Erfahrungen & Bewertungen zu Backpackertrail

Tolle Tipps für deinen Citytrip nach Charkiw

Charkiw ist nach Kiew die zweitgrößte Stadt der Ukraine mit etwa 1,5 Millionen Einwohnern. Die Stadt liegt im tiefen Nordosten des Landes und liegt nahe der Grenze zum Nachbarland Russland.

Charkiw ist eine der Städte, die ein ganz anderes Bild der Ukraine bilden. Im Gegensatz zum westlichen Teil der Ukraine ist diese Stadt hauptsächlich russisch beeinflusst.

Damit dein Trip nach Charkiw nicht zum Flop wird, möchten wir dir natürlich auch einige Infos geben.

Grundsätzliche Informationen über Charkiw

Natürlich ist jedes Land und auch jede Stadt auf seine eigene Weise individuell. Und das bedeutet auch, dass es von Vorteil ist, wenn du dich vorher über die Bräuche und Gewohnheiten der Einwohner informierst.


Einreise

Für die Einreise in die Ukraine benötigst du einen gültigen Reisepass, aber ein Visum ist für deine Reise nicht notwendig. Vorausgesetzt, du möchtest nicht in der Ukraine arbeiten.

Dein Reisepass sollte zum Zeitpunkt der Einreise noch mindestens 6 Monate gültig sein. Diesen solltest du auch jederzeit mit dir führen - falls du mal von der Polizei kontrolliert wirst, wird nämlich auch überprüft, ob du auch nicht die erlaubte Aufenthaltszeit überzogen hast.


Sprache

Die offiziellen Sprachen der Ukraine sind ukrainisch und russisch. Charkiw ist im tiefsten Osten der Ukraine, somit ist russisch hier weiter verbreitet. Ukrainisch ist eher in der Minderheit. Englisch ist in der Ukraine nicht so verbreitet, du solltest also wenigstens ein paar Grundvokabeln der russischen Sprache beherrschen.

Kosten

Die Ukraine ist generell ein sehr günstiges Land. Das Land ist im Vergleich zu anderen europäischen Ländern sehr arm. Das bedeutet natürlich, dass du selbst mit einem Geldbeutel viel erleben kannst.

Eine Bahn mit der Metro kostet dich 8 UAH, das sind in Euro umgerechnet etwa 25 Cent. Auch Essen und Trinken sind wirklich sehr günstig - da macht es natürlich noch mehr Spaß, sich auch durch die vielen tollen Gerichte der ukrainischen Küche zu probieren.


Beste Reisezeit

Wir können dir einen Besuch der Stadt von Juni bis September empfehlen. Außerhalb dieser Zeit kann es in Charkiw nämlich sehr kalt werden. Die Temperaturen schwanken von sehr heißen Sommern bis hin zu bitterkalten Wintern, wobei eine Temperatur im Mittelbereich eher selten ist.

Selbst wenn du glaubst, du könntest den extrem hohen oder niedrigen Temperaturen entkommen, indem du deine Reise in den Herbst oder Frühling legst, müssen wir dich enttäuschen. Die Temperaturen nehmen so schnell zu und ab, dass es kaum einen richtigen Übergang gibt.

Doch zum Glück ist Charkiw eine sehr wenig besuchte Stadt, das heißt, dass du so oder so den Touristenmassen entkommst. Dass die Stadt so unter dem Radar bleibt, finden wir aber trotzdem schade, denn es gibt so viele tolle Sachen zu erleben, dass wir selbst innerhalb unserer drei Tage nicht alles gesehen haben. Andererseits verstehen wir das aber auch, denn der Konflikt im Osten der Ukraine schreckt auch viele Reisende ab.

Sicherheit

Natürlich ist bekannt, dass gerade der Ostteil der Ukraine immer noch hart umkämpft ist. Hier hat Charkiw auch eine eher tragische Rolle in der jüngeren Geschichte.

Neben Luhansk und Donezk wurde auch Charkiw 2014 von Separatisten übernommen, zeitweise war auf dem Verwaltungsgebäude sogar die russische Flagge gehisst.

Glücklicherweise hat sich die Lage sehr schnell wieder beruhigt, aber die Wunden sitzen nach wie vor tief.


Ist Charkiw gefährlich?

Im Großen und Ganzen können wir sagen, dass Charkiw überhaupt nicht gefährlich ist. Klar, die junge Vergangenheit hat viel geändert in der Stadt und hat die Gesellschaft stark gespalten, auch wenn dir das im Alltag kaum bewusst wird.

