Generic selectors
Exact matches only
Search in title
Search in content
Post Type Selectors

Die 9 besten Aktivitäten in Whistler

Whistler ist ein kleines Outdoor-Mekka und liegt nur zwei Stunden nördlich von Vancouver. Gerade für Backpacker, die durch Kanada reisen, ist Whistler ein Must-See. Denn dieses beliebte Reiseziel verfügt nicht nur über ein eigenes Ski Resort, sondern liegt auch unmittelbar in der Nähe von wunderschönen Wanderwegen, Seen und Wasserfällen. Zudem zählt das Nachtleben in Whistler zu einem der besten in Kanada. Mehrere Bars und Clubs versorgen dich mit Live Musik, weltbekannten DJ’s und natürlich jeder Menge Drinks. Im Winter sowie im Sommer ist Whistler einen Besuch wert, manche bleiben sogar für immer. Vielleicht bist du ja die oder der nächste?

Wintersport in Whistler

Hit the slopes, wie man so schön sagt. Whistler ist ein Wintersportparadies und zwar das größte Ski Resort Nordamerikas, mit über 600 Pistenkilometern, einem endlosen Backcountry und zwei Bergen, die jeweils mit einer Gondel verbunden sind. Das Resort bietet für jeden etwas: Anfänger Pisten, Tree lines, Cliffdrops, Buckelpisten und noch vieles weiteres. Speziell die Terrain Parks haben es in sich. Hier findest du von kleinen Sprüngen über Halfpipes, Street Obstacles bis zu riesigen Contest-Jumps alles, was dein Freestyle Herz begehrt. Vor allem für seinen guten Pulverschnee ist Whistler weltweit bekannt und davon gibt es jedes Jahr aufs Neue Unmengen. Darüber hinaus gibt es in Whistler Langlauf Loipen am Lost Lake, eine eigene Bobbahn und einen Tube Park. Mehr kannst du dir nicht wünschen für deinen Wintererlebnis. Einziger Haken: Whistler ist nicht gerade günstig. Wenn du also ein begrenztes Budget hast, dann versuche am besten für das Ski Resort Whistler Blackcomb zu arbeiten, denn dann bekommst du den Skipass umsonst und hast die Möglichkeiten, in die günstige Staff Accommodation zu ziehen.

Wintersport am Whistler

Der Bike Park

Im Sommer verwandelt sich das Ski Resort in einen Bike Park, der inzwischen ebenfalls weltweite Anerkennung für den besten Bike Park der Welt erhalten hat. Egal ob Profi oder Anfänger, für jeden ist etwas dabei. Besonders die renommierte A-Line ist sehr beliebt unter Mountainbikern, da diese äußerst fließend ist. Aber auch außerhalb des Resorts gibt es rund um Whistler endlos viele MTB-Trails, die es zu erkunden gibt. Am besten du machst dich auf den Weg und fängst an, die Gegend mit deinen Freunden zu erkunden.

Entdecke die Berge

Ist Mountainbiken nicht so dein Ding? Dann wird dir im Resort dennoch nicht langweilig! Per Gondel gelangst du auf die Spitze des Berges und hast von hier einen einzigartigen Blick über das Tal von Whistler. Highlight ist mit Abstand eine Fahrt mit der Peak 2 Peak. Die Gondel verbindet die beiden Berge Whistler Mountain und Blackcomb Mountain und gibt dir einen atemberaubenden Ausblick über die umliegenden Bergketten. Schwindelerregend geht es weiter auf der Cloudraker Suspension Bridge, die über den Abgrund des Whistler Peaks gespannt wurde. Anschließend kannst du den Berg entdecken, denn viele Trails laden zum Wandern durch Wildblumenfelder, vorbei an kleinen Bächen und irren Aussichtpunkten ein. Speziell der Blick vom Symphony Lift auf den türkisfarbenen Cheakamus Lake hat es in sich.

