Generic selectors
Exact matches only
Search in title
Search in content
Post Type Selectors

Cambridge – Was du über die Universitätsstadt wissen musst

Cambridge ist neben Oxford die wohl bekannteste Universitätsstadt in Großbritannien. Diesen Titel trägt die Stadt aus gutem Grund. Es gibt 31 Colleges in der ganzen Stadt verteilt, die zu der Cambridge University gehören.

Die Cambridge University ist eine der prestigeträchtigsten und angesehensten Universitäten weltweit. Die Stadt ist mit 120 000 Einwohnern jedoch kleiner als Oxford, weshalb die imposanten College Gebäude noch mehr herausstechen. Doch neben der Universität bietet die Stadt noch viel mehr – eine faszinierende Geschichte, wunderschöne Architektur, viele Museen, Bibliotheken und alte Pubs. In den Pubs kannst du das traditionelle englische Nachtleben kennenlernen.

Cambridge liegt knapp eine Zugstunde nördlich von London entfernt. Somit bietet die Stadt eine hervorragende Möglichkeit, um dem bunten Trubel Londons zu entkommen und in die traditionelle und noble Welt einer (Elite-)Universitätsstadt einzutauchen.

Damit du deinen Besuch am besten planen kannst, haben wir dir die besten Sehenswürdigkeiten in Cambridge zusammengefasst!

Universität Cambridge

Die University of Cambridge

Wer nach Cambridge kommt, wird sie wohl kaum übersehen können – die University of Cambridge. Die Stadt hat die meiste Bekanntheit durch die Universität erhalten. Mit gutem Grund – an der Universität haben berühmte Persönlichkeiten wie Charles DarwinIsaac Newton, Stephen Hawkins oder Prince Charles ihren Abschluss gemacht. Auch heute gehört sie nach wie vor zu den Top-Universitäten weltweit.

Die Universität wurde im Jahr 1209 gegründet und blickt auf eine 900-jährige Geschichte zurück. Damals kamen Wissenschaftler aus Oxford nach Cambridge, um den tödlichen Auseinandersetzungen zwischen den Studenten und den Bewohnern Oxfords zu entkommen. Dieses Ereignis setzte den Startpunkt der populären Universität.

Die University of Cambridge besteht nicht aus einem großen Universitätsgebäude, sondern ist in 31 Colleges unterteilt. Diese Colleges sind in der gesamten Stadt verstreut.

Das College System ähnelt dem Schulsystem von Harry Potter. Alle Studenten studieren an der University of Cambridge (=Hogwarts), diese ist jedoch in Colleges (=die verschiedenen Häuser) unterteilt. Auf welches College die Studenten gehen, entscheidet allerdings nicht der sprechende Hut. Die Entscheidung wird durch Bewerbungen und Interessen der Studenten beeinflusst. Die Studenten leben, essen und knüpfen Kontakte innerhalb des Colleges. Gelegentlich treten die Colleges auch in Sport- oder akademischen Wettbewerben gegeneinander an.

Zu besonderen Anlässen wie formale Abendessen oder Abschlussfeiern tragen Studenten und Professoren traditionelle Uniformen. Das klingt alles sehr nach Hogwarts, oder? Nicht nur das Studentenleben weist Parallelen auf, sondern auch die gotische Architektur. Zudem sehen die Universitätsgebäude wie der Schauplatz von Harry Potter aus.

Gebäude Unversität Cambridge

Jedes der Colleges hat seinen eigenen Charme und es ist fast unmöglich zu entscheiden, welches das schönste ist. Wahrscheinlich ist jedes einzelne College einen Besuch wert. Wir empfehlen dir, die drei größten Colleges in Cambridge anzusehen.

Das ist das King’s College, das Trinity College und das St. Johns College.

Die Colleges sind meist eintrittsfrei. Du solltest aber auf die Eintrittszeiten achten, da diese sich zu den Prüfungszeiten ändern können.

Cambridge College

King‘s College Chapel

Das King‘s College ist von allen Colleges das Größte und auch das Bekannteste. Es wurde 1441 von Henry VI gegründet. Das Besondere an dem College ist die King‘s College Chapel. Diese ist keine kleine Kapelle, sondern gleicht einer Kathedrale. Der Bau der gotischen Kapelle begann im Jahr 1446 im Auftrag von Henry VI, wurde aber aufgrund der Rosenkriege und dem Tod des Königs erst im Jahr 1515 fertiggestellt.

Die Kapelle verfügt über das größte Fächergewölbe der Welt. Wenn du Glück hast, scheint die Sonne durch die sehr aufwendig verzierten Fenster und lässt die bunten Farben in der Kapelle reflektieren. Aber auch ohne Sonne ist die Kapelle ein atemberaubender Anblick. Heutzutage wird die Kapelle als Kirche für Konzerte und Veranstaltungen des Colleges genutzt.

Im Jahr 1441 wurde der King’s College Chapel Choir von Henry VI ins Leben gerufen. Heute ist es einer der angesehensten Chöre in Großbritannien. Jedes Jahr zu Weihnachten wird ein Gottesdienst mit dem Chapel Choir aus der King’s College Chapel auf BBC übertragen. Dieser wird von Millionen von Zuschauern gesehen.

Für die Kapelle musst du einen Eintritt zahlen, jedoch gibt es Vergünstigungen für Studenten. Es ist absolut jeden Pound wert. Die Kapelle ist bei Reisenden sehr beliebt, deshalb kann es während der Öffnungszeiten sehr überlaufen sein. Um dies zu umgehen, solltest du direkt morgens nach der Öffnung kommen.

