Erfahrungen & Bewertungen zu Backpackertrail

Palawan - die schönste Insel der Philippinen?

Für Backpacker, die eine Reise auf die Philippinen geplant haben, ist die Insel Palawan meist bereits von Beginn an fest in der Route mit eingeplant. Die Philippinen bieten mit mehreren tausend Inseln eine enorm große Auswahl und so kann auch die Wahl schwerfallen, welche Inseln auf deiner nächsten Reise nach Asien besucht werden können. Hier hast du viel Freiraum, denn dir stehen viele Variationen zur Auswahl, wie du deine Reise gestalten kannst. Eines ist aber sicher: Palawan solltest du auf jeden Fall besuchen. Wieso? Ganz einfach, für viele gilt Palawan als eine der schönsten Inseln der Welt und das solltest du dir nun wirklich nicht entgehen lassen.

In Palawan übertrifft ein Highlight das nächste. Hier findest du die unglaublichsten Ausführungen der Natur von dichten Wäldern bis weiße Strände und einer bunten Unterwasserwelt. Nicht umsonst wurde Palawan in den letzten zehn Jahren bereits zwei Mal als die schönste Insel der Welt bewertet. Aber was genau zeichnet Palawan aus? Wir erklären dir, wieso du Palawan besuchen solltest und was dich erwarten wird.


Highlights in der Natur

Neben den traumhaften Stränden, die zu langen Tagen unter der Sonne einladen, hat Palawan noch weit mehr zu bieten. Die Natur zeigt sich hier von ihrer besten Seite und übertrifft sich quasi selbst. Wie wäre es zum Beispiel mit einer Fahrt durch einen riesigen Mangrovenwald? Bei Nacht versammeln sich hier tausende Glühwürmer und der Wald ist wie magisch erleuchtet.

Auch die Tier- und Pflanzenwelt der Insel ist einzigartig und bei einem Spaziergang durch die Wälder wirst du nicht nur den Gesang von vielen exotischen Vögeln hören, sondern auch viele weitere kleine Tiere entdecken, die sich auf Palawan zu Hause fühlen.

Die Gegend der Hauptstadt der Insel, Puerto Princesa, ist ein einziger großer Nationalpark. Hier hast du die Möglichkeit mit einem Boot in einen unterirdischen Fluss zu fahren und dich zu überzeugen, dass Palawan auch unter der Erdoberfläche einzigartig ist. Erlebe die Höhlenwelt bei einer entspannten Tour auf einem der kleinen Boote.

Für alle Backpacker, die die Berge lieben, ist Palawan auch richtig. Selbstverständlich müssen auch hier keine Abzüge gemacht werden, es ist schließlich eine der schönsten Inseln der Welt. Besonders um die Hauptstadt herum, befinden sich einige tolle Gipfel, wie beispielsweise der Mount Airy oder der Mount Magarwak. Mit einem mittleren Schwierigkeitsgrad ist das für jeden Backpacker machbar und du siehst Palawan einmal von oben. Ein Ausblick, den du nicht missen möchtest.


​Die Strände von Palawan

Der Grund für die Beliebtheit von Palawan sind natürlich vor allem die traumhaften Strände. Hier reiht sich ein weißer Strand an den nächsten und die Entscheidung kann schwerfallen, an welchem man nun den Tag verbringt. Wir stellen dir die schönsten der Insel vor.

Nagtabon ist ein sehr beliebter Strand unter den Backpackern. Er liegt etwas außerhalb und man kann ihn ideal mit dem Roller erreichen und fährt dazu noch durch eine der schönsten Landschaften von Palawan. Der Strand selbst ist eine tolle Mischung aus attraktiven Angeboten für Backpacker und andere Touristen und dennoch ist die Natur hier die Priorität. Du kannst dir ein Surfbrett ausleihen oder in einem der kleinen Restaurants ein Bier trinken, während du aufs Meer hinausschaust. Auch viele Einheimische lieben den Strand, weshalb es eine tolle Mischung aus Tourismus und Traditionen ist. Bei Sonnenuntergang fängt traditionell ein Fußballspiel am Strand an, schließ dich einfach an und gewinne dazu noch ein paar neue lokale Freunde.

Der Tagkawayan Strand ist hier das komplette Gegenteil. Du kannst ihn nur schwer vom Land aus erreichen und viele Backpacker nutzen daher das Kajak während ihrer Strand Hopping Tour, um den Strand zu besuchen. Hier bist du mit großer Wahrscheinlichkeit alleine, denn selbst die Einheimischen haben hier schwer Zugang. Umgeben von gigantischen Felsen und toller Natur bist du hier wirklich an einem abgelegenen Ort der Insel und kannst die Ruhe des Strandes genießen. Wenn du etwas Zeit hast, dann bring dir etwas zu Essen mit, hier schmeckt es gleich doppelt so gut.

Wenn du auf Palawan das Surfen ausprobieren willst, dann ist der Duli Strand genau das Richtige für dich. Hier ist ein guter Wellengang und Surfer lieben diesen Spot auf Palawan. Auch hier hast du Ruhe vor dem Massentourismus in El Nido und es gibt nur wenige Unterkünfte und lokale Restaurants. Der perfekte Spot für jeden Backpacker!

