Backpacking Puerto Rico


Wichtige Eckdaten

Städteübersicht.

San Juan

Als ersten Stopp bietet sich die Inselhauptstadt San Juan an. Flüge nach San Juan bekommst du ab ca. 500 Euro hin und zurück. Die Inselhauptstadt versetzt dich direkt in karibisches Flair. La Placita am Marktplatz lädt mit Livemusik am Abend dazu ein, durch milde Nächte zu tanzen. Old San Juan mit den vielen kleinen Gassen, Kopfsteinpflaster und den kunterbunten Häuschen im Kolonialstil versetzt dich in eine andere Welt. Hier kannst du dich vom lockeren karibischen Lebensstil treiben lassen und in die Welt der Einheimischen eintauchen. Die Altstadt ist von 15 Meter hohen Mauern aus der Kolonialzeit umgeben und die imposanten Festungsanlagen, La Fortaleza, Fort San Felipe del Morro, Fort San Juan de la Cruz und Fort San Cristóbal, die einst die spanischen Kolonien errichtet haben, sind der Grund, weshalb San Juan zum UNESCO-Kulturerbe gehört.

Die Copacabana von Puerto Rico, Isla Verde, findest du ca. 10 Kilometer südlich von San Juan. Der lebendige Stadtstrand bietet neben zahlreichen Cafés, Shops, Bars und Restaurants viele Wassersportmöglichkeiten und gemeinsam mit den Einheimischen kannst du beim Surfen auf den perfekten Wellen reiten. Isla Verde ist auch ein ausgezeichneter Ort, um die schillernde Unterwasserwelt beim Schnorcheln zu erkunden. Atemberaubende Korallenriffe und tropische Fische sind hier garantiert.

Ponce

Ponce ist die zweitgrößte Stadt der Insel und liegt in der Region Porta Caribe, zu Deutsch das Tor zur Karibik. Feine schneeweiße Strände sind nur der erste Schritt durch das Tor der Karibik. Die aufwändig renovierte Stadt wird auch als Freilichtmuseum für Architektur und Museumsstadt bezeichnet. Kulturell wird dir dort also so einiges geboten. Deine Erkundungstour durch die Stadt startest du am besten am zentralen Punkt Plaza de las Delicias. Gerne besucht ist Parque de Bombas. Einst eine Feuerwache, dient er heute als Wahrzeichen von Ponce und beinhaltet gleichzeitig ein Museum. Ein weiteres Highlight ist die doppeltürmige Catedrale de Nuestra Señora de Guadaloupe.

Die Stadt ist der perfekte Ausgangspunkt, um den südlichen Teil der Insel zu erkunden. Denn dort wird weitaus mehr geboten als nur Caribbean City Vibes. Wenn du die traumhafte Architektur von oben bestaunen möchtet, machst du am besten einen kleinen Ausflug auf den El Viagia Hügel. Dir bietet sich hier eine atemberaubende Kulisse über die karibische Stadt. Abenteuer pur erlebst du bei einem Trip quer durch den Dschungel, vorbei an Wasserfällen im Toro Negro State Forest.

Rincón

Nicht umsonst nennt man Rincón auch das Hawaii der Karibik. Der legändere Ort ist spätestens seit der World Surfing Championship 1968 bekannt. Hier treffen das Karibische Meer und der Atlantische Ozean aufeinander und sorgen für Wellen der Superlative mit einer Höhe von bis zu sieben Metern. Um Rincón herum gibt es 16 offizielle Surfspots, die perfekter Weise nur ein paar Autominuten auseinander liegen. Da ist für jeden die perfekte Welle dabei. So kannst du dich in die stürmischen Fluten schmeißen, egal ob du gnadenloser Anfänger oder nahe am perfekten Profi bist. Surfboards kannst du direkt vor Ort gegen kleines Geld leihen.

Du willst das Geschehen lieber aus der Ferne beobachten, völlig relaxt am Strand liegen und Cocktails oder eine Kokosnuss schlürfen? In Rincón hast du mit gleich 12 Stränden genug Auswahl, um den einen, perfekten Traumstrand zu finden. Die bekanntesten sind Domes, Marias Beach, Tres Palmas, Sandy Beach und Pools Beach.
Willst du lieber auf Erkundungstour gehen, bietet sich ein Abstecher in das beschauliche Städtchen Aguadilla an. Aguadilla liegt in den Bergen und ist gleichermaßen für seine Wanderrouten, als auch seine Strände bekannt.

