Erfahrungen & Bewertungen zu Backpackertrail

Städtetrip ​Wien: 3 Tage in ​Wien ​68€(!) Inkl. Flug und Hostel

Die Hauptstadt Österreichs mit mittlerweile über einer Million Einwohner und über 16 Millionen Nächtigungen pro Jahr versetzt Reisende in ein andere Zeit zurück. Wer denkt nicht sofort an die Kaiserin Sisi und bekommt ein Gefühl von Nostalgie, wenn er durch die Straßen des 1. Bezirks mit all den historischen Gebäuden läuft.

Neben jeder Menge Kultur punktet Wien auch mit seiner Kulinarik. Die österreichische Küche ist traditionell sehr reichhaltig und sättigt, sodass man sich am Nachmittag entweder kurz hinlegen oder einen Spaziergang machen möchte. Neben Gulasch und Würstchen ist das Wichtigste das Wiener Kaffeehaus. Die Kaffeekultur in Wien hat eine lange Tradition und so findet man überall in Wien noch Kaffeehäuser, in denen man am Nachmittag auch gerne mal mehrere Stunden zum Zeitung Lesen und Kuchen Essen verbringen kann. Natürlich probierst du dabei die original Wiener Sachertorte, die beste Schokoladentorte der Welt. Da sind sich die Wiener sicher.

​Wien, was hast Du zu bieten?


Wien ist auf seine eigene Art charmant und auch wenn die Einheimischen nicht gerade für ihre Offenheit bekannt sind, der typische Wiener “Schmäh” (hochdeutsch für Humor) lässt einen doch immer wieder schmunzeln. 

Von Kultur über Kulinarik bis hin zu den Parks und Grünflächen entlang der Donau. Wien wurde nicht umsonst schon mehrfach zur lebenswertesten Stadt der Welt gewählt, zuletzt im Jahr 2019. Die Mischung aus Kaffehauskultur, leistbaren Wohnraum und ausgezeichneten Bildungsmöglichkeiten macht das wohl aus. 

Sehenswürdigkeiten


Kulturell gibt es in Wien so einige Must-Dos, an die während deines Besuchs kein Weg vorbeiführt. 

Da wäre erstens das Schloss Schönbrunn. Das Schloss ist eines der schönsten barocken Bauten in Europa und wurde 1642 von Eleonore von Gonzaga, der Frau von Kaiser Ferdinand ll. in Auftrag gegeben. Kaiser Franz Josef, der vor allem wegen der Liebesgeschichte mit Kaiserin Sisi bekannt ist, wurde 1830 in dem Schloss geboren.


Ein Besuch des Schlosses und des angeschlossenen Schlossgarten ist ein absolutes Muss. Am besten machst du das an einem sonnigen Tag, um den Garten so richtig genießen zu können. Das zweite so bekannte Schloss ist das Schloss Belvedere. Die gesamte Anlage besteht eigentlich sogar aus zwei Schlössern, dem oberen und dem unteren Belvedere, sowie dem Kammergarten. Die barocke Parkanlage gehört zum Weltkulturerbe. Die Räumlichkeiten werden mittlerweile für Kunstausstellungen verwendet und die neu angebaute Galerie, das Belvedere 21 rundet die Gesamterscheinung der Anlage ab. So verbindet sich Altes mit Neuem in einer perfekten Symbiose. 


Neben den Schlössern ist auch die Altstadt von Wien voll von beeindruckenden historischen Gebäuden, wie zum Beispiel die Hofburg. Sie war das offizielle Zuhause der Habsburger-Familie. Bei der Sisi-Ausstellung erfährt man alles über die so beliebte und sympathische letzte Kaiserin und kann hautnah erleben, wie sich das Leben zur Zeit der Habsburger so angefühlt haben muss. Mitten im Stadtzentrum und somit der perfekte Orientierungspunkt, für alle, die nicht so gut sind mit Kartenlesen, ist der Stephansdom. Der 136 Meter hohe Domturm steht im 1. Bezirk, also im Stadtzentrum Wiens und eines der bekanntesten Wahrzeichen. Die Wiener nennen den im Jahre 1365 erbauten Dom auch liebevoll Steffl. 