Trotzdem solltest du nicht unbedingt unnötige Gespräche über Russland oder die Maidan-Revolution führen. Spätestens dort werden nämlich die immer noch vorhandenen Spannungen sichtbar.


Polizeikontrollen

Besonders häufig sollen angeblich auch Polizeikontrollen vorkommen, bei denen sogar sämtliche Taschen kontrolliert werden. Wir müssen hier aber sagen, dass wir während unserer 3 vollen Tage nicht ein einziges Mal kontrolliert wurden. Aber gut, wir versuchen auch, nicht als Touristen aufzufallen und haben unseren Rucksack auch im Hostel gelassen.

Was kannst du in Charkiw machen?

Natürlich ist Charkiw eine abwechslungsreiche Stadt. Die vielen vorhandenen Attraktionen sorgen dafür, dass du deine Zeit sehr gut vertreiben kannst. Wir können dir zwar nicht alle Sehenswürdigkeiten aufzählen, denn das würde den Rahmen vollkommen sprengen. Eigentlich kann jedes Gebäude schon als Sehenswürdigkeit gelten in dieser wundervollen Stadt.


Besuche die vielen Kirchen der Stadt

Charkiw hat eine Vielzahl an beeindruckenden Kirchen vorzuweisen. Diese sind übrigens auch das, was wir an der Ukraine lieben. So viele tolle Kirchen findet man selten an einem einzigen Ort.

Als besonders beeindruckend in dieser wunderschönen Stadt empfinden wir die Mariä-Verkündigungskirche mit ihren roten und weißen Streifen. Diese ist selbst in der Ukraine eine Besonderheit. Für ein paar tolle Fotos ist dieses Gebäude perfekt geeignet.


Himmelfahrtskirche Pokrovsky-Kathedrale

An der Westseite des Verfassungsplatzes findest du außerdem die wunderschöne Pokrovsky-Kathedrale, welche das älteste erhaltene Gebäude der Stadt ist. Zudem ist die Kathedrale zugleich ein ukrainisches Nationaldenkmal.

Die Kathedrale wurde im späten 17. Jahrhundert fertiggestellt und ist eine Verschmelzung des barocken und neobyzantinischen Designs.


Entspanne dich im Maxim-Gorki-Park

Was wir dir auf jeden Fall empfehlen können, ist ein Besuch des wundervollen Maxim-Gorki-Parks. Diesen etwa 130 Hektar großen Park kannst du nur ein paar Minuten von der Innenstadt entfernt vorfinden. Er ist ein gepflegter und eleganter Stadtgarten mit von Bäumen gesäumten Alleen, ausgedehnten Rasenflächen, vielen Skulpturen, einem Pavillon und einem Dianatempel.

Der Park verfügt über ein Riesenrad, das die Skyline des Parks komplett dominiert und einen weitreichenden Blick auf die Stadt bietet. Außerdem kannst du im Freizeitpark sogar mit einer Achterbahn fahren. Mit einem Sessellift für 30 UAH kannst du sogar den Park von oben beobachten und tolle Bilder von Charkiw aus einer erhöhten Perspektive schießen.

Lass dich vom Derschprom beeindrucken

Du musst nicht unbedingt ein Fan von Architektur sein, um vom beeindruckenden Komplex des Derschproms begeistert zu sein. Dieser befindet sich an der Westseite des Freiheitsplatzes und war zu seiner Fertigstellung in den 1920er Jahren mit 68 Metern Höhe das erste sowjetische Hochhaus.

Das Derschprom ist eines der Gebäude, bei denen du wohl einen Schritt zurücktreten musst, um sowohl seine Größe zu erkennen. Zudem ist der Komplex vollkommen symmetrisch.

Unserer persönlichen Meinung nach ist das Derschprom auch das perfekte Beispiel dafür, dass sowjetische Architektur überhaupt nicht langweilig sein muss. Im Gegenteil, einige Gebäude sind tatsächlich sehr beeindruckend.


Lass dich vom Verfassungsplatz überwältigten

Dieser Platz ist ungefähr dort, wo im 18. Jahrhundert die Charkiw-Festung stand und ist zudem ein Ort für öffentliche Versammlungen. Begrenzt wird der Platz von rund 200 Jahre alter Architektur, die Vielfalt der Stile spiegelt dabei das unterschiedliche Alter dieser Gebäude wider.

