Städtetrip ​Ljubljana: 3 Tage in ​Ljubljana ​85€(!) Inkl. Flug und Hostel

Ljubljana hat ein unverwechselbares mediterranes Flair. Im Sommer finden einige Musikveranstaltungen statt und der Winter segnet die Umgebung mit einem mystischen Klima, das dich zu den Geschichten der Feen und der Heiligen Krieger führen könnte. Ljubljana ist nicht so groß wie einige andere europäische Ziele.

​Ljubljana, was hast Du zu bieten?


Zahlreiche Nationen und Kulturen haben ihre Spuren in Ljubljana hinterlassen und man kann förmlich sehen, wie die verschiedenen Völker ihre Zeiten dort verbracht haben. Um Ljubljana herum ist die Landschaft sehr grün und lebendig, es gibt viele verschiedene Pflanzen und Bäume zu entdecken. ​ Dazu solltest du auf keinen Fall die lokalen Gerichte dieser Gegend verpassen, denn das Essen in diesem Fleckchen Erde ist einfach unverwechselbar.

Sehenswürdigkeiten


Die Burg Ljubljana ist eine der wichtigsten Sehenswürdigkeiten der Stadt. Erbaut im 11. Jahrhundert als Verteidigungsgebäude, dient es heute als Museum, Galerie sowie als traditionelle Halle. Sie thront direkt in der Stadt, seit etwa 900 Jahren auf einem Hügel und bietet dadurch einen der schönsten Aussichten über die Stadt. Wer Ljubljana besucht kann die Burg selbst aber auch nicht übersehen und es wird sich lohnen dieses vielfältige Gebäude mit seinen ganzen Angeboten einmal von der Nähe zu betrachten und sich durch die Ausstellungen des Museums zu bewegen.

 

Eine weitere wichtige Attraktion ist die Drachenbrücke. Früher war sie als Jubiläumsbrücke bekannt, aber nach 1919 wird sie nur noch Drachenbrücke genannt. Nun, die meisten Leute hier glauben, dass einer der mythischen Helden einen unartigen Drachen bekämpft und ihn besiegt hat. Und nach der Niederlage gründete er eine Siedlung in dieser Stadt. Die eigentliche brücke wurde bereits 1819 erbaut, wurde aber nach einem schockierenden Erdbeben beschädigt und später wiederaufgebaut. 


Der Preserenplatz ist eine weitere wichtige Sehenswürdigkeit in dieser Stadt. Der Platz ist umgeben von historischen Gebäuden, Märkten und Treffpunkten. Im 17. Jahrhundert war es nur der vordere Platz der Franziskanerkirche. Aber mit der Zeit wurden auf jeder Seite einige andere Konstruktionen errichtet. Bald wurde dies zu einem wichtigen Treffpunkt in der Region.

Am nördlichen Ende des Platzes befindet sich die Franziskanerkirche. Es ist eine Kirche aus dem 17. Jahrhundert, in wunderschöner roter Farbe. Es werden die balkanischen Architekturkonzepte und die Gestaltung der mittelalterlichen osteuropäischen Muster dargestellt. Im Inneren hat die Kirche ein schönes Interieur, das an eine Goldmine erinnert.


Die von der Kirche nach Südosten führende Straße verläuft über die Dreifachbrücke am schönen Fluss Ljubljana. Dies ist ebenfalls ein sehenswerter Ort. Weiter geht es sich bis zur Pfarrkirche St. Peter. Der Bau der Kirche geht auf die Mitte des 16. Jahrhunderts zurück, wobei der größte Teil der Entwicklung in den späteren Jahrhunderten stattfand. Es handelt sich um einen barocken architektonischen Entwurf mit Stufendächern und hohen Minaretten. Und im Inneren befindet sich eine erstaunliche Sammlung von Kunst und Handwerk.

Hast du ein Interesse daran, neben der Kunst zu lesen? Dann besuch auf jeden Fall die National- und Universitätsbibliothek Sloweniens in Ljubljana. Sie ist eine der ältesten Bibliotheken des Landes, sogar Europas und stammt aus dem späten 16. Jahrhundert. Und sie hat über 1 Million Bücher in ihren Regalen. Doch auch Kunst kannst du dort bewundern, also lohnt sich ein Besuch auf jeden Fall. 


