Städtetrip ​Odessa: 3 Tage in ​Odessa ​40€(!) Inkl. Flug und Hostel

​Odessa gilt als ganzer Stolz der Ukraine. Die Stadt ist bekannt für seine Strände, seine Geschichte und seine Architektur und bietet Besuchern unzählige Möglichkeiten zur Entspannung. Strände gibt es um das Stadtzentrum herum genug und trotzdem wird es im Sommer, wenn es Einheimische und Touristen gleichermaßen in die Sonne zieht, voll an der Küste des Schwarzen Meeres.
Lanzheron ist der Strand in der Nähe des Stadtzentrums. Hier findest du jede Menge Cafés und Restaurants in unmittelbarer Nähe.  Etwas außerhalb gibt es dann noch die Strände Otrada und Dolphin.
Die Ukraine gilt als das günstigste Land Europas und ein Städtetrip nach Odessa ist perfekt um deinen Geldbeutel zu schonen. Unterkünfte als auch Essen und der Eintritt zu Attraktionen kosten hier ein gutes Stück weniger als im Rest von Europa. Du brauchst noch mehr Gründe für einen Trip nach Odessa? Dann lies gleich weiter.

​Odessa, was hast Du zu bieten?


Direkt an der Küste des Schwarzen Meeres gelegen ist Odessa eine der wirtschaftlich wichtigsten Städte des Landes. Ihr Hafen ist der größte der Ukraine und ist ein bedeutender Handelsknotenpunkt im Schwarzen Meer. 

Die Stadt vereint Beach-Feeling mit historischem Hintergrund wie kaum eine andere. Kein Wunder, das hier auch viele Ukrainer gerne ihren Urlaub verbringen. Das prominenteste Gebäude ist die Oper von Odessa, in der du dir während deines Aufenthaltes auf jeden Fall ein Konzert oder eine Theateraufführung ansehen solltest. 

Sehenswürdigkeiten


Die Perle des Schwarzen Meeres hat so einiges mehr zu bieten als nur angenehmes Klima und Strand.

Die Odessa Oper ist das Zentrum der Stadt und Theater- und Opernbesuche sind eine beliebte Freizeitveranstaltung für Einheimische. Schließlich ist man besonders stolz auf das historische Gebäude. Der Baustil wurde beeinflusst von den Baustilen aus Frankreich und Italien und mit dem Einfluss des russischen Theaters entwickelte sich die Odessa Oper zu einer der besten der Welt. 


Die Katakomben unterhalb der Altstadt von Odessa stammen aus dem Zweiten Weltkrieg. Später wurden die Untergrundnetzwerk an Gängen von Schmugglern benutzt. Heute gibt es ein kleines Museum, das der Partisanenbewegung gewidmet ist. Die Katakomben dürfen nur mit Führungen besucht werden, da man sich in den Gängen leicht verirren kann. Die Shoppingstraße der Stadt heißt Derybasivska. Hier findest du alles was du suchen könntest. Es gibt Cafés auf kleinen Plätzen, wo du das Geschehen beobachten oder dich nach einer Shoppingtour bei einem Lunch wieder stärken kannst. Die Frauen in Odessa sind bekannt für ihren guten Stil, also findest du sicher auch den einen oder anderen Klamottenladen. Am Ende der Straße befindet der größte Garten der Stadt. Der sattgrüne Rasen lädt zu einem kleinen Nickerchen oder einer Lunch Break ein. Im Sommer finden hier fast täglich Freiluftveranstaltungen statt und die warme Sommerluft füllt sich mit den süßen Klängen von Orchestern. 


Der Zoo von Odessa ist vor allem für Familien mit Kindern ein Highlight. Er wurde 1992 gegründet und ist heute das Zuhause für über 1600 Tiere von ca. 250 verschiedenen Tierarten. Durch seine zentrale Lage lohnt sich auch ein kürzerer Besuch. Der Hafen von Odessa ist der größte der Ukraine und der wichtigste am ganzen Schwarzen Meer. Bei einem Spaziergang entlang der Promenade kannst du die ankommenden und abfahrenden Schiffe verfolgen. Der Sonnenuntergang ist ebenfalls atemberaubend. 

