min read-Januar 7 2021

Generic selectors
Exact matches only
Search in title
Search in content
Post Type Selectors

Die Blaue Lagune auf Island

Die Blaue Lagune auf Island ist ein sehr bekannter Ort. Dieser Erholungsort befindet sich auf der Reykjanes-Halbinsel in Südwest-Island und zählt zu den beliebtesten Attraktionen der Insel. Das milchig-blaue, undurchsichtige Wasser ergibt zusammen mit dem schwarzen Lavafeld einen wunderschönen Anblick. Das Lavafeld ist auch mit dunkelgrünem Moos bedeckt.

Doch welche Geschichte steckt hinter dieser Blauen Lagune? Und was macht sie zu der meistbesuchten Attraktionen in Island?  Hier erfährst du die wichtigsten Informationen zur Blauen Lagune.

Island Blaue Lagune

Entstehung der Blauen Lagune

Hast du dich auch schon einmal gefragt, wie so etwas Atemberaubendes überhaupt entstehen kann? Anders als viele glauben, ist die Lagune kein natürliches Phänomen. Ihre Entstehung begann im Jahr 1976 durch das Geothermalkraftwerk Svartsengi. Das Kraftwerk bohrte nach heißem Wasser, um die Gebäude in Island zu beheizen.

Da dieses jedoch mit Meerwasser vermischt und mit Mineralien angereichert war, hätte es die Leitungen der Häuser beschädigt. Es wurde stattdessen dafür verwendet, das Frischwasser zu erhitzen. Anschließend wurde das überschüssige Wasser in das Lavafeld Illahraun geleitet.

Da dieses noch relativ jung war, befanden sich viele Löcher sowie Spalten in der Lava und das Wasser sickerte in den Boden. Durch die Reichhaltigkeit an Mineralien bildete sich mit der Zeit jedoch eine dicke Schlammschicht. Das Wasser konnte nicht mehr versickern und so entstand die Blaue Lagune.

Wissenswertes über die Blaue Lagune 

Doch was macht sie eigentlich so besonders und warum baden die Menschen darin? Der erste Badende war ein junger Mann namens Valur Margeirsson. Dieser litt an einer Schuppenflechte. Er merkte jedoch schnell, dass das blaue-strahlende Wasser und die darin enthaltenen Algen seiner Haut halfen. Er nannte das Gewässer Die Blaue Lagune und der Name blieb dann auch.

Es ist nicht vollständig aufgeklärt, warum das Baden in der Lagune so gut für die Haut ist. Annahmen zufolge liegt dies an der besonderen Mischung aus gelösten Mineralien. Im Wasser befinden sich verschiedene Mineralien wie Kieselerde, Chlorid, Natrium und Kalzium. Es gibt auch Algen und eine bestimmte Art von Bakterien im Wasser. Diese Bakterien wurden bisher nur in der Blauen Lagune nachgewiesen.

Darüber hinaus fand man Spuren von Schwefel, Karbonat und Magnesium. Die Algen verleihen dem Wasser die milchig-blaue Farbe. Manchmal kann das Wasser grünlich erscheinen, wenn sie an sonnigen Tagen blühen.

Die Temperatur der Lagune wird durchgängig auf 38 °C/39 °C gehalten. Da unentwegt Wasser in die Lagune strömt, erneuert es sich alle 48 Stunden und bleibt dementsprechend sauber. An manchen Stellen kannst du wunderbar fühlen, wo und wie das heiße Wasser zugeleitet wird.

Wusstest du schon, dass die Blaue Lagune vom National Geographic zu einem der 25 größten Weltwunder erwählt wurde?

blaue Lagune

Alles rund um die Blaue Lagune

Die Blaue Lagune in Island ist inzwischen so beliebt, dass du ein Ticket bereits Tage oder Wochen im Voraus buchen musst. Die Anzahl der Badegäste ist limitiert – für den Einlass wird ein entsprechendes Zeitfenster vorgegeben. Bist du jedoch einmal in der Lagune, dann darfst du so lange bleiben, wie du möchtest.

Vor deinem Besuch solltest du dich über die Öffnungszeiten informieren, da es an Feiertagen zu Abweichungen kommen kann.

Die Preise variieren von Paket zu Paket. Welche Pakete es in der Blauen Lagune gibt und was sie beinhalten, kannst du hier erfahren.

Baden blaue Lagune

Unsere Tipps für einen Besuch der Blauen Lagune  

Ein Besuch in der Blauen Lagune lohnt sich zu jeder Jahreszeit, da sie immer einladend und schön warm ist. Abgesehen von dem Wetter und den Stoßzeiten sind die Preise in der Nebensaison günstiger. Ein Aufenthalt im Sommer ist am teuersten. Du solltest deinen Besuch dann einplanen, wenn du zum Flughafen musst oder gerade angekommen bist. Dieser liegt nämlich nicht weit von der Lagune entfernt.

Die wenigsten Besuchszeiten sind sehr früh am Morgen und am Ende des Tages. Wenn trotzdem sehr viel los ist, hast du noch genügend Freiraum, um die Atmosphäre zu genießen. Wir empfehlen dir, die Blaue Lagune am Abend zu besuchen. Die Mitternachtssonne mit einem Erholungsbad ist ein wundervoller Abschluss nach einem aufregenden Tag.

Mit ein bisschen Glück und gutem Timing kannst du im Winter sogar die Nordlichter bewundern. Versuch deine Eintrittszeit so zu buchen, dass dir mindestens zwei bis drei Stunden Zeit bleiben. So bleibt dir genug Zeit, um dich umzuziehen, einen Schrank zu suchen und dich abzuduschen.

Dein Reisegepäck kann vor Ort untergebracht werden. Es stehen Kabinenschränke zur Verfügung, wobei du bei der Suche nach einem freien Schrank etwas Geduld benötigst. Vergiss nicht, wo sich dein Schrank befindet – es gibt nämlich alle Schranknummern zweimal. Uhren und Schmuck verstaust du am besten zusammen mit deiner Kleidung – das Wasser der Lagune reagiert damit.

Bevor du dich im warmen und milchig-blauen Wasser entspannen kannst, musst du dich gründlich und unbekleidet abduschen. Danach darfst du die Badekleidung selbstverständlich wieder anziehen. Bademützen können im Winter vor der Kälte schützen. Lange Haare solltest du hochstecken und nicht nass werden lassen, da sie durch das Wasser ziemlich austrocknen. Verwende Conditioner beim Abduschen – das kann dagegen helfen.

Während deines Aufenthalts darf eine Gesichtsmaske nicht fehlen – das gehört bei einem Besuch der Blauen Lagune einfach dazu.

Fazit

Viele Reisende sind von der Blauen Lagune so begeistert, dass ein regelmäßiger Besuch während des Urlaubs in Island nicht fehlen darf. Die Blaue Lagune sollte auf die Bucket List eines jeden Backpackers.

Lass dich von einem großartigen Anblick verzaubern und relax im 39 °C warmen und milchig-blauem Wasser.

Mach dich jetzt auf den Weg nach Island und genieße Entspannung pur!

Lust auf mehr? Check jetzt unsere Island ab.

Ähnliche Beiträge

>