Beste Reisezeit Argentinien


Warum Backpacking in Argentinien?

Argentinien zählt als eines der bekanntesten und beliebtesten Reiseziele in Südamerika. Das Land zeichnet sich vor allem durch seine enorme Vielfalt aus und lockt jährlich viele Reisebegeisterte an. Nicht ohne Grund, denn Argentinien hat mit seinen vielen National Parks, atemberaubender Natur und spannenden historischen Städten viel zu bieten und zieht Backpacker in seinen Bann. Vor allem Naturfreunde finden hier einen Hotspot nach dem nächsten. Neben gigantischen Gletschern und Bergketten, findest du hier auch endlose Salzwüsten und tiefblaue Bergseen. Viele Backpacker bereuen im Nachhinein, dass sie nicht mehr Zeit für diese Reise eingeplant haben, denn Argentinien bietet zahlreiche Aktivitäten und Orte, die die Reise dorthin einzigartig machen. Solltest du also deinen Trip nach Argentinien planen, nimm dir die Zeit, um dieses Land kennenzulernen.
Die Faszination Argentinien beschränkt sich nicht nur auf die Natur. Auch die Einheimischen mit ihrer einzigartigen Kultur und Lebensart, sowie das leckere traditionelle Essen, wie beispielsweise die Empanadas, gefüllte Teigtaschen, lassen das Backpacker Herz höher schlagen.

Falls du jetzt Lust auf Argentinien bekommen hast, muss nur noch geklärt werden, wann die Reise losgehen soll und dann steht dem Abenteuer nichts mehr im Weg.


Wie ist das Klima in Argentinien?

Aufgrund der großen Fläche von Argentinien variiert das Klima stark innerhalb des Landes. Auch die Höhenunterschiede tragen zu den hohen Schwankungen bei. In Argentinien finden sich somit alle Klimazonen der Erde in einem Land vereint.

Bitte beachte, dass in Argentinien die Jahreszeiten entgegengesetzt sind, da sich das Land auf der Südhalbkugel befindet. Somit sind die Wintermonate von Juni bis September und die Sommermonate von Dezember bis Februar. Der Norden Argentiniens charakterisiert sich durch heiße und humide Sommerzeiten, in denen Regenfälle keine Seltenheit ist. Die Winter hingegen können Dürren und extrem milde Temperaturen mit sich bringen. Als wärmste Region des Landes gilt der Westen, die sogenannte Chaco Region.

Das Zentrum Argentiniens ist vor allem für die Tornados und Stürme bekannt, die vor allem während der heißen Sommertage auftreten können. Die Winter hingegen sind ruhig und trocken. Die Temperaturen sinken zwar deutlich, aber werden als nicht so kalt, wie im Süden empfunden. Patagonien, wie diese Region genannt wird, ist geprägt durch kalte und schneereiche Wintern, vor allem in den höheren Lagen. Das Feuerland, die südlichste Spitze des Landes, ist den Regenfällen direkt ausgesetzt, und somit eine Region die durchschnittlich die kältesten Temperaturen des Landes hat.

Grundsätzlich sind die wärmsten Monate von November bis März und am die kühlsten Temperaturen herrschen im Juni und Juli. Der Nordosten des Landes ist ganzjährig von einem tropischen Klima und hohen Niederschlägen geprägt. Auch die Temperaturen sind humid und es herrscht eine hohe Luftfeuchtigkeit.

Klimaleitfaden Argentinien nach Monaten

Aufgrund der großen klimatischen Unterschiede lassen sich keine eindeutigen Saisonzeiten für Argentinien festlegen. Denn auch während der allgemeinen Hauptsaison sind manche Bereiche des Landes zu dieser Zeit nicht für einen Trip geeignet. Bitte beachte diese Unterschiede bei deiner Reiseplanung.

Nebensaison (Mai - September)

Der Februar ist eine großartige Zeit, wenn du die Iguazu-Fälle in vollen Zügen erleben möchtest. Aber hier ist es in diesem Monat auch sehr nass und daher kann das Reisen ein wenig gefährlich werden – der Zugang zur Insel San Martin und der Umgebung kann unter Umständen sogar gesperrt sein. Bist du fasziniert von der Unterwasserwelt, dann kommt dir der Juni vielleicht sehr gelegen. Gegen Ende des Monats kommen auf der Halbinsel Valdes die südlichen Glattwale an, die eine großartige Walbeobachtung ermöglichen. Aufgrund der Schneestürme, die Städte abschneiden können, ist es ratsam, nicht in die südlichen Regionen zu reisen. Die Temperatur im Juni kann auf bis auf 7 Grad sinken. Der Süden kann auch in den Sommermonaten besonders windig sind. Wenn du jedoch die sommerliche Wärme genießen willst, dann ist dies ein sehr guter Zeitpunkt, um ihn zu besuchen. Die Durchschnittstemperaturen liegen zwischen 18 und 32 Grad.

Hauptsaison (Oktober - April)

Die Hauptsaison Argentiniens wird hauptsächlich von den südamerikanischen Sommerferien reguliert, welche sich über die Monate Dezember bis März strecken. Der Januar gilt als der heißeste Monat des Jahres mit Temperaturen weit über 30 Grad. Die Tage im Sommer sind deutlich länger wie im Winter. Im Süden werden die Temperaturen bis zu 10 Grad und machen das Feuerland zu einer attraktiven Reisedestination. Der Sommer wird von heißen und humiden Temperaturen geprägt, während der Frühling eher ein gutes Mittelmaß zwischen der Hitze des Sommers und der Kälte der Wintermonate bildet.