Wenige Schritte vom historischen Museum der Stadt entfernt findest du das Freiheitsdenkmal, das gar nicht mal so alt ist, wie es sein klassisches Design vermuten lässt. Es wurde nämlich erst 2012 enthüllt.

Über dem Eingang zur U-Bahn-Station an der Nordseite findest du übrigens auch ein riesiges Thermometer. Dieses kennt jeder in der Stadt und dient auch als beliebter Treffpunkt. Und mal ehrlich: Schöner kann es nicht sein, zu lesen, wie warm oder kalt es gerade in Charkiw ist.


Verliebe dich in den Spiegelstrahlbrunnen

Wenn du vom Verfassungsplatz aus etwa 15 Minuten zu Fuß nach Norden gehst, findest du eines der wichtigsten Wahrzeichen von Charkiw, den Spiegelstrahlbrunnen. Eigentlich soll es ein Denkmal zum Sieg nach dem Zweiten Weltkrieg sein, aber durch seinen romantischen Flair ist der Brunnen besonders bei Liebespaaren ein beliebter Treffpunkt.

Besonders nachts, wenn der Park mit tollem Licht beleuchtet wird, verleiht dieses dem Brunnen und der benachbarten Kirche eine atemberaubende Atmosphäre. Du solltest also unbedingt mal im Dunkeln hier mal vorbeilaufen!

Erkunde den Shevchenko-Garten

Dieser großartige Park im Zentrum der Stadt hat ein Netzwerk von Wegen, die von hoch emporragenden Eichen gesäumt sind und dich zu vielen Brunnen und Skulpturen führen. Die auffälligste dieser Skulpturen ist das Denkmal vom ukrainischen Dichter Taras Shevchenko, der im 19. Jahrhundert den Grundstein für die moderne ukrainische Sprache legte.

Bei einem Parkbummel wirst du bestimmt Größe und das Alter der Eichenbäume bemerken. Sie sind nämlich Überreste eines Eichenwaldes, der im 17. Jahrhundert die nördliche Zufahrt zur Charkiwer Festung schützte.


Erkunde Charkiws unterirdische Metro-Stationen

Wir hätten nie gedacht, dass wir das tatsächlich mal U-Bahn-Stationen als Sehenswürdigkeit bezeichnen. Aber in der Ukraine müssen wir wohl eine Ausnahme machen. Denn dort findest du die wohl schönsten Haltestellen der gesamten Welt. Wenn du also mal einen verregneten Tag erwischst, dann solltest du unbedingt mal den Untergrund Charkiws erforschen. Du wirst garantiert nicht enttäuscht.

Um das U-Bahnsystem von Charkiw zu erkunden, brauchst du nur eine Fahrkarte für 8 UAH zu lösen, und schon kannst du zu jeder beliebigen Station fahren und in jede beliebige U-Bahnlinie umsteigen, ohne für eine weitere Fahrkarte bezahlen zu müssen.

Für uns persönlich sind besonders die Stationen 23 Serpnia, Botanichnyi Sad, Kyivska und Universytet im Kopf geblieben. Aber auch viele andere Stationen sind wahnsinnig beeindruckend.

Die epische Atmosphäre dieser U-Bahn-Stationen ist aufgrund der Dimensionen der Bahnsteige und der großen Gemälde, die das gesamte Gewölbe umhüllen, kaum mit einer Kamera zu erfassen. Du musst sie wirklich mit eigenen Augen sehen, um zu erkennen, wie schön sie sind.

Übrigens kannst du dich auch sehr einfach in der Charkiwer U-Bahn orientieren. Selbst, wenn du die kyrillische Schrift nicht entziffern kannst. Die Namen der Stationen sind nämlich praktischerweise auch in der uns bekannten lateinischen Schrift überall vorhanden.

Fazit

Wie du siehst, kann ein Besuch dieser wundervollen Stadt viele tolle Erlebnisse bieten. Deswegen sind wir uns sicher, dass du es auf keinen Fall bereuen wirst, wenn du dich auf dieses Abenteuer einlässt.

Das einzige, was du beachten solltest, ist, dass dich wohl viele Leute erst fragen werden, ob du ernsthaft diese Stadt auf der Reiseliste stehen hast. Aber die wissen eben nicht, welche tollen Fotos sie von dir bekommen werden.

Ukraine

Lust auf mehr? Check jetzt unsere Ukraine Route ab.

Mehr zu Osteuropa

>