Der Tivoli-Park bietet zur Abwechslung Natur, frische Luft und eine gesunde Umwelt. Es ist der schönste und größte Park in der Stadt und reicht bis in die Stadtmitte hinein. Im Jahre 1813 entstand er als Folge des Planes eines französischen Ingenieurs. Er entstand durch den Zusammenschluss zweier Parks, die gerade so zwei Schlösser umgaben. Mehrere Statuen und Fontänen ergänzen die Schönheit der Natur, die aus vielen Interessanten Bäumen und Pflanzen besteht. 

Geschichte von ​Ljubljana


Ljubljana besteht seit etwa 2000 v. Chr. Die ersten Siedler waren die nomadischen Fischer, die normalerweise ihre Zeit mit dem Fischen verbrachten, Ländereien bearbeiteten und Kanus bauten. Nach ein paar Jahrtausenden kamen die Römer in diese Stadt. Als sie es strategisch gut genug fanden, um ihr Heimatland abzudecken, begannen sie mit dem Bau von Befestigungen. Aber das Schicksal dieser Befestigungen und der Militärlager war kein gutes. Sie wurden von jeder anderen Nation, die in der Nähe lebte, zerstört. Einige der Ruinen können auch heute noch in der Stadt bewundert werden. Zur Zeit der Römer existierte das heutige Ljubljana nicht, sondern der Ort der an dieser Stelle war, hieß Emona

Im Laufe des 12. Jahrhunderts wurden einige wichtige Fortschritte in der Stadt gemacht und sie wurde weiter ausgebaut, um der wachsenden Bevölkerung gerecht zu werden. Aber jede Entwicklung zog Feinde an, die die Stadt eroberten oder plünderten. In jedem neuen Jahrzehnt wurde die Stadt in ein anderes Regime verlagert oder einem Königreich angegliedert. Nun, sobald der Erste Weltkrieg endete, wurde die Stadt Teil des Königreichs der Serben. Aber sein Schicksal schwand noch während des Zweiten Weltkriegs, als Italien die Stadt eroberte und unter seinem Parlament annektierte. Während der Frieden nach dem Ende des Jugoslawien-Krieges Teil dieser Stadt wurde.


Wo kann man essen?


  • Die erste Option ist das Bistro Suwon im selben Gebäude, in dem sich auch das Hostel befindet. Das ist ein koreanisches Restaurant, das auch einige andere asiatische Gerichte anbietet. Es schmeckt gut dort und auch der Preis ist vernünftig.
  • ​Burger, Falafel, Warps und anderes bekommst du im Fari’s. Die Preise sind sehr günstig, somit kann man sich leicht mal einen kleinen Snack mehr zwischen durch gönnen.
  • ​Wer sich das slowenische Essen nicht entgehen lassen möchte, der besucht am besten das Landerik. Die Preise sind zwar ein bisschen höher, aber dafür wird einem auch ordentlich was geboten.

Events


  • ​Im Monat Mai findet das Lichtereignis statt. Es ist bekannt als die Lichtguerilla, in der Straßen und Wege mit verschiedenen Lichtern geschmückt sind, was die Stadt zu einem völlig anderen Ort macht. Darüber hinaus handelt es sich um eine thematische Veranstaltung, bei der ein traditionelles, mythisches oder kulturelles Thema mit Hilfe des Lichts dargestellt wird.
  • ​Ende Mai wird das Ereignis der Burg gefeiert, das vor allem als Schlosstage bekannt ist. Es ist eine dreitägige Veranstaltung, bei der die Mitarbeiter der Burg alle in mittelalterlichen Gewändern herumlaufen. Für diese drei Tage werden zahlreiche Veranstaltungen organisiert, darunter kulturelle Veranstaltungen, historische Theater, Workshops und verschiedene andere Veranstaltungen.
  • ​Das Sommerfestival von Ljubljana im Juni ist eine der größten Veranstaltungen, die in dieser Stadt stattfinden. Es umfasst zahlreiche kleinere Veranstaltungen wie das Musikkonzert und die künstlerische Performance auf dem Kongressplatz, das Theaterfestival in der Altstadt und Tanzveranstaltungen auf der Burg Ljubljana.
  • Das Flow Festival ist einer der Teile des Ljubljana Summer Festival, bei dem mehr als 50 internationale und lokale Sänger auftreten. Sie gilt als eine der lebendigsten Veranstaltungen in Europa.

Budget in der Stadt


Generell ist Ljubljana eine eher günstigere Stadt. Beispielsweise kostet ein Wasser im Supermarkt ca. 0,50€, lokales Bier etwa 1 € und internationales Bier ca. 1,70€. Ein Mittagessen in einem preiswerten Restaurant bekommst du für ungefähr 8€, teurer geht’s aber natürlich immer. Eine Nacht in der Herberge kostet ca. 20 €, je nach Saison kann das aber schwanken.