Entdecke die Dörfer

Whistler besteht aus einer wilden Ansammlung aus kleinen Siedlungen und Dörfern, die sogenannten Villages. Das Zentrum des Resorts bildet das Main Village. Extra für die Olympischen Spiele erweitert, findest du im Main Village zahlreiche charmante Shops zum Einkaufen und diverse Restaurants. Im Village ist immer was los: Hier findest du auch alle Bars und Clubs. Ein wenig vornehmer geht es im Upper Village am Fuße des Blackcomb Mountain zu. Hier befinden sind die noblen Hotels und ein paar hochpreisige Restaurants.

Das schönste Village ist jedoch das putzige Creekside Village. Creekside ist auch das Village der Locals: Süße Deko und niedliche Bäckereien finden sich hier wieder. Speziell im Winter hat das kleine Village mit schneebedeckten Hütten einen einzigartigen Charme. Ein Must-See während deiner Zeit in Creekside ist die Pizzeria Creekbread, da hier Produkte von lokalen Farmern aus Pemberton zu einer unfassbar schmackhaften Pizza mit spannenden Variationen verarbeitet werden.

Schlussendlich gibt es noch Function Junction zu entdecken. Zugegeben, es ist ein Industriegebiet und kein Village, aber Function hat seine eigenen Hidden Gems. Da gibt es zum einem Purebread, eine der wohl besten Bäckereien des Landes mit unglaublich saftigen Brownies. Zum anderen findest du hier auch die örtliche Brauerei Whistler Brewing, welche Bier in vielen leckeren Sorten zubereitet. Bist du auf der Jagd nach heißer Vintage Ware? Dann bist du bei Underground Value bestens aufgehoben. Wie du siehst, hat in Whistler selbst das Industriegebiert einiges zu bieten.

Lost Lake, Whistler

Abhängen an den lokalen Seen

Eine Vielzahl an Seen laden dich im Sommer auf eine kleine Erfrischung ein. Ganz im Norden von Whistler liegt der größte See, der Green Lake. Dieser ist auch der einzige See in Whistler, auf dem in Abschnitten motorisierte Boote zugelassen sind. Von hier aus schlängelt sich der River of Golden Dreams durch die Landschaft. Per Kanu, Stand-Up-Paddle-Board oder Schlauchboot kannst du dich vom Green River bis zum Alta Lake treiben lassen und dabei genüsslich ein paar Biere verköstigen, wie es die Locals gerne machen. Vom Alta Lake aus genießt du wunderschöne Panoramen auf die schneebedeckten Berge des Ski Resorts. Dazu gibt es entspannte Parks mit Volleyballfeldern und Grillplätzen direkt am See.

Das Partyvolk von Whistler findet sich meist auf den Docks am Lost Lake ein, wo sich abwechselnd Biere und andere Genussmittel gereicht werden. Der wohl wärmste See der Stadt lädt zum Baden und Abhängen ein und ist der perfekte Spot für einen Nachmittag mit Freunden. Ganz im Süden von Whistler liegen der Alpha und der Nita Lake, hier ist es meist etwas entspannter und familiärer. Mit etwas Glück findest du ja vielleicht das geheime Plateau am Nita Lake, von dem du einen einmaligen Blick über den See bekommst und in der Regel ungestört abhängen kannst.

Das Nachtleben in Whistler

Das größte Ski Resort Nordamerikas zieht jedes Jahr hunderte Reisende aus der ganzen Welt an, die hier eine Saison verbringen möchten. Der größte Teil von ihnen kommt aus Australien und wenn du mal einen Australier kennen gelernt hast, dann weißt du, dass dort gern gefeiert wird. Somit hat sich in Whistler inzwischen ein breites Angebot an Bars und Clubs für alle Musikgeschmäcker entwickelt. Die wildesten Aprés-Skis finden jeden Dienstag im CBB statt. Auf dem sogenannten Swedish Aprés dröhnt ABBA aus den Boxen und diverse Live-Bands sorgen für Abwechslung.

Bei den Bangers & Mash Partys im Garfinkels gibt es ordentlich DnB, Grime und Garage auf die Ohren, während in Clubs wie Moe Joes und Tommys eher Electronic Beats angeschlagen werden. Es ist also für jeden etwas dabei. Hinzu kommt eine endlose Liste an Bars und Restaurants, die dich bis in die Nacht mit allerlei Drinks und Snacks verwöhnen. Im Sommer finden zudem um Whistler viele Secret Raves statt, die ihren ganz eigenen Vibe haben und meistens an echt coolen Orten mitten in der Wildnis stattfinden.