Cambridge Kirche

Great St. Mary’s Church

Die Great St. Mary’s Church ist nicht nur aufgrund des wunderschönen spätgotischen Baustils einen Besuch wert. Auch der wundervolle Ausblick über die Stadt, den du von der Turmspitze geboten bekommst, ist sehenswert. Mit einer 123-stufigen Wendeltreppe gelangst du auf die Aussichtsplattform des Kirchenturms und kannst dir so ein Bild von der Stadt machen. Die St. Mary’s Church ist die offizielle Kirche der University of Cambridge und oft finden hier auch klassische Konzerte oder Orgelkonzerte statt.

Auf dem Kirchplatz gibt es außerdem täglich einen kleinen Markt. Hier kannst du Souvenirs, Blumen, Kaffee, Fleisch, Käse, Gemüse, Kuchen, Snacks und vieles mehr kaufen.

Cambridge University Botanic Gardens

Der Botanische Garten der Universität bietet mit einer Größe von 16 Hektar eine perfekte Möglichkeit, um dich zu entspannen. Hier kannst du über 8000 Pflanzenarten aus der ganzen Welt, draußen oder in Gewächshäusern bewundern. Für die einen dient der Garten als Standort für die Forschung, für andere als Ort zum Spazieren und Entspannen.

Der beste Zeitpunkt ist entweder im Frühling oder Frühsommer, wenn die Blumen aufblühen. Der Herbst eignet sich auch perfekt, wenn sich das Laub verfärbt. Der Besuch lohnt sich aber auch im Sommer und im Winter aufgrund der vielen Gewächshäuser.

Cambridge Botanischer Garten

Der River Cam

Eigentlich solltest du Cambridge nicht verlassen, ohne eine Bootsfahrt auf dem Fluss Cam gemacht zu haben. Cam schlängelt sich durch das Herz von Cambridge. Denn hier bekommst du den besten Blick entlang der Stadt und du kannst die Wahrzeichen der Stadt sowie die ganzen Colleges in aller Ruhe betrachten.

Ganz besonders beliebt ist das Punting auf dem Cam – also das Fahren mit einem Stocherkahn. Der Punt ist ein flaches Boot, das von einer Person mit einem langen Paddel bewegt und gesteuert wird. Das ist wirklich nicht einfach. Diese Freizeitaktivität ist bei Einheimischen und Reisenden sehr beliebt. Wenn du unerfahren bist, solltest du am besten einen Guide mieten. Dieser führt dann das Boot und du kannst dich auf die wunderschönen Colleges am Rande des Cams fokussieren. Mit Guide oder auf eigene Faust – Punting gehört zu einem Besuch in Cambridge einfach dazu.

Cambridge River

Während der Bootsfahrt werden dir einige interessante Brücken auffallen. Eine davon ist die im Jahr 1749 erbaute Mathematical Bridge auf dem Gelände des Queen’s College. Dies ist eine hölzerne Fußgängerbrücke, die komplett aus Holzbrettern besteht. Das Besondere dieser Brücke ist, dass sie trotz der Wölbung lediglich aus geraden Holzbrettern gebaut wurde.

Eine weitere nennenswerte Brücke ist die Bridge of Sighs (Seufzerbrücke), die im neugotischen Stil gebaut wurde. Diese wurde nach der Bridge of Sighs in Venedig benannt. Beide Brücken sind überdacht. Eine weitere Geschichte besagt allerdings, dass der Name auf Studenten zurückzuführen ist, die auf dem Weg zu ihren Prüfungen diese Brücke seufzend überquerten.

Cambridge Brücke

Das Fitzwilliam Museum

Möchtest du in die Vergangenheit reisen? Dann ist das Fitzwilliam Museum genau das Richtige für dich. Das neoklassizistische Bauwerk wird dir den Atem rauben. Hier findest du eine Ansammlung von wertvoller europäischer Malerei, römischer, ägyptischer und griechischer Skulpturen sowie chinesischen Porzellan. Unter anderem sind hier Werke von Rubens, Monet und Michelangelo zu finden.

Neben den Dauerausstellungen gibt es regelmäßig auch temporäre Ausstellungen. Das Museum liegt im Stadtzentrum – ganz in der Nähe des King’s College. Der Eintritt ist frei.

Cambridge Museum

Die Round Church

Wer sich für die Geschichte von Cambridge interessiert, ist an der Round Church oder auch Church of the Holy Sepulchre (Kirche des Heiligen Grabes) genau richtig. Die kleine romanische Rundkirche wurde nach der gleichnamigen Kirche in Jerusalem gebaut. Im Vergleich zu den imposanten Bauwerken in Cambridge wirkt sie eher klein und bescheiden, aber sie hat dennoch einen hohen historischen Wert. Die hübsche Kirche gehört nämlich zu den ältesten Gebäuden in Cambridge. Im Inneren der Kirche gibt es interessante Ausstellungen mit Details zur Geschichte der Kirche und der Stadt.

Fazit

Cambridge ist eine der schönsten englischen Universitätsstädte. Die vielen historischen College Gebäude und die kopfsteingepflasterten Straßen lassen dich in eine andere Zeit reisen.

Fast alles dreht sich um die Universität, denn schließlich macht sie einen großen Teil des Stadtbildes aus. Auch die Entwicklung der Stadt hängt stark von der Universität ab.

Es gibt jedoch auch vieles unabhängig von der Universität zu entdecken wie den Fluss Cam, das Fitzwilliam Museum und die Round Church.

Wenn du jede Menge Studenten, schicke Universitäten, viele Boote und eindrucksvolle Architektur magst, solltest du Cambridge auf jeden Fall besuchen.

Willst du noch mehr von England sehen? Dann lies unsere Artikel zu den Sehenswürdigkeiten, den Geheimtipps und der Rundreise durch England.

England

Lust auf mehr? Check jetzt unsere England Route ab.

Ähnliche Beiträge

>