Entdecke die paradiesische Pazifikküste Mexikos

Mexiko ist ein Land voller Diversität in Hinsicht auf seine Kultur, seine Sprachen, sein Klima, aber auch auf seine Landschaft. Dieses riesengroße Land in Nord- und Mittelamerika verfügt dank seiner ausgezeichneten Lage nicht nur über sieben Klimazonen, sondern auch über zwei Küsten, welche gleichermaßen sehenswert sind: die Pazifik- sowie die Karibikküste am Golf von Mexiko.

Dieser Artikel widmet sich vollständig der wunderschönen Pazifikküste, denn hier gibt es einiges für dich zu entdecken! Über jeden einzelnen schönen Strand zu schreiben würde allerdings eher einer Enzyklopädie entsprechen, also konzentrieren wir uns hier auf unsere absoluten Favoriten. Immerhin haben ganze elf Staaten Mexikos Zugang zum größten Ozean weltweit.

Wir verraten dir, zu welcher Jahreszeit du am besten eine Reise zur mexikanischen Pazifikküste planst und teilen dir die schönsten Plätze mit, die du hier besuchen kannst und unter denen garantiert für jeden etwas dabei ist.

mexiko-pazifikküste

Wann reist du am besten zur mexikanischen Pazifikküste? 

An der nördlichen Pazifikküste, welche vor allem die Halbinsel Baja California (Sur) umfasst, herrscht das ganze Jahr im Vergleich zu vielen anderen Regionen der mexikanischen Pazifikküste über ein sehr trockenes Klima vor. Wenn du also kein großer Fan von schwülem Wetter bist, ist diese Region perfekt für dich.

Im zentralen Bereich der Pazifikküste gibt es hingegen in den Sommermonaten von Mai bis Ende September sehr viele Regentage. Diese Zone ist vor allem bekannt durch ihre hohe Luftfeuchtigkeit, was aber auch die Landschaft mit zahlreichen Regenwäldern schmückt. Hier kannst du also nach dem Surfen, Tauchen oder Schwimmen im Meer noch schnell danach eine Wandertour durch den nahe gelegenen Dschungel machen.

Die südliche Pazifikküste Mexikos hat ein nicht ganz so schwüles, aber trotzdem noch sehr tropisches Klima. Auch hier gibt es im Sommer viel Niederschlag.

Wie du siehst, sind also generell alle Monate, die nicht im Sommer liegen, besser für deine Reise an die Pazifikküste Mexikos geeignet. Ein besonders wichtiger Faktor bei der Entscheidung, zu welcher Jahreszeit du Mexikos Pazifikküste sehen willst, ist außerdem noch die Hurrikan-Saison, welche zwischen Mitte März und Ende November liegt. Vor allem im August und September nimmst du das größte Risiko in Kauf, deinen Trip zwischen starken tropischen Stürmen zu verbringen. Wenn du diese beiden Monate vermeidest, ist die Gefahr eher gering.

Wir persönlich sind allerdings gerade nach einem Hurrikan im September an die Pazifikküste gefahren, und wir müssen ehrlich gestehen, dass dies gar nicht so schlimm war! Eine Nacht lang konnten wir den von hunderten von Blitzen erleuchteten Himmel über dem Meer beobachten, was definitiv auch ein einzigartiges Erlebnis war. Beim Backpacken ist ja auch manchmal Spontanität und Flexibilität gefragt. Der Nachteil ist jedoch, dass am Folgetag das Wasser aufgewühlt und voll von wilden Hölzern war.

Entdecke traumhafte Felsformationen an der nördlichen Pazifikküste 

Die beiden nördlichen Staaten Baja California und Baja California Sur, welche die längliche Halbinsel im Norden der mexikanischen Pazifikküste bilden, ist mit seinem riesigen Angebot an paradiesischen Stränden nicht nur bei Mexikanern, sondern auch international ein beliebtes Reiseziel für den perfekten Strandurlaub.

Du findest hier z. B. in der Region Cabo San Lucas zahlreiche traumhafte Strände und Buchten, unter denen du auswählen kannst. Diese Landschaft ist vor allem durch seine wunderschönen Felsformationen geprägt. Hier kannst du zahlreiche verschiedene Strände besuchen, wie etwa die Playa el Chileno, die Playa Santa María – eine kleine Bucht zwischen wunderschönen Felsen –, die Playa del Amor, die etwas größere Playa El Médano, Playa Las Viudas, Playa Palmilla und viele mehr.

