Beste Reisezeit Indien 

Beste Zeit für einen Besuch in Indien - Monatlicher Leitfaden

Indien ist ein Land der Vielfalt mit einer Mischung aus vielen Kulturen und Religionen. Das Land ist voller atemberaubender Landschaften, die sich kaum in Worten oder gar Bildern beschreiben lassen. Um die Schönheit zu sehen, die Indien bietet, muss man dorthin reisen und sich selbst davon überzeugen. Jedes Jahr reisen Millionen von Menschen nach Indien, um die Kultur und die Sehenswürdigkeiten zu genießen. Von den jahrhundertealten historischen Palästen in Rajasthan über die Bollywood-Features von Mumbai bis hin zu den Stränden von Goa und der malerischen Schönheit des Nordens hat Indien alles. Nicht zu vergessen die lebendige Kultur und die leckere Küche. 

Die extreme königliche Kultur in einigen Teilen Indiens überrascht viele Touristen, wenn sie hier ankommen, und du wirst dich aber auch darüber wundern, wie dich die Leute von ganzem Herzen willkommen heißen. Außerdem wird dir das Taj Mahal den Atem rauben, wenn du direkt davor stehst. Planst du bereits deine Reise nach Indien, weißt aber nicht, welche die beste Zeit für einen Besuch ist?

Wir geben dir hier einen kleinen Überblick über die beste Zeit für einen Besuch von Indien. Unten findest du unseren monatlichen Leitfaden:


Januar

Der Januar liegt in der indischen Winterzeit und ist vielleicht eine der besten Zeiten, um das Land zu besuchen. Das Wetter ist sehr angenehm, wobei die zentralen und südlichen Teile eine kühle, angenehme Temperatur aufweisen und ausreichend Sonnenschein zum Entspannen bieten, während der Norden einige der niedrigsten Temperaturen aufweist. Das Wetter hängt hauptsächlich von dem Ort ab, den du besuchen möchtest. Da der Norden sehr kalt und verschneit ist, gibt es nicht viele Touristen in dieser Region, aber Goa und die Strände im Süden sind ein beliebtes Ziel für Reisende aus dem In- und Ausland. Die durchschnittliche Tagestemperatur bleibt bei 25 Grad, die niedrigste bei 16 und die höchste bei 22 Grad.

Februar

Obwohl der Februar in vielen Ländern noch immer Teil des Winters ist, ist er in Indien jedoch mit Temperaturen von 18 bis 32 Grad der Beginn des Sommers. Der Süden ist immer noch kühl und angenehm genug, um einen gemütlichen Nachmittag am Strand zu genießen, während der Norden auch nicht extrem kalt ist. Die Touristensaison geht allmählich zu Ende, so dass viele Sehenswürdigkeiten fast frei von Menschenmassen sind. Es ist eine großartige Zeit, um die Wüsten von Rajhastan zu besuchen, denn später wird es zu heiß, um dorthin zu reisen.

​März

Das Wetter im März wird immer wärmer und trockener, die Temperaturen schwanken zwischen 27 und 35 Grad in beliebten Touristenorten wie Goa. Das Gute an einem Besuch von Goa im Monat März ist, dass es fast keine Chance auf Regen gibt, so dass du dir keine Sorgen machen musst, dass der Sand nass und schlammig wird. In diesem Monat endet auch offiziell die Tourismussaison, weil die Temperaturen langsam steigen, aber es gibt immer noch viele Aktivitäten, denen man nachgehen kann, wie z. B. die Besichtigung der alten Teile Delhis, das Genießen der traditionellen Küche, den Besuch der historischen Stadt Jaipur usw.

April

Da der April in Indien mitten in den Sommer fällt, sind die Temperaturen im ganzen Land mit durchschnittlich 30 Grad sehr hoch. Wenn du also der Hitze trotzen willst, mache dich auf den Weg zu den nördlichen und nordöstlichen Orten, um die herrlichen Berge, die schöne Landschaft und das angenehme Wetter zu genießen. Im Norden gibt es eine Reihe von Aktivitäten wie Fallschirmspringen und Zorbing auf den Hügeln von Manali und Radfahren in Ladakh.

Mai

Da der Sommer immer noch extrem ist, ist es wieder ratsam, die heißen Zentralregionen zu meiden und stattdessen in die Berge im Norden oder an die Strände im Süden zu fliehen. Der Mai hat auch die höchste registrierte Temperatur aller Monate mit einer durchschnittlichen Tagestemperatur von 24 Grad Celsius. Viele Routen in den Himalaya sind in diesem Monat offen und weniger gefährlich.

Juni

Da im Juni die Sommerferien an Schulen und Universitäten beginnen, ist es auch die Zeit, in der die Touristensaison für Einheimische beginnt. Es gibt definitiv beliebte Orte, die voller Menschenmassen sein werden, aber es gibt immer noch viele Orte, die man besuchen kann, wenn man es etwas ruhiger will. Da die Temperaturen mit durchschnittlich 30 Grad Celsius hoch sind, ist der Norden der ideal. Coorg, auch bekannt als Schottland Indiens, verfügt über zahlreiche Wasserfälle und Auli in Uttarkhand kann man im beliebten Bergdorf Skifahren zu genießen.

