Generic selectors
Exact matches only
Search in title
Search in content
Post Type Selectors

Spiekeroog – Ein Ort, um die Seele baumeln zu lassen

Du möchtest dem Alltagsstress entfliehen? Dann ist Spiekeroog das perfekte Reiseziel, um die Seele baumeln zu lassen und einfach mal abzuschalten. Kilometerweiter feiner Sandstrand, gemütliche Cafés, tolle naturgeschützte Landschaften und ein breites Angebot an typisch ostfriesischem Flair werden dich erholsam von dieser faszinierenden Reise zurückkehren lassen.

Die Insel Spiekeroog

Spiekeroog ist eine ostfriesische Insel im niedersächsischen Wattenmeer. Sie gehört zum Landkreis Wittmund und liegt zwischen den etwas bekannteren Inseln Langeoog und Wangerooge. Insgesamt wohnen auf dieser Fläche von 18,25 Quadratkilometern nur ca. 850 Einwohner.

Spiekeroog gilt als Kurort. Das Nordseeheilbad ist komplett autofrei und lebt hauptsächlich vom Tourismus. Ein perfekter Ort also, um seine Sorgen hinter sich zu lassen und einfach zu entspannen. Doch auch in Spiekeroog kannst du einige Geheimschätze an Attraktionen entdecken. In diesem Artikel zeigen wir dir, was Spiekeroog alles so zu bieten hat und welche Dinge du auf gar keinen Fall verpassen darfst!

Entspannung pur auf der Idylle Spiekeroog

Das umweltfreundliche Spiekeroog kann sich wirklich sehen lassen. Ob 15 Kilometer feiner weißer Sand, das mit dem UNESCO-Weltnaturerbe ausgezeichnete Wattenmeer oder die vielen kleinen Wälder. Wo du dich auch umschaust, auf Spiekeroog bist du umgeben von atemberaubender Natur.

Da Spiekeroog auch nicht so überlaufen ist wie seine benachbarten Inseln, wirst du hier immer ein schönes Plätzchen finden. Besonders beliebt sind hierbei nicht nur das typische Sonnen und Baden. Nachts kannst du hier auch wunderbar Sternschnuppen beobachten.

Achtsamkeit und Wellness werden hier großgeschrieben – Spiekeroog ist nicht umsonst so ein beliebter Kurort. Das merkt man vor allem an der gemütlichen und freundlichen Art der Inselbewohner. Egal, wo du dich gerade befindest, du wirst nett begrüßt und mit der entspannten Art angesteckt.

Doch Spiekeroog hat neben der schönen Landschaft und der entspannten Atmosphäre natürlich noch so einiges mehr zu bieten.

Strand Spiekeroog

Spiekeroogs Attraktionen

Wenn du denkst, dass du auf dieser kleinen Insel kein volles Programm haben kannst, dann liegst du falsch. Spiekeroog kann mit so Einigem punkten.

Cafés und kleine Lädchen

Die traditionelle ostfriesische Küche genießen? Selbstgemachten Kuchen essen und zusammen mit einem leckeren Kaffee trinken? Oder aber sich an den kreativen und außergewöhnlichen Eissorten bedienen und mit einem Eis in der Hand durch die vielen kleinen Lädchen schlendern? In Spiekeroog kannst du all das.

Das idyllische Dorf bietet dir aneinandergereihte denkmalgeschützte kleine Häuschen, die nur darauf warten bewundert zu werden. In den vielen individuellen Läden kannst du selbstgemachten Schmuck, Taschen und Kleidungsstücke kaufen. Auch traditionelle und typisch ostfriesische Mitbringsel sind hier vorzufinden. Aber egal, wonach du suchst – das Bummeln lohnt sich.