Auch die Region Todos Santos beeindruckt mit ihren bilderbuchähnlichen Stränden. Hier sind vor allem die Strände Punta Lobos, Playa Los Cerritos, Las Palmas sowie Playa la Cachora empfehlenswert. In Las Palmas erwartet dich z. B. – wie es der Name bereits verrät – eine traumhafte Küstenlandschaft unter unendlich vielen Palmen. Dieser Strand ist also vor allem für jene perfekt, die neben dem Meer auch nach viel Grün im Landschaftsbild suchen. Dies gilt jedoch für zahlreiche andere Strände Mexikos, keine Sorge!

Mexiko Pazifikküste Meer Felsen

Besuche das Hippie-Dorf Sayulita! 

Eines unserer absoluten Highlights der Pazifikküste Mexikos – und ehrlich gesagt des ganzen Landes – ist das kleine Städtchen Sayulita im Staat Nayarit. Es ist nicht weit entfernt von der größeren Stadt Puerto Vallarta, welche ebenfalls ein tolles Reiseziel ist und sich auch perfekt mit Sayulita verbinden lässt. Doch wer seinen Strandurlaub eher abgeschottet von großen Städten verbringen will, der ist hier völlig richtig. Du wirst begeistert sein von der einzigartigen, offenen Atmosphäre, die dich in diesem traumhaften Städtchen erwartet.

Da es sich eher um ein kleines, überschaubares Dorf handelt, als um eine Stadt, kennst du hier ganz bestimmt bald viele Leute und wirst dich nach ein paar Stunden schon perfekt orientieren können. Die Gegend ist außerdem perfekt fürs Surfen, wozu du auch an zahlreichen Kursen teilnehmen kannst. Bei deiner Auswahl der Surfschule empfehlen wir dir, zuerst ein paar Ortsansässige nach Empfehlungen zu fragen.

Der Hauptstrand von Sayulita ist von überall aus sehr schnell zu Fuß erreichbar, und du wirst hier sicher Stunden verbringen, um entweder zu surfen, zu meditieren, dich einfach zu entspannen oder vieles mehr. Du solltest allerdings nicht nur den Hauptstrand erkunden, sondern auch zur Playa de los Muertos hinüberwandern, der „Strand der Toten“, welcher hinter einem alten Friedhof versteckt ist und dank diesem seinen schauderhaften Namen erhielt. Er ist aber ganz und gar nicht gruselig, sondern wird als Geheimtipp betrachtet – welcher allerdings nicht mehr ganz so geheim ist – und ist auf jeden Fall einen Besuch wert.

Wir persönlich bevorzugten jedoch kurioserweise den Hauptstrand. Wenn du diesen lange genug in seiner rechten Richtung entlangwanderst, kommst du irgendwann einmal an einem Felsen an, den du dann hochklettern kannst und eine Wanderung durch den danebengelegenen Dschungel antreten kannst.

Hoffentlich hast du das gleiche Glück wie wir und lernst einen Ortsansässigen kennen, der dich dorthin führt, denn alleine kannst du dich auch schnell verirren. Du kannst auf diesem Weg zu verlassenen Stränden kommen, die du ganz für dich beanspruchen kannst! Der größte davon ist die Playa Las Cuevas.

mexiko pazifikküste sayulita

Auf dem gleichen Weg kannst du auch in der anderen Richtung verlassene Strände entdecken, die du wahrscheinlich jedoch nur mit der Hilfe von Einheimischen finden wirst. Wenn wir dir für Sayulita einen Top-Tipp mitgeben können, ist dieser – wie du dir wahrscheinlich bereits denken kannst –, Freunde vor Ort zu finden, um diese einzigartigen Regionen entdecken zu können. Natürlich wollen wir dir nicht dazu raten, die Menschen dort nur für dies auszunutzen, ganz im Gegenteil! Es lohnt sich natürlich auch einfach so für jeden Backpacker, neue Freundschaften mit netten Menschen auf der ganzen Welt zu schließen.

 In diesem magischen Ort werden außer Surfkursen noch zahlreiche weitere Aktivitäten angeboten, wie z. B. Reittouren am Strand, Bootstouren, Tauchkurse und viele mehr. Du wirst außerdem kaum widerstehen können, dir ein kleines Souvenir aus den zahlreichen Shops zu kaufen, die oft handgemachte Kunstobjekte wie Traumfänger o. ä. anbieten.

Übrigens: Es ist sogar der Sand in Sayulita besonders! Dieser ist hier nämlich im Gegensatz zu den meisten Sandstränden goldig-schimmernd. Und für alle Tierfans: Halte ein Auge auf die Felsen und naturbelassenen Gegenden im Gebüsch, denn hier siehst du oft Krabben hervorkriechen.

