Generic selectors
Exact matches only
Search in title
Search in content
Post Type Selectors

Paradies in Europa mit direktem Blick auf Afrika

Klein, aber oho! Tarifa hat definitiv das Zeug zu einem deiner neuen Lieblingsorte in Europa. Die Stadt ist nicht besonders groß, aber Einheimische sagen: Wer einmal da war, kommt immer wieder zurück. In der andalusischen Provinz Cadiz an der Meerenge von Gibraltar, wo Mittelmeer und Atlantik aufeinandertreffen, liegt die spanische Stadt Tarifa.

Sie ist der südlichste Punkt des europäischen Festlandes und nur schlappe 14 Kilometer vom afrikanischen Kontinent entfernt. Nirgendwo sonst liegen Europa und Afrika so dicht beieinander. Tarifa bietet alles was das Herz begehrt. Die romantische Altstadt, historische Gebäude, kilometerlange Sandstrände, türkisblaues, kristallklares Wasser und perfekte Bedingungen zum Wind- und Kitesurfen sind nur der Anfang.

Für eine Reise nach Tarifa gibt es nicht unbedingt die perfekte Jahreszeit, die Stadt kann aufgrund der Wetterverhältnisse ganzjährlich gut besucht werden. Willst du günstig unterwegs sein, keine riesigen Menschenmassen antreffen und trotzdem perfektes Wetter haben, so empfehlen wir dir die Nebensaison von September bis Mai.

Dank der guten Lage zwischen Europa und Afrika und dem Aufeinandertreffen von Mittelmeer und Atlantik herrscht dort ein einmaliges faszinierendes Ökosystem. Dieses beheimatet spektakuläre Bewohner wie Delfine, Pottwale und Orcas. Wenn du dich am Anblick der faszinierenden Meeresbewohner erfreust, kannst du hier durchaus mehrere Stunden mit Whalewatching verbringen.

Tarifa Stadt

In die schnuckelige Altstadt von Tarifa wirst du dich vermutlich einfach verlieben. Die vielen engen, verwinkelten Gassen – die teilweise kaum breiter als einen Meter sind – haben ihren ganz eigenen Charme. Es liegt eine einmalige Stimmung in der Luft, die durch Hippie-Bars, Surferlädchen, Boutiquen und unendlich viele kleine Cafés und Restaurants abgerundet wird.

Lasse dich einfach vom spanischen Flair treiben, während du durch die kleinen Gassen schlenderst. Feinschmecker kommen hier voll auf ihre Kosten. Hast du eigentlich gewusst, dass Andalusien eines der besten Weinanbaugebiete in ganz Spanien ist? Lass dich von der traditionellen Küche Tarifas kulinarisch verwöhnen. Schlemme dich durch Köstlichkeiten wie leckere hausgemachte Tapas, Tortillas, Paella oder Gazpacho.

Bist du ein Fischliebhaber, so bist du hier im Paradies gelandet. Genieße frisch gefangenen Kabeljau oder Thunfisch in einem der Restaurants direkt am Strand.

Tarifa bietet dir aber noch so einiges mehr. Denn auch die historischen Hintergründe aus dem 16. Jahrhundert sind noch deutlich zu sehen. Die Stadt und das historische Zentrum ist komplett von einer Stadtmauer umringt, die noch so gut erhalten ist, dass sie als geschütztes Kulturgut gilt.

Die im Norden der Stadt gelegene Puerta de Jerez ist eines der damaligen Stadttore und noch komplett intakt. Heute dient es noch immer als Haupteingang zur Stadt. Auch historische Gebäude, Statuen, Kirchen und der Marktplatz Plaza de Abastos sind gerne besuchte Ziele bei Reisenden, die nach Tarifa kommen.

Castillo de Guzmán el Bueno

Das größte Highlight der Stadt, welches du dir auf keinen Fall entgehen lassen solltest, ist die ehemalige Festung Castillo de Guzmán el Bueno, welche für Besucher geöffnet ist. Für wenig Geld gibt es im inneren Ausstellungen und historische Räumlichkeiten zu besichtigen.

Die Burgmauern sind begehbar und bei schönem Wetter kannst du bei einem faszinierendem Blick über die komplette Küste bis rüber nach Marokko schauen. Direkt an die Festung angeschlossen findet sich ein spektakulärer Aussichtspunkt der Stadt. Dieser nennt sich Torre de Miramar oder auch Bueno Tower und war einst Teil der Befestigungsanlage Tarifas.

Der Tower ist begehbar und von der Spitze hast du eine spektakuläre Sicht auf den afrikanischen Kontinent.

Welthauptstadt für Wind- und Kitesurfer

An der Küste Tarifas weht bis auf wenige Tage im Jahr immer etwas Wind, weswegen die Stadt neben Hawaii und Fuerteventura eine der Welthauptstädte für Wind- und Kitesurfer ist. In den 80er Jahren waren es Surfer, die das Städtchen als Paradies für ihre Leidenschaft entdeckt haben.

Seitdem wurden hier schon verschiedene Weltcup Events wie z. B. der PBA Windsurfing Speed Weltcup abgehalten. Das ist sicherlich einer der Gründe, warum die Stadt so beliebt ist. Einheimische bezeichnen die Surfer als locos por el viento zu Deutsch die nach dem Wind Verrückten. Über kilometerweite Strände lassen sich stundenlang Kites am Himmel beobachten.