Geschichte von ​Wien


Die erste geschichtliche Erwähnung Wien gibt es aus dem Jahre 70 n. Chr. in einem römischen Dokument. Hier wird eine Reitersiedlung namens Vindobona erwähnt. Zwei zeichnende Ereignisse in der Geschichte der Stadt sind die beiden Türkenbelagerungen von 1529 und 1683. 

Die einflussreichsten Herrschaftsfamilien in Wien waren die Bamberger und die Habsburger.


Unter den Habsburgern stieg Österreich zum Großreich auf. Von 1740 bis 1780 regiert die Landesmutter Maria Theresia. Sie führt viele Reformen ein, die vor allem das Leben der Mittel- und Unterschicht verbessern sollen. So führt sie zum Beispiel die Schulpflicht ein. Im Jahr 1900 übersteigt die Einwohnerzahl Wiens erstmals eine Million. Die Österreichisch-ungarische Monarchie gab es von 1867 bis 1918. Die endete mit dem Ende des Ersten Weltkriegs, den Österreich-Ungarn verlor. Auch der Zweite Weltkrieg erschüttert Wien, so wie ganz Österreich sehr. 

Die Wiener Altstadt wird im 2001 zum UNESCO Weltkulturerbe ernannt und steht somit unter Denkmalschutz. 

Wo kann man essen?


  • ​Gleich um die Ecke vom Wombat’s CITY Hostel befindet sich der beliebte Naschmarkt. Der Naschmarkt besteht aus einer Ansammlung kleiner Restaurants und Food Stands, von sehr simple bis sehr schick. Hier kannst du dich nach Lust und Laune durch die kulinarische Vielfalt Österreichs, aber auch vieler anderer Länder.
  • ​Ein sehr beliebtes Restaurant und definitiv ein Must-Do während deiner Wienreise ist ein Abstecher zum Schnitzelwirt. Dabei handelt es sich um eine Restaurantkette mit jahrelanger Tradition. Und was gibt es hier wohl zu essen.. natürlich Schnitzel.
  • ​Du willst noch mehr leckeres, günstiges Essen? Dann empfehlen wir dir den Bitzinger Wurstelstand an der Albertina. Besonders die Käsekrainer solltest du probiert haben.
    Nach all dem deftigen Essen, solltest du aber auf jeden Fall noch Platz für Nachtisch lassen. Wien ist bekannt für seine Kaffeehaus-Kultur und man sitzt nachmittags schon mal etwas länger bei einem Kaffee und einem (oder auch zwei) Stück Kuchen zusammen.

Events


Wien hat für Backpacker so einiges zu bieten. In den unzähligen Parks und an öffentlichen Plätzen finden das ganze Jahr über verschiedenste Veranstaltungen statt, die Mehrzahl aber natürlich in den Frühlings- und Sommermonaten. Dann findet das Leben nämlich auf der Straße und an den Ufern der Donau statt. 

  • ​Der Hotspot der Stadt ist das sogenannte Museumsquartier. Es ist sogar das größte Kulturmuseum der Welt und die Locations ist einfach unglaublich. Wenn während deines Städtetrips nach Wien ein Event dort stattfindet, solltest du auf jeden Fall dabei sein.
  • ​Gleich neben dem Museumquartier befindet sich die Wiener Staatsoper. Das imposante Gebäude finden vor allem kulturelle Events statt. Hierfür solltest du allerdings angemessen angezogen sein.
  • ​Die wohl bekannteste Veranstaltung, die jedes Jahr in Wien stattfindet, ist der Wiener Opernball. Dabei verwandelt sich die Staatsoper in einen glamourösen Ballsaal und jeder, der in Österreich etwas auf sich hält, zeigt sich auf dem Roten Teppich und am Parkett.
  • ​Auch der Life Ball, der im Mai stattfindet, zieht jedes Jahr nationale und international Promis in die Stadt. Der Erlös der Benefiz-Veranstaltung geht an Organisationen, die AIDS-kranke Menschen unterstützen.

Budget in der Stadt


Ein gut bürgerliches Essen in einem einfachen Restaurant bekommt man schon für 3 bis 7€. Das wäre zum Beispiel eine Gulaschsuppe oder Würstchen mit Brot. Für etwas schickeres Essen musst du mit ca. 12€ rechnen. Ein lokales Bier gibt es schon ab 1€ und eine Flasche Wasser bekommst du für 50 Cent.

​Transport

​Der beste Weg nach ​Wien ist mit Bus oder Bahn. Alternativ bietet sich auch Blabla Car an.