Cheakamus River, Whistler

Wanderungen in Whistler

Zwei Orte in Whistler würdest du in dieser Form wahrscheinlich nicht gerade mitten in der Natur erwarten. Ganz in der Nähe des HI Hostels in der Cheakamus Siedlung liegt der Train WreckTrail. Am Cheakamus River geht es entlang des reißenden Flusses durch dichte, grüne Vegetation. Nach Überqueren der Hängebrücke gelangst du zu den alten Güterwagon Wracks. Durch einen Eisenbahnunfall wurden die Güterwagons durch den ganzen Wald geschleudert. Mit Graffitis übersät ergeben sie im Kontrast zur umliegenden Natur ein einzigartiges Bild. Der zweite obskure Ort von Whistler liegt am Ufer des Green Lakes. Über den Parkhurst Ghost Town Loop erreichst du Whistlers Ghost Town. Die ehemalige Holzfäller Siedlung wurde vor vielen Jahrzehnten verlassen. Heutzutage stehen die Überbleibsel gespenstisch im dunklen Wald. Neben leeren Holzhütten findest du alte Autowracks und überall umherliegendes Werkzeug. Besonders gruselig wird der Besuch nachts – Vorsicht aber vor den Bären.

Der Callaghan Valley

Etwas südlich von Whistler liegt das Callaghan Valley. Das Tal ist bekannt für seine hohe Population an Schwarzbären, welche das Tal im Sommer durchstreifen. Oft kannst du die Bären von der Straße aus beobachten. Ansonsten werden auch Bear Watching Touren in der Gegend angeboten. Im Winter ist das Tal ein schneeweißes Paradies, wo neben Langlauf, Biathlon und Skitouren auch Schneemobiltouren und Schneeschuhwanderungen äußerst beliebt sind. Teile des Areals wurden extra für die Olympischen Spiele 2010 errichtet. Unterschiedliche Disziplinen wie zum Beispiel Skispringen wurden hier ausgetragen. Im Sommer hingegen lädt dich das Tal auf wunderschöne Wanderungen zu Bergseen und auf die umliegenden Peaks ein.

Entdecke die Wasserfälle rund um Whistler

Gut zu erreichen liegen die drei beeindruckendsten Wasserfälle von Whistler nicht weit vom Highway 99 entfernt. Ganz im Süden von Whistler liegen die malerischen Brandywine Falls. Über eine Klippe fallen die Wassermassen in eine tiefe Schlucht, wo sie anschließend in den Daisy Lake fließen. Von der Aussichtsplattform bekommst du einen wunderschönen Blick über den Wasserfall und das sich unter ihm erstreckende Tal. In der Nähe des Brandywine Falls liegt der größte Wasserfall Whistlers, die Alexandra Falls. Gleich neben der Callaghan Road findest du die Wasserfälle, wo sich das Wasser des Alexandra Creek unter lautem Rauschen in die Tiefe stürzt. Eine gute Aussichtsplattform ermöglicht dir einen perfekten Überblick über den Wasserfall. Der kleinste Wasserfall Whistlers liegt unmittelbar in der Nähe des Whistlers Cemetery an der Alta Lake Road. Über einen 1,5 Kilometer langen Wanderweg entlang eines rauschenden Flusses und durch den Wald am Fuße des Mount Sprout gelangst du zu den Rainbow Falls. Kurz hinter dem Wasserfall gibt es eine hölzerne Brücke, die sich perfekt für Fotos eignet. Unten am Strom gibt es diverse Steinformationen auf denen du entspannen und dem Rauschen des Wasserfalls lauschen kannst.

Fazit

Whistler ist ein tolles Reiseziel, natürlich im Winter, um die unendlichen Möglichkeiten des Schneeparadieses zu nutzen, aber auch im Sommer. Überzeuge dich selbst von der Schönheit der Natur und den schönen Villages im Westen von Kanada.

Lust auf mehr? Check jetzt unsere Kanada Route ab.

Ähnliche Beiträge

>