Juli

Der Juli ist auch ein großartiger Monat, um nach Nordindien zu reisen. Während die zentralen und südlichen Regionen sich auf den Monsun einstellen, hat der Norden sehr viele Orte und Aktivitäten zu bieten. Zum Beispiel Lamas beobachten, auf einem doppelhöckrigen Kamel durch das Zanskar-Tal und den Hemis-Nationalpark reiten, Trekking und eine Jeepsafari im Spiti-Tal genießen, das auch als das Mekka für Bergliebhaber und Abenteuerlustige bekannt ist.

August

Der August ist einer der nassesten Monate in Indien wegen der Monsunzeit, die Orte im Süden und Südwesten wie Goa und Kerala heiß und nass werden lässt, während die nördlichen Regionen schön, trocken und sonnig sind. Die Liste der Aktivitäten, die man in Indien zu diesem Zeitpunkt genießen kann, ist endlos; von der Elefantensafari im Carmelagiri Elefantenpark über den Besuch des Rosengartens und des Munnar Tea Museums in Munnar, das Bootfahren im Kundale Lake bis hin zum Backpacking in den Edakkal Caves. Paragleiten, Kamelreiten und Camping in Jaipur sind auch einige der berühmtesten Aktivitäten, die in dieser Zeit genossen werden können. Im August fallen im Durchschnitt ca. 175 mm Niederschlag.

September

Im September beginnt die bunte Festivalsaison. Das ganze Land ist den gesamten Monat über von Festlichkeiten erfüllt, wie dem 11-tägigen Ganesh Chaturthi-Fest zu Ehren des elefantenköpfigen Gottes Ganesha, dem 10-tägigen Fest, das in Kerala gefeiert wird und dem Onam Pulikkali Tiger Play, bei dem Hunderte von Männern als Tiger verkleidet sind und durch die Straßen ziehen. Wenn du die reiche Kultur Indiens erleben möchtest, ist der September definitiv die Zeit für deine Reise. Auch die Temperatur ist mit durchschnittlich 23 Grad Celsius angenehm. Allerdings kann sie nachts auf 16 Grad sinken und auf 30 Grad steigen. An manchen Tagen im September gibt es auch Regenfälle.

Oktober

Im Oktober, dem Beginn des Herbstes im Land, verfärben sich die Blätter und die Temperaturen fallen, obwohl es in vielen Teilen des Landes noch ziemlich warm ist. Die besten Orte, die man im Oktober besuchen kann, sind daher die im Norden, wo man die Natur in ihrer ganzen Pracht erleben kann. Jammu und Kaschmir sind großartige Orte, denn du kannst das Leben in einem Hausboot in Srinagar erleben, campen, Ski fahren und seltene Tiere beobachten. Ebenso ist das Gleitschirmfliegen in Bir-Billing ein aufregendes Abenteuer, das definitiv auf deiner Liste stehen sollte, wenn du vorhast, Indien im Oktober zu besuchen.

November

Die Wintersaison für Touristen beginnt Anfang des Monats November, da die Temperaturen mild und angenehm sind. Es ist der perfekte Zeitpunkt, um Indien zu besuchen, denn die Orte sind immer noch nicht so überfüllt, wie sie es in der Hochsaison, die im Dezember stattfindet, sein werden. Und obwohl es vom Mondkalender abhängt, fällt Diwali normalerweise zwischen Mitte Oktober und Mitte November, so dass du, wenn du Glück hast, die leuchtenden Farben von Diwali sehen, die köstlichen traditionellen Gerichte essen und an den Festen von Diwali mit den Einheimischen teilnehmen kannst.

Dezember

Der Dezember ist wieder eine Zeit für eine Reihe von Festivals und Feiertagen, was ihn zu einer idealen Reisezeit macht, wenn du die aufregende Kultur Indiens erleben möchtest. Da es die Mitte der Touristensaison ist, sind viele Orte überfüllt und die Buchung von Hotels muss im Voraus erfolgen. Auch muss im Hinterkopf behalten werden, dass viele Preise steigen, so dass du wirklich lange suchen musst, wenn du nicht zu viel Geld ausgeben möchtest. Trotz der Kälte und des ganzen Schnees sind die nördlichen Gebiete immer noch beliebte Reiseziele,  zum Beispiel Auli, Shimla und Dalhousie, die immer von vielen Touristen besucht werden.

Fazit: Die beste Zeit für einen Besuch in Indien 

Oktober bis März ist zweifellos die beste Zeit, um Indien zu besuchen. Während du im Oktober die Farben des Herbstes sehen wirst, bieten andere Monate den Touristen schönes und kühles Wetter. Der März ist der Monat, in dem das Wetter warm, aber nicht zu warm ist, um nach draußen zu gehen. Wenn du deine Reise im November oder Dezember planst, solltest du alles im Voraus buchen, da es sich aufgrund der Kälte um die Hochsaison der Touristen handelt. Aber das bedeutet nicht, dass du in anderen Monaten nicht durchs Land reisen kannst. Wenn dich das heiße Wetter nicht stört, kannst du Indien auch in wärmeren Monaten besuchen und deine Reise in vollen Zügen genießen.

Indien

Lust auf mehr? Check jetzt unsere Indien Route ab.

Ähnliche Beiträge:

About the Author

Hi, ich bin Fabio und habe diese Plattform gegründet um dir meine Erfahrung kostenlos zur Verfügung zu stellen, damit auch du mit einem kleinen Geldbeutel die Welt erkunden kannst!

>