Und es kann schnell vorkommen, dass dir der ein oder andere Leguan über den Weg läuft oder vor deinem Fenster sitzt. Es gibt sogar einen „Baum der Leguane“, auf dessen Ästen du Dutzende Leguane finden wirst, wenn du genau hinsiehst!

Wenn du eine Wanderung durch den Dschungel antrittst, dann siehst du vielleicht den ein oder anderen riesengroßen Termitenhügel. Wenn du also genau hinsiehst, findest du hier viele magische Kreationen von Mutter Erde.

Entspanne im ruhigen Manzanillo

Ein weiteres Reiseziel für einen perfekten Strandurlaub an der Pazifikküste Mexikos liegt etwas weiter südlich im kleinen Staat Colima. Es handelt sich um die hübsche Hafenstadt Manzanillo. Sie ist im Vergleich zu Sayulita definitiv eine Stadt, nicht etwa ein gemütliches Dorf, jedoch hat Manzanillo auch einiges zu bieten und ist z. B. eine gute Alternative für jene, die ihren Strandurlaub nicht ganz abgeschottet verbringen wollen, jedoch auch nicht eine Riesenstadt wie Puerto Vallarta vor sich haben wollen.

Manzanillo beherbergt einen der größten Häfen Mexikos und überzeugt somit durch seine einzigartige Hafenatmosphäre. Wenn du deine Unterkunft dort mietest und definitiv viel Zeit am Strand verbringen willst, dann pass auf, dass du nicht im historischen Zentrum Manzanillos buchst, sondern direkt am Sandstrand, welcher sich in eine Doppelbucht unterteilt.

Das Zentrum kannst du auch locker mit dem Bus besuchen – und solltest du auch, da es definitiv einen Besuch wert ist –, doch der beste Strand befindet sich auf der anderen Seite. Obwohl es sich bei Manzanillo um eine Stadt handelt, wirst du hier gut entspannen können und dich nicht von Leuten überrumpelt fühlen. Die perfekte Kombination also!

mexiko pazifikküste strand

Fazit

Mexikos schönste Strände sind auf keinen Fall nur im oft teuren Yucatán zu finden, sondern auch zahlreich an seiner traumhaften Pazifikküste vorhanden. Ob in Baja California (Sur), der zentralen Pazifikküste oder weiter im Süden – es ist für jeden etwas dabei. Hier kannst du den perfekten Surfurlaub, Abenteuer durch den Dschungel und viele weitere Aktivitäten erleben.

Unser persönlicher Favorit ist das Hippie-Dorf Sayulita, welches sich zentral im Staat Nayarit befindet und mit seinem tropischen Klima, den überaus netten Leuten, der vielfältigen Landschaft und seiner einzigartigen, offenen Atmosphäre überzeugt. Du wirst hier schneller als an jedem anderen Ort neue Freunde finden und kannst somit auch gleich die schönsten unentdeckten Orte erkunden.

Auf was wartest du noch? Stürze dich in die Wellen des Pazifiks und genieße die wundervolle mexikanische Kultur und Landschaft!

Viktoria Katherl

Ähnliche Artikel

May 6, 2021

Aguascalientes ist definitiv ein wunderbares Reiseziel für deinen Mexiko-Trip. In diesem Artikel erfährst du alles, was du dazu wissen musst.

Weiterlesen
Die schönsten Orte in Aguascalientes, Mexiko

April 24, 2021

Guadalajara ist definitiv ein wunderbares Reiseziel für deinen Mexiko-Trip. In diesem Artikel erfährst du alles, was du dazu wissen musst.

Weiterlesen
Entdecke die schönsten Seiten Guadalajaras in Jalisco, Mexiko

April 21, 2021

Mexiko ist ein Land mit einer großen kulturellen, sprachlichen und geografischen Diversität und einer wunderschönen Karibikküste.

Weiterlesen
Entspanne an der paradiesischen Karibikküste Mexikos!

April 20, 2021

La Huasteca Potosina ist voll von einzigartigen, atemberaubenden Naturspektakeln, die vor allem Wasserfälle und kristallklare Teiche umfassen

Weiterlesen
Huasteca Mexiko

April 19, 2021

Auch wenn Guatemala auf vielen To-do-Listen von Backpackern steht, genießt Guatemala City leider einen viel zu schlechten Ruf.

Weiterlesen
Guatemala City – Das unterschätze Ziel mit schlechtem Ruf

April 17, 2021

In Mittelamerika solltest du unbedingt La Antigua kennenlernen, wo du eine magische Begegnung mit längst vergessenen Zeiten haben kannst.

Weiterlesen
La Antigua
>