Geschichte von ​Odessa


​Odessa ist mit über einer Million Einwohner die drittgrößte Stadt der Ukraine. Anfang des 20. Jahrhunderts war sie sogar die größte Stadt des Landes. Die Anfänge von Odessa gehen auf eine kleine Siedlung der Tartaren zurück, die im Jahre 1440 n. Chr. gegründet wurde. 1529 fiel die Region an das Osmanische Reich  und blieb Teil des Imperiums bis 1792.  Die Stadt Odessa wie man sie heute kennt, wurde 1794 von Katharina der Großen gegründet. Zur Zeit der Sowjetunion hatte Odessa eine Sonderstellung als Freihandelszone.
Während des Zweiten Weltkriegs konnte sich ein großer Teil der Bevölkerung der Stadt in die Katakomben flüchten. Odessa war für viele Juden die Heimat und beeinflusste den Charakter der Stadt sehr stark. Die Katakomben kann man noch heute besichtigen und im angeschlossenen Museum erfährst du mehr über die Rolle Odessas während des Zweiten Weltkriegs.

Wo kann man essen?


  • ​Das Kumanets ist bekannt für seine traditionelle ukrainische Küche. Das Restaurant selbst ist rustikal und gemütlich eingerichtet. Hier kannst du für wenig Geld die Vielfalt der Nationalspeisen probieren. 
  • ​Wenn du nach Fine Dining suchst, bist du im Alexandrovskiy genau richtig. Nicht nur das Essen ist hier besonders, das Restaurant befindet sich in einem Palast aus dem 19. Jahrhundert, der jetzt einem Geschäftsmann aus Odessa gehört. Im Sommer kannst du im angeschlossenen Garten in romantischer Atmosphäre essen.
  • ​Im Bernardazzi kommen nur frischeste Zutaten aus der Region auf den Tisch. Hier hebt man die traditionelle Küche auf ein neues Level.
  • Für leckeres italienisches Essen gehst du in das Restaurant Tavernetta. Die Pasta wird selbst gemacht und man fühlt sich wie Italien mitten in der Ukraine. Von der Terrasse aus hast du einen wunderbaren Ausblick über die Stadt.

Events


  • ​Vor allem in den Sommermonaten blüht Odessa so richtig auf und es ist einiges los.
    Während dem I want to go to Odessa Festival gibt es verschiedenste Ausstellungen, Konzerte und andere Aktivitäten wie Workshops und Tanzvorstellungen rund um die ukrainische Folklore und Tradition.
  • Das City Film Festival findet jedes Jahr in dem berühmten Opernhaus der Stadt statt. Das Ziel der Veranstalter ist es, Odessa als Filmlocation zu vermarkten und der Ukraine zu helfen einen Platz in der europäischen Filmszene zu finden.
  • Das Arcadia-Viertel etwa eine halbe Stunde außerhalb der Stadt ist bekannt für seine historischen Gebäude. Hier findest du die besten Bars und Clubs und die Konzert Locations für die Auftritte von weltbekannten Stars. Tagsüber sind die Strände voll mit Familien und Leuten, die die Sonne genießen wollen.  

Budget in der Stadt


In der Ukraine werden ukrainische Hrywnja als Währung verwendet. Der Wechselkurs ist 1 € zu 30 ukrainischen Hrywnja. 

Der Durchschnittspreis für ein Hotelzimmer in der Innenstadt liegt bei 50€. Die öffentlichen Verkehrsmittel sind in der Ukraine sehr günstig.  Für eine einfache Fahrt zahlst du ca. 20 Cent, während eine Taxifahrt ebenfalls 20 Cent pro Kilometer kostet. 