​Die günstigsten Abflughäfen befinden sich in ​​Berlin, München und Frankfurt. 

Details & Buchung

ab 45 € pro Person (Hin- und Rückflug)

Abflugsorte


​Berlin, Frankfurt und München

Ankunftsort


​Ljubljana

​Das MS Sparrow Hostel ist einer der preisgünstigen Herbergen in Ljubljana. Das freundliche Personal, das komfortable Interieur sowie die gepflegten und sauberen Zimmer machen den Aufenthalt aber sehr angenehm. Die Unterkunft ist mit 4- und 6-Bett-Schlafzimmern ausgestattet, die einen Essbereich und eine Klimaanlage beinhalten. Außerdem ist dort sehr ruhig, denn die Zimmer sind alle sehr schalldicht gebaut. Weitere gute Merkmale sind kostenloses WLAN, getrennte Badezimmer von Männern und Frauen, Schließfächer und ein Aufenthaltsraum mit TV und einigen anderen Unterhaltungsmöglichkeiten.

Transport vom Flughafen

  • ​Taxi
  • Bus 

Bus

  • ​Die beste Möglichkeit um zum Hostel zu gelangen ist mit dem Bus. Dies dauert ca. 1 Stunde und kostet dich 2€.

Places to party

Hier mal ein paar Eindrücke aus dem Nachtleben von ​Ljubljana:

  • Clubs & Bars
  • Orte um eine gute Partynacht zu verbringen gibt es in Ljubljana zahlreich. Im selben Gebäudeblock wie der Herberge MS Sparrow Hostel befindet sich die Parodija Bar, nur 2 Gehminuten entfernt. Außerdem ist diese Bar bekannt für guten Kaffee und Tee, was auch einen Besuch zur Mittagszeit anbietet.  
  • ​Das Caffe Fontana ist noch näher gelegen. Es ist nur eine Minute entfernt, was ca. 100 Metern entspricht. Es ist ein herrlicher Ort um einen kleinen Snack zu sich zu nehmen, bevor man in eine wilde Partynacht startet, die auch schon im Caffe Fontana beginnen kann.
  • ​Die Zogica Gostinski Lokal Dragan Bar ist eine weitere Option für einen tollen Abend. Es ist direkt hinter der Herberge, und ein Fußmarsch dorthin dauert nur 8 Minuten. Ihre Spezialität sind die lokalen und internationalen Getränke. Die All Stars Bar überzeugt dazu mit einem tollen Service, guten Preisen und einem schönen Ambiente. Diese ist allerdings zu Fuß ca. 20 Minuten von der Herberge entfernt.

Beste Reisezeit


  • ​Die beste Zeit für einen Besuch in Ljubljana ist in den Monaten September bis November. Zu dieser Jahreszeit hat Ljubljana eine gemäßigte Temperatur, eine angenehme Atmosphäre und günstigere Preise. Das ist sicherlich die Zeit, um etwas Geld zu sparen. Von Januar bis Juli gibt es ständige Wetterumschwünge, dies ist aber die Zeit mit den meisten Veranstaltungen. Obwohl der Aufenthalt und einige andere Ausgaben in diesen Monaten steigen, sind sie mit größter Freude und Spaß gefüllt. Die Besucherzahlen sind aber dementsprechend auch sehr hoch und die Stadt kann schon mal ziemlich voll werden.

Schlussworte


​Ljubljana gehört sicherlich nicht zu den bekanntesten Reisezielen in Europa, ist dafür aber wirklich etwas ganz Besonderes. Man kann dem Zauber nicht entfliehen, den die ganze Stadt umgibt und jeder Besucher wird gerne wieder an seine Reise dorthin zurückdenken. Die Burg, die mitten in der Stadt auf dem Hügel thront, strahlt etwas Magisches aus und der Anblick versetzt einen in frühere Zeiten. Die Menschen in Ljubljana sind außerdem sehr freundlich und man fühlt sich als Besucher einfach wohl dort. Wenn du in Erwägung ziehst, diese Stadt einmal zu besuchen, dann wirst du dort auf keinen Fall enttäuscht werden.

Worauf wartest du?

Auf nach ​Ljubljana.

About the Author

Hi, ich bin Fabio und habe diese Plattform gegründet um dir meine Erfahrung kostenlos zur Verfügung zu stellen, damit auch du mit einem kleinen Geldbeutel die Welt erkunden kannst!

>