Sonderfall: Beste Reisezeit für Argentiniens Feste und Karnevals

Kommen auch dir, wenn du an Argentinien denkst, sofort die bunten Kostüme des Karnevals in den Kopf? Das ausgelassene Feiern der Einheimischen? Argentinien zählt diese Events zu den Highlights des Jahres und das restliche Jahr ist oft mit Vorbereitungen gefüllt. Der größte Karneval des Landes findet von Anfang Januar bis Ende Februar in Gualeguaychú statt und gilt als ein Ereignis, dass du nicht verpassen möchtest. Zur gleichen Zeit findet in Corrientes, der erklärten Hauptstadt des Karnevals, der zweitgrößte Karneval des Landes statt und auch in den kleineren Städten wird in dieser Zeit öffentlich gefeiert. Auch die Hauptstadt Buenos Aires lässt ihre Straßen zum Schauplatz des bunten Trubel werden und beginnt das Feiern Mitte Februar. Ein weiteres Fest, dass auf deiner Liste stehen sollte, ist der Dia de la Primavera, der am 21. September in Buenos Aires gefeiert wird. Man feiert den Anfang des Frühlings und die ganze Stadt feiert in den Parks mit traditioneller Musik und Tanz.

Die beste Reisezeit Argentinien

Da sich auch hier aufgrund der unterschiedlichen Temperaturen keine allgemeinen Schlüsse ziehen lassen, wird in die verschiedenen Kriterien unterteilt.

Für Backpacker, die auf günstige Preise und wenig Tourismus legen, wird die Nebensaison empfohlen. Besonders im Norden eignet sich diese Zeit für das Reisen und man profitiert von angenehmen Temperaturen und menschenleeren Orten. Die Hotelpreise sind extrem günstig und man hat Vorteile durch gute Angebote, auch bereits bei der Anreise. Wenn dein Budget gering ist, dann ist diese Zeit perfekt für dich. Beachte allerdings, dass sich das Feuerland und der Norden in dieser Zeit nicht eignen. Aber der Süden bietet trotzdem genug, dass du das Land intensiv kennenlernen kannst.

Wenn gutes Wetter die größte Priorität besitzt, dann solltest du den argentinischen Sommer nutzen. Mit tollen Temperaturen, viel Sonnenschein und wenig Niederschlag, sind schöne Urlaubstage garantiert und du kannst sie perfekt für Aktivitäten jeder Art nutzen. Zu dieser Zeit steigen die Preise an und auch die Hotels werden gefüllt sein. Gleichzeitig bekommst du aber auch die Chance einen echten argentinischen Karneval zu erleben.

Die beste Reisezeit nach Region

Für den Norden bietet sich hauptsächlich die Nebensaison an, die Monate April bis September. Wie bereits erwähnt, profitierst du  hier von angenehm milden Temperaturen.

Wenn du das Gebirge Argentiniens bereisen möchtest und eine mehrtägige Wanderung geplant hast, dann reist du am besten im Frühjahr an. Skifans finden hier im Winter ein wahres Paradies, denn von Mai bis September erwacht der Wintertourismus. Hier musst du bereits weit im Voraus buchen, da vor allem die gut gelegenen Resorts früh ausgebucht sind.

Für die Iguazú Wasserfälle empfehlen wir das Frühjahr, sowie der frühe Herbst. In der Hochsaison herrscht hier ein großen Touristenaufkommen, dass du sicher vermeiden willst.

Das Backpackertrail-Rating

Argentinien überzeugt mit seiner endlosen Vielfalt und der einzigartigen Kultur. Es gibt für jeden erdenklichen Backpacker Typ eine attraktive Aktivität, die einen Besuch mehr als lohnenswert machen. Argentinien ist das perfekte Land für einen südamerikanischen Roadtrip, bei denen du die endlosen Straßen entlangfahren kannst und atemberaubende Aussicht haben wirst. Wenn du Südamerika kennenlernen willst, ist Argentinien die ideale Möglichkeit, um einen ersten Einblick zu bekommen und dich mit der Kultur vertraut zu machen. Doch Achtung: Argentinien zieht sich leicht in seinen Bann und es ist nicht leicht, sich dann zu verabschieden.

Wir empfehlen dir Argentinien während der Frühjahrssaison, die von Oktober bis Mitte Dezember dauert, oder in der Herbstsaison von April bis Mitte Juni zu besuchen. In diesen Monaten ist das Wetter mild und es wird auch nicht viel los sein, wodurch man die Gegend entspannt erkunden kann. Die Preise werden auch in diesen Monaten im Vergleich zu anderen Jahreszeiten angemessen sein.

Wir hoffen, unser Leitfaden kann dir dabei helfen, deine Reise in dieses Land zum richtigen Zeitpunkt zu planen!

Argentinien

Lust auf mehr? Check jetzt unsere Argentinien Route ab.

Ähnliche Beiträge

Enter your text here...

About the Author

Hi, ich bin Fabio und habe diese Plattform gegründet um dir meine Erfahrung kostenlos zur Verfügung zu stellen, damit auch du mit einem kleinen Geldbeutel die Welt erkunden kannst!

>