Wenn die Wellen gut sind, kannst du hier auch super surfen. Das geht sowohl direkt am Strand von Tarifa nur wenige Minuten von der Altstadt entfernt oder auch außerhalb. Ein paar coole Surfspots sind z. B. El Palmar oder Coil de la Frontera.

Strände von Tarifa

Hier erwartet dich ein echtes Strandparadies. Der Strand von Tarifa ist einer der längsten und schönsten in ganz Andalusien. Türkisblaues, kristallklares Wasser gesäumt von kilometerlangen Traumstränden, die sich bis in den Norden hinauf nach Portugal ziehen. Das Beste daran: Die Natur wurde belassen wie sie ist - unberührt und ursprünglich.

Keine Hotelliegen und keine Sonnenschirme durchkreuzen das einzigartige Bild der unberührten Landschaft. Strand ist hier aber nicht gleich Strand. Zwischen den perfekten Stränden findest du immer wieder mal einzigartig faszinierende Dünen z. B. die Dünen von Valdevaqueros oder die Dünen von Bolonia. Wenn du hier stehst, hast du das Gefühl, in einer Wüste direkt am Meer zu sein – ein unbeschreibliches Erlebnis! Weltbekannt sind auch die Pferde aus Andalusien, die du natürlich auch in Tarifa findest. Mache einen Ausritt an den Strand, genieße die traumhafte Landschaft und das Gefühl der völligen Freiheit, während dir der Wind durch die Haare weht.

Isla de las Palomas

Direkt vor Tarifa liegt die Isla de las Palomas. Die kleine Insel ist über einen geteerten Damm im Wasser mit dem spanischen Festland verbunden und gehört zum Nationalpark der Meerenge von Gibraltar. Leider ist die Insel zurzeit für Besucher geschlossen und nicht zu besichtigen.

Über den Damm zur Insel zu laufen ist aber möglich und lohnt sich trotzdem. So kannst du Tarifa und seine paradiesischen Strände aus einer ganz anderen Perspektive betrachten.

Ausflug nach Afrika

Ein magischer Ausflug zwischen zwei Welten ist eine Tour nach Afrika. Nur 14 Kilometer von Tarifa entfernt liegt die Stadt Tanger in Marokko. Ein schneller Ausflug mit dem Boot lässt dich in eine andere, traumhafte Welt eintauchen.

Erlebe die Vielfalt der marokkanischen Kultur, weiße kalkverputzte Häuschen, Sultans Paläste, kunterbunte Basare und Händler aus ganz Marokko. Du wirst von einer Fülle an Farben, Aromen und Klängen verzaubert. Tanger ist zeitgleich eine kosmopolitische Stadt, keinen Stillstand kennt.

6 Kilometer zieht sich die palmengesäumte Promenade mit etlichen modernen Restaurants am Mittelmeer und der Bucht von Tanger entlang. Von Beachclubs bis hin zu Casinos und modernsten Hotel Komplexen bietet Tanger dir einen Ausflug in eine andere, neue Welt zwischen Orient und westlicher Metropole.

Römische Ruinenstadt Baelo Claudia

Ein weiteres Highlight in der Umgebung von Tarifa ist die römische Ruinenstadt Baelo Claudia. Ca. 17 Kilometer entfernt liegt sie an der Playa de Bolonia. Hier kannst du in römische Welten eintauchen. Die Siedlung entstand Ende des 2. Jahrhunderts als römische Manufakturstadt zur Verarbeitung der Fischfänge.

Im 3. Jahrhundert wurde die Siedlung durch ein Erdbeben verschüttet, doch 1917 wurden die Überreste bei Ausgrabungsarbeiten freigelegt. Die einst belebte Stadt besteht heute nur noch aus erstaunlich gut erhaltenen Ruinen. Unter anderem kannst du die Basilika, Wohnhäuser, eine Kaiserstatue und die Ruinen eines Theaters entdecken. 1989 wurde die ehemalige Siedlung und archäologische Fundstätte unter Denkmalschutz gestellt.

Vejer de la Frontera

Auch das bergige Landesinnere sich sehen lassen. Sicherlich kennst du diese hübschen, weißen Bergdörfer von Bildern, die dich auf den ersten Blick verzaubern. Zu den schönsten der Region gehört Vejer de la Frontera, es liegt hoch oben auf einem Hügel und bietet atemberaubende Ausblicke auf die Region Cadiz bis nach Tarifa und ans Meer.

Vejer de la Frontera selbst zieht dich mit seiner Bilderbuch-Altstadt in den Bann. Die schnuckelig weißen Häuschen am Hang verleihen dem Dorf einen einmaligen Charme. Schlendere durch die verwinkelten Gassen über den Plaza España, vorbei an alten Kirchen, Stadtmauern und kleinen Boutiquen.

Viele niedliche Straßencafés und Restaurants mit spanischem Flair und traditionellen Köstlichkeiten runden den Tagesausflug perfekt ab.

Fazit

Tarifa ist eine vielfältige spanische Stadt, die in jedem Fall einen Besuch wert ist. Ob du dich für das Surfen, Kultur oder Geschichte interessierst oder einfach die einzigartige Atmosphäre in der Altstadt genießen möchtest: Du wirst sicherlich auf deine Kosten kommen. Auch ein Ausflug nach Afrika lohnt sich, denn der Kontinent ist nicht weit entfernt. Wir wünschen dir viel Spaß!

Spanien 

Lust auf mehr? Check jetzt unsere Spanien Route ab.

Ähnliche Beiträge

>