Städtetrip ​Sevilla: 3 Tage in Sevilla ​78€(!) Inkl. Flug und Hostel

Sevilla befindet sich im Süden Spaniens in der Region Andalusien und ist die viertgrößte Stadt des Landes. Die Einheimischen sagen auch: Wenn du Sevilla nicht kennst, kennst du Spanien nicht. Die Stadt überzeugt mit ihrem angenehmen Klima das ganze Jahr über. Vor allem im Spätherbst wenn es im Rest von Europa schon etwas ungemütlich wird, kannst du hier nochmal Wärme tanken. 

Der historische Stadtkern mit der Kathedrale und dem Plaza España ist das Highlight der Stadt. Die Gebäude tragen so viel Geschichte in sich, schließlich war die Stadt seit jeher umkämpft. Die Giralda zeugt von der turbulenten Vergangenheit der Stadt und ist heute ein Zeichen für Veränderung, das man in der Stadt feiert. 

​Sevilla, was hast Du zu bieten?


Sevilla ist in jedem Fall einen Städtetrip wert. Ein paar Tage in der spanischen Stadt und du wirst von einem frischen Lebensgefühl erfüllt werden. Die Lebensfreude der Spanien, vor allem in Andalusien ist ansteckend. Man trinkt ein Gläschen Wein, trifft sich mit Freunden und dabei wird es schon mal schnell spät. Um die Stadt wirklich kennenzulernen nimmst du dir am besten die Zeit und erkundest sie zu Fuß. So kannst du viel mehr Details entdecken und Sevilla wird dich bestimmt in seinen Bann ziehen. 

Sehenswürdigkeiten


Die Kathedrale von Sevilla ist das prominenteste Gebäude der Stadt, immerhin ist sie die drittgrößte der Welt. Den Glockenturm Giralda sieht man von jedem Punkt der Stadt. Er ist fast 100 Meter hoch und wurde aus dem ehemaligen Minarett konstruiert. Die meisten Kirchen in Andalusien wurden aus den von den Mauren gebauten Moscheen erbaut. Damit wollten die Christen, als sie die Herrschaft übernahmen einerseits ihre Macht demonstrieren, andererseits aber die Details und Verzierungen der arabischen Bauten erhalten. Der Bau der Giralda dauerte von 1171 und 1198, also 27 Jahre. Heute ist es ein Symbol für die lange Geschichte der Stadt und steht für Veränderung und Fortschritt. 


Der Plaza España bildet das Zentrum der Stadt. Er wurde 1928 installiert und diente seither immer wieder als Drehort für Hollywoodfilme. Star Wars und Lawrence von Arabien wurden zum Beispiel hier gedreht. Der Plaza España mit all den historischen Gebäuden ist ein tolles Motiv für Instagram. Das solltest du dir nicht entgehen lassen. 


Der royale Palast Alcazar von Sevilla ist eine der Hauptattraktionen der Stadt. Durch seine günstige Lage war Sevilla eine bedeutende Stadt und die Herrscherfamilien hielten sich gerne hier auf. Die Architektur aus dem 19. Jahrhundert und die Dekoration in den Innenräumen sind sehr gut erhalten. Seit 1987 gehört das Alcazar von Sevilla zum kulturellen Weltkulturerbe Spaniens.  


Das Metropol Parasol ist ein Gebäude mit einer hölzernen Struktur und ist das Meisterwerk eines deutschen Architekten. Die gesamte Struktur besteht aus Schirmen oder pilz-ähnlichen Objekten, die miteinander verbunden sind. Das Metropol Parasol ist ein Ort der Entspannung für die Bewohner von Sevilla und perfekt wenn du einen Nachmittag mal nichts tun willst. 