Luquillo

Er ist einer der meistbesuchten Orte des Landes. Lange weiße Strände und ruhiges türkisenes Wasser laden zum Verweilen ein. Luquillo ist der perfekte Ausgangspunkt, um mit Tagesausflügen den Norden des Inselstaates zu erkunden. Ein absolutes Muss ist der El Yunque Nationalpark im nebligen Luquillo-Gebirge. Im tropischen Regenwald findest du atemberaubende Landschaften, grüne Pflanzen, dicht bewachsenen Dschungel, Wasserfälle und eine exotische Tierwelt. Mit gut ausgeschilderten Hiking-Wegen kannst du den Regenwald auf eigene Faust erkunden.

Zwei weitere Spots, die du perfekt von Luquillo aus erkunden kannst, sind die vorgelagerten Inseln Vieques und Culebra, die dein Herz höherschlagen lassen werden. Für kleines Geld kannst du mit der Fähre auf die Inseln gelangen. Dich erwartet ein einziges Naturwunder: Die hellste Bio-lumineszierende Bucht der Welt ist ein spektakuläres Schauspiel der Natur und der Flamenco Beach ist unter der Top Ten der weltweit schönsten Strände. Feiner weißer Sand und kristallklares Wasser, Kokospalmen, Meeresschildkröten und eine schillernde Unterwasserwelt mit exotischen Fischen und Korallenriffen inklusive.
Von Luquillo aus geht es per Mietwagen zurück nach San Juan. Da leider auch der schönste Urlaub irgendwann zu Ende geht, fliegst du von San Juan mit einem Haufen unvergesslicher Erlebnisse zurück nach Deutschland.


San Juan

San Juan

Als ersten Stopp bietet sich die Inselhauptstadt San Juan an. Flüge nach San Juan bekommst du ab ca. 500 Euro hin und zurück. Die Inselhauptstadt versetzt dich direkt in karibisches Flair. La Placita am Marktplatz lädt mit Livemusik am Abend dazu ein, durch milde Nächte zu tanzen. Old San Juan mit den vielen kleinen Gassen, Kopfsteinpflaster und den kunterbunten Häuschen im Kolonialstil versetzt dich in eine andere Welt. Hier kannst du dich vom lockeren karibischen Lebensstil treiben lassen und in die Welt der Einheimischen eintauchen. Die Altstadt ist von 15 Meter hohen Mauern aus der Kolonialzeit umgeben und die imposanten Festungsanlagen, La Fortaleza, Fort San Felipe del Morro, Fort San Juan de la Cruz und Fort San Cristóbal, die einst die spanischen Kolonien errichtet haben, sind der Grund, weshalb San Juan zum UNESCO-Kulturerbe gehört.

Die Copacabana von Puerto Rico, Isla Verde, findest du ca. 10 Kilometer südlich von San Juan. Der lebendige Stadtstrand bietet neben zahlreichen Cafés, Shops, Bars und Restaurants viele Wassersportmöglichkeiten und gemeinsam mit den Einheimischen kannst du beim Surfen auf den perfekten Wellen reiten. Isla Verde ist auch ein ausgezeichneter Ort, um die schillernde Unterwasserwelt beim Schnorcheln zu erkunden. Atemberaubende Korallenriffe und tropische Fische sind hier garantiert.

Ponce

Ponce

Ponce ist die zweitgrößte Stadt der Insel und liegt in der Region Porta Caribe, zu Deutsch das Tor zur Karibik. Feine schneeweiße Strände sind nur der erste Schritt durch das Tor der Karibik. Die aufwändig renovierte Stadt wird auch als Freilichtmuseum für Architektur und Museumsstadt bezeichnet. Kulturell wird dir dort also so einiges geboten. Deine Erkundungstour durch die Stadt startest du am besten am zentralen Punkt Plaza de las Delicias. Gerne besucht ist Parque de Bombas. Einst eine Feuerwache, dient er heute als Wahrzeichen von Ponce und beinhaltet gleichzeitig ein Museum. Ein weiteres Highlight ist die doppeltürmige Catedrale de Nuestra Señora de Guadaloupe.

Die Stadt ist der perfekte Ausgangspunkt, um den südlichen Teil der Insel zu erkunden. Denn dort wird weitaus mehr geboten als nur Caribbean City Vibes. Wenn du die traumhafte Architektur von oben bestaunen möchtet, machst du am besten einen kleinen Ausflug auf den El Viagia Hügel. Dir bietet sich hier eine atemberaubende Kulisse über die karibische Stadt. Abenteuer pur erlebst du bei einem Trip quer durch den Dschungel, vorbei an Wasserfällen im Toro Negro State Forest.