Flora und Fauna auf Spiekeroog

Wie bereits gesagt, ist Spiekeroog eine sehr naturbelassene Insel. Das macht sich in der Flora und Fauna bemerkbar. Relativ ungewöhnlich für eine Nordseeinsel sind die vielen Grünflächen und der kleine Park Spiekeroogs. In diesem kleinen Waldstück kannst du seltene Tierarten beobachten, über kleine Brücken schlendern oder dich auf eine der Bänke setzen und dich von dieser ruhigen Atmosphäre bezaubern lassen. Direkt vor dem kleinen Wald ist außerdem ein beliebter Platz für Hochzeiten. Wunder dich also nicht, wenn du beim Schlendern durch Spiekeroog Gäste in schicken Kleidern und Anzügen siehst.

Wattwanderung

Eine Wattwanderung darf an der Nordsee natürlich nicht fehlen. Täglich werden unzählige und faszinierende Wasserlebewesen an Land gespült. Hier lohnt es sich umso mehr eine Wattführung zu buchen, um über die Landschaft und die besonderen Wassertiere informiert zu werden. Von den Wattführern kannst du Dinge über das Wattenmeer erfahren, die auf den ersten Blick überhaupt nicht erkennbar sind. Eine Tour ist hier also sehr empfehlenswert!

Auf der Insel ist es außerdem von besonderer Wichtigkeit, dass du auf alle Kennzeichnungen und Hinweise achtest. Die Wege sind genau ausgeschildert, sodass du nicht versehentlich Lebewesen störst oder der Natur schadest.

Nationalpark-Haus Wittbülten am Internat Hermann-Lietz-Schule Spiekeroog

Wenn du zusätzlich noch etwas über die Geheimnisse des Wattenmeeres erfahren willst, erwartet dich im Nationalpark-Haus Wittbülten noch eine detaillierte Aufklärung über diesen besonderen Lebensraum. Außerdem wird hier die Wichtigkeit der Nachhaltigkeit für Jung und Alt auf interessante Weise erklärt und veranschaulicht. Nach dieser Aufklärungsstunde kannst du dich dann ganz gemütlich in das Café im Nationalpark-Haus begeben und einen Kaffee trinken.

Das Inselmuseum 

Ein weiteres Highlight, um mehr über Spiekeroog zu erfahren, ist das Inselmuseum. Hier werden regelmäßig neue Exponate ausgestellt, die du bewundern kannst. Das Inselmuseum wird von ehrenamtlichen Mitarbeitern intakt gehalten.

Du kannst hier Überbleibsel bis in das Jahr 1862 bestaunen. Von Seenotrettungen bis hin zu alten Fischerutensilien ist hier vieles von der Geschichte Spiekeroogs zu sehen. Aber es geht noch darüber hinaus. Du bekommst außerdem einen Überblick über die Inselbewohner und deren Vergangenheit, einen Einblick in alte Frachtschiffe und wie diese aufgebaut waren und wie dort gelebt wurde. Ganz besonders sind auch die von den Seefahrern gesammelten Mitbringsel von hoher See. Alles, was es über die Insel zu wissen gibt, kannst du also hier nachlesen angucken.

Utkieker

Dieses Kunstwerk ist das Wahrzeichen Spiekeroogs. Etwas erhöht auf den Dünen gelegen kannst du ihn schon von weiter weg erkennen. Wenn du dort angekommen bist, wirst du mit dem schönsten Ausblick auf ganz Spiekeroog belohnt. Von hier aus kannst du nämlich fast die ganze Insel überblicken. Auf diesem Aussichtshügel muss man einfach gestanden haben, wenn man auf Spiekeroog ist.

Vielseitig die Insel Spiekeroog erkunden

Es ist kaum möglich, die gesamte Insel zu Fuß zu erkunden. Da Spiekeroog außerdem verkehrsfrei ist, gibt es weder Bus noch Bahn. Doch die alternativen Möglichkeiten sind ohnehin besser. Daher geben wir dir ein paar Tipps, wie du einen guten Überblick über ganz Spiekeroog bekommst, ohne dir dabei Blasen an den Füßen zu laufen.

