Erfahrungen & Bewertungen zu Backpackertrail

Die besten Sehenswürdigkeiten in Singapur - Reisebericht

Abenteuer Singapur

Singapur ist eine kleine Nation im Herzen Asiens, die aufgrund ihrer Größe meistens von Reisenden übersehen wird. Dabei bietet sie die ideale Lage für einen Zwischenstopp: Singapur liegt zwischen Malaysia und Indonesien, während die Philippinen und Thailand nicht weit entfernt sind.

Wieso also nicht den Urlaub um einige Tage verlängern und einen Stopp in Singapur einlegen? Wir waren dort und zeigen dir die besten Plätze, Hotspots und kulturellen Austauschmöglichkeiten, damit du Asien einmal von einer anderen Seite kennen lernst.

Einwohner, Geografie und mehr - wo liegt Singapur?

Die Republik Singapur liegt westlich von Australien und im Süden von China zwischen Thailand, Malaysia und Indonesien. Das Land teilt sich eine nördliche Grenze mit Malaysia und wird auf den anderen drei Seiten vom Meer eingegrenzt. Diese Nähe zu anderen asiatischen Ländern macht das kleine Land zum idealen Startpunkt einer jeden Asienreise.

Die Nation ist nur an die 725 km² groß, hat jedoch mehr als 5 Millionen Einwohner. Das ergibt eine Bevölkerungsdichte von 8.000 Menschen pro km². Zum Vergleich: Deutschland hat eine Dichte von 233 Einwohnern pro km². Platzmangel ist also vorprogrammiert.

Dennoch ist Singapur überraschend grün. Die Autobahnen sind mit Blumenbeeten ausgestattet und die Innenstadt schillert in bunten Farben. Hochhäuser ragen so weit das Auge reicht aus der Umgebung, aber selten sieht man so viele Grünflächen in einer Großstadt. Singapur ist nicht umsonst die grüne Lunge Asiens und die exotischen Naturgewalten haben uns bei der Ankunft den Atem geraubt.


Singapur Kultur ‒ schillernde Straßen und verschiedene Sprachen

Die Idee eines Staates mit dem Namen Singapur entstand im 19. Jahrhundert unter der Herrschaft der Briten. Seit 1965 ist Singapur ein eigener Staat, der britische Einfluss ist jedoch noch heute im Land zu spüren. So wird auf den Straßen Englisch und Mandarin gesprochen. Beide Sprachen haben sich inzwischen gegenseitig beeinflusst und fließen reibungslos ineinander über.

Vielleicht kennst du den Roman Crazy Rich Asians (Deutsch: Crazy Rich, 2018)? Das Buch und der darauf basierende Film thematisieren den Reichtum der Singapurer, der sich aufgrund der Nähe zu China ergeben hat. Villen und ganze Parkanlagen liegen versteckt im Inneren des Landes und die schillernden Einkaufpassagen sind gesäumt von Designerläden.

Trotz europäischer Einflüsse ist Singapur ein asiatisches Land und als Tourist stachen wir überall aus der Menge. Jedoch sind die Singapurer den Tourismus gewohnt und setzen alles daran, dass man sich als Reisender so wohl wie möglich fühlt.

Singapur Sehenswürdigkeiten ‒ Tourismus, Kultur und Erlebnis

Obwohl das Land nur an die 725 km² groß ist, setzt es alles daran, die richtige Unterhaltung zu bieten. Die Singapurer machen gerne Party und verbringen die Wochenenden in den unzähligen Parkanlagen oder auf der eigenen Vergnügungsinsel. Die Abende lassen wir entspannt bei Cocktails und heimischen Köstlichkeiten ausklingen, während die technophile Stadt ihre Scheinwerfer einschaltet.

Gardens by the Bay

Eine der berühmtesten künstlichen Parkanlagen und die Sehenswürdigkeit in Singapur schlechthin sind die Gardens by the Bay. Das Zentrum des Parks sind künstliche, alienhafte Bäume, die mit Treppen und Brücken miteinander verbunden sind und schon von Weitem zu sehen sind. Sie haben sich zum Wahrzeichen der Stadt entwickelt und locken jedes Wochenende hunderte Besucher an.

Die Gärten stellen botanische Ausstellungen zur Schau (zum Beispiel den Cloud Forest, ein künstlich angelegter Wald unter einer Glaskuppel) oder laden zum Entspannen in der skurrilen Landschaft ein. Ein toller Tipp ist das Spazieren am frühen Abend, da dann die Lichtspiele eingeschalten werden. Springbrunnen erwachen zum Leben und Wasser spritzt in Regenbogenfarben in die Luft. Am Abend ist es auch eindeutig ruhiger, wenn die Besucher gen Restaurants wandern.

Direkt vor den Gardens by the Bay erhebt sich das berühmte Hotel Marina Bay Sands. Es besteht aus drei Gebäuden mit Glasfassaden, auf deren Dächern sich eine Aussichtsplattform befindet. Wer mehr für das Budget eingeplant hat, bekommt hier einen sagenumwobenen Ausblick über die Stadt.


Orchard Road

Wer in den Genuss der singapurischen Leidenschaft für Shopping und Essen kommen will, darf Orchard Road nicht auslassen. Die Einkaufsstraße ist 2,5 km lang und bietet alles, was das Shopping-Herz begehrt. Toll ist, dass die Fußgängerzone direkt zur U-Bahn führt, somit kann man auch eine Fahrt mit der zweisprachigen U-Bahn einplanen.