Rincón

Rincón

Nicht umsonst nennt man Rincón auch das Hawaii der Karibik. Der legändere Ort ist spätestens seit der World Surfing Championship 1968 bekannt. Hier treffen das Karibische Meer und der Atlantische Ozean aufeinander und sorgen für Wellen der Superlative mit einer Höhe von bis zu sieben Metern. Um Rincón herum gibt es 16 offizielle Surfspots, die perfekter Weise nur ein paar Autominuten auseinander liegen. Da ist für jeden die perfekte Welle dabei. So kannst du dich in die stürmischen Fluten schmeißen, egal ob du gnadenloser Anfänger oder nahe am perfekten Profi bist. Surfboards kannst du direkt vor Ort gegen kleines Geld leihen.

Du willst das Geschehen lieber aus der Ferne beobachten, völlig relaxt am Strand liegen und Cocktails oder eine Kokosnuss schlürfen? In Rincón hast du mit gleich 12 Stränden genug Auswahl, um den einen, perfekten Traumstrand zu finden. Die bekanntesten sind Domes, Marias Beach, Tres Palmas, Sandy Beach und Pools Beach.
Willst du lieber auf Erkundungstour gehen, bietet sich ein Abstecher in das beschauliche Städtchen Aguadilla an. Aguadilla liegt in den Bergen und ist gleichermaßen für seine Wanderrouten, als auch seine Strände bekannt.

Luquillo

Luquillo

Er ist einer der meistbesuchten Orte des Landes. Lange weiße Strände und ruhiges türkisenes Wasser laden zum Verweilen ein. Luquillo ist der perfekte Ausgangspunkt, um mit Tagesausflügen den Norden des Inselstaates zu erkunden. Ein absolutes Muss ist der El Yunque Nationalpark im nebligen Luquillo-Gebirge. Im tropischen Regenwald findest du atemberaubende Landschaften, grüne Pflanzen, dicht bewachsenen Dschungel, Wasserfälle und eine exotische Tierwelt. Mit gut ausgeschilderten Hiking-Wegen kannst du den Regenwald auf eigene Faust erkunden.

Zwei weitere Spots, die du perfekt von Luquillo aus erkunden kannst, sind die vorgelagerten Inseln Vieques und Culebra, die dein Herz höherschlagen lassen werden. Für kleines Geld kannst du mit der Fähre auf die Inseln gelangen. Dich erwartet ein einziges Naturwunder: Die hellste Bio-lumineszierende Bucht der Welt ist ein spektakuläres Schauspiel der Natur und der Flamenco Beach ist unter der Top Ten der weltweit schönsten Strände. Feiner weißer Sand und kristallklares Wasser, Kokospalmen, Meeresschildkröten und eine schillernde Unterwasserwelt mit exotischen Fischen und Korallenriffen inklusive.
Von Luquillo aus geht es per Mietwagen zurück nach San Juan. Da leider auch der schönste Urlaub irgendwann zu Ende geht, fliegst du von San Juan mit einem Haufen unvergesslicher Erlebnisse zurück nach Deutschland.

Puerto Rico Route Map

Stationen und Route.

Tag
Route/Station
Transport
Unterkunft
1. Deutschland - San Juan
Deutschland - San Juan
Flug
250
Nacht (8er Dorm)
22
2. San Juan
San Juan
-
Nacht (8er Dorm)
22
3. San Juan
San Juan
-
Nacht (8er Dorm)
22
4. San Juan - Ponce
San Juan - Ponce
Mietwagen
Nacht (8er Dorm)
60
5. Ponce
Ponce
-
Nacht (8er Dorm)
60
6. Ponce - Rincon
Ponce - Rincon
Mietwagen
Nacht (Doppelzimmer)
50
7. Rincon
Rincon
-
Nacht (Doppelzimmer)
50
8. Rincon
Rincon
-
Nacht (Doppelzimmer)
50
9. Rincon - Luquillo
Rincon - Luquillo
Mietwagen
Nacht (8er Dorm)
35
10. Luquillo
Luquillo
-
Nacht (8er Dorm)
35
11. Luquillo
Luquillo
-
Nacht (8er Dorm)
35
12. Luquillo
Luquillo
-
Nacht (8er Dorm)
35
13. Luquillo - San Juan
Luquillo - San Juan
Mietwagen
Nacht (8er Dorm)
22
14. San Juan - Deutschland
San Juan - Deutschland
Flug
250
Nacht (7er Dorm)
7

Zusammengerechnet ergibt sich daraus folgender Gesamtpreis:

Flüge 500,00
Mietwagen 500,00
Touren 526,00
Unterkünfte 0,00
Gesamt1526,00

Du möchtest 

deine eigene

Reise erstellen?

