerte Ziel hier.

Generell ist Monaco als Paradies der Reichen und der Spieler bekannt. Gerade das Mekka letzterer – das Casino von Monte Carlo – ist rein architektonisch betrachtet ein ebensolcher Prunkbau wie die benachbarte Oper oder das Hôtel de Paris.

Ebenso sehenswert ist der Hafen des kleinen Stadtstaates. Hier gehen nicht nur immer wieder schwimmende Städte in Form von Kreuzfahrtschiffen vor Anker, sondern auch die protzigen Jachten der Superreichen. Doch Monaco ist nicht nur Luxus: Auch hier kannst du durch einige Grünzonen mitten in der Stadt flanieren und im botanischen Garten deinem Interesse für exotische Pflanzenarten frönen.

Monte Carlo Casino

Fazit

Wie du siehst, bieten sich dir in Nizza und Umgebung zahlreiche Möglichkeiten, eine tolle Zeit zu verbringen. Du kannst auf den Promenaden von Nizza flanieren und vom Colline du Château die Aussicht auf die Stadt genießen.

Oder du lässt dich durch die engen Gassen der Altstadt treiben und am Place Rossetti ein leckeres Eis schmecken. Willst du das Umland erkunden, locken die vielfältigen Sehenswürdigkeiten von Antibes, die Strandpromenade von Cannes und die vorgelagerten Inseln sowie der Luxus von Monaco.

Worauf wartest du noch? Beginne jetzt mit der Planung deines Urlaubs in Nizza. Bon voyage!

Valentin Klar

Ähnliche Beiträge

>