Fahrt mit der Museums-Pferdebahn

Diese Möglichkeit des Transfers ist wohl mit Abstand die beliebteste bei allen Reisenden – und das zurecht! Die Fahrt basiert auf einer über 100-jährigen Tradition. Früher war diese 1,7 Kilometer lange Schiene die einzige Möglichkeit für die Inselbewohner, von einer Stelle zu nächsten zu gelangen. Nach kurzer Einstellung läuft der Betrieb seit 1981 zur Freude aller wieder.

Bei dieser 15-minütigen Fahrt kannst du dich gemütlich in den Wagen setzen und wirst von einem Pferd über die Insel gezogen. Mit dabei ein Experte, der dich über alles wichtige auf Spiekeroog informiert. Ein weiterer Pluspunkt dieser Pferdebahn ist außerdem, dass die Fahrt über Schienen geht. Das bedeutet, dass die Zuglast sehr niedrig ist, auch wenn der Wagon voll ist. Die Pferde müssen sich also nicht groß anstrengen.

Schiffsausflug – Rund um Spiekeroog!

Dieser Schiffsausflug dauert insgesamt 4 Stunden. Hier kannst du die Naturlandschaft des Wattenmeeres und Spiekeroog von der Seite betrachten. Doch das Beobachten der Seehundbänke steht hierbei ganz klar im Vordergrund! Alle Schiffsausflugsfahrten sind als Nationalpark-Erlebnisfahrten von der Nationalparkverwaltung zertifiziert. Auch hier wirst du bestens informiert: Fachkunden begleiten dich auf dieser Fahrt und berichten und erklären alles rund um Spiekeroog und um die Seehunde. Die Fahrt startet am Hafen. Tagesausflüge zu benachbarten Inseln sind hier auch möglich. Falls du also mal etwas anderes als Spiekeroog sehen willst, ist hier deine Gelegenheit.

Wenn dir 4 Stunden zu intensiv sind oder du noch etwas anderes für den Tag geplant hast, ist eine 2-stündige Fahrt auch möglich. Auch hierbei erfährst du viel über die Seehundbänke, nur nicht ganz so detailliert.

Insgesamt sind diese Schiffsausflüge aber eine tolle Gelegenheit, so nah an den Seehundbänken heranzufahren und diese in ihrem natürlichen Habitat zu beobachten.

Fazit

Wir halten also fest: Spiekeroog ist Entspannung pur! Wenn du ruhige Stunden verbringen willst, dann solltest du dieser niedersächsischen Insel definitiv einen Besuch abstatten. Umgeben von toller Natur und faszinierenden Lebewesen ist diese Insel ein Highlight der Region.

Auf der autofreien Insel gibt es umweltschonende und aufregende Transfermethoden wie der Museums-Pferdebahn. Der feine Sand am Strand und das endlose Meereswasser werden dir den Atem rauben. Auch in dem kleinen Dorf kannst du wundervolle Stunden verbringen. Lass dich hier vom ostfriesischen Charme verzaubern. Geh durch die schönen Gassen, probiere die selbstgemachten und traditionellen Köstlichkeiten oder gehe in den individuellen Läden shoppen.

Durch das doch große Angebot an Museen und Ausflugsfahrten und Führungen kannst du hier sehr viel über die Menschen, die Geschichte und die Charakteristiken Spiekeroogs erfahren. Schöne Souvenirs gibt es hier natürlich auch zu kaufen.

Wenn du mal nicht am Strand oder im Dorf spazieren gehen möchtest, gibt es sogar einen wunderschönen Park. Hier erwarten dich geschützte Tierarten, kleine Brücken und ein romantisches Ambiente.

Lass dich anstecken von der Wellnessoase Spiekeroog. Wo du die Seele baumeln und den Stress für einen Moment zurücklassen kannst. Im Gegensatz zu anderen Nordseeinseln ist Spiekeroog ruhig und nicht überlaufen. Die verschiedenen Attraktionen und das atemberaubend schöne Naturbild werden dich begeistern. Spiekeroog ist definitiv eine Reise wert!

Ähnliche Beiträge

>