Auch Lebensmittel im Supermarkt sind super für dein Backpacker-Budget. Ein Liter Milch kostet umgerechnet ca. 80 Cent. Für 12 Eier zahlst du 1€ und für einen Laib Brot ca. 40 Cent. Ein typisch ukrainisches Abendessen mit Getränk gibt es für ca. 7€. Natürlich gibt es aber auch schickere Restaurants, in denen die Preise dann auch dementsprechend höher sind. 

​Der günstigste Abflughafen befindet sich in​ Berlin. 

Details & Buchung

ab 30 € pro Person (Hin- und Rückflug)

Abflugsorte


​Berlin

Ankunftsort


​Odessa

​Das Hogwarts Hostel befindet sich in idealer Lage mitten im Stadtzentrum von Dubrovnik, nur 500 Meter von der Shoppingstraße Deribasovskaya und der Promenade. Das Hostel wurde seit 2016 jedes Jahr als das beste Hostel der Stadt ausgezeichnet.
Es gibt WIFI im ganzen Gebäude, Zimmerservice und eine stylische Bar, wo du entspannt mit anderen Reisenden bei einem Drink zusammensitzen kannst.

Transport vom Flughafen

  • ​Taxi
  • ​Bus

​Taxi

  • Der einfachste Weg um zum Hogwarts Hostel zu gelangen, ist mit dem Taxi.​ Ein Taxi kostet dich ca. 3 € und brauch nur 10min für den Weg.

Places to party


Hier mal ein paar Eindrücke aus dem Nachtleben von ​Odessa:

  • Clubs & Bars
  • ​In der Silence Espresso Bar kannst du eigentlich den ganzen Tag verbringen. Der Kaffee und das Frühstück sind einmalig und so startest du mit Energie in den Tag. Besonders lecker sind die Pancakes. Abends verwandelt sich die Bar dann in einen beliebten Spot für einen entspannten Drink. Vom Hogwarts Hostel sind es nur 5 Minuten mit dem Taxi.
  • Für ein gutes Gläschen Wein und einen leckeren Happen Essen mit musikalischer Untermalung gehst du in die Port. Wine Bar. Die Bar ist schick eingerichtet und perfekt um einen ereignisreichen Tag ausklingen zu lassen.
  • In der Sparkling Wine Gallery gibt es vor allem Wein, aber auch für Lunch und Dinner bist du hier genau richtig. Weinkenner und / oder Weinliebhaber werden hier bestimmt mehr als ein Glas trinken. Das Cocktail-Menü hat alles zu bieten, was das Herz begehrt und die Kellner beraten dich kompetent bei der Auswahl.

Beste Reisezeit


  • ​Die ideale Zeit für einen Städtetrip nach Odessa ist zwischen Mai und September. Das Wetter ist ideal zum Wandern und die Atmosphäre in der Stadt ist ausgelassen und relaxt. Im Winter fällt die Temperatur eigentlich nie unter den Gefrierpunkt. Im Sommer kannst du mit Temperaturen um die 25 Grad rechnen.

Schlussworte


Ein Städtetrip nach Odessa steht bestimmt nicht auf jeder Bucketlist und so hält ein Besuch in eine der schönsten Städte der Ukraine auf jeden Fall einige Überraschungen für dich bereit. Odessa bietet die perfekte Mischung aus Strandurlaub und charmanter Stadt gemischt mit einem stylischen Flair, das vor allem die immer schick gekleideten Damen versprühen. Von Frühling bis Herbst ist ein Kurztrip nach Odessa die ideale Gelegenheit um mal rauszukommen, eine ganz andere Ecke von Europa kennenzulernen und die ukrainische Kultur besser kennenzulernen. 

Und wenn dich all das noch nicht überzeugt hat, kann die Ukraine und Odessa auf jeden Fall mit seinen günstigen Preisen punkten. Da kann man doch glatt auch ein paar Tage länger bleiben. 

Worauf wartest du?

Auf nach ​Odessa.

>