​Als Unterkunft für deinen Städtetrip nach Wien empfehlen wir dir das Wombat’s CITY Hostel am Naschmarkt. Das Hostel ist einem sehr artistischen Stil eingerichtet und schon beim Ankommen wirst du über die Kunstinstallationen staunen.
Im angeschlossenen Restaurant gibt es den ganzen Tag Essen, angefangen beim reichhaltigen Frühstücksbuffet bis hin zu kleineren Snacks zum Mittag und einen sehr ausgewählten Dinner-Menü. Dann der Bar kannst du bei einem erfrischenden Gin Tonic den Tag ausklingen lassen.

Transport vom ​Hauptbahnhof

  • ​Zug

​Zug

  • ​Du nimmst die Linie 18 und steigst an der Kettenbrückengasse aus. ​Die Fahrt kostet dich 5€.

Places to party


​Du kommst nach Wien, um zu tanzen, zu feiern und neue Leute kennenzulernen? Kein Problem, auch damit kennt man sich in der Stadt aus.
Es gibt unzählige günstige Optionen, um eine super Nacht zu haben. Die meisten Bars und Clubs befinden sich in der Nähe des Schwedenplatzes im sogenannten Bermuda-Dreieck und auch im Museumsquartier. Jazzland ist eine davon. In der Musikbar kann man entspannt sitzen und sich unterhalten, die Live Musik genießen und anschließend in einen Club weitergehen.  Wer nicht so gerne clubben geht, findet sich abends in einer traditionellen Bar, einem Beisel, ein. Diese Lokale bieten eine große Auswahl an österreichische Biersorten und man kann mit einer Runde Backpackern über das beste Bier diskutieren.


Hier mal ein paar Eindrücke aus dem Nachtleben von​ ​Wien:

  • Clubs & Bars
  • ​Wer nach ein bisschen Schickimicki sucht, ist im Volksgarten richtig. Hier kann man sich auch gerne mal schicker anziehen. Die Schlange ist nicht umsonst meist etwas länger.
  • ​Der mitunter coolste Club der Stadt hat den klingenden Namen Grelle Forelle. Mit ausgeklügelten Marketing konnte sich der Club schnell zu dem Hotspot der Stadt entwickeln. So ganz günstig ist ein Abend hier allerdings nicht.
  • ​Im Flex, dem ehemals angesagtesten Club der Stadt geht es mittlerweile etwas entspannter zu.  Jetzt geht es hier weniger schick zu, man ist eher ein Club für jedermann geworden. Wem mehr nach einem Bier in einer gemütlicher Runde zu Mute ist, der geht ins angeschlossene Flex Café direkt am Donaukanal.

Beste Reisezeit


  • ​Die perfekte Zeit für eine Städtetrip nach Wien ist in den Sommermonaten. So kann man das Flair Wiens am meisten genießen, in einem der vielen Parks oder am Ufer der Donau entspannen. Der Sommer in der Stadt kann aber natürlich auch mal etwas wärmer werden, was nicht für jeden ist.
    Im Winter kann es auch schon mal ungemütlich kalt werden. Allerdings ist gerade die Weihnachtszeit in Wien wirklich magisch mit den zahlreichen Weihnachtsmärkten, die überall in der Stadt verteilt sind. Außerdem lässt etwas Schnee die Altstadt so richtig charmant wirken.

Schlussworte


​Wien hat also alles zu bieten, was man sich als Backpacker so wünschen kann. Die Stadt vereint eine Mischung an Kultur und Natur, wie kaum eine europäische Hauptstadt. Wien ist berühmt für seine kulturellen Veranstaltungen, von Musik über Kunst und Kultur. Außerdem Und das alles bei einem fairen Preis-Leistungs-Verhältnis.
Für alle, die es nicht so mit klassischer Musik und Theater haben, bietet das Nachtleben Wiens Abwechslung und Aufregung. Als Großstadt wurde Wien in den letzten Jahren immer mehr zum Schmelzpunkt vieler verschiedener Kulturen und so ist die Szene sehr verschieden und es ist für jeden Geschmack etwas dabei. Von entspannten Pubs und Bars bis zu Clubs, schick und lässig, hast du bestimmt kein Problem die Nacht zum Tag werden zu lassen.

Worauf wartest du?

Auf nach ​Wien.

>
× Whatsapp kontaktieren