Geschichte von ​Sevilla


​Im Laufe der Geschichte wurde die Stadt von vielen verschiedenen Kulturen beeinflusst. Von den Phöniziern über die Römer bis zu den Mauren, Sevilla war ein Anlaufpunkt für viele Machthaber und all diese Einflüsse sieht man heute noch an den Häuserfassaden und historischen Gebäuden.
Die ältesten Funde um Sevilla gehen auf die Tartessische Zeitperiode zurück. Einer Legende nach wurde die Stadt von Herkules gegründet. Er segelte entlang der Küste durch die Straße von Gibraltar um hier ein einen wichtigen Handelsknotenpunkt zu gründen.
Nach dem Fall des Römischen Reichs wurde die Stadt von den Mauren eingenommen. Sie waren vom 8. bis zum 13. Jahrhundert an der Macht und machten Sevilla zur Hauptstadt ihres Kalifats. Viele der heute so bekannten Bauten stammen aus dieser Zeit.
Ab 1247 war die Stadt für 15 Monate heiß umkämpft und schließlich wurde  Sevilla von den Christen übernommen. Die Kathedrale im gotischen Stil wurde geht auf die Zeit der Christen zurück.
Während dem Goldenen Zeitalter war die Stadt aufgrund seiner strategisch guten Lage heiß umkämpft. Nach der Entdeckung Amerikas durch Columbus erfuhr der Hafen von Sevilla immer größere Bedeutung. Bis heute findet man in der Stadt immer noch jede Menge Hinweise auf diese glorreiche Zeit.

Wo kann man essen?


  • ​In Spanien ticken die Uhren etwas anders als in den meisten anderen Ländern Europas. Der Tag geht generell etwas später und relaxter los. Das merkst du vor allen an den Öffnungszeiten der Restaurants. Viele Cafés, in denen es Frühstück gibt öffnen erst um 10 und zum Abendessen öffnen die meisten Restaurants erst um 7. Die Spanier gehen normalerweise erst gegen 9 zum Abendessen.
  • Das La Chunga liegt in unmittelbarer Nähe deines Hostels und wird mit großer Wahrscheinlichkeit der Go-To Spot während deines Aufenthaltes. Hier gibt es Lunch, Dinner und Mitternachtssnacks. Perfekt also auf dem Weg nach Hause von der Party. Außerdem gibt es eine große Auswahl an vegetarischen, veganen und glutenfreien Optionen, was in Spanien oft gar nicht so einfach zu finden ist.
  • Im Brunilda erwartet dich frische mediterrane Küche zu einem guten Preis. Das Restaurant wurde immer wieder ausgezeichnet und hat auf Tripadvisor ein 4,5 Sterne Rating.
  • Für eine Mischung aus spanischer, mediterraner und europäischer Küche isst du im Mechella. Von deinem Hostel zum Restaurant sind es nur ein paar hundert Meter. Der Service ist super freundlich und das Essen kommt schnell auf den Tisch.

Events


  • ​Kirchliche Feiertage werde in Spanien besonders groß gefeiert. Zum Karneval verwandelt sich das ganze Land in eine große Partyzone. Die Karnevalsfestlichkeiten in Granada sind in der ganzen Region bekannt und da die Stadt nicht weit von Sevilla entfernt ist, solltest du den Karneval unbedingt in Granada erleben.
  • Die Semana Santa fasst die Feierlichkeiten vor Ostern zusammen. Traditionell werden in Spanien Prozessionen mit Heiligenbildern durch das Stadtzentrum veranstaltet. Zwei Wochen nach Ostern findet dann die Feria de Abril statt. Es ist das größte Festival in Sevilla und sowohl Einheimische als auch Touristen genießen einige Tage voller Street Food, Aufführungen und Ausstellungen in der ganzen Stadt.
  • Das Festival de las Naciones ist ein kulinarisches Festival, das jedes Jahr zwischen September und November stattfindet. An den verschiedenen Essensständen kann man Leckereien aus aller Welt verkosten. Mit dem kulturellen Rahmenprogramm aus Tanz- und Musikaufführungen lässt sich das Essen gleich noch mehr genießen.
  • Allerheiligen ist einer der wichtigsten Feiertage des Jahres. Jedes Jahr am 1. November wird verstorbenen Verwandten gedacht. An diesem Tag finden Prozessionen statt und es gibt einen großen Markt im Stadtzentrum.

Budget in der Stadt


Als beliebtes Reiseziel für Touristen gibt es in Sevilla einerseits die touristischen Ecke, wo du für dein Essen direkt mehr bezahlst, aber auch viele Lokale, die von den Einheimischen besucht werden. In diesen bekommst du ein sättigendes Essen mit Getränk für rund 10€. In den mittelpreisigen Restaurants kannst du für ein Essen zu zweit mit ca. 35€ rechnen. Snacks und Wasser kaufst du am besten in eine nahe gelegenen Supermarkt. Für eine große Flasche Wasser zahlst du etwa 60 Cent, eine Flasche Wein gibt es ab 5€ und eine Flasche Bier für ca. 1,20€.

Benzin und Diesel ist in Spanien im Vergleich zum Rest von Europa relative teuer. 1 Liter Benzin kostet in Sevilla ca. 1,30€. 