Du möchtest deine

eigene Reise erstellen?

Dos and Donts, Essen & Getränke, Preise.

Frühstück

Klassisch: Die Einheimischen frühstücken ganz gewöhnlich mit Kaffee, Brot und ein paar Früchten. Oft werden frittierte Bananen am Sonntag genossen.

Suppen

Fischsuppe: Die Einheimischen essen vor allem mittags gerne die Fischsuppe. Meist aus lokalem Fang und mit Karotten.

Sellerie Suppe: Ebenfalls beliebt ist die Sellerie-Suppe, die aus Weißwein und Bacon hergestellt wird.

Hauptspeisen

Arroz con Grandules: Das ist das Nationalgericht von Puerto Rico und besteht aus einer Reispfanne mit Erbsen und Schinken.

Arroz on Habichuelas: Ebenfalls ein leckeres Reisgericht, das mit einer nationalen Kürbissorte gemischt wird und mit einem bekannten Gewürz namens Sofrito verfeinert wird.

Alcapurrias: Die Teigtaschen werden nach der Zubereitung frittiert und bestehen meist aus Bananen und Fleisch oder Fisch.

Empanadillas: Die Teigtaschen sind ein Klassiker der einheimischen Küche. Du kannst sie mit einer Fleisch- oder Krabbenfüllung bestellen.

Verschiedenes

Queso frito: Der frittierte Käse ist auf den Straßen Puerto Ricos das Highlight. Ein leckerer Snack!

Templeque: Hierbei handelt es sich um einen süßen Kokosnusspudding.

Palvorones: Auf jeden Fall musst du diese leckeren Kekse probieren. Sie bestehen unter anderem aus einer Zimt-Füllung.

Café-con-leche: Das klassische Getränk des Landes, sowohl zum Frühstück als auch am Nachmittag.

Rum: Der Rum ist das beliebteste alkoholische Getränk. Vor allem die Piña Colada ist ein Klassiker für jeden Reisenden.

Puerto Rico

Der Wechselkurs für 1 USD sind circa 0,92 Euro (Stand April 2020) Unten sind die Kosten für die Beschaffung einiger Artikel oder Lebenshaltungskosten in Puerto Rico aufgeführt.

Lebenshaltungs-kosten

Essen

Freizeit

Lebenshaltungs-kosten

Dos

Offen und kontaktfreudig: Versuche, den Einheimischen gegenüber möglichst offen gegenüberzutreten und dich auf die Kontakte einzulassen. Angst oder Schüchternheit sind hier nicht angebracht.

Ein Plan B: In Puerto Rico ist es immer gut, einen Plan B zu haben. Gerade wenn es um Transport geht, denn hier kannst du dich nicht wirklich darauf verlassen, dass alles pünktlich ist und nach Plan läuft.

Flexible Reisezeit: Du kannst fast zu jeder Zeit des Jahres nach Puerto Rico reisen. Mach dir hier nicht zu viele Gedanken, denn du kannst in jedem Fall die Schönheit des Landes genießen.

Waffen: Sei dir bewusst, dass die meisten Puerto-Ricaner eine Waffe besitzen. Das bedeutet keine Gefahr für dich, aber hilft dir, ein Gefühl für den Umgang zu bekommen.

Don'ts

Schmuck und Wertsachen: Wenn du in den Straßen von Puerto Rico unterwegs bist, dann solltest du Wertsachen lieber nicht offensichtlich präsentieren. Das gilt für jeglichen Schmuck und auch dein Smartphone, das du lieber sicher in der Tasche haben solltest.

Politische Themen: Jegliche Themen über Politik, sowie die Beziehung zu den USA solltest du gegenüber einem Einheimischen unerwähnt lassen.

Nachts alleine: Versuche, dich gerade in den Städten nachts nicht alleine aufzuhalten. So gehst du auf Nummer sicher und hältst dich von der Kriminalität fern.

Reisepass, Visum & Impfungen.

Reisepass

Vorläufiger Reisepass

Personalausweis

Vorläufger Personalausweis

Kinder Reisepass

Visum

Standardimpfungen

Anmerkungen.

Das Team von BackpackerTrail wünscht dir viel Spaß und eine unvergessliche Reise!

>