Egal, ob du dich eher für Handelsketten oder doch lieber Kaufhäuser interessierst, in Orchard Road findest du Extravagantes und Exotisches. Viele der Gebäude beinhalten ganze Einkaufspassagen, in deren Kellern sich Restaurants und Supermärkte verstecken. Gerichte aus der ganzen Welt treffen sich hier: japanische, chinesische, thailändische und sogar italienische Küche.

Little India

Die Immigration günstigerer Arbeitskräfte hat zum Boom indischer Kultur in Singapur geführt. Das Little India liegt im Osten der Stadt und hat sogar seine eigene U-Bahn-Station. Bereite dich auf jede Menge Menschen und bunte Farben vor. Hier wirst du an jeder Ecke Goldschmuck, indische Restaurants und Schals finden. Zudem verstecken sich in den Gassen die günstigsten Souvenirs.

Die Gebäude sind hauptsächlich zweistöckig und bilden einen starken Kontrast zu den Wolkenkratzern im Hintergrund. Wir empfehlen das Probieren von indischen Delikatessen (Süßigkeiten und bunten Backwaren), die man sonst nur in Indien findet.

Bitte Schuhe ausziehen! Ein Besuch des Sri Veeramakaliamman Tempels, der Hauptattraktion in Little India, sollte ebenso auf deiner Liste stehen. Hinduistische Gottheiten schmücken den Tempel in allerlei Farben und der Geruch von Weihrauch strömt dir schon in den Straßen entgegen.

Nur wenige Minuten entfernt von Little India liegt die City Square Mall, in der Singapurs Restaurants einen besonderen Touch erleben. In der obersten Etage finden sich Imbissstände, die asiatische Köstlichkeiten verkaufen. Ramen, Laksa oder doch lieber Satay. In Food Republic konnten wir uns vor lauter Auswahl gar nicht für ein Gericht entscheiden.


Singapur Zoo

Der Singapur Zoo liegt im Norden des Landes und ist mit öffentlichen Verkehrsmitteln oder günstigen Taxis zu erreichen. Der Zoo besteht aus einer großflächigen Parkanlage und beherbergt Tiere, die man sonst nur selten in Zoos antrifft und gehört deswegen zu den besten Sehenswürdigkeiten in Singapur. Zum Beispiel findest du hier weiße Tiger.

Die benachbarten Parkanlagen, River Safari und Night Safari, ermöglichen es, Tiere aus nächster Nähe zu beobachten. River Safari ist der einzige Park in Asien, der sich auf Süßwassertiere spezialisiert hat und beherbergt eine große Kolonie der Rundschwanzseekühe (Manatis). Night Safari ist übrigens der erste Zoo der Welt, der nur nachts geöffnet ist.

Sentosa Island

Sentosa Island, oder auch nur Sentosa genannt, ist eine Insel vor der Küste Singapurs, die sich in ein Unterhaltungsfest entwickelt hat. Nach dem Verlassen der U-Bahn wandern Besucher über eine Brücke auf die Insel, die neben Universal Studios eines der berühmtesten Aquarien der Welt beherbergt.

Die Insel ist in verschiedene Stationen aufgeteilt und erinnert an Disney World in Florida mit seinen verschiedenen Parks. Weiße Strände verstecken sich im Süden, während der Westen Sportaktivitäten verspricht. Eine Erfrischung in der Hitze gefällig? Wie wäre es mit einem Cocktail am Strand?

Das Wahrzeichen Singapurs, der Singapur Merlion, wurde auf der Insel als Statue errichtet, die von allen Seiten als Wegweiser dient. Der Merlion (Meerlöwe) ist halb Fisch und Löwe und soll an Singapurs bescheidene Vergangenheit als Fischernation erinnern. Eine weitere Version des Merlions findet man übrigens in der Bucht vor dem Marina Bay Sands Hotel.

Zum Verlassen der Insel empfehlen wir eine Fahrt mit der Seilbahn. Diese verbindet Sentosa mit der Hauptinsel und fährt bis zum Mount Faber Park. Hier triffst du die ruhige Seite Singapurs in den wilden Weiten der Wälder, eine gelungene Erfrischung nach den Abenteuern auf Sentosa.


Singapur Flughafen

Es kommt selten vor, dass es ein Flughafen auf unsere Bucket Lists schafft, doch seit zwei Jahren hat der Flughafen in Singapur ein neues Einkaufszentrum und hat sich zur wahrhaftigen Sehenswürdigkeit in Singapur entwickelt. Da der Flughafen selbst bescheiden ist, lockt das anliegende Gebäude, Jewel, mit Geschäften aus der asiatischen Welt. Highlights sind auf jeden Fall das Pokémongeschäft und das architektonische Spektakel eines Indoor-Wasserfalles.

Fazit

Egal, ob du gerade ankommst oder am Abreisen bist, Singapurs Flughafen verbindet die größten asiatischen Städte. Viele Fluglinien fliegen von hieraus zu kleineren Regionen (z. B. Krabi oder Phuket in Thailand), was Singapur zum idealen Zwischenstopp macht. Die einzigartige Kultur und Lebensweise einer Nation, die sich aus dem chinesischen Festland und der britischen Kolonie entwickelt hat, fasziniert jährlich aufs Neue tausende Reisende, die sich in den grünen Gärten verlieren.


Geschrieben von Helene Rodlauer

Malaysia

Lust auf mehr? Check jetzt unsere Malaysia Route ab.

Mehr zu Südostasien

>