​Die günstigsten Abflughäfen befinden sich in​ ​Berlin, ​Baden-Baden und ​Köln. 

Details & Buchung

ab 40 € pro Person (Hin- und Rückflug)

Abflugsorte


Berlin, ​Frankfurt am Main, Düsseldorf, Hamburg, München, ​Stuttgart, Köln, Memmingen, Baden-Baden

Ankunftsort


​Sevilla

​Als Unterkunft während deines Städtetrips in Sevilla empfehlen wir dir das For You Hostel Seville. Das Hostel liegt direkt im Stadtzentrum. Alle Sehenswürdigkeiten kannst du ganz einfach zu Fuß erreichen. Die Kathedrale ist etwa 15 Minuten Laufzeit entfernt.
Die Zimmer sind funktional und doch modern eingerichtet. Der Preis mit 19€ für eine Nacht im 10er Dorm ist unschlagbar. Das besondere Highlight des For You Hostels ist der typisch spanische Patio (deutsch Innenhof) mit Brunnen. Hier triffst du abends andere Backpacker auf ein Bier um den Tag ausklingen zu lassen.

Transport vom Flughafen

  • ​Taxi
  • ​Bus

​Taxi

  • Für ca. 20€ wirst du in ca. 20 Minuten zum For You Hostel gebracht.

Places to party

Die Spanier wissen in jedem Fall zu feiern und da man erst gegen Mitternacht mit dem Abendessen fertig ist, dauern die Nächte entsprechend lange.

Hier mal ein paar Eindrücke aus dem Nachtleben von ​Sevilla:

  • Clubs & Bars
  • ​Die Alameda de Hercules ist der perfekte Spot um das spanische Nachtleben kennenzulernen. Hier findest du jede Menge Bar und Clubs und kann einfach von einem zu nächsten gehen. Am Wochenende wird es besonders voll, aber auch an Wochentagen haben die meisten Bars geöffnet.
  • Tapacopa ist die beliebteste Cocktailbar in der Alameda de Hercules. Mit einem leckeren Mixgetränk kannst du hier in entspannter Atmosphäre in den Abend starten.
  • El Tremendo im Stadtteil Santa Catalina ist der Favorit unter Backpackern. Einheimische schwören, dass man hier das beste kalte Bier der Stadt bekommt, was bei den sommerlichen Temperaturen in Sevilla sehr wichtig ist. Das El Tremendo lädt zum Verweilen ein und so kann es gut sein, dass es nach ein paar Bierchen die Sonne schon wieder aufgeht.
  • Eine beliebte Art unter jungen Spaniern die Abende zu verbringen ist beim sogenannten Botellon. Botellon bedeutet, dass man sich mit Freunden und selbst mitgebrachten Getränken auf einem der Plätze der Stadt trifft und die Party einfach nach draußen verlegt. Da der Konsum von Alkohol in der Öffentlichkeit erlaubt ist, kannst du so Geld sparen und trotzdem einen tollen Abend haben.

Beste Reisezeit


  • ​Sevilla ist zu jeder Jahreszeit ein Erlebnis. Dank dem angenehm milden Klima ist das ganze Jahr über etwas los. Die beste Reisezeit für all jene, die Sevilla in Hochform erleben wollen, ist der Sommer oder auch der Spätsommer. Alle Restaurants und Geschäfte haben geöffnet und eine Veranstaltung folgt der nächsten. Die heißen Sommernächte werden nur von den heißen Partys übertroffen.
    Für alle, die es lieber etwas ruhiger mögen ist die Nebensaison die ideale Zeit für einen Städtetrip nach Sevilla. Der Mai und auch der Oktober sind die besten Monate, um gutes Wetter zu erwischen und den Massen an Touristen im Sommer auszuweichen.

Schlussworte


​In Sevilla kannst du spanisches Lebensgefühl hautnah erleben. Die Andalusier sind leidenschaftlich, laut und sie lieben ihre Stadt. Zu Recht, wie wir finden. Denn Sevilla hat unzählige schöne Ecken, die es zu entdecken gilt. Neben der Kultur und Geschichte ist auch die spanische Küche ein Erlebnis. Essen wird in Spanien zelebriert und man lässt sich Zeit und genießt. Also freu dich darauf die historische Stadt zu entdecken und lange Nächte zu verbringen.

Worauf wartest du?

Auf nach ​Sevilla.

>