Generic selectors
Exact matches only
Search in title
Search in content
Post Type Selectors

Die Stadt Passau – Romantik an der Donau

Die bayerische Stadt Passau hat viele Namen. Sie wird oft als „Venedig Bayerns“ bezeichnet, aber noch häufiger wirst du wahrscheinlich den Namen „Drei‑Flüsse‑Stadt“ hören. In Passau treffen nämlich die Flüsse Donau, Inn und Ilz an einem Ort aufeinander und fließen dort zusammen.

Durch die vielen schmalen, altertümlichen Gassen im Barockstil und den zahlreichen Booten auf dem Wasser wirkt die Stadt tatsächlich ein wenig wie die kleine Schwester der italienischen Stadt. Mit dem einzigen Unterschied, dass sich das „kleine Venedig“ nicht in Italien, sondern in Bayern befindet. Passau liegt nicht weit entfernt vom Nationalpark Bayerischer Wald in Niederbayern, nahe der tschechischen und der österreichischen Grenze.

Die Stadt Passau ist eine der schönsten Städte Bayerns. Entdecke mit uns die romantische Altstadt und finde heraus, was die Drei‑Flüsse‑Stadt neben ihrem wunderschönen Ambiente noch zu bieten hat.

Blick über die Altstadt, Passau

Anreise

Mit dem Zug kommst du von München aus bequem innerhalb von ca. 2 Stunden direkt nach Passau. Von Österreich aus kannst du ebenfalls mit dem Zug anreisen. Über Linz dauert die Zugfahrt ca. 1 Stunde, aus Wien oder Salzburg ca. 3,5 Stunden.

Wenn du etwas weiter weg wohnst, hast du die Möglichkeit, mit dem Flugzeug nach Linz oder München zu fliegen und von dort aus dann deine Reise mit dem Zug fortzusetzen.

Die drei Flüsse

Die Donau, die Inn sowie die Ilz treffen sich an der Drei‑Flüsse‑Mündung an der Spitze der Altstadt. Die Ilz ist von den dreien der kleinste Fluss und mündet an dieser Stelle in die Donau, sodass nur noch die Donau und die Inn am Zentrum der Stadt vorbeifließen.

Alle drei Flüsse sind namensgebend für die einzelnen Stadtteile, die alle über Brücken miteinander verbunden sind. So befindet sich, von der Altstadt aus flussabwärts gesehen, auf der linken Seite die Ilzstadt mit der Burg, welche über die Schanzlbrücke oder die Hängebrücke erreichbar ist. In der Mitte liegt die Altstadt Passaus, auch Donaustadt genannt. Die Innstadt auf der rechten Seite der Inn ist durch die Marienbrücke und den Innsteg mit dem Stadtkern verbunden.

Flüsse Inn und Donau umrahmen die Altstadt, Passau

Altstadt

Romantische Gassen

Die Stadt Passau hat ihren Namen „bayerisches Venedig“ nicht zu Unrecht erhalten. In der wunderschönen Altstadt führen dich enge Gassen an bunten Häusern vorbei, während du auf den Kais an der Donau und der Inn entlang schlendern kannst. Möchtest du außerdem nicht nur die schönen Bauten, sondern auch die Geschichte der Stadt näher kennenlernen, dann empfehlen wir dir eine der Stadtführungen.

Eine ganz besondere Tour ist die Glanz & Edel‑Tour, bei der dir die Geschichte Stadt von Schauspielern in authentischen barocken Gewändern nähergebracht wird.

Stephansdom

Wusstest du, dass der Dom St. Stephan inmitten der Altstadt Passaus die größte Domorgel der Welt beheimatet? An der Orgel sind über 17 000 Pfeifen angebracht, deren bezaubernde Töne in dem großen Barockgebäude besonders zur Geltung kommen.

Der Dom wurde 1662 erbaut und ist sowohl außen als auch innen ein echter Blickfang: von außen wirkt der Stephansdom mit seinen strahlend weißen Wänden und den türkisfarbenen Dächern richtig majestätisch. Die vergoldeten Statuen und Reliefs im Inneren der Kirche lassen die Pracht jedoch erst so richtig scheinen. Nicht verpassen solltest du eines der berühmten Mittagskonzerte auf der Orgel, die zu Recht an diesem prachtvollen Ort ihre Heimat gefunden hat.

Stephansdom, Passau

Wallfahrtskirche Mariahilf

In der Innstadt befindet sich die Wallfahrtskirche Mariahilf. Die Kirche wurde im 17. Jahrhundert erbaut und nach einem Gemälde benannt, das sich im Wohnhaus des damaligen Domdekans befand. Dieser ließ die Kirche erbauen und gab ihr denselben Namen wie das Gemälde. Später wurde für die vielen Pilger eine Wallfahrtsstiege hinzugefügt, die noch heute zugänglich ist.