Der Las Cabanas Beach ist hier ein wenig mehr touristisch, auch wenn du einige Minuten Anfahrt mit dem Roller benötigst. Du kannst jegliche Art von Wassersport ausprobieren und es herrscht eine allgemein gute und aktive Stimmung am Strand. Genau der richtige Ort, wenn du ein wenig Kontakte suchst oder einfach mal den fröhlichen Vibe der Insel aufschnappen möchtest.

Die Städte von Palawan

Palawan hat vor allem eine große Hauptstadt, Puerto Princesa. Hier tummelt sich so ziemlich alles, von Einheimischen in ihrem Alltag bis zu Touristen, die verträumt durch die Straßen laufen. Du kannst das leckere Streetfood und das aktive Nachleben der Stand testen und hast somit einen klaren Kontrast zu den entspannten Tagen am Strand.

Aber auch außerhalb der Hauptstadt gibt es immer wieder kleine Orte, die du dir ansehen sollest. Viele davon liegen auf dem Weg zum nächsten Strand oder sind gleich in der Nähe. Hier erlebst du die etwas ruhigere Atmosphäre im Leben der Einheimischen und kannst sie bei ihren alltäglichen Tätigkeiten beobachten. Viele Dörfer leben vom Fischfang oder sind gerade dabei, einige Unterkünfte für Touristen zu erbauen. In jedem Fall bekommst du hier einen wertvollen Einblick hinter die Kulissen der Paradies-Insel Palawan. Port Barton oder Sabang sind hier Beispiele, die du unbedingt auf deine Liste setzen solltest.  

Das eigentliche Herz der Städte und Dörfer auf Palawan sind die Menschen, die dort leben. Die Philippiner sind offen und gastfreundlich und vor allem auf Palawan begrüßen sie dich stets mit einem Lächeln und offenen Armen. Egal, ob am Strand in einem kleinen lokalen Restaurant oder in den Straßen eines kleinen Dorfes, sie grüßen stets freundlich und geben dir das Gefühl, Willkommen zu sein. Die Menschen sind somit mitunter einer der Hauptgründe, wieso du Palawan besuchen solltest, denn so findest du eine richtige Verbindung zu den Philippinen und kannst mit etwas Glück sogar vieles über die Insel erfahren.

Aktivitäten - Was macht man auf Palawan?

Natürlich steht der Wassersport hier ganz oben auf der Liste. Surfen, Tauchen und Kajakfahren sind die beliebtesten Aktivitäten, die man auf Palawan unternehmen kann. Egal, ob Anfänger oder Profis, hier kann jeder seinen Spaß genießen.

Auch Wandern ist hier eine super Möglichkeit, wenn man sich aktiv in der Natur bewegen kann. Für Outdoor Fans genau das richtige, denn die Wälder und Berge bieten tolle Voraussetzungen. Auch das Tauchen mit Schildkröten ist hier ein absolutes Highlight und wenn du dein Budget etwas höher setzt, ist auch eine Bootstour mit auf der Liste.

An vielen Stränden gibt es zahlreiche Angebote, wie der Tag vielfältig gestaltet werden kann und egal, für was du dich entscheidest oder wie dein Budget aussiehst, auf Palawan findet jeder etwas Passendes.

Zu den Aktivitäten zählen irgendwie auch die Partys, die nach Sonnenuntergang an den Stränden oder in den Hostels stattfinden. Hier gibt es die Möglichkeit mit anderen Backpackern ein wenig zu feiern, neue Bekanntschaften zu schließen und anzustoßen, auf die tolle Zeit auf Palawan. Ganz nach deinem Geschmack, kannst du so deine Abende verbringen oder natürlich einfach ganz entspannt am Strand spazieren gehen.


Palawan als Traumziel für Backpacker?

Dass Palawan mitunter die schönste Insel der Philippinen ist, ist nun klar. Touristen aus aller Welt wählen Palawan als Urlaubsziel und verbringen einige Wochen an seinen Stränden. Aber ist die Insel auch das Richtige für Backpacker und findet man hier nur noch teure Luxus Resorts?

Eines ist sicher, Palawan ist etwas für jeden Reisenden. Egal, ob Pauschaltouristen, die auf der Suche nach dem besten und exklusivsten Resort sind oder Backpacker, die am liebsten am Strand schlafen würden und den lokalen „way of life“ erleben wollen. Hier findet wirklich jeder seinen Platz. Es gibt tolle Hostels und mittlerweile auch viele Campingplätze, die Zelte für wenig Geld direkt am Strand zur Verfügung stellen. In den zahlreichen lokalen Restaurants findest du leckere Gerichte für gerade mal einen Euro und somit ist klar: hier sind Backpacker richtig!

Du kannst auf Palawan auch eine Mischung aus dem einfachen Backpacker Alltag und etwas mehr Luxus machen, denn es gibt auch günstige Unterkünfte mit tollem Blick oder Restaurants mit leckerem Essen, die zwar etwas teurer sind, das das Backpackerbudget, aber dennoch günstig. Du siehst, hier kannst du den Aufenthalt ganz nach deinen Wünschen gestalten und musst auf nichts verzichten.

Philippinen

Lust auf mehr? Check jetzt unsere Philippinen Route ab.

Mehr zu den Philippinen

>