Veste Oberhaus & Veste Niederhaus

Die Burg Veste Oberhaus mit dem gleichnamigen Museum thront auf dem Hacklberg über die Ilzstadt. Früher für über 800 Jahre ein wichtiges Handelszentrum, gehörte die Burg einst mehreren Fürstenbischöfen. Heute findest du an demselben Ort zwar kein Handelszentrum mehr, dafür aber ein Museum. Dort wird das Leben auf der Burg erzählt und mithilfe von Ritterrüstungen bis hin zu alten Wandreliefs möglichst originalgetreu nachgestellt.

Auf die Burg gelangst du über eine kleine Hügelwanderung von ca. einer halben Stunde entlang der Burgmauer und durch den Burgwald. Oben angekommen, erwartet dich ein atemberaubender Ausblick über die Altstadt und die drei Flüsse.

Die kleine Schwester der Burg, die Veste Niederhaus, steht am Fuß des Hügels direkt an der Mündung von Ilz und Donau. Von dort hast du eine wunderschöne Sicht auf die Altstadt, die dir von der anderen Uferseite aus zuwinkt. Im Gegensatz zum Oberhaus, das heute ein Museum ist, wird das Niederhaus auch heute noch als Wohnhaus genutzt und befindet sich in Privatbesitz.

Veste Oberhaus, Passau

Schaiblingsturm

Am rechten Ufer der Altstadt findest du den Schaiblingsturm, zu dem dich ein gepflasterter Steinweg am Innkai entlangführt. Der Turm wurde im 13. Jahrhundert von der Stadt Passau als Verteidigungs- und Spähturm gegen mögliche Angreifer errichtet.

Zwischendurch immer wieder als Pulverlager genutzt, gewann der Turm im Laufe des 20. Jahrhunderts erneut an Bedeutung: im 2. Weltkrieg diente er als Versammlungshaus für die örtliche Hitlerjugend, bis er schließlich an das Gymnasium Leopoldinum übergeben wurde. Seitdem wird der Turm als Versammlungsort für Bücherclubs, Seminare und Unterrichtsraum benutzt.

Schaiblingsturm, Passau

Umgebung

Auch die Umgebung rund um die Stadt Passau bietet dir einiges. Wie wäre es z.B. mit einer Fahrradtour? In der Stadt gibt es überall Fahrradverleihe und -stationen, an denen du dein Fahrrad abstellen oder dein E‑Bike aufladen kannst. Durch die Altstadt führt außerdem ein Teil des Donauradwegs, der Passau, Regensburg und Donaueschingen miteinander verbindet.

Eine weitere Route ist der sogenannte Römerradweg, der dich an den Siedlungsgebieten der Römer in Deutschland und Österreich vorbeiführt. Wenn du zwischendurch lieber eine Bierpause einlegen willst, dann ist der Bierradlweg in die nahegelegene Gemeinde Vilshofen genau das Richtige für dich: entlang der Strecke befinden sich Tore aus Bierkästen und Bierbrauereien, die dir gerne mehr zur Herstellung erzählen und vielleicht sogar eine Kostprobe anbieten.

Für Wanderer und Pilger ist die Stadt Passau ebenfalls bestens geeignet. Du kannst beispielsweise einen Teil des Jakobsweges mitgehen. Auch der Donaupanoramaweg, der von Regensburg an der Donau entlang nach Passau führt, ist eine Wanderung wert. Die Nähe zum Bayerischen Wald ist natürlich die perfekte Gelegenheit, dem größten bayerischen Nationalpark einen Besuch abzustatten. Dieser ist einer der schönsten und größten Wälder Deutschlands und einer der wenigen Orte, an denen es Wölfe und Luchse in freier Natur gibt.

Möchtest du lieber eine Bootsfahrt unternehmen, dann empfehlen wir dir eine entspannte Kanufahrt auf der Ilz. Im Gegensatz zur Donau ist hier weniger Verkehr, da keine großen Donaudampfschiffe unterwegs sind und du so ungestört die Natur in Passau und Umgebung genießen kannst. Aus Naturschutzgründen sind die Fahrten im Mai und im Juni allerdings nicht erlaubt.

Fluss Ilz mit Wald

Fazit

Bei einem Besuch der Stadt wirst du dich in Passau ebenso verlieben wie wir. Die Stadt Passau hat ihren Namen als Venedig Bayerns definitiv verdient. Mit seinen romantischen Gassen in der Altstadt, den Uferpromenaden und dem natürlichen Ambiente bietet Passau ein wunderschönes Ausflugsziel.

Ganz egal, ob du lieber einen Tagesausflug machst oder länger bleiben willst, du wirst deine Zeit in Passau auf jeden Fall genießen. Also, worauf wartest du noch? Überzeuge dich selbst vom Charme der Drei‑Flüsse‑Stadt!

Melanie Nickl

